Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Angraecum sesquipedale var. bosseri bekommt braune Stelle am Sporn

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva und Eli,

nun dann zeige ich mal die Traurigen Bilder:

Im ersten noch vor dem Schnitt, man sieht ganz links die bräunliche Verfärbung des Hüllblattes (Inhalt siehe dann am nächsten Bild) und rechts die noch intakte Knospe. Man erkennt aber schon, dass sie etwas eigenwillig zerknittert aus der Hülle wächst.

Im zweiten Bild das Amputat, vor allem ist die abgestorbene zweite Knospe komplett braun zu sehen.

Das dritte Bild zeigt einen Längsschnitt der ersten Knospe. Es ist bereits alles zu erkennen, Tepalen, Lippe, Narbe, Antheren, Ovar und natürlich der Ansatz der Röhre der Sporns.

Den kleinen Versuch der Pflanze eine weitere Blüte zu schieben abgeschnitten zu haben macht mir kein schlechtes Gewissen, da dieser sich am Knospenansatz auch schon ewas verfärbt hat.

Ein aktuelles Bild werde ich noch nachliefern.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Liebe Grüße
Michael

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Leider liegen Trauer und Freude manchmal sehr eng beieinander. Ich glaube auch nicht, dass die kleine Knospe an der Spitze sich noch gut entwickelt hätte. Aber schon interessant zu sehen, wie es i so einer Knospe aussieht.

Die Knospe ganz rechts sieht aber noch grün und knackig aus. Also fest die Daumen drücken. Very Happy


_________________
Viele Grüße

Eva

Eli1

avatar
Admin
Sehr schade !
Was auffällt ist, dass die BTs betroffen sind.
Ich habe intensiv gesucht: zu hohe Düngung und plötzlicher Kälteschock ergibt Stress und schwächt ,könnte eine mögl. Ursache sein.

http://www.orchideen-wien.at

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

naja, der Kälteschock könnte schon sein, allerdings hatte sie es vor dem Ortswechsel insgesamt kälter. Gedüngt wird bei mir tendenziell hoch, mit reichlich Zwischenspülung.
Wenn es der Kälte schock ist, dann hab ich ein Problem, denn die Luft beim Lüften wird gerade nicht wärmer. Ich tendiere aber vorsichtig auf die veränderte Lichtsituation, denn da habe ich die meisten Schwierigkeiten. Mal sehn wie sie sich weiterentwickelt, vorerst schaut es gut aus.

Die Knospe hat noch eine sehr gesunde Farbe, sieht frisch aus und hat mittlerweile einen Sporn von knapp 20 cm.
Die Macken, die vom oben Beschriebenen Knitterwuchs des Stiels kommen, haben die Knospe noch nicht gestört (Bild 2), hoffe das bleibt so.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Liebe Grüße
Michael

PS: Habe gerade einen Knospenansatz einer Rhynchostylis gigantea White entdeckt. Sie steht am selben Fenster und wird über kurz oder lang umgestellt werden müssen. Soll ich das möglichst früh oder erst wenn die Blüten sich öffnen machen?

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

um den Krankheitsverlauf abzuschließen zeige ich Euch hier noch Bilder von der zweiten Blüte.
Sie hat es weiter geschafft, hat sich aber auch nicht ganz öffnen können. Bevor sie voll erblühen konnte, ist sie an Lippe und Sporn braun geworden und dann nach wenigen Tagen in sich zusammengefallen. Die Petalen hatten auch von Anfang an leicht eingefallene Stellen, die im Gegenlicht sichtbar waren.



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Glaubt Ihr, dass dieses Problem bei der nächsten Blüte wieder auftritt; oder habt Ihr ne Idee, was ich an den Kulturbedingungen ändern könnte?
Wenn es ein Infekt ist, dann hat sich der wahrscheinlich auch in einem Kindel davon schon festgesetzt... naja, mal sehn...

Liebe Grüße
Michael

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Da kann man nur raten. Vermutet wurde ja schon, dass die Knospen Wasser abbekommen haben. Achte halt beim nächsten Ansatz drauf, dass sie absolut trocken bleiben. Vielleicht ist es das ja schon. Wenn die Blüten/Knospen dann wieder braun werden, berichte wieder. Dann überlegen wir nochmal zusammen.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
ja, so werde ich es machen. Ich kann zwar zumindest bei der 2. Blüte Wasser ausschließen, aber wer kann schon on eine Orchideenseele reinschauen...
Liebe Grüße
Michael

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten