Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Verbreitung von Wolläusen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Verbreitung von Wolläusen am 09.07.16 11:37

sharry

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
im Wintergarten werde ich die Wollläuse nicht los. Eine große Palme scheint der Ursprung zu sein, nach und nach werden auch die Orchis befallen.
Kurzfristig hilft das Absammeln mit einem Holzzahnstocher. Besprühen mit Neudorf Promanal AF hilft auch. Nach dem Rezept kann man auch etwas selbst herstellen, was wesentlich preiswerter kommt: etwas über 1% Weißöl (dünnflüssiges Paraffinöl), etwas Lösungsvermittler LV41 und Wasser. Die Palme bekommt auch Giftsticks in die Erde, was die Population einige Wochen lang niedrig hält.
Was mich aber besonders interessiert: wie gelangen die Tierchen auf andere Pflanzen, welche bei mir "zu Fuß" nur schwer erreichbar sind?
Vielleicht werden die winzigen "Eier" von Fluginsekten weiter befördert?
Gibt es Literatur zu Wolläusen, welche weit über den Hobbybereich hinaus geht?
Ich wäre für Tips zu dem Thema dankbar.

http://elmanaeh.de

2 Re: Verbreitung von Wolläusen am 09.07.16 14:07

Hauzi

avatar
Orchideenfreund
Etwas [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] zu Wollläusen.

Gibt es Literatur zu Wollläusen, welche weit über den Hobbybereich hinaus geht?
Man findet Unzähliges im Internet. Wissenschaftliche Arbeiten werden zumeist in Englisch verfasst. Bei der Suche ist zudem häufig von Vorteil zu wissen um welche Art der Familie Pseudococcidae es sich handelt.

gez. Hauzi

https://sites.google.com/site/substratglaskultursgk/

3 Der Link ist gut am 09.07.16 14:17

sharry

avatar
Orchideenfreund
Danke dir, vor einigen Minuten bin ich auch darauf gestossen und lese bereits.
Etwas Interessantes habe ich schon gefunden:
Zitat aus dem Link: "In addition, mealybugs create copious amounts of honeydew which make plant parts sticky, attracts ants, and provides a  substrate for sooty mold."
(meine (unprofessionelle) Übersetzung: zusätzlich erzeugen Wollläuse große Mengen an Honigtau, welcher die Pflanzenteile klebrig macht, Ameisen anlockt und ein Nährboden für Rußschimmel ist.)
Honigtau kann ich auch beobachten, vermutlich werden die orchids von diesen Viechern gestresst. Crying or Very sad

http://elmanaeh.de

4 Re: Verbreitung von Wolläusen am 09.07.16 14:36

sharry

avatar
Orchideenfreund
Um die Frage zu beantworten:
sinngemäß übersetzt steht in dem Link oben, dass die Wollläuse wandern und so neue Futtergebiete finden.

Nachtrag: und die ganz kleinen Raupen können auch durch Luftzug auf andere Pflanzen gelangen.

Das macht das Desaster perfekt! Shocked

http://elmanaeh.de

5 Re: Verbreitung von Wolläusen am 09.07.16 21:12

Hauzi

avatar
Orchideenfreund
Lästige Dinger. ueberlegen

gez. Hauzi

https://sites.google.com/site/substratglaskultursgk/

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Sharry,
alles raus und mit kaltem Wasserstrahl " behandeln ".
Zusätzlich mal mit Chemie probieren.
Mit giftigem Gift.

Anwenderschutz beachten !!!


Liebe Grüße

Will

PS:Die sitzen überall !!

7 Re: Verbreitung von Wolläusen am 10.07.16 11:31

sharry

avatar
Orchideenfreund
Zwockel,
prinzipiell hast Du Recht!
Ich habe auch schon mehrfach Nester in den Halteklammern gefunden, genau so wie auch im Link oben abgebildet.
Bei einer Pflanze habe ich auch die Wurzeln ausgewaschen.
Richtiges Gift zu bekommen wird immer schwieriger und es bringt nur Sinn, wenn es auch die Eier abtötet.
Zum anderen ist die Palme (vermutete Quelle der Wollläuse)  so groß und schwer, dass ich sie nicht auseinander nehmen will.
Dort sitzen die Viecher an den Schaften unter den äußeren vertrockneten Hüllen, welche man eigentlich nicht entfernen soll.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

http://elmanaeh.de

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... absammeln ist schon eine schöne Beschäftigungstherapie llaachen

Auch das Besprühen mit "Ölen" ist bei dieser großen Pflanze nicht unbedingt zielführend: ist die Verdünnung zu schwach zeigt sie keine Wirkung - ist sie zu stark, können die Blätter geschädigt werden.

Das Öl kann die Atmungsorgane der Schädlinge verkleben und sie ersticken. Dazu müssen die Schädlinge aber auch vollends benetzt werden. Wirksame Gifte gegen die Eier der Schädlinge gibt es nicht.

Einzige Alternative:

für alle befallene Pflanzen ein schattiges Plätzen im Garten suchen und dreimal im Abstand von jeweils 2 Wochen mit einem systemisch wirkenden Gift vom Gärtner deines Vertrauens behandeln!!!

Dabei ist die gesamte Pflanze mit der Giftlösung zu besprühen - natürlich mit entsprechender Schutzkleidung.

In der Zwischenzeit ist der gesamte Wintergarten sorgsam mit einem Essigreiniger zu reinigen.

9 Re: Verbreitung von Wolläusen am 11.07.16 10:12

werner b

avatar
Orchideenfreund
bei mir wirkt CAREO sehr gut, ist systemisch, wird gesprüht und das Substrat ordentlich nass gegossen.
Ist übrigens nicht so giftig für den Menschen, wie die ganzen Insektizide der 70er und 80er Jahre Rolling Eyes
Hier hat die Forschung schon einiges verbessert.

Übrigens verschleppen Ameisen gerne Läuse. Huckepack auf dem Rücken. Sie bringen Läuse zu neuen Paradiesen wo sie Glück und Liebe finden, sich weiter vermehren und leckeren Läusehonig produzieren.


10 Lizetan am 11.07.16 21:48

sharry

avatar
Orchideenfreund
Vor einigen Jahren habe ich mir einen Vorrat von Lizetan Zäpfchen zugelegt. In der Palmenerde stecken nun schon vier Stück drin. Weil die grossen Terracotta Blumentöpfe sich auflösen, muss ich bald umtopfen. Ich werde den Vorschlag beherzigen und dabei noch intensiver durchgreifen.
Die Ameisen sind auch schon da - gestern habe ich zufällig und zum ersten Mal zwei kleine Exemplare auf der Fensterbank entdeckt.
Danke für den Tip mit Careo - das werde ich mal ausprobieren.
Die alten Spritzmittel kenne ich auch noch. Z.B. habe ich Metasystox selber benutzt - aber kein Vergleich zu den Mengen, die die Bauern damals auf die Felder gebollert haben. Und niemand hatte Erbarmen, wenn die Giftwolken davon vom Wind in die Dörfer getrieben wurden... Crying or Very sad

http://elmanaeh.de

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten