Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Phalaenopsis haben komische Triebe und Blüten

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hallo!

Ich habe einige Probleme mit meinen Orchideen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen!











Die Blätter sind normal, die Triebe total komisch. Sie sterben dann ab oder es kommen Knospen, die jedoch meist abfallen. Falls doch mal eine Knospe aufgeht, dann ist die Blüte total komisch (die auf dem Foto ist eigentlich einfarbig). Ich habe 15 Orchideen nebeneinander stehen und sie sind mittlerweile alle betroffen, umtopfen hat nicht geholfen.

Dann hab ich noch eine Frage. Kann man Pflanzen retten, die keine Blätter und keine Triebe mehr haben? Ich nehme an, nein, oder?









Und meine Mama hat ein Problem mit ihrer Vanda. Was ist das? Der Stamm ist ganz braun. Sonst ist alles o.k. mit ihr.






Ich danke euch schon mal für jeden Tipp, hoffe, dass ich die Orchideen retten kann!

Liebe Grüße

Sunnygirl

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Yvonne,

das ist ein starker Befall von Milben oder Thipsen oder ähnlichem. Sad
Wenn du eine Lupe hast, schau mal sehr genau hin. Dann musst du überlegen was du möchtest und wie viel dir diese Pflanzen bedeuten, meist sind sie günstiger zu ersetzen als sie mit viel Chemie zu heilen. Wichtig ist den Übeltäter einzugrenzen danach richtet sich dann, ob du ein Mittel gegen saugende Insekten oder gegen Milben brauchst.

Auf jeden Fall "viel Erfolg".

Ach so, zur Vanda braucht man mehr Angaben, z. B. Wie schnell hat sie die unteren Blätter verloren, gibt es schwarze Flecken, ist etwas matschig usw.

Eli1

avatar
Admin
Hallo Yvonne

...Ich habe einige Probleme mit meinen Orchideen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen!....

Leider nein, die Phals sind hinüber !
Zur Vanda:da gibt es andere Spezialisten. Aber ich habe so meine Zweifel.

http://www.orchideen-wien.at

Gast


Gast
Danke für deine rasche Antwort! Hab jetzt noch mal mit Lupe geschaut, auf Blättern und den Trieben, aber ich finde nichts! Ich will sie auf jeden Fall retten, erstens will ich, dass es allenicht Pflanzen gut geht und zweitens sind viele der Orchideen von meiner verstorbenen Oma.

Die Vanda ist ganz hart und fest, hat nicht matschig und hat keine braunen Flecken, nur der Stamm ist ganz braun. Wie schnell sie die Blätter verloren hat, weiß ich nicht. Sie wurde erst heuer gekauft, April glaub ich. Die Wurzeln sind schön, aber ganz hart, bei einer Phalaenopsis würde ich sagen, die Wurzeln sind abgestorben. Ist das normal bei einer Vanda? Jetzt ist sie im Garten, geschützt und schattig unter einem Dach, aber das hatte sie schon vorher. Sie wird normal ein Mal pro Woche mit Leitungswasser getaucht. Jetzt wird sie fast täglich an den Wurzeln mit dem Gartenschlauch gegossen, außer es ist kühl und regnerisch!

Liebe Grüße Yvonne

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Yvonne,

sorry wenn wir jetzt Klartext reden, bitte nicht beleidigt oder enttäuscht sein.

Wenn Du der Vanda jeden Tag mit dem Wasserschlauch Wasser zuführst wird das enggültige Ende damit beschlossen.

Wenn sie in der Woche 2 x für 15 min in Regenwasser mit Düngerversatz getaucht wird, hell und luftig danach aufgehangen wird, dann passt das eher.

Ich sehe da in den Töpfen Blütestiele ohne Pflanzen, so als wäre der Topf die Vase. Wo hast Du diese Methode gesehen oder wer hat dir das geraten. Da kommt nie und nimmer was.

Die Schadbilder sind so stark, dass es sich nicht lohnt über eine Rettung zu sprechen. Aber, da von der Oma kann ich deinen Wunsch verstehen sie zu retten, nur (sorry ehrlich) es wird the never ending story. So vorgeschädigt ist sie anfällig für weiteren Befall durch Schädlinge oder Pilze.

Es will dir hier Jeder vernünftig raten, nur es wird deine Entscheidung sein wie es weiter geht.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
Hallo!

Die Vanda braucht 2x wöchentlich Dünger?

Das was du siehst sind 2 Orchideen, wo alle Blätter und dann der Stiel kaputt geworden ist. Meine Frage war, ob man da noch was machen kann.

Ich will es versuchen, die zu retten, nur wie soll ich das machen, wenn ich nicht weiß, was das ist?

Danke für eure Zeit und Tipps!

Yvonne

Eli1

avatar
Admin
Sunnygirl schrieb:Hallo!

Die Vanda braucht 2x wöchentlich Dünger?

Das was du siehst sind 2 Orchideen, wo alle Blätter und dann der Stiel kaputt geworden ist.  Meine Frage war, ob man da noch was machen kann.

Ich will es versuchen, die zu retten, nur wie soll ich das machen, wenn ich nicht weiß, was das ist?

Danke für eure Zeit und Tipps!

Yvonne

Ein massiver Schädlingsbefall, Virus? falsch gegossen, Wasser stand im Übertopf, Wasser kam beim gießen in die Blattachseln..usw. usw.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier ist nichts mehr,was die Pflanze zum Überleben braucht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ich sage auch überheblich: hier sind auch Spezialisten im Forum, aber wem nicht zu raten ist, ist leider nicht zu helfen.
SORRY. Nimms nicht zu übel.

http://www.orchideen-wien.at

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Yvonne,

zu deinen Phalaenopsis haben ja schon einige geantwortet.
Es sind definitiv saugende Schädlinge tätig. Du musst auch ne ordentliche Armee davon habe. :n-ein: 

Für mich sieht es ziemlich nach falschen Spinnmilben aus.
Die sind so winzig, man sieht sie sogar mit Lupe nur wenn sie sich gerade bewegen als dunles kleines Pünktchen. Die Behandlung ist sehr aufwändig, und langwierig und giftig koopf 
Dazu musst du verschiedene Akkarizide verwenden und konsequent behandeln und auch ständig beobachten.
Folgeschäden, durch Pilzeinfektionen o.ä. aufgrund der Schädigungen durch die Sauger sind möglich.

 Die Blattlosen dürften im Himmel sein. Ich habe es mit viel Ausdauer zwar schon geschafft abgefaulte Phalaenopsen wieder heran zu ziehen. Aber eine Garantie gibt es nicht und es dauert ziemlich lange.
Dazu habe ich die abgefaulte Pflanze weiter gepflegt. Solange die Wurzeln gesund und grün sind, besteht eine Möglichkeit für einen Neuaustrieb. Das kann aber Monate dauern und dann dauert es weitere Jahre, bis die Pflanze wieder blüht.  

Wichtig ist bei der Behandlung auch die peinliche Reinigung der Umgebung, da die Schädlinge sich überall einnisten können.
Es sind auch alle Pflanzen des Haushaltes, zu behandeln. Bei manchen sind die Schädlinge nämlich gar nicht zu entdecken. Sie sind aber in der Regel auf allen Pflanzen und würden so zur erneuten Ansteckung führen!

Die Vanda wird bei zu viel Wasser ganz bestimmt gehimmelt.
Franz hat die günstigere Behandlung vorgeschlagen.

Ich drücke dir die Daumen!

Sabine62

avatar
Orchideenfreund
Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen, die Phalaenopsis kriegst du nur schwer wieder hin, ohne Blätter habe ich es noch nie geschafft. Schade drum. Aber die Vanda kriegst du hin. Die Blätter sehen ok aus . Du solltest aber auf jedenfall mind. 2 Mal die Woche tauchen und zwar mit Regenwasser.Wenn du weiterhin mit dem Schlauch und Leitungswasser arbeitest geht sie ein.Auch besprühen nur mit RegenwasserFerner solltest du hier im Forum die richtige Haltung von Vanda und Co erlesen.

Gast


Gast
Danke euch allen für die Infos. Die zwei blattlosen werde ich entfernen.

Dank eurer Hinweise konnte ich das Krankheitsbild einschränken und hab weiter im Internet recherchiert. Da die Blätter gar nichts haben, bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass es Thripse sind. Die zwei ohne Blätter wurden ziemlich sicher zu viel gegossen. Die eine hat nicht mir gehört, da war noch Moos drin, und die andere da ist das Substrat nicht abgetrocknet, obwohl ich sie wie immer gepflegt habe.

Es gibt eine Art Thripse, die nur in den Blüten sitzt. Das einzige, was ich nicht verstehe, ist, dass ich keine Tierchen sehe, selbst mit Lupe nicht. Ist doch voll komisch, oder? Und wovon können die leben, wenn es jetzt keine Blüten mehr gibt?

Wenn es Thripse sind, was für eine Behandlung empfehlt ihr? Soll ich zusätzlich die Pflanzen besprühen, weil die Thripse ja keine hohe Luftfeuchtigkeit mögen?

Kann man so was mit einer neuen Pflanze einschleppen oder ist es, weil ich sie im Garten umgetopft habe?

Die Infos wegen der Vanda sag ich meiner Mama. Da wir nur Vollsonne oder Schatten im Garten haben, wäre es besser sie drinnen zu lassen? Und ins Regenwasser zusätzlich 2x pro Woche Dünger geben, obwohl da ja schon natürlicher Dünger enthalten ist. Auf meinem steht, nur alle 4 Wochen düngen und es ist Orchideendünger. Ist im Winter eine Alternative Osmosewasser mit Dünger zu nehmen? Die Pflanze ist also braun, weil zu wenig getaucht und weil mit kalkhaktigem Wasser?

Was hält ihr davon, Orchideen AquarienWasser zu geben? Hab das früher gemacht und zwar ohne zusätzlichen Dünger und die Orchideen waren sehr schön.

Liebe Grüße

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Yvonne,

wenn man zu den Vandeen mal gelesen hätte, was unter Vanda allgemein zu lesen wäre, wüßte man, das Vandeen zu den Starkzehrern gehören. Starkzehrer= rel. viel Dünger, Konzentrationsmessung mit Leitwertmessgerät zu prüfen (in µs).

Aber sorry, irgendwann werde ich es leid immer wieder das gleiche zu schreiben um an den Mann/Frau zu bringen. Es kommen immer wieder die gleichen Fragen. Ich schlage immer vor, lest das was unter wichtig angeführt wird. Aber es scheint Mode zu sein zu fragen anstatt sich einmal durchs lesen kundig gemacht zu haben. Dabei bietet dieses Forum Antworten auf fast alle Fragen.

Sorry das es dich jetzt etwas getroffen hat, aber wer etwas lernen will, kann auch mal was lesend erlernen. Zu deinen anderen Fragen gehe unter SUCHE (oben) und gebe das Suchwort ein.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
Ich habe einiges gelesen. Zb über die Schädlinge und Krankheiten die Links.

Und die Vanda gehört, wie bereits erwähnt, meiner Mutter. Sie tut mir leid, deswegen hab ich die Frage hier dazu geschrieben.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Mein Tipp: wech damit, die Kulturbedingungen nachlesen (und überlegen, ob man diese bieten kann) und sich nach neuen Pflanzen umsehen. So gibt es garantiert keinen Frust!


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten