Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Asymbiotische Vermehrung von Phalaenopsis und anderen epiphytischen Orchideen. Erfahrungen und Erfolge.

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 18]

niemand

avatar
Orchideenfreund
da gibts bei manchen familien von orchis auch noch bestimmt tricks
z.b deutschen erdorchideen
oder Paphis ....aber die paphi-mafia erzaehlt dir bestimmt nicht die tricks
die halten alles schon geheim ...auch die naehrboeden
Paphis haben eine keimhemmung damit sie erst monate nach dem oeffnen der samenkapsel keimen ....also muss man die ueberwinden
soweit ich weiss desinfiziert man die ca 40 minuten ...nicht wegen der bakterien sondern um die keimhemmung zu ueberwinden

da gibts jede menge tricks ...einige kenne ich
z.b kann man den pollen tiefgefrieren und damit etwa 6 monate konservieren  ,aber auch das muss richtig gemacht werden ....das auftauen und auf die bluete der andern pflanze zu setzen damit der pollen angeht hat auch wieder seinen speziellen trick
den mir mal ein Profi verraten hat...ich habe es etliche male gemacht von daher weiss ich das es funktioniert

will der pollen auf einer pflanze ohne logik verschiedene male Nicht angehen ....allein dafuer gibt es drei tricks, die ich kenne
und da gibt es bestimmt noch mehr .....ich bin auf keine fall allwissend
ich weiss einiges aber da gibts bestimmt noch jede menge leute die ganz andere tricks auf lager haben

mal ein beispiel nun nicht bei samen oder jungpflanzen
die gattung Catasetum ...fast jedem faulen die pflanzen weg ....kaum jemand kann die auf dauer kultivieren ..ich auch nicht
ich hab mal auf facebook in einem aussaatforum einen spezialisten  gefragt
in was man die am besten topft ....kurzum seither wachsen sie recht gut
ohne probleme...der richtige trick und schon funktionierts

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Paphi-Mafia LOL, der war jetzt gut.
Das mit der Überwindung der  Keimhemmung hat Bernd schon weiter oben mit dem Beizen beschrieben.
Rezepturen für Nährböden gibt es sicher viele und einige schwören auf ihre eigenen, die sie dann wie ein heiligen Gral hüten. Solange die Standardmedien funktionieren kann es eigentlich egal sein.

Tricks gibt es sicher viele die mal weitererzählt werden, es sind aber meistens nur subjektive Erfahrungen desjenigen der sie weitergibt. Noch schlimmer wird es wenn man es über Dritte erfährt. Es kann stimmen muss aber nicht. So habe ich irgendwo gelesen, dass die Pollen noch im gefrorenen Zustand auf die Nabe gebracht werden sollten, nur ließe sich das nicht wirklich realisieren. Ich selber habe auch schon gefrorene Pollen erfolgreich verwendet, diese aber kurz vorher angewärmt.
Gründe warum ein Befruchtung nicht klappt, egal ob gefrorene oder ungefähren Pollen, mag es viele geben.

Mit Catasetum habe ich keine eigene Erfahrung. Wichtig sollte aber immer sein, dass man die natürlichen Habitate seiner "Lieblinge" kennt und darauf entsprechend die Kultivierung aufbaut. Dazu gehört dann auch Kultivierungfehler zeitig zu erkennen.

NACHTRAG

Deinen Beitrag davor hätte ich fast übersehen.
Da gebe ich Dir sogar in allen Punkten recht. Für mich ist und bleibt es sicher nur Hobby aber eben ein sehr interessantes.

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo norbert
nun ein trick beim pollen ist ,den ueber silikagel zu trockenen
in kleinen roehrchen ... dann nach  ca 4 tagen tiefgefrieren
direktes gefrieren in frischen zustand wuerde vermutlich die zellstuktur
durch die eiskristallbildung zerstoeren ....pollen muss ja leben ,damit er
auf die narbe wachsen kann

zum auftauen :::: den pollen nach dem auftauen ueber nacht in z.b
ein nasses Tempo einwickeln ...da quillter er gewaltig auf und ist nun fertig
zum daraufsetzen ...er wird dadurch sozusagen wiederbelebt
.ein halbes jahr aufbewahren geht ansich problemlos
bei den meisten arten
ich hatte sogar mal ein kleine pollenbank (sammlung ) in der tiefkuehltruhe

ein paar tricks musste mal einer der groessten spezialisten rausruecken
der mann hat sogut wie nie jemand irgendwas verraten und hat seine tricks mit ins grab genommen
nun sein problem war ,dass oft das desinfizieren mit hypochlorid oft schief ging
ich hab ihm dann erklaert warum
ein paar rezepte habe ich von jemand  der mit der Paphi-vermehrung aufgehoert hatte .....das schlimme ist dass ich die rezepte bei einem umzug vermutlich verloren habe ....das aergert mich dann schon
und wenn ich sie auch nur haette weitergeben koennen ohne sie selber zu benutzen
ich mag diese geheimniskraemerei nicht ...kann aber gut verstehen warum das so mancher macht ...zugern verdienen sich dann andere damit die Lorbeeren

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Moin niemand
also wie gesagt, mein Trick ist dagegen viel einfacher. Die Pollenpakete kommen in ein 1ml Zentrifugenröhrchen und ab ins Gefrierfach. Gerade vor kurzem habe ich zwei Blüten meiner Varut bestäubt eine mit gefrorenen und eine mit frischen Pollen und bis jetzt ist kein Unterschied festzustellen. Wenn ich vor hätte die Pollen meiner Nachwelt zu hinterlassen könnte man ja zusätzlich so vorgehen wie von Dir beschrieben.

Was die Paphi-Mafia angeht, das gibt es auch für andere Orchideen-Gattungen. Man stelle sich nur mal vor wo heute die Orchideenzucht stehen würde hätte Lewis Knudson sein Wissen mit ins Grab genommen.

Befi

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:hallo Befi
ich sehe da filter auf den glaesern ,was sind das fuer filter ??
und wo bekommt man die her
halten die die 120 grad aus ?? oder werden die spaeter draufgeklebt

uebrigens der weisse schleim sind vermutlich milchsaeurebakterien
so ziemlich die haeufigste infektion

was fuer naehrboeden verwendet ihr ??? Sigma ??

Hej niemand,
das sind In-vitro Filter, die werden vor den sterilisieren aufgeklebt.
Die kommen auch Sigma.
Zur Sicherheit kommen noch 4 Tesafilmstreifen gegen Hochrollen rundherum.
Wenn die Deckel nicht rosten können die Filter mehrmals verwendet werden.
Frage mal hier ob es noch welche gibt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Den weißen schleim gab es nur zwei Mal.
Da war ich zu überheblich geworden, und habe nicht sauber gearbeitet.

Nährboden: Aussaat P 6668, Umlegen P 1056.

Ich vermehre Nopsen nur für den Eigenbedarf,
was über ist stelle ich in der Bucht ein.
Schwerpunkt, Phal. equestris Primärhybriden und Phal. alba bzw. flava formen.
Erste Erfolge haben sich eingestellt.
Für mich ist dabei wichtig die Kleinen zu vernünftigen Preisen weiterzugeben.

Meine höchste Tagesdosis in der Box liegt bei zwei Saaten und 2 Mal Umlegen.
Und du hast Recht:
da fuehlt man sich dann schon fast so wie der gekreuzigte Jesus.
Aber wenn ich meine Gläser sehe-------- Das ist die Sache wert. Laughing

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej niemand,

habe gerade weitergelesen,
Danke für den Tipp beim Einfrieren von Pollen.
Danach habe ich schon lange gesucht.
Und du hast recht, kaum einer gibt sein Wissen weiter.
Hier hab ich nun schon in kurzer Zeit viel Gelernt. Laughing
Also, wer noch "Geheimnisse" weiß, ich bin neugierig.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Befi schrieb:
Und du hast Recht:
da fuehlt man sich dann schon fast so wie der gekreuzigte Jesus.
Aber wenn ich meine Gläser sehe-------- Das ist die Sache wert. Laughing

ja1 , hab auch schon paar mal geflucht. Und schön bequem im Sitzen machen war dann nicht.

Befi

avatar
Orchideenfreund
NorbertK schrieb:
ja1 , hab auch schon paar mal geflucht. Und schön bequem im Sitzen machen war dann nicht.

Aber wenn ich dann die Erfolge sehe---------!Very Happy
Ich denke das ist es wert. Laughing

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja so ein glas kann man ja auch steril zerlegen
und so hat man dann die grossen zum auspflanzen  und die kleinen werden wieder auf den naehrboden gelegt
das ist vor allem interessant wenn man glaeser mit teueren pflanzen gekauft hat oder nur wenige hat
bei den nopsen nicht ganz einfach da sich die wurzeln sehr verhaken
ich lege dazu ein haushaltstuch in der sterilbox aus getraenkt mit  wasserstoffperoxid ...im prinzip habe ich immer so gearbeitet
darauf zerlege ich die pflanzen ,,,danach kommen sie nochmal ein paar minuten in ein glas mit peroxid ca 1%
hat immer perfekt funktioniert
ich denke wenn man exakt arbeitet koennte man das zerlegen auch ausserhalb der box machen ,also auf so einem tuch
und streng sterilem werkzeug und danach in peroxid und ab in die sterilbox
bei mir stand das werkzeug also impfnadel ,pinzette ,skalpell ,spatel
immer in einem 100ml  messzylinder zur desinfektion
und dann hab ich es nochmal vorne abgeflammt
mir ging es darum dass das werkzeug auf fast der kompletten laenge steril ist nicht nur an der spitze
ich kam mal dadurch darauf ich hatte mir ein glas mit bakerien gekauft
darauf waren 5 grosse pflanzen und etliche viel zu kleine ..die taten mir leid
da die nie durchgekommen waeren

naja nochmal zum arbeiten : ich habe oft 5 bis 8 aussaaten auf ca 30 glaeser am stueck gemacht ..mit pausen ...und dazu noch vieles umgelegt
also so 2 stunden oder mehr am kasten gehangen
umlegen braucht ja viel mehr konzentration als aussaen je groesser die pflanzen sind je schlimmer kann das sein die dann ins naechste glas zu balangsieren
irgendwann kam dann das angebot fuer einen gebrauchten Lamiarairflow  ...das ist dann aber was ganz anderes ...da will man nicht mehr weg davon
gemuetlich arbeiten .. ist das
meiner ist keine so riesen kiste sondern ein tischgeraet das ich so noch nie irgendwo wieder gesehen habe

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand,

in einem Glass mit Phal. amboinensis war 3 Wochen nach der Keimung ein Pilz.
Ich hab dann die Protokormen innerhalb der Box in einem Glas mit
3% Wasserstoffperoxyd desinfiziert, und dann auf neues Medium gelegt.
Ich war schon erstaunt, das die Meisten das vertragen haben.
Die Kleinen wachsen jetzt, und eine erneute Verkeimung ist nicht aufgetreten.

So ein Lamiarairflow  ist natürlich beim Arbeiten viel angenehmer,
aber bei meinen 100 Gläsern im Jahr muss es auch in der Box gehen.
(Mit leichten Rückenschmerzen)

@ Norbert
Verschickt deine Berliner Orchideengärtnerei ihr Medium auch.
Wenn ja würde ich mich über eine Info freuen, wie die Gärtnerei heißt. Laughing
Morgen werde ich dann mal testen wie das mit der Folie geht,
bei dir sieht das jedenfalls super aus. ja1



Zuletzt von Befi am 12.02.17 19:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Falscher Name)

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Bernd, meintest Du mich mit Matthias? Also noch heiße ich Norbert.

Dann schau mal [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]. Vielleicht können wir ja auch eine gemeinsame Bestellung machen, denn ich bräuchte sicher auch bald noch einiges.

@albi
30 Gläser am Stück in der Glove-Box und dazu noch einiges Umgelegt, das muß dann eine große Box gewesen sein!?

Befi

avatar
Orchideenfreund
Guten Abend Norbert,

da hab ich dich einfach umbenannt, Entschuldige Bitte. Embarassed

Danke für den Link. Laughing
Ich benötige nur etwas Aussaatmedium für Phal. lowii, kunstlerii, und bastianii.
Die wollen auf  P 6668 nicht richtig keimen. Nun möchte ich mal auf verschiedenen Medien aussähen.
Mal sehen ob es da Unterschiede gibt.
Viele Bezugsquellen gibt es leider nicht.
Und selbst mischen geht auch nicht, weil wir die Zutaten nicht bekommen.

Heute habe ich das erste Glass nach dem Umlegen mit Folie verschlossen.
Das hat recht gut funktioniert.
Jetzt bin ich mal gespannt, ob das Licht von oben mehr Wachstum bringt.
Von dieser Aussaat (Phal. amboinensis) habe ich nun 3 Gläser zum vergleichen.


@ niemand,

kennst du auch einen Trick für Phal. equestris?
Die nehmen Pollen bei mir sehr schlecht an, und wenn
dann doch eine Kapsel heranwächst ist der Samen taub.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Bernd, wenn Du nur wenig brauchst, kann ich ja vor mir erstmal was zum probieren zusenden. Müsstest mir aber schon mitteilen für wieviel ml Du benötigst.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert,

mir reicht erst ein Mal die Menge für ein Liter Aussaatmedium.
Das ergibt dann 20 Gläser, so kann ich dann auch andere Arten testen.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Ich weiß jetzt nich genau was noch an Porto hinzukommt. Wenn er es wie bei mir in ein Becher versendet, wird es unnötig mehr sein als nötig. Ich würde mir welche dort holen und dir dann Deine Menge in einem Beutel eingeschweißt versenden. Was hälts du davon? Und brauchst Du beides?

niemand

avatar
Orchideenfreund
nun gut
damit die bluete  annimmt gibt es drei tricks ,die ich aber nie probiert habe
1) den pollen mit honig benetzen
2) den pollen einen tag liegen lassen
3) den pollen eine weile in spucke legen ...

oder wenn der samen taub ist sind sie vermutlich zu nahe verwandt also ein genetisches problem
das heisst eine andere pflanze kaufen .....das erscheint mir am erfolgreichsten ...daran liegts vermutlich ...bei pflanzen aus einer vermehrung
sind sie zu nahe verwandt .....
ich bin auch gar kein freund von selbstungen
meist sind die samen taub ....bei vielen orchifamilien funktioniert die selbstung nicht .....ich hab da reichlich erfahrung und meist negative.
Bei selbstungen habe ich mir nie die muehe der aussaat gemacht ohne die samen vorher unter dem mikroskop anzugucken ......das hat mir viel frust  erspart


bei missratenen selbstungen sieht es unter dem M. meist so aus
die samenhuellen sind verdreht ,95 % haben keinen kern
in dem fall  gleich ab in den muell

ich hab zum schluss die vermehrung aller selbstungen gleich abgelehnt
also ein guter rat ...macht euch nicht die arbeit

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja fehlende chemikalien sind ein problem
das mich selber masslos aergert vobei ich damit auf die politik
bzw darauf kommen muesste das der normalbuerger von der politik
fuer unmuendig erklaert worden ist ...seit etwa 2003
bei pflanzenschutzmitteln ist es ja dasselbe
ich will nicht naeher darauf eingehen sonst bekomme ich einen grossen wutanfall
einiges koennte ich mit etwas muehe besorgen andere habe ich noch
....allerdings bin ich nur zweimal im jahr in deutschland
also bei bedarf per PM fragen
falls die hormone fehlen ...die lassen sich sehr gut durch ananassaft ersetzen
allerdings muss der PH korregiert werden was nicht so ganz einfach ist
das ist aus dem grund wichtig weil der extrem sauer ist
bei nur 5 % saft hat man dann einen PH von 2.5
ueber die 5% bin ich nie gegangen weil sonst die jungpflanzen total vergeilen

ich bin allerdings in der hinsicht also chemie /biologie  kein Laie sondern habe da durchaus meine
12 semester plus meinem entsprechenden Titel
davon allein 6 pure chemie



Zuletzt von niemand am 13.02.17 5:19 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet

niemand

avatar
Orchideenfreund
Ananassaft habe ich auch schon recht erfolgreich an erwachsenen pflanzen
ausprobiert .....wollen pflanzen nicht austreiben
dann gibts 5-10% von dem saft pro liter ..versprueht auf die pflanze
aber ohne PH korrektur ..das ergebnis ist erstaunlich

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja Norbert
ich hatte keine total geschlossen glowbox
also totale handschuhe ...es geht auch etwas primitiver
ich hab eben nach ende der ersten serie geoeffnet alles neu belegt ..wartezeit
neue flaschen dann ging es weiter oft drei manchmal 4 mal hintereinander
da ich damals oft nachtdienst hatte ohne dass jemand kam ,hatte ich genug zeit um mich mit den orchis zu beschaeftigen ....am besten sonntagsdienst
24 stunden ..naehrboeden kochen ,sterilisieren ,,,aussaeen
genug zeit ...platz genug ohne zu stoeren .....
das haelt keine frau aus wenn man da 6 stunden in der kueche rumwerkelt
aber ich hatte ja mein eigenes labor im geschaeft ..also kein problem

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
niemand schrieb:Ananassaft habe ich auch schon recht erfolgreich an erwachsenen pflanzen
ausprobiert .....wollen pflanzen nicht austreiben
dann gibts 5-10% von dem saft pro liter ..versprueht auf die pflanze
aber ohne PH korrektur ..das ergebnis ist erstaunlich  

Von Ananassaft hatte ich auch schon mal im Zusammenhang mit Klonen gelesen. Soweit ich mich da erinnern kann sollte es aber möglichst von einer noch grünen Ananas genommen werden. Und auf Kokoswasser schwören ja auch einige sowie Banane läßt sich auch nicht jede Sorte nehmen, zumal sie auch noch grün sein sollte. Also alle diese natürlichen Hilfsstoffe haben einen Haken, den man wissen muss.

Wenn Deine Glove-Box nicht vollständig geschlossen war, wie kannst denn dann damit steril arbeiten? Als ich meine gebaut hatte stand immer im Vordergrund meiner Gedanken sie so dicht wie möglich zu bekommen. 100% dicht ist meine freilich auch nicht und den Denkel habe ich zum Glück an der Seite. Ich ärgere mich zwar jedesmal wenn ich noch was vergessenn habe reinzulegen aber so habe ich es wenigstens etwas einfacher sie nochmals zu öffnen.

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja Norbert
so dicht muss das ganze garnicht sein
das ganze hatte mir ein alter chemiker erklaert ,,in den 70igern
der mann war recht gut auch auf vielen gebieten
der hatte mir diese form von arbeiten sehr exakt erklaert
damals war ich gerade mal 18 jahre
ich denke immer gern an ihn ...  Dr Claren   ein absolutes Genie
mit hunderten patenten
ich habe also zwei loecher auf beiden seiten der box fuer die haende
vor dem arbeiten werden diese mit papier locker bedeckt
zudem habe ich eine UV lampe zum sterilisieren ueber der arbeitsflaeche  ,ausserdem  
lege ich die komplette arbeitsflaeche mit kuechenpapier aus das mit ca
5 % hypochlorid getraenkt ist
dann warte ich ca 20 minuten und dann fange ich an zu arbeiten
zwischenzeitlich beim arbeiten kann ich auch
die saat ausserhalb vorbreiten bzw desinfizieren
und bringe die dann mit den haenden in die box
also haende rausziehen loecher verdecken ..dann wieder rein mit den haenden

ich kann also immer wieder neue saat reinbringen oder auch kleiner flaschen wechseln

in deutschland hat es in der luft nicht so viele bakterien z.b vor allem nicht in der heizperiode
vorsicht ist im sommer an sehr schwuelen tagen mit hoher luftfeuchtigkeit geboten ,,,aber das sind ja nur ganz wenige
.....das hat immer perfekt funktioniert

niemand

avatar
Orchideenfreund
ich hab nie so lang sterilisiert wie vorgeschrieben 10 minuten mit 120 grad reichen ...
das wachstumshormon der ananas ueberlebt die prozedur offenbar ohne probleme
probiers einfach mal spasseshalber aus am besten mit 10 %
aber vorher  den PH korregieren ...!!!
oder mal an pflanzen ....die treiben aus allen knopfloecher
das mit der unreifen ananas scheint mir ein unsinn zu sein
aber so halbreife bekommst du in  jedem fall in jedem supermarkt

bei mir waere das voellig egal ,da  ich auch noch eine ananaskultur habe
und  die in jeglicher art von entwicklungsstadium
naja so fuer den hausbedarf ca 60 pflanzen oder mehr
solangsam wird es eng auf meinen 20000qm
einen teil brauche die Kuehe ,3000 qm sind bambuswald
der rest sind bananen ,kochbananen ,guavenbaeume ,avocados,kaffeebuesche
mangos ,limetten ,citronen ,orangen ,mandarinen. zwei kokospalmen,coca ,ayahuasca  ..3 gewaechshaeuser orchideen

allein die avocados sind ein wissenschaft fuer sich davon habe ich ca 10 baeume in 5 verschiedenen sorten ...die ihr nichtmal kennt
einige fruechte erreichen da ca 1.5 kilo ...
naja der passionierte botaniker der ich bin kann sich hier nun richtig austoben bis zum geht nichtmehr
die orchideen muss ich nun schon teilweise mit der motorsaege zerlegen

musa

avatar
Orchideenfreund
Wow, Orchideen mit der Motorsäge zerlegen, 1,5kg Avocados... Du scheinst Dir ja ein echtes Paradies gebaut zu haben! Der Neid frisst mich gerade.

Liebe Grüße
Michael

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
@albi
sehr beeindruckende Einsichten die Du uns von Deiner Oase berichtest. Gibt es dort auch Jackfruit? Sollte klimatisch kein Problem sein. Statt Kühe hätte ich nur Geflügel dazugenommen. Auch vielen Dank für  Deine Ratschläge. Allerdings werde ich sicher bei meiner Methode des sterilen Arbeitens bleiben. Frage Bernd was passieren kann wenn man nachlässig wird.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Gestern und heute habe ich mal wieder umgelegt, wobei noch immer reichlich zum Umlegen vorhanden ist sind es jetzt 15 Gläser.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 18]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten