Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Frankliniella occidentalis oder doch normale Thirpse?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

WaterDragon

avatar
Orchideenfreund
Hallo ihr Lieben.
Tja nun hat es mich auch erwischt.
Ich habe von einem "Züchter" (ist es erlaubt Namen zu nennen??) mir
Neofinetia falcata x Asc. curvifolium
und einige andere Orchideen geholt.
Ich habe mich riesig gefreut das sie auch recht schnell angefgangen hat BTs aus zu bilden.
Dann aber der Schock, sie sahen aus wie vertrocknet.
Ich habe eine wunderbare Orchideen Kennerin gefragt was dieses Schadbild verursacht haben kann. Die Blätter der Pflanze (aller Pflanzen) sehen klasse aus. Kein Schadbild wie bei "normalen Thripsen".
Es sind nur die Blüten befallen.
Nun habe ich Ü80 Orchideen die alle recht nah bei einander stehen oder hängen.
Mir wurde geraten da DIESE Art der Thripse nicht auf normales Gift reagiert "Spinosad" zu nutzen.
Enthalten in Ameisengift. Das nehmen sie Oral auf und sterben dann daran.
Ok ich hab ALLLLLEEE Orchideen damit eingesprüht. Und dies soll ich in 7 Tagen wiederholen.
Mein Problem, meine Wohnung ist voll mit Pflanzen die ich nicht einsprühen kann, da sie aus meinen Aquarien wachsen. --Efeutute--- auch habe ich eben nur offene Aquarien die ich nicht abdecken kann.

Könnt ihr mir sagen ob das wirklich eine Frankliniella occidentalis ist? Und auch was bitte soll ich machen???
Doch auf  Raubmilben (Amblyseius), räuberisch lebende Blumenwanzen (Orius) oder Larven der Florfliege (Chrysoperla carnea) zurück greifen?

Ich habe dazu noch 4 SICHTBAR befallene Phalaenopis (Baumarkt Phals Wink ) die an Wolläusen "leiden".
Diese habe ich schon seperat stehen. Gehen die Fressfeinde auch an diese?

Ich weiß mir so langsam nicht mehr zu helfen. Ev habt ihr eine Idee?
Oder weiter so vor gehen wie gehabt?

auf dem letzen Bild--bitte genau hinsehen ist eine weiße Thripse...ich kann eben keinen Unterschied sehen zu normalen und den Erdbeerthripsen.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Lieben dank Smile

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Melli,

WaterDragon schrieb:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Diese sind sicher kein normalen Thripse

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das halte ich für eine Wolllaus beim Spaziergang. Junge Stadien von Thipsen sind weiß bis fast durchsichtig und kleiner, Fühler kann man auch mit Lupe nicht sehen.

Als Sofortmaßnahme hätte ich schon mal die Blütenstiele abgeschnitten. Ansonsten kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Viel Erfolg bei der Behandlung.

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Melli,
suche mal nach 'white scales', die bekämpfe ich gerade.
Vielleicht treten bei Dir auch mehrere Artem unliebsamer Gäste auf.

WaterDragon

avatar
Orchideenfreund
Jesses Karin,,,nein die hab ich NOCH nicht.
Und ja ich hab zu 100% Wolläuse dann normale Thripse und eben die Frankliniella occidentalis.

WaterDragon

avatar
Orchideenfreund
Danke Eva... Ok. Also doch Müllsack. So langsam kommt mir das immer reizvoller vor.

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Ja, eine Freude ist das nicht. Mit einer Pflanze eingeschleppt. Aber ich hab das schon im Griff.

Du hast aber auch nette Sachen! What a Face Friede

WaterDragon

avatar
Orchideenfreund
hähä nett ja.
Ich bin am alles gerade wieder dahin räumen wos hängt und steht...
Und am überlegen ob ich das schaffe.
Job Kinder Haustiere Haushalt Aquarien...andere Pflanzen... ich denk das wird einfach zu viel.

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Melli,

also von Pflanzen entsorgen hab ich aber nichts geschrieben, sondern von Blütentrieb. Natürlich Pflanzen isolieren und dann kämpfen, dass sie wieder gesunden. Smile

Mal was anderes, seit wann hast du die Pflanzen? Kannst du evtl. noch reklamieren?

Ich habe mal Wolläuse mit einer Pflanze geschenkt bekommen. Da habe ich täglich mechanisch mit einem Q-Tipp die Wollies entfernt. Nach Wochen war ich so genervt, weil ich immer wieder eine auf den Blüten entdeckt habe, bis ich die BT entfernt habe, dann täglich kontrolliert und nach kurzer Zeit habe ich nichts mehr gefunden. Jetzt lebt sie seit ca. 3-4 Jahren ohne Schädling. Ich kann nur sagen, man muss sehr am Ball bleiben.

Und Thripse hasse ich sehr, weil sie mich immer mal wieder besuchen, weshalb ich dir auch sagen konnte wie sie in allen Stadien aussehen, natürlich mit Hilfe einer guten Lupe.

WaterDragon

avatar
Orchideenfreund
OK DANKE ALLEN.... und ev für die dies nicht wissen.

Frankliniella occidentalis und auch die Handelsüblichen Thripse sind durch Spinosad kalt zu machen.
In Deutschland nicht für Orchideen gedacht, aber was solls.
Da die Frankliniella occidentalis gegen alle gängigen Mittel wohl resistent ist.
Nimmt man dann auch gerne ein Anti Ameisenmittel Smile

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Melli,

ja solche Mitbewohner können einen schon zur Verzweiflung treiben...
Bei Raubgetier wäre ich aber vorsichtig, Orius willst Du nicht im Haus haben, da sie auch Menschen beißen können, und für Amblyseius ist meist die Luftfeuchte zu gering, um sie am Leben zu halten.

Spinosad ist immerhin Umweltgefährdend, wie gefährlich es für Wasserorganismen ist würde ich mich erkundigen. Aber wenn Du alle übrigen Pflanzen draußen Spritzen kannst, dann sollte es nicht schaden. Bei Wolläusen kommt man um ein systemisches Mittel nicht herum, v.a. wenn der Befall und die Zeit ein gezieltes Bekämpfen einzelner Tierchen unmöglich macht.

Waidmannsheil!
und Liebe Grüße
Michael

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten