Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Asymbiotische Vermehrung von Phalaenopsis und anderen epiphytischen Orchideen. Erfahrungen und Erfolge.

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 18 von 19]

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Roland
in dem Video wird aber nicht gesagt für welchen Verwendungszweck die Glove-Box gebaut wird. Als Gas wird in dem Video Argon verwendet, um unter Sauerstoffausschluß arbeiten zu können. Das ist für unsere Zwecke nicht erforderlich. Und eine geeignete Box zu finden, ist auch nicht so einfach. Zu Anfang hatte ich mir auch überlegt an die Box Hepafilter dranzubauen und mit dem Staubsauger dann ein Unterdruck zu erzeugen. Über die Hepafilter würde dann saubere Luft  in die Box nachströmen. Aber dann sagte ich mir "versuche es erstmal ohne". Denn überlege mal, alles was Du reinstellst in die Box musst Du ehe mit der DanKlorix-Lösung einsprühen und wo bleibt dann die Flüssigkeit?

Wie kommst Du eigentlich darauf das ich mehrere Lagen Folie verwende? Pro Glas immer nur eine Folie.

Wann wird umgelegt? Z.B. wenn es zur Massenkeimung kommt und zu viele Protokorme entstehen. Zu beginn der Keimung sieht es ja immer noch sehr hübsch aus aber im weiteren Verlauf wird es wie ein dichter Rasen und ab da müsste man sich schon überlegen in Aktion zu treten. Ansonsten wenn sich die ersten Keimblätter gut sichtbar entwickelt haben. Aber auch wenn Veränderungen eintreten , wie z.B. Verfärbung der Sämlinge ins gelbliche oder Du merkst es stagniert im Wachstum.  

Zu Deiner vorherigen Frage bezüglich des Filter-Klebebands, dass war dieser [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]. Dieses [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ist atmungsaktiv aber muss dann mindestens in 2 Lagen sein, besser in 3.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Roland.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen ersten Versuchen. ja1

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Weil es hier im Thread so ruhig geworden ist habe ich mal 2 Video hochgeladen. erstes zeigt das aussprühen der Box und zweites wie ich umlege, wobei es sich hierbei um erstes Umlegen handelt. Viel Spaß beim gucken.




Wenn nicht abspielbar dann mal den Browser aktualisieren, wegen html5.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert,

ich würde das Video ja gerne ansehen.
Aber ich bekomme die Meldung "Video ist nicht verfügbar"?

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Bernd, hast Du den Browser aktualisiert? Der muss html5 können.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Ich halte immer alles auf dem aktuellen Stand.
Das geht automatisch.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Dann versuch es mal mit runterladen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Achtung "Umlegen" hat über 600 MB

Befi

avatar
Orchideenfreund
Das Aussprühen konnte ich mir schon ansehen, da bist du wirklich sehr ordentlich. ja1

Der Download fürs Umlegen dauert 20 Min. ?????
Dafür musste ich den Defender ausschalten, und das Virenprogramm überlisten.
Sehr eigenartig. Aber es lädt sich jetzt runter. Cool

Befi

avatar
Orchideenfreund
Nun habe ich mal gesehen wie du die Kleinen umlegst.
Danke für das Video.
Was ich gesehen habe ist, das du alles immer wieder einsprühst.
Das mache ich nicht, alles wird beim Einpacken desinfiziert, und dann ist gut.
Das Werkzeug lege ich in einem Glass mit Alkohol ab.

Auf jeden Fall bist du sehr viel ordentlicher als ich beim desinfizieren.

Nochmal danke fürs Zeigen.Laughing

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Vielen Dank fürs anschauen Bernd.
Und trotz dieser "Gründlichkeit" gibt es auch bei mir gelegentlich mal Kontaminationen. Das was ich da umlegte waren die nobile-Sämlinge.
Es kommt vor das ich zwischendurch nochmal hier und da sprühen. Bevor ich die Folie drauflege desinfiziere ich den Glas Rand mit DanKlorix. Ein relativ hohes Glas, in dem ich gefaltete Küchentücher habe, dient mir auch gleichzeitig als Ständer für das Werkzeug. Notfalls kann man dieses ja auch mit der DanKlorix-Lösung einsprühen.

Phips

avatar
Orchideenfreund
Hallo Norbert,

nun konnte ich mir die Filme auch runterladen. Vielen Dank, es war sehr interessant. Was machst du mit dem Nährboden, es sieht so aus als ritst du ihn ein? Ist das destilliertes Wasser in der braunen Flasche, was du mit der Pipette auf die restlichen Kleinen gibst? Bin halt neugierig.

Meine Kleinen von dir wachsen gut weiter.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva
die Dosierung des Agar-Agar war nicht ganz optimal, der Nährboden war etwas zu fest. Mit der Pinzette steche oder ritze ich den Nährboden auf, denn so lassen sich die Sämlinge dann besser in den Nährboden setzen/drücken. Du hast das richtig beobachtet.
In der Braunen Flasche habe ich sterilisiertes Osmosewasser. Mit der Zeit entweicht einiges an Feuchtigkeit aber auch die Pflanzen nehmen welche auf. Nach dem zweiten Umlegen verbleiben die Sämlinge die längste Zeit im Glas. Damit das Wasser auch reicht gebe ich noch einige ml dazu.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert!

Den Rand desinfiziere ich auch noch mal extra, auch wenn ich Deckel verwende.
Beim Aufritzen brauche ich nicht mehr fragen, das hat Eva schon gemacht. Laughing

Bei mir sind aktuell einige Umlegegläser, die schon seit 4 Monaten OK sind plötzlich kontaminiert.
Ich vermute, das liegt an den hohen Temperaturen.
Ist aber nicht schlimm, weil ich sowieso keinen Platz für neue Jungpflanzen mehr habe. Cool
Kann doch keiner ahnen, das die Aussaat doch nicht so schwer ist. Laughing

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd
wenn Du mit Deckel und Microfilter arbeitest sollte nach 4 Monaten eigentlich keine Kontamination passieren. Bei meiner Folientechnik ist das wohl nicht ganz auszuschließen. Wenn das Kondenswasser an den Glasrand kommt und dort hinunterläuft, kann es schon passieren, denn der Luftaustausch läuft hier ja über den Glasrand. Ich hatte auch schon mal erst nach Monaten Kontis. Das ist einer mit der Gründe warum ich noch zusätzlich den Plastikstreifen "Parafilm" drumlege. Das muss man aber auch gleich als erstes machen, wenn man fertig ist.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert!

Da ich noch einen großen Vorrat an Filtern habe benutze ich die erst mal weiter.
Aber meine Versuche mit ganz normaler Frischhaltefolie waren so gut, das ich keine Filter mehr kaufen werde.
Wenn die Filter verbraucht sind nehme ich nur noch Folie zum abdecken der Gläser.
Und die Aussaatgläser brauchen sowieso keinen Luftaustausch, weil die Luft erst nach ca. einem halben Jahr verbraucht ist.

Ulja

avatar
Orchideenfreund
Danke Norbert für deine Videos. Du stellst das anschaulich dar und so kann sich jeder etwas abgucken. Du arbeitest wirklich sehr gewissenhaft!

Was die Diskussion mit den Deckeln vs. Folie betrifft, so kann ich mir durchaus beides vorstellen. Ich befürchte, dass mir sebst der Umgang mit den Folien etwas zu fisselig ist... Ich denke, ich bleibe erstmal bei meinen Gläsern mit normalem Schraubdeckel.

Interessant als Alternative finde ich inzwischen aber auch die MicroBoxen. Eventuell teste ich das mal und lege mir ein paar hin. Hat jemand von euch diese Boxen mal getestet? Überstehen diese die Sterilisation (mit Nährboden) im Dampfdrucktopf?
Um meine Nährböden schneller zu sterilisieren, habe ich mir mittlerweile noch einen zweiten, größeren Topf zugelegt. Ich habe vorher sowieso zum Aufkochen des Nährbodens eine Zweifeld-Kochplatte genommen, so dass der Gedanke dann ja auch nahe liegt, gleichzeitig auf beiden Platten zu kochen. Das beschleunigt die Sache erheblich.

https://www.six-orchids.de

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Angela
die Box ist ja nicht gerade sehr groß, da muß ein Plan machen wie man vorgeht. Nur eine Nachlässigkeit und schon ist's passiert. Ja, dass mit der Folie ist etwas frimelig und nimmt mehr Zeit ein als einfach nur Deckel draufschrauben. Wäre super wenn es hierfür transparente Deckel gäbe.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Vor 2,5 Monaten hatte ich eine Grün-Aussaat gemacht, die nach ca. einer Woche langsam mit Keimung loslegte. Restliche Samen hatte ich eingefroren. Vor ca. 2 Wochen dachte ich mir erneut eine Aussaat mit den gefrorenen Samen zu machen, den ich aber vorher mit 3%igem H2O2 sterelisieren musste und bisher kann ich dort noch keine Reaktion feststellen. scratch

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert.
Da bin ich mal gespannt, ob die eingefrorenen Samen keimen.
Da wirst du uns ja sicher auf dem Laufenden halten. Laughing

Bei mir sind die ersten Sämlinge gekeimt, wo ich die Blüte mit
eingefrorenen Pollen aus der Pollenbank bestäubt habe.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Bernd, lass mal horchen mit was Du die Samen sterilisiert hast.
Im Vergleich zur tigrina waren die Samen hier aber nochmals etwas kleiner.

Nachtrag

Ich habe mal in einer Facebook-Gruppe speziell zur Orchideen-Vermehrung nachgefragt. Was sich dabei herausstellte war, dass ich die Samen vor dem einfrieren nicht getrocknet habe. Wenn nicht trocken werden die Zellwände zerstört und dann ist es vorbei. Tja, wieder was dazugelernt.
Ich beobachte das mal noch eine Weile aber ich denke da wird wohl nichts keimen.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Norbert.

Samen wir desinfiziert, beim sterilisieren würdest du ihn abtöten.
Für Nopsensamen benutze ich zum desinfizieren 3% Wasserstoffperoxid, Einwirkzeit 15 Min.
Aber wenn das Saatgut stark kontaminiert ist hilft das nicht immer, wenn irgend möglich sähe ich grün aus.

Den Pollen habe ich auch vor dem Einfrieren auch getrocknet, das hat Albi hier so beschrieben.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Befi schrieb:
Samen wir desinfiziert, beim sterilisieren würdest du ihn abtöten.
Für Nopsensamen benutze ich zum desinfizieren 3% Wasserstoffperoxid, Einwirkzeit 15 Min.
Aber wenn das Saatgut stark kontaminiert ist hilft das nicht immer, wenn irgend möglich sähe ich grün aus.

Den Pollen habe ich auch vor dem Einfrieren auch getrocknet, das hat Albi hier so beschrieben.

Hi Bernd
hast natürlich recht, nicht sterilisiert sondern desinfiziert. Die Pollen habe ich vor dem einfrieren noch nie getrocknet und bisher keine Probleme damit gehabt. Aber vielleicht meintest ja sie Samen. Und klar Grünaussaat ist natürlich immer zu bevorzugen. Überschüssigen Samen legt man sich jedoch als Reserve zurück, falls doch mal was schief läuft.

Wie stark die Samen kontaminiert sind wird man vorher nicht festellen können. Für die Trocknung wird es daher unerlässlich sein dies  schnell und in möglichst keimfreier Umgebung zu vollziehen. Ich denke mir, dass Silikagel hier eine gute alternative zum Calciumchlorid ist. So wie Du Dein Nährboden im Backofen sterilisiert hast ließe sich auch das Silikagel trocknen. Das Glas wir erst kurz vor dem reinlegen der Samen geöffnet und gleich wieder verschlossen. Im Labor verwendet man dafür ein Exsikkator aber so gut sind wir natürlich nicht ausgerüstet.

Befi

avatar
Orchideenfreund
Hej Norbert.

Den Pollen lege ich vor dem Einfrieren in Silikagel!
Auch nach einem halben Jahr hat die Bestäubung noch funktioniert.

Wenn ich Saatgut über habe kommt der Samen in Alufolie, und dann in den Kühlschrank.
Da liegt er in der Gemüseschale mit hoher LF bei knapp über 1°C
Ich glaube gelesen zu haben, das der Samen nicht austrocknen sollte.
Wenn die Aussaat erfolgreich war, kommt der aber auch gleich weg.

NorbertK

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd
ich habe das auch schon in einer Facebook-Gruppe, die Albi mal vorgeschlagen hatte, gelesen, den Samen einfach im Kühlschrank aufzubewahren. Für nur kurze mag das gehen aber sicher nicht über Jahre hinaus.

Noch eine Frage, wie lange trocknest Du den Pollen im Silikagel?

Nach oben  Nachricht [Seite 18 von 19]

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten