Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Festgefressene Wurzeln am Aussenrand des Topfes

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Doris

avatar
Orchideenfreund
Hallo Ihr Lieben!

Wollte eigentlich umtopfen, jedoch würden sehr viele Wurzeln zerstört / verletzt werden, da sie am Topfrand und eigentlich überall festgesogen sind.
Habe gerade im Forum hier gelesen, dass die Cattleya einfach samt altem Topf in einen neuen, größeren gestellt werden soll. Ich kann mir jedoch beim besten Willen nicht vorstellen, wie ich den Feuchtegrad im Substrat dabei feststellen kann.
Welche (bessere) Lösungen gäbe es noch?
Die Pflanze wohnt in Semi-Hydro, der Topf ist leider nicht durchsichtig ...
scratch scratch scratch

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hat jemand der Weisheit letzten Schluss?
Danke!

Eli1

avatar
Admin
Stell den Topf lange ! ins Wasser, dann könntest du eventuell die Wurzeln vosichtig lösen. Aber alle werden eventuell nicht ganz ohne Schaden sein. Die Orchidee wirds verschmerzen.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Doris

avatar
Orchideenfreund
Soll ich sie über Nacht drinlassen? Hatte mit so einer Hartnäckigen noch nie zu tun Wink

Eli1

avatar
Admin
Doris schrieb:Soll ich sie über Nacht drinlassen? Hatte mit so einer Hartnäckigen noch nie zu tun  Wink
Ich würds am Tag machen. 4 Std. könnten !!! genügen. Über Nacht kühlt das Wasser eventuell zu stark ab.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Doris

avatar
Orchideenfreund
Okay, werde jetzt alle Heiligen um Hilfestellung anrufen Neutral

laetitia

avatar
Orchideenfreund
hallo,
warum schreibst Du eigentlich "festgefressene"??
es ist ganz einfach: Du übergießt den Topf mit Pflanze mit lauwarmen Wasser, somit sind die Wurzeln nicht mehr steif und unbiegsam, sondern elastisch. Dann nimmst Du an den Stelllen entlang der Topfaussenseite ein sauberes Messer ohne Zacken, also gerade, hälst es im 30 Grad Winkel zum Topf und fährst zwischen Wurzeln und Topf. Somit lassen sich die Wurzeln ganz leicht lösen
viel Spaß

Doris

avatar
Orchideenfreund
Liebe Laetitia,
das habe ich vorher auch schon versucht und deswegen bewusst den Ausdruck "festgefressen" gewählt Cool
Habe den Topf über Nacht, also insgesamt ca. 16 Stunden eingeweicht, die Wurzeln ließen sich anschließend mit einer ganz feinen Holzspachtel mühelos lösen.
Danke für eure Tipps !

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... Wurzeln, die vorher nicht ins alte Substrat gewachsen sind sondern in die Luft etc. und dann in neues Substrat getopft werden stocken sowieso. Selbst wenn bei der Umtopfaktion Wurzelspitzen abbrechen, werden nach kurzer Zeit bei guten Wachstumbedingungen neue Wurzeln gebildet.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten