Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Gießgewohnheiten

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Gießgewohnheiten am 12.10.12 11:50

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Jeder wird wohl seine eigenen Gießgewohnheiten haben, aber ich versuche mal meine zu beschreiben.

Vorweg, ich pflege zu 90 % Cattleyen, Laelien und deren Hybriden und dies in einem Gewächshaus.

Ich verwende zum Gießen Regenwasser, welches vom Gewächshausdach aufgefangen wird und in Behältern unterhalb der Stellagen gesammelt wird. Wasser zum Gießen wird stets dem letzten Behälter entnommen, da das Wasser Schmutzpartikel in den ersten Behältern absetzen kann. Kommt es im Sommer zu sehr langen regenfreien Perioden, lasse ich unser Leitungswasser, bevor der erste Behälter leer ist, in den ersten einlaufen, so dass sich das Wasser mischen kann und eventuelles Chlor vor Verwendung als Gas entweichen kann.

Hinweis: Wir haben sehr weiches Wasser 5,8°dH und es kommt selten vor, das das Wasser zur Neige geht.

Sind die Sommer mittelmäßig und die Temperaturen im mittleren Bereich (also keine hochsommerliche Hitze), wird jede Woche 1 x gegossen. Ab September werden bis Ende Oktober die Gießintervalle nach und nach auf einen 14 tägigen Rhythmus umgestellt, der bis Mitte Februar beibehalten wird. Danach Anpassung suczessive auf wöchentlichen Rhythmus. Als festen Bezugstag im 14 tägigem und wöchentlichem Gießen habe ich mir den Sonntag gewählt. Mit Kontrolle und Gießen über Drucksprüher mit Lanze (so kommt man am besten an alle Pflanzen)vergehen 2 bis 2,5 Stunden für um die knapp 400 Pflanzen. Zeitlich verlege ich diese Angelegenheit gerne auf den frühen Vormittag. In den kälteren Jahreszeiten wird das Gießwasser erwärmt. Ein Wasserkocher wird mit 1/2 ltr. Wasser gefüllt, zum Kochen gebracht und mit 4,5 ltr. des relativ kalten Wassers im Drucksprühbehälter aufgefüllt. Die Behälter stehen etwas im Erdreich und halten es etwas kälter als die Raumtemperatur. Das Wasser ist dann fast handwarm und die Pflanzen erleiden keinen Schock.

Sicherlich gibt es hier und da abweichendes Verhalten. Im Hochsommer bei Hitzeperioden wird evtl. zusätzlich zur wöchentlichen Ration gewässert. Jungpflanzen werden ja nach Wachstumsphase und Topfgröße zwischendurch mal anders behandelt.

Ich würde gerne etwas über Eure Gießgewohnheiten erfahren. Wir alle können nur von einander lernen.

http://www.bordercollie.ranch.de

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten