Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Kranke Phals...

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Kranke Phals... am 04.07.16 5:16

Gast


Gast
Ich habe ein paar Wochen im Krankenhaus gelegen, und hatte niemanden, der sich um meine armen Orchideen gekümmert hätte.  Als ich wieder daheim war, mußte ich die Gesellschaft natürlich erst mal tauchen.  Das habe ich getan, und muß zugeben, daß hier soviel liegengeblieben war, daß ich mir meine Lieblinge nicht genauer angeschaut habe.  Rein in Wasser, hier geputzt, raus aus dem Wasser und die nächsten rein, dort staubgewischt... na, es war hektisch.  Und heute stelle ich fest, daß einige von meinen Schätzen Probleme haben, die ich so noch nicht gesehen habe.  Ausgerechnet einige von meinen ältesten Phals sind betroffen.  Kann sich bitte jemand die Bilder anschauen und mir seine Meinung dazu sagen?  Das wäre richtig lieb, danke im voraus!






















2 Re: Kranke Phals... am 04.07.16 7:45

Ed

avatar
Orchideenfreund
Hallo Beth,
zuerst hoffe ich, dass dein Aufenthalt im Krankenhaus zu deiner Zufriedenheit ausgegangen ist.
Bei deinen Phals würde ich bei den letzten beiden Bildern auf Trockenheit tippen und auf dem größten Teil der Bilder haben sich, nach meinen Erfahrungen, Spinnmilben angesiedelt. Diese Tiere lieben eine trockene, warme Umgebung.
Zur Bekämpfung würde ich ein Sprühmittel einsetzen und sollten die Phal-Blätter es vertragen könnte man die Luftfeuchte durch Ansprühen ein wenig erhöhen.

3 Re: Kranke Phals... am 04.07.16 9:36

Eli1

avatar
Admin
Bild 3 und 4 von unten, die Pflanze würde ich entsorgen.
Weiterhin wünsche ich dir viel Gesundheit .

http://www.orchideen-wien.at

4 Re: Kranke Phals... am 04.07.16 16:14

Gast


Gast
Danke für die Genesungswünsche; ja, es geht wieder aufwärts... :-)

Also, Spinnmilben?  Damit werde ich hoffentlich fertig - ich packe dann mal die chemische Keule aus.  Das Blöde ist, ich sehe keine Tierchen - da krabbelt nix.  Und ich erkenne auch kein Gespinst?

Entsorgen möchte ich die Pflanzen nicht, ich wende gern etwas Mühe auf, wenn ich sie damit retten kann.  Wie gesagt, ich habe die Phals alle schon länger und liebe jede einzelne.

Morgen muß ich eh einkaufen, dann werde ich mal nach einem Mittel gegen Spinnmilben fahnden.  Danke für Eure schnellen Antworten!

5 Re: Kranke Phals... am 05.07.16 5:18

Ed

avatar
Orchideenfreund
Hallo Beth,
es gibt mehrere Arten von diesen Milben und auch die Schadbilder fallen unterschiedlich aus. Ich hatte schon Gespinste in den Blattachseln, bei anderen Den.Hyb. war davon nicht zu sehen. Auch sind die Tiere mit bloßem Auge kaum zu erkennen und wahre Meister im Verstecken. Ob auch andere Schädlinge (z.B.Thripse)am Werk waren ist schwer zu sagen aber Vorsorglich ein chem.Mittel einzusetzen dazu würde ich raten.
Weiterhin würde ich beobachten ob die Stellen sich z.B. vergrößern und die Pflanzen sich erholen.

6 Re: Kranke Phals... am 05.07.16 5:40

Gast


Gast
Ed, ich gehe mal davon aus, daß die lieben Tierchen wandern?  Ich habe die betroffenen Pflanzen nun isoliert, und hoffe sehr, daß ich bei meiner unachtsamen Tauchaktion nicht den Milben den Umzug auf weitere Orchis ermöglicht habe...

Ich habe mir ein einziges Mal Wolläuse eingeschleppt (ausgerechnet vom "Floristen meines Vertrauens Laughing ), und die Orchidee war innerhalb eines Tages so von den kleinen Monstern überlaufen, daß mir nichts anderes übrig blieb, als sie zu verbrennen - tat mir in der Seele weh!

Kann ich bei diesem Wetter - norddeutsch halt, bedeckter Himmel, warme 24 Grad - die betroffenen Pflanzen draußen behandeln?  Wegen der Katzen möchte ich drinnen lieber kein Gift sprühen.  Umgebung dann mit heißem Wasser und Pril (oder lieber Essig?) waschen, bevor ich Pflanzen wieder einsortiere?  Danke für jeden Tipp! Und einen schönen Tag noch!

7 Re: Kranke Phals... am 05.07.16 7:38

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... aus meiner Sicht sind das überwiegend Überhitzungsschäden. Phalaenopsis können zwar eine Menge Wärme und Sonne ab, aber nur wenn auch ausreichend Feuchtigkeit im Topf  vorhanden ist.

Fehlt Wasser zur "Kühlung" der Blätter, platzen die Zellen einfach. Als sekundär Schäden können danach noch Schädlinge auftreten.

Nimmt doch mal ein oder zwei der geschädigten Orchideen mit zum "Floristen deines Vertrauen" - ggfs. kann der einen Schädlingsbefall erkennen und dann das richtige Spritzmittel dagegen "verordnen".

Natürlich kannst du die Orchideen draußen behandeln - doch Vorsicht: nicht in praller Sonne. In der Zwischenzeit kann die Fensterbank mit einer Essiglösung gereingt werden. So bist du auf der sicheren Seite.

8 Re: Kranke Phals... am 05.07.16 12:59

Gast


Gast
Danke, Uwe!  Dann werde ich jetzt mal eine von den befallenen Phals einpacken.

Noch eine Frage - umtopfen, damit ich eventuelle Schädlinge im Substrat auch loswerde, oder belastet das die kranken Pflanzen zu sehr?

(Man sieht, ich habe bisher immer Glück gehabt, und bin ohne Schädlingsbefall durchgekommen...)

Hm, Verbrennungsschäden... die hätte ich eigentlich bei den auf der Fensterbank stehenden Pflanzen erwartet.  Die befallenen Schätze stehen unter einer umfunktionierten Aquarienleuchte, die mit 2x36 W True-Light-Röhren bestückt ist.  Geht seit Jahren wunderbar, aber natürlich nicht bei wochenlanger Abwesenheit.  Crying or Very sad

9 Re: Kranke Phals... am 05.07.16 13:38

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
... eine Ferndiagnose ist halt immer schwierig.

Oder haben die Orchideen mal vorübergehend im Garten gestanden?

Oder sahen die Pflanzen schon vor dem Krankenhausbesuch so aus?

Umpflanzen ist eigentlich immer gut...

10 Re: Kranke Phals... am 06.07.16 11:46

Gast


Gast
Nein, die sahen vorher nicht so aus... und Phals stelle ich auch nie in den Garten, weil ich immer Sonnenbrand bei denen befürchte.  Die einzige Pflanze, die hier raus darf, das ist meine Cymbidium.  

Der Gärtner meines Vertrauens warf einen grimmigen Blick auf die Phal, knurrte mich an, warum ich ihm unbedingt einen Virus in den Laden schleppe und meinte, "schmeißen sie das Unkraut weg, die kosten doch nix".

Tja.  Für einen Virus halte ich das nun nicht, eher für einen Pilz, wenn schon.  Und mit "Kosten" hat das für mich überhaupt nichts zu tun, meine Liebe hängt nicht davon ab, ob die Pflanze nun vom Orchideenhändler oder vom Wühltisch stammt...

Egal.  Habe also sowohl Pilzmittel (Forsetyl) als auch Schädlingsmittelchen gekauft und werde nun gleich erstmal gegen Schädlinge sprühen - weil hier die erste Aussage halt Spinnmilben lautete.  Mit der Pilzbehandlung warte ich erstmal... Umtopfen werde ich dann am Wochenende.

11 Re: Kranke Phals... am 06.07.16 12:00

Eli1

avatar
Admin
Beth schrieb:Nein, die sahen vorher nicht so aus... und Phals stelle ich auch nie in den Garten, weil ich immer Sonnenbrand bei denen befürchte.  Die einzige Pflanze, die hier raus darf, das ist meine Cymbidium.  

Der Gärtner meines Vertrauens warf einen grimmigen Blick auf die Phal, knurrte mich an, warum ich ihm unbedingt einen Virus in den Laden schleppe und meinte, "schmeißen sie das Unkraut weg, die kosten doch nix".

Tja.  Für einen Virus halte ich das nun nicht, eher für einen Pilz, wenn schon.  Und mit "Kosten" hat das für mich überhaupt nichts zu tun, meine Liebe hängt nicht davon ab, ob die Pflanze nun vom Orchideenhändler oder vom Wühltisch stammt...

Egal.  Habe also sowohl Pilzmittel (Forsetyl) als auch Schädlingsmittelchen gekauft und werde nun gleich erstmal gegen Schädlinge sprühen - weil hier die erste Aussage halt Spinnmilben lautete.  Mit der Pilzbehandlung warte ich erstmal... Umtopfen werde ich dann am Wochenende.

Die eingesunkenen Flecken halte ich nicht für Spinnmilbenschaden, auch nicht für Sonnenbrand!. Ich habe einige Phal. vor Jahren dadurch verloren,trotz Behandlung bekamen die neuen Blätter nach kurzer Zeit immer dieses Aussehen.
Viel Erfolg!

http://www.orchideen-wien.at

12 Re: Kranke Phals... am 06.07.16 12:30

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Beth schrieb:
Der Gärtner meines Vertrauens warf einen grimmigen Blick auf die Phal, knurrte mich an, warum ich ihm unbedingt einen Virus in den Laden schleppe und meinte, "schmeißen sie das Unkraut weg, die kosten doch nix".

...Virus - diese Diagnose hatte hier noch gefehlt Shocked  Razz

Das Thema Virus bei Orchideen ist bis heute immer noch nicht abschließend geklärt.

Einige Orchideen zeigen dauerhaft schwarze Flecken (z.B. Cattl. skinnerii, Cymbidien, etc.). Nur eine teure Diagnose kann letztendlich feststellen, ob es sich tatsächlich um einen Virus oder um andere Krankheiten handelt. Erst wenn ich die mögliche Ursache bzw. den Erreger kenne, kann ich auch ein geeignetes Spritzmittel dagegen anwenden.

Pilzinfektionen können nur bei übermäßigem Wassergebrauch auftretern - nach deinen Schilderungen haben die Orchideen aber wochenlang kein Wasser bekommen...

Die schwarzen Stellen können natürlich nachträglich von Pilzen befallen werden.

Bei Phalaenopsis tritt das hier gezeigte Schadbild oftmals nach Kulturfehlern auf, z.B. Überhitzungs- oder Kälteschäden auf - Branntflecken sehen gänzlich anders aus.

Irgendwie ist der zentrale Stoffwechsel der Pflanze (durch was auch immer) geschädigt worden.

Oftmals erscheint das neue Blatt der Phal. ohne sichtbare Schädigungen - die sich dann aber im Laufe der Zeit wieder einstellen können.

Ein wirksames Mittel dagegen gibt es meines Wissens nicht.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten