Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Eine Reise ans ende der welt

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Eine Reise ans ende der welt am 21.12.16 4:39

niemand

avatar
Orchideenfreund
ich werde das ganze auf mehrere etappen schreiben muessen
der vorschlag eines freundes :
er muss rinder in den Llanos impfen wir koennen in begleiten
er verwaltet verschiedene fincas oder haciendas
die vorbereitung :
ich habe da schlechte erfahrung also vorbereitung bis zum geht nichtmehr
mitnehmen : essen ,fastfood aus deutschland
decken zum schlafen ,medikamente...alles ..alles ist recht viel
also auch warme kleidung ..die gegend ist zwar heiss aber nachts kann es in den tropen ABER extrem kalt werden
ich hab da schon superschlimme erfahrungen
ich wollte ,mit meinem Dacia Duster fahren ...er meinte nur vergiss es
der taugt nix
also ging es ueber zwei kordilleren erst mal bis Villa Vicencio
also zunaechst ueber die supergefaehrliche La Linea
auf der la Linea waechst das odontoglossum dipterum und noch verschiedenes andere interessante ..aber dafuer war keine zeit
fuer 50km haben wir 3 stunden gebraucht
ueber den sudamerikanischen verkehr und die regeln will ich mich nicht auslassen ...nach 12 jahren immernoch der horror
also von 1200 m hoch auf 3100 m runter auf 300 m dann durchs magdalenatal wieder hoch nach bogota und dann durch den gefaehrlichsen stadteil ....elendsviertel ohne ende
dort leben die von der Farc vertriebenen ca nun 3 millionen
einfache bauern und indianer wurden ohne ruecksicht vertrieben
dann ging es wieder ueber ca 3000 meter hoehe
richtung osten
also angekommen in villa vicencio umladen
auf eine hochgeruesteten toyota
spezial fahrwerk fuer offroadrennen ,zwei lichtmaschinen ,zwei batterien
4 differenziale ,winde , flaschenzuege ..erdanker
und ich weiss nicht was noch alles
los ging es und immer vollgas

niemand

avatar
Orchideenfreund
es ging weiter nachdem ich schon 9 stunden fahrt hinter mir hatte
zunaechst bis Puerto Gatian
den naechsten tag wurde eingekauft ohne ende wofuer war mir noch nicht klar
dann ging es los
kurz hinter puerto Gaitan hoeren alle alphaltierten strassen auf bis zur grenze nach Venezuela alles nur brutalste piste
wir sind vorher abgebogen
richtung amazonas ,es war regenzeit aber zum glueck die strasse vorher glattgeschoben und ohne regen sonst haetten die ersten ca 30 km durchaus 4 stunden brauchen koennen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

das ist eine kleiner zufluss vom Rio Meta der ein kleiner zufluss vom Orinoco ist
hier gings dann weiter richtung amazonas
wobei unser freud der 20 jahre dort arbeitete meinte dass wir es bis an die grenze zum amazonas nur mit viel glueck schaffen wuerden
es gibt viele Oelquellen mit schlechtem erdoel wobei per LKW
das Oel transportiert wird also entsprechend viel LKW-verkehr
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

kaum ist man in den Llanos klebt einem die kleidung am leib
wegen der enormen schwuele und das in der kalten zeit

niemand

avatar
Orchideenfreund
so hier war nun fuer uns das ende der welt
die strasse geht noch etwas weiter aber dann ist schluss
bzw selbst fuer die besten Offroadfahrzeuge  
ein paar kilometer weiter faengt der amazonas an
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
wir sind bald  abgebogen
bald kamen wir dann an den letzten "laden " weit und breit
also der hinweis von dem freund "esst noch mal alles was reingeht
wer weiss wann es das naechste essen gibt "
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Bin schon gespannt wie es weiter geht, danke für den Bericht.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

niemand

avatar
Orchideenfreund
nach ein paar kilometern sind wir abgebogen
wo unser einer mit ca 5 km fahren wuerde
fahren die kolumbianer mit 50 bis 70ig
immer volle kanne
fotographieren war nicht mehr moeglich nur noch festhalten war angesagt
es ging mit vollgas durch extremste matschloecher
vorbei an palmoelplantagen
bei bedarf einfach mit vollgas einfach quer feldein
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

niemand

avatar
Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

hier wurde mal eine weile gehalten warum auch immer

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja da uns der matsch nun schon verschiedene mal um die ohren geflogen war und oftmals kein weg gangbar schien
klar 4 rad mit differnzialsperre war schon vorher noetig
aber das hier musste nun nicht unbedingt sein
da niemand weiss wie tief der matsch nun ist
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

so hier das haus wo wir waren
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

niemand

avatar
Orchideenfreund
so nun ging es ans rinder impfen
morgens um 5 uhr gingen die cowboys hier heissen die vaceros
ans zusammentreiben
es macht sich keiner eine vorstellung wie wild die biester sind
die finca gehoert einigen reichen deutschen die in Monaco leben
die waren nur einmal da um alles was an wilden tieren rumspringt abzuschiessen  die finca 2000 hektar also ein gebiet von 4 mal 5 kilometern
mit nur im moment 200 rindern ...800 waeren auch moeglich
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Toll Dein Bildbericht.
Man sieht,es gibt keine STVo,oder?
Irgendwo im nirgendwo!
Bin schon gespannt wie es weitergeht.


Liebe Grüße

Will

Eli1

avatar
Admin
Danke für den interessanten Bericht,spannend,voll Gefahren,tolle Bilder. ja1


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Robert

avatar
Orchideenfreund
Danke Niemand für deinen tollen Bericht.
Bin schon auf die Vorsetzung gespannt.

http://spellmeier.no-ip.org

mom01

avatar
Orchideenfreund
Ein spannender Bericht, vielen Dank! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

niemand

avatar
Orchideenfreund
Die Warnung:
unser freund sagte uns dass die Llanos zwar schoen sind, aber zunaechst keiner die nachteile wahrnimmt , naemlich das ungeziefer ..eine besondere sorte
klitzeklein aber stich ganz schlimm
am abend der ankunft hatten wir draussen ein paar bier getrunken
den kauf vom schnaps hatte er natuerlich vergessen
am naechsten tag hatten wir uns mit einem selbstgemachten insektenschutzmittel eingerieben zusaetzlich zum normalen
aber am abend vorher hatten schon die ersten gestochen
bei mir ergab jeder stich nach stunden juckende blasen
das ungeziefer sitzt im gras ..man laueft also auch wegen anderem immer mit gummistiefeln rum ...so wird das ueberall gemacht
in schicken outdoorschuhen und z.b kurzen hosen laufen nur touristen rum
die sich dann wundern wenn sie abends wie ein streuselkuchen aussehen und vor lauter jucken nicht schlafen koennen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

die einheimischen haben sich fast kaputtgelacht ...aber denen machen die stiche nichts mehr aus ......ich sagte ihnen darauf ..dass sie mal zu uns kommen sollen ..dann wuerde es ihnen genauso gehen
jede gegend hat naemlich anderes ungeziefer

wobei dann sogar die orchis gefaehrlich werden koennen
wir haeben mal in einer gegend gewohnt wo es viele skorpione hatte
da hatten wir dann in jedem dritten topf mit orchis einen skorpion
was dann beim umtopfen zu einer grossen gefahr wird



Zuletzt von niemand am 21.12.16 16:29 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

KarMa

avatar
Orchideenfreund
Hallo niemand. Abenteuer pur und interessante, tolle Bilder.  ja1  ja1  ja1
Danke, ich freue mich schon auf weitere.

niemand

avatar
Orchideenfreund
es ging dann mit dem impfen los
nur hatte ich endlich meinen kindertraum vom Wilden Westen verwirklichen koennen
ich haette nun mithelfen sollen ,aber als ich gesehen habe wie gefaehrlich das ganze ist ,habe ich ganz schnell dankend abgelehnt
waehrend meine frau die buchfuehrung uebernommen hat
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

es wurde zweimal geimpft an zwei tagen hintereinander
z.b tollwut ,die von vamiren uebertragen wird, kleinen fledermaeusen
diese verletzen rinder und pferde nachts am hals um blut zu lecken
sie wandern aehnlich wie zugvoegel bis nach USA

niemand

avatar
Orchideenfreund
eine frage :kann man auch videos hochladen
um mal zu zeigen wie es da zugeht

niemand

avatar
Orchideenfreund
den hier konnte ich gut fotographieren
der lief direkt am Corral vorbei in aller ruhe
die tieren lassen einen bis auf ca 2 meter rankommen wenn man sich langsam bewegt
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

am zweiten tag gabs nachmittags teilweise regen
was dann so aussieht ...das ist ein abfallende wiese
ein wegfahren waere so unmoeglich
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Ist das ein Grüner Leguan oder einer der schwarzen?
Spannend!


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Eli1

avatar
Admin
niemand schrieb:eine frage :kann man auch videos hochladen
um mal zu zeigen wie es da zugeht

You Tube , dann Link hier.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

Wurzel

avatar
Orchideenfreund
Danke Niemand!!!
Solche Berichte finde ich spannender und aufschlußreicher als so manche offizielle Berichterstattung.
Bitte mach weiter ... das ist dann dein Weihnachtsgeschenk an uns  Wink ja1.

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Interessant,
da gibt es bestimmt ein Kraut gegen die Stiche.
Hier hilft Spitzwegerich dann juckt es nicht mehr.
Frag mal die Cowboys.

Liebe Grüße

Will

niemand

avatar
Orchideenfreund
naja  juckreiz und auch naessende wunden sind kein problem
ich mache da selber eine lotion ,ein altes rezept aus dem arzneibuch
Lotio Alba aquosa das beste ueberhaupt
das war ja mal mein beruf sowas zu machen ,den ich nie sehr mochte

ganz ehrlich ZWOCKEL  ich haette lieber deinen Beruf gehabt ....PILOT
aber mit Minus 8 Dioptien ..keine chance
naja ich hab trotzdem einige hundert flugstunden
21 jahre ohne unfall


spitzwegerich gibts hier nicht
reichlich cortison in tabletten und loesung sowie antihistaminika mitzunehmen
ist sowieso immer pflicht

die familie und der arbeiter der finca kommen kaum weg ..der naechste laden ist ja ca 4 stunden entfernt ...also wie wenn man in frankfurt wohnen wuerde
und der naechste laden ist in hamburg
unser freund bringt alle nahrungsmittel fuer einen monat mit
wobei die leute meist immer reis,bohnen und fleisch essen
ein paar huehner halten sie auch...das essen ist insgesamt im land recht eintoenig ...der einfache arbeiter isst kein obst oder gemuese
wie man fleisch konserviert hatte ich unserem freund mal erklaert auch davon haben die einheimischen sonst  keine ahnung
also einlegen in salzlake wie schinken vor dem  raeuchern  oder in essig


das haus mussten sie selber bauen ..einige teile wurden gebracht
z.b die balken und traeger werden mit der motorsaege aus gefaellten baeumen rausgesaegt ...das ist hier so ueblich

natuerlich bin ich orchideensuche gegangen ..viel war aber nicht zu erwarten ..ich hab nur in einer palme ein kleines catasetum gefunden obwohl die baeume gut bemoost waren
auf den weiden habe ich dann einige halluzinogene Pilze gefunden,zwei arten

auch eine art die ich aus der literatur nicht kenne bzw nicht in der groesse
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
zudem eine eigenartige form von Cocapflanzen ,die aber wie mir erklaert wurde die naturform ist ,die ich bis da noch nie gesehen habe und die vermutlich kaum ein botaniker kennt
ich dachte dass ich mehr orchideen  finden wuerde aufgrund der naehe zum Amazonasgebiet

ich muss allerdings dazu sagen ,entgegen aller dokumentarfilme und was sonst so beschrieben wird ist der pure amazonas relativ arm an arten
...ich war ja schon einige male da
von wegen undurchdringlicher dschungel meist kann man ganz gemuetlich durchspazieren wie durch einen deutschen wald da es unter den hohen baeumen kaum bewuchs hat
die orchideen kann man fast an einer hand abzaehlen
ich kann sie gern auflisten
da wird im TV sehr viel unsinn gezeigt  und erzaehlt
interessant sind eher hoehere gebiete oder bergwaelder oder andere gebiete

eins moechte ich mal mitteilen !! das meiste was man so im fernsehen sieht hat nichts mit der realitaet zu tuen ...das meiste ist getuerkt ,gut zusammengeschnitten oder einfach im zoo aufgenommen
z.b schlangen ...ich wohne nun 12 jahre hier war vorher auch schon viel in den tropen ....ich hab bis heute noch keine schlange gesehen die fotogen vor der kamera geblieben ist ....ich habe meist bestenfalls  noch den schwanz von einer gesehen ..mehr nicht....zeit zum  kamera zuecken ...null chance
naja vielleicht die hier ,ich sass nachts am PC wollte ein bier holen
und das barfuss
und habe etwas gesehen was vorher nicht da war
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

die ist kleiner aber toedlich ....ich hab schnell einen besen gesucht und sie totgeschlagen ......uhh die stehen unter naturschutz  Laughing
aber in meinem wohnzimmer das muss nun wirklich nicht sein
in deutschland wuerde man zumindest Feuerwehr und polizei rufen

mom01

avatar
Orchideenfreund
Was für ein toller Bericht!! Vielen Dank Niemand, bitte weiter, ich bin ganz gespannt.

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Niemand, mit Deinem Avatar?? Die Flugstunden ?

Ist auch toll,ich hab auch ein paar Stunden Segelflug hinter mir in der Jugend.
An den ersten Start kann ich mich noch gut erinnern.

Jeder Beruf hat helle und dunkle Seiten.
Nicht gut ist wenn man am Grab von Kollegen steht.

Gut ist wenn man die afrikanische Küste sieht nach 130 Meilen über dem Mittelmeer.
So wie die Flüchtlinge nur andersrum und in 3500 Fuß.

Danke für Deine Ausführungen,weiter so.

Ist interessant.

Liebe Grüße

Will

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Niemand
Vielen Dank für diesen geilen Bericht. Mehr davon und dir weniger PiekseBiester Smile



LG



Leni

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten