Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Laelia anceps var. oaxacana - was kann ich tun damit sie endlich blühen wird

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Christa1

avatar
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

seit ca. 2009 habe ich eine Laelia anceps var. oaxacana. Sie hat damals geblüht und seither nie wieder Sad
2015 habe ich sie geteilt und pflege sie nun unterschiedlich. Ein Teil hat d.J. im Freiland teilweise volle Sonne abbekommen und das andere Teilsstück blieb im Zimmer (Südfenster). Das Teilstück aus dem Freilandaufenthalt steht jetzt sehr kühl und hell - das andere am gleichen Platz im Zimmer, aber temperierter. Wenn es dieses Jahr bzw. im Frühjahr wieder nichts wird mit Blüten bei beiden, weiß ich echt nicht was ich noch tun kann Rolling Eyes

Hat noch jmd. ein "Geheimtipp" für mich ? - Was könnte ich jetzt noch tun? Düngen habe ich eingestellt und gießen nur noch selten. Ist das richtig?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Man sieht eindeutig, welche die "Sonnenanbeterin" war.

Viele Grüße
Christa

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Christa
Die Sonnenanbeterin zeigt an, das es zuviel des Guten war. Ich würde sie mehr beschatten. (über Mittag im Sommer)
Allgemein könnten beide Pflanzen viel besser im Saft stehen. Also keine Riefen in den Bulben sondern schöne pralle Bulben. Bei der Sonnenanbeterin ist es noch schlimmer. Ich denke, du solltest ein Substrat wählen, was mehr Feuchtigkeit und Dünger speichert.
An sich ist die Kultur einfach ab ins Freie, gut Düngen und Wässern. Wenn du sie im September/oktober reinholst, sollten schon BT Ansätze zu sehen sein, danach temperuiert weiter. Nach der Blüte ruhen lassen bis zum Neuaustrieb Smile


LG

Leni

laetitia

avatar
Orchideenfreund
hallo, Christa,

zunächst zur Denommination : es gibt eine Naturhybrid  Laelia ×oaxacana ( L. halbingeriana und L. anceps). Ich nehme an, es ist hier nicht Fall, sondern eine
"normale" L. anceps. Oaxaca ist ein Gebiet im Norden von Mexico, Deine  wäre also ein Ökotyp dieser Gegend.

Zu den beiden Pflanzen, beide sind noch zu schwach zum blühen. Bei L. anceps sind die Bulben richtig rundlich mit 3-eckiger Kante. Der Blütenstand erscheint schon im August und ist heuer mind. 50 cm lang. Diees Jahr ist nichts mehr drin.
Für die Pflanzen ist es besser, Du bringst sie jetzt in die winterliche Ruhepause, hell, kühl und trocken bis ein Neutrieb sich zeigt, dann kräftig gießen und düngen - ab Ende Mai verträgt sie - den ganzen Sommer volle Sonne (die PB werden dunkelrot). Die Brandflecken sind nur wegen Schwäche zustande gekommen.. L. anceps ist empflindlich wegen Wurzelnässe im Winter, also Vorsicht mit gießen jetzt.
Allgemein sind sie lieber n sehr grobmaschigen Töpfen/Körben, weil die Wurzeln Luft wollen.
Das 3. Bild zeigt wohl eine Pflanze, de Sonne genossen hat, aber auch von hinten sterbenden PB, d.h. es sind immer nur 1-2 PB aktiv, zu wenig Kraft für eine Blüte.

Christa1

avatar
Orchideenfreund
Vielen Dank, Leni und Laetitia für Eure Ausführungen.

Ich muß gestehen, die Pflanze hat auch schon eine Zeit mit zuviel Wasser durchgemacht und jetzt war ich wohl zu vorsichtig beim Gießen, damit ihr nichts passiert.
@Laetitia:
gut, dass du geschrieben hast ich soll sie jetzt in der Ruhe lassen. Ich wollte nun eigentlich wieder mehr wässern Rolling Eyes
Dann lass ich es jetzt so und versuche  mit dem neuen Austrieb nächstes Jahr alles besser zu machen Rolling Eyes

Viele Grüße
Christa

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Christa,

eigentlich ist dieser Ökotyp genauso blühwillig wie andere L. anceps-Typen und Varietäten auch. Meine Pflanze hat letztes und dieses Jahr jeweils im Februar zuverlässig geblüht. Zur Kultur hat Leni schon das Wesentliche geschrieben. Ich denke, beide Pflanzen haben in der Vergangenheit zuviel Sonne und vor allem zu viel Wasser - vor allem in der Ruhezeit - bekommen. Pflanze sie in grobes Rindensubstrat und halte sie bis zum Neutrieb trocken! Und im Sommer leicht schattieren - keine pralle Sonne mehr! Wenn sie sich erholt haben, werden sie auch blühen.

Zum Trost und als Motivation künftig alles besser zu machen - und weil dieser Ökotyp so schön ist - nachstehend zwei Fotos meiner Pflanze:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Laelia anceps forma oaxacana

Freundliche Grüße
Rolf

Christa1

avatar
Orchideenfreund
Dankeschön Rolf - vor allem auch für das "Trostpflästerchen"
Die ist wirklich sehr schön.

Ich habe mir heute meine beiden Teilstücke nochmals genauer angesehen und ich komme echt schwer ins Grübeln, ob die Ruhe wirklich das richtige jetzt ist Rolling Eyes
und zwar die eine hat doch quasi einen wachsenden Neutrieb und grüne Wurzelspitzen und leider ziemlich "weiche" Bulben

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Besteht da nicht die Gefahr, dass die Bulben noch weicher und schrumpeliger werden?

Und die, die versehentlich zuviel Sonne abbekommen hat, hat richtig tolles Wurzelwachstum gerade

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Beim genaueren Betrachten ist mir auch aufgefallen, dass die "Sonnenanbeterin" gegenüber dem "Stubenhocker" richtig pralle Bulben hat. Darauf habe ich bisher gar nicht so geachtet.

Ich habe nochmals Nahaufnahmen gemacht - trotzdem in die Ruhe schicken ?
Das Substrat sieht grad feucht aus, weil ich die Pflänzchen nach Leni's Post gleich gesprüht habe Very Happy

Sorry, wenn ich evtl. nerve Rolling Eyes

Viele Grüße
Christa
PS: Habe auch gut gepflegte Orchideen -  siehe Rebstockreste ..... Wink

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Wenn es neue Wurzeln mit grünen Spitzen gibt, ist keine Ruhezeit. Du kannst jetzt normal wässern und zwischen den einzelnen Wassergaben gut abtrocknen lassen.
L. anceps ist nicht sehr lichthungrig. Im Frühjahr nach der Ruhezeit, wenn die Sonne noch tief steht, sollte die Pflanze volle Sonne genießen können. Später ist Halbschatten oder heller Schatten ausreichend.
Im nächsten Winter wird sie blühen.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Christa1

avatar
Orchideenfreund
Matthias, du hast mein Bauchgefühl in Worte gefaßt Wink   Smile
Schätze so werde ich es machen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung Smile

Liebe Grüße
Christa

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten