Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Asymbiotische Vermehrung von Phalaenopsis und anderen epiphytischen Orchideen. Erfahrungen und Erfolge.

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11 ... 19  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 19]

niemand

avatar
Orchideenfreund
ich hab da in dem sinn absolut kein problem
jeder hat seine eigene methode und wenn sie funktioniert ist das doch okay
und immer wieder werden neue erfunden
ich bin da immer gern bereit noch mehr dazuzulernen
ich hab meine eigene beschrieben ihr habt andere ....auch da kann man immer dazulernen .....warum auch nicht
in dem sinn ...ich bin da immer fuer alles offen
aber schon allein der austausch der ideen kann uns weiter bringen
viele gruesse
albi

Befi

avatar
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:Ich weiß jetzt nich genau was noch an Porto hinzukommt. Wenn er es wie bei mir in ein Becher versendet, wird es unnötig mehr sein als nötig. Ich würde mir welche dort holen und dir dann Deine Menge in einem Beutel eingeschweißt versenden. Was hälts du davon? Und brauchst Du beides?

Guten Abend Norbert,

danke für deine Hilfsbereitschaft, aber die Orchis müssen jetzt erst mal warten.
Mit etwas Verhandlungsgeschick kann ich vorzeitig aufhören zu arbeiten, das geht jetzt erst mal vor.
Aber wen das klappt.--------- Laughing  Laughing  Laughing  Laughing  Laughing

Das Glas das ich mit Folie verschlossen habe ist noch OK,
wenn das funktioniert und die Folie auch einen Gasaustausch zulässt
gibt es kein Problem mehr mit angerosteten Deckeln.
In einem halben Jahr wird sich zeigen ob das auch langfristig ohne Filter praktikabel ist.

Morgen mache ich mal ein Bild von dem Testglas.

Befi

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:nun gut
damit die bluete  annimmt gibt es drei tricks ,die ich aber nie probiert habe
1) den pollen mit honig benetzen
2) den pollen einen tag liegen lassen
3) den pollen eine weile in spucke legen ...

oder wenn der samen taub ist sind sie vermutlich zu nahe verwandt also ein genetisches problem
das heisst eine andere pflanze kaufen .....das erscheint mir am erfolgreichsten ...daran liegts vermutlich ...bei pflanzen aus einer vermehrung
sind sie zu nahe verwandt .....
ich bin auch gar kein freund von selbstungen
meist sind die samen taub

Hej niemand,

das Problem, das ich mit Phal. equestris habe ist, das z.B. Phal. equestris x P. sanderiana nichts wird, aber P. sanderiana x Phal. equestris ergibt keimfähige Saat.

Momentan pflege ich ca. 100 verschiedene Phal. equestris Formen, noch keine von den vielen Pflanzen hat keimfähigen Samen gehabt.

Alle anderen Kreuzungen innerhalb  der Gattung  Phalaenopsis bringen gesunden Samen. Question Question Question Question Question Question
Keine Ahnung was da schief läuft.

Selbstungen mache ich nur in seltenen Ausnahmefällen.
Aber die keimen dann meistens.

Befi

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:ich hab da in dem sinn absolut kein problem
jeder hat seine eigene methode und wenn sie funktioniert ist das doch okay
und immer wieder werden neue erfunden
ich bin da immer gern bereit noch mehr dazuzulernen
ich hab meine eigene beschrieben ihr habt andere ....auch da kann man immer dazulernen .....warum auch nicht
in dem sinn ...ich bin da immer fuer alles offen
aber schon allein der austausch der ideen kann uns weiter bringen
viele gruesse
albi

Hej albi,

genau so ist das.
Es gibt nicht DEN Weg.
Mir wurde immer gesagt Nopsen selbst aussähen geht nicht.
Voll der Blödsinn.
Norbert hat geschrieben er ist Anfänger, aber ich hab von ihm schon viel gelernt.
Wichtig ist das Erfahrungen geteilt werden, damit auch andere davon profitieren können.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Wie was? Von mir gelernt? Ach i wo.
Im Netz findet man viel Anregung von anderen Leuten. Ich kopiere das auch nicht 1zu1. Und eigentlich ist bei mir immer der Kostenfaktor das entscheidende und deshalb probiere ich auch schon mal andere Wege. Die Folienabdeckung ist sicher nicht so praktikabel zu händeln wie einfach nur wieder den Deckel drauf oder runter.

Befi

avatar
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:Wie was? Von mir gelernt? Ach i wo.
Ich kopiere das auch nicht 1zu1. Und eigentlich ist bei mir immer der Kostenfaktor das entscheidende und deshalb probiere ich auch schon mal andere Wege.

Hej Norbert,
du kopierst nicht nur sondern entwickelst weiter, und deine Erfahrungen teilst du.
Andere haben auch ihre Erfahrungen gesammelt, aber viel zu lesen darüber gibt es nicht.
Die nehmen das Wissen mit in die Kiste.
Auch ich versuche zu sparen, und Folie ist billiger als Deckel und Filter.
Ich vertraue den Gummibändern nicht wirklich, die müssen ja ein Jahr halten. Embarassed
Deshalb habe ich die Folie am Rand noch extra mit Tesa umwickelt nachdem alles trocken war.

Also nochmal, Danke Norbert. ja1



Phalaenopsis amboinensis x amboinensis f. White
Mein erstes Glas mit Folie, eine Woche nach dem Umlegen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Phalaenopsis cochlearis x equestris Apari Orange. Massenkeimung nach 3 Wochen. Laughing
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd,
die größte Hürde ist ja unter sterilen Bedingungen zu Arbeiten. Wenn ich dann noch lese das Staubmilben ins Glas gelangten, gehört natürlich auch eine Portion Vorstellungsvermögen dazu worauf es ankommt. Das sollte nicht aus den Augen verloren werden. Dein zusätzliches Tesaband hatte ich auch schon überlegt. Fürs letzte Umlegen kann man es sicher machen. Allerdings sehe ich nicht wo da Dein Gummiring sitzt.

Abgesehen vom technischen Vorgehen, sind "Tricks" die das Wachstum beeinflussen sollen wieder eine andere Sache. Mich würde ja noch was anderes reizen zu versuchen aber das ginge dann schon eher in die Esoterik.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert,
die Staubmilben lassen mir auch keine Ruhe. Laughing

Also das Gummi ist unter dem unteren Gewindegang vom Glas.
Auf dem Bild sehe ich es aber auch nicht, es wird wohl vom Tesa verdeckt sein.

Da ich in ein Glass nur wenige Protokormen lege bleiben sie bis zu Ausflaschen im selben Glas.
Das geht eben nur mit Filter im Deckel, weil sonst nach einem halben Jahr die Luft verbraucht ist,
und die kleinen nicht mehr wachsen.
Nach ungefähr einem Jahr haben die größten Jungnopsen dann bis zu 10 cm lange Blätter,
und alle werden ausgeflascht.

Ich vermute, das die Folie auch einen Gasaustausch ermöglicht.
Dann ist wiederholtes Umlegen nicht nötig.
Deshalb stört der Tesafilm auch nicht.
Im August wird sich zeigen ob es stimmt.

Man sagt, Glaube versetzt Berge, und ich hab schon einige komische Sachen erlebt.
Einfach mal ausprobieren.
Was soll schon passieren?  Cool  Cool  Cool

Phips

avatar
Orchideenfreund
Befi schrieb:
Phalaenopsis cochlearis x equestris Apari Orange. Massenkeimung nach 3 Wochen. Laughing
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hallo Bernd,

sind das die aus der Schote, die du an dem Freitag gesät hast? Wenn nein, könntest du die auch mal zeigen? Irgendwie bin ich da ganz neugierig. Embarassed
Auf jeden Fall wirst du da eine Menge Phal. Anthony The  Pflänzchen aus deiner Massenkeimung bekommen.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
@Bernd
hier mal Fotos der Etiketten des Pulvers für die Nährböden welche ich vom Züchter hier in Berlin  habe.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nun kannst Dir ja Dein eigenen Reim darauf machen.
Ich selber denke, das es schlicht auch nur das von Sigma ist.

Befi

avatar
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:@Bernd
Nun kannst Dir ja Dein eigenen Reim darauf machen.
Ich selber denke, das es schlicht auch nur das von Sigma ist.

Hej Norbert,
ja das sieht nach Sigma aus, aber P - 6668 ist für die Aussaat
und P - 1056 fürs Umlegen.
Da hat er wohl die Nummern verwechselt,
die Gewichtsangaben  passen wieder.
Aussaat: 27,3g.
Umlegen: 57,3g.

@ Eva

Nein Eva am Freitag kamen Samen von Phal. corningiana Red x corningiana Red ins Glas.
Die Eltern sind aber nicht verwand.
Wie es aussieht, fangen die Samen an zu quellen und werden weißlich.
Keime haben sich auch nicht eingeschlichen.
Bis jetzt sieht es gut aus.  ABER???????
Normalerweise brauchen Nopsensamen 4 - 8 Wochen zum Keimen.
Die Phal. Anthony The  hat mich mit doch sehr Überrascht.
Da waren schon nach 2 Wochen erste Protokormen da Question



Zuletzt von Befi am 20.02.17 19:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd,

auf die Rote bin ich sehr gespannt. Ja und wenn es 4 bis 8 Wochen dauert, wie kann es dann in der Hälfte der Zeit sein? War da irgend etwas anders? Das ist ja spannend. Ist eine hübsche PH. Viel Erfolg weiter. Smile

Befi

avatar
Orchideenfreund
Phips schrieb:Hallo Bernd,
auf die Rote bin ich sehr gespannt. Ja und wenn es 4 bis 8 Wochen dauert, wie kann es dann in der Hälfte der Zeit sein? War da irgend etwas anders? Smile

Nein Eva,
da war nichts anders, so wie bei allen, Aussaatmedium P-6668.
Selbst gleiche Phal. Arten brauchen oft verschieden lange bis zu Keimen.

Nicht zu früh freuen Eva, noch entwickeln sich keine Protokormen.

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja
bei mir lag der schwerpunkt immer auf bot.arten aus suedamerika
also odontoglossum ,lemboglossum ,coryanthes das war mein spezialgebiet ,
oncidium  ,manchmal cattleyen ,acacallis
ancistrochilus (afrika)

ihr hattet mal einen duenger fuer Hanf erwaehnt ...wie heisst der
ich bin garkein freund dieser salzduenger
die jungs auf dem gebiet sind ja extrem gut ...da staunt man schon
was die so zustande bringen .....also duerfte der duenger bestimmt gut sein

naja zum tropischen paradies ....leider ist es das eben auch nicht
ich kaempfe permanent gegen ungeziefer ,pilze etc man macht sich keine vorstellungen was es hier fuer plagen gibt
so bin ich immer  dauerkunde in den agrochemielaeden ...ich hab da ein extremes sortiment an insektengiften und fungiziden und das immer literweise
jede kultur hat ihre eigenen probleme
z.b tomaten gehen hier so gut wie garnicht ..wegen einem insekt
oder bananen die sterben hier solangsam aus wegen den krankheiten
nur mal als beispiel : das problem sind :
ein pilz (fusarium TR2  ) ,eine bakterie Moko , nematoden ,ein wurm der die im wurzelbereich die staude anbohrt ,und eine art wurzellaus
citrus hat wieder andere probleme ,avocado auch wieder andere
zum glueck haben wir bis jetzt noch nicht fusarium TR4 der noch schlimmer ist...in asien ist der schon weit verbreitet auch in orchideenkulturen
erfreulicherweise bekommt man hier natuerlich alles
ich habe allein drei mittel gegen spinnmilben :Vertimec ,Oberon und Sunfire
Sunfire killt neben bei auch weitgehend die Weisse Fliege
zudem sind die pflanzenschutzmittel hier recht billig
so das nur mal off topic da wir auf das thema kamen

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo Phips bzw eva
allein die orchideensamen und ihre keimung sind schonmal eine wissenschaft
fuer sich
manche enthalten schon einen gruenen kern ..andere eben nicht
manche sind nach 5 tagen schon gruen andere brauchen mehr als 2 monate
oder mehr z.b deutsche erdorchideen

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Ich hatte irgendwo im Netz mal die These gelesen, dass die Orchideen-Samen bei genügend Feuchtigkeitseinwirkung anquellen und quasi eine "Vorkeimung" stattfindet, in deren Zustand sie dann eine Weile ausharren können bis ein passender Pilz vorbeikommt. Das erscheint mir sogar plausibel zu sein, ansonsten könnte eine Keimung in vitro nicht möglich sein.

Befi

avatar
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:Ich hatte irgendwo im Netz mal die These gelesen, dass die Orchideen-Samen bei genügend Feuchtigkeitseinwirkung anquellen und quasi eine "Vorkeimung" stattfindet, in deren Zustand sie dann eine Weile ausharren können bis ein passender Pilz vorbeikommt. Das erscheint mir sogar plausibel zu sein, ansonsten könnte eine Keimung in vitro nicht möglich sein.

Ja Norbert,
das habe ich auch gelesen.
Da die Samen keinen Nährstoffvorrat haben müssen sie auf den richtigen Pilz warten.
Der versorgt die Keimlinge dann erstmal mit allem Notwendigen.
Im Glas haben sie erst mal das Zucker - Düngermedium.

Heute habe ich Phal. cochlearis x equestris umgelegt.
Ein Glas mit Folie, das andere mit Deckel in dem ein Filter ist.
Bin echt gespannt welche besser kommen, das Medium ist bei beiden Gläsern gleich.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Bernd, bin schon gespannt auf Dein Bericht. Die ersten Gläser die ich mit Folie abdeckte haben sich gut entwickelt, es sind bei einigen auch schon deutlich Wurzeln zu erkennen. Ein Glas davon habe ich aber verworfen, da sich die meisten darin doch nicht so richtig wohl fühlten. Dafür sind jetzt aber nochmal 8 neue Gläser dazugekommen. Insgesamt sind es nun 19 Gläser und alle mit Folie abgedeckt. Zwei der ersten Gläser muss ich aber nochmals aufteilen, weil beim ersten Umlegen noch jede Menge ganz kleiner Sämlinge dabei waren, so dass daraus wieder ein dichter Teppich wurde. Bei so vielen ist das Wasser dann auch schneller weg.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Update

Derzeit stehen die Gläser in einer Clear-Box deren Innenwände ich mit Spiegelfolie beklebt habe. Am Deckel sind Leuchtstoffröhren befestigt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das ist ein Glas vom ersten Umlegen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert,
du bist ja richtig fleißig beim Umlegen.
Die kleinen entwickeln sich prächtig. ja1

Sind die Gläser alle von einer Aussaat?
Wenn ja, wohin damit wenn sie alle groß werden????

Bei mir stehen momentan 9 Gläser mit frischen Aussaaten,
bei denen ich auf die Keimung warte.
Bei Phal zebrina x speciosa scheint sich jetzt, nach 5 Wochen was zu tun.

Immer wenn es möglich ist werde ich jedes mal in ein Glas mit Filterdeckel,
und eines mit Folie umlegen. Mal schauen was besser abgeht?????
Von Phal. cochlearis x equestris mache ich in zwei Wochen noch 2 extra Gläser,
zur Sicherheit.
Aber sonst beschränke ich mich auf 2-3 Gläser mit je ca. 20 Pflanzen pro Aussaat.
Das ist bei mir wie beim Zauberlehrling, die Sache artet aus.
15 Phal. Arten / Hybride aus eigener Anzucht habe momentan bereits ausgeflascht. Das sind wohl um die 600 Pflänzchen.
In den nächsten Wochen flasche ich die nächsten 13 Gläser aus.
Weiter 30 Gläser sind dann ab 2018 fällig. Shocked  Shocked  Shocked

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Moin Bernd,
ja, das was Du an Gläsern siehst ist von einer einzigen Aussaat von insgesamt 3 Aussaatgläsern. Das was am größten und kräftigsten war hab ich umgelegt und den Rest verworfen. Und trotzdem habe ich davon noch zwei Gläser zum Umlegen (wie im zweiten Bild des vorherigen Posts zu sehen). Pro Glas sind es jetzt vielleicht an die 10 Sämlinge. Nun, wenn die dann im Glas herangewachsen sind, werde ich sicher einige Gläser davon an die Frau oder den Mann bringen. Vollkommen unerwartet werden es nun noch einige Gläser mehr werden. Gestern war ich mal wieder beim Züchter hier in Berlin, um mir wieder Medium für die Nährböden zu besorgen. Dabei habe ich noch Becher in die Hand gedrückt bekommen, die er für mich gemacht hatte und die ich auch nochmal umlegen muss. Zwei neue Aussaaten kommen dieses Jahr sicher noch dazu. Erst dann wird es bei mir wohl auch richtig ausarten.
Was das Nährmedium angeht, bezieht er es aus Holland. Es ist im Prinzip das gleiche wie das von Sigma. Ich habe mir diesmal 3 Portionen fürs Umlegen geholt aber das Bananenpulver gesondert geben lassen. Für die Aussaat sind es 27,3g/Liter und fürs Umlegen kommt lediglich 30g/Liter das Bananenpulver dazu. Dieses enthält auf natürliche Weise die zusätzlichen phytoaktiven Substanzen.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Nun hat es mich mal erwischt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hatte Becher vom Züchter hier in Berlin erhalten und irgendwie hab ich die Becher wohl nicht richtig entkeimt  bekommen. Crying or Very sad

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert,

die Pflänzchen kannst du retten.

Die Kleinen in Wasserstoffperoxyd (3%) 15 Min desinfizieren,
und dann in ein neues Glass damit.
Das hat sogar bei ganz kleinen funktioniert. Laughing
Viel Glück dabei.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Ja, rettbar sind sie durchaus noch aber eigentlich habe ich von dieser Sorte schon genügend. Aber mal sehen ob ich mich doch noch durchringen.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Ja, rettbar sind sie durchaus noch aber eigentlich habe ich von dieser Sorte schon genügend. Aber mal sehen ob ich mich doch noch durchringen.

Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 19]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11 ... 19  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten