Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Orchideensaison im Donautal hat begonnen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Muralis

avatar
Orchideenfreund
Bei uns im niederösterreichischen Donautal sind auf den immer weniger werdenden Magerwiesen Orchis ustulata und vor allem O. tridentata die vorherrschenden Orchideenarten.
Auf einer der letzten Top-Wiesen blüht´s bereits ganz schön heftig. Auch viele Naturhybride Orchis ×dietrichiana sind darunter.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Vielleicht hab ich noch Zeit und Gelegenheit, die Spitzenarten der "Leinwiese" vorzustellen...

VG Wolfgang

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Muralis schrieb:
Vielleicht hab ich noch Zeit und Gelegenheit, die Spitzenarten der "Leinwiese" vorzustellen...
Das wäre klasse. Ich freue mich über Bilder 'unserer' Orchideen.
Sowohl O. ustulata als auch O. tridentata sind hier ausgesprochene Raritäten.
Ansonsten versuche ich, meine Funde auf den Orchideenfahrten und -spaziergängen hier ordentlich zu zeigen. Einiges findet man schon. Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Muralis

avatar
Orchideenfreund
Ich bin heute mit der Kamera hungrig raus, bin aber dann einige Stunden geblieben...
Also mal kurz hier die Orchideen.

Es stehen in der Kernwiese, der sogenannten Leinwiese, einige 100 bis wahrscheinlich an die 1000 Orchideen. Überall sonst hat es früher auch überall Orchideen gegeben an den Südhängen dieses Hügels, aber in den letzten Jahren ist doch etliches verlorengegangen; da hilft auch Natura 2000 nichts.

Hauptart ist Orchis tridentata.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Aber auch Orchis ustulata wird immer häufiger.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und die beiden bilden dann natürlich häufig die Hybride Orchis ×dietrichiana. Die ist enorm vielgestaltig. Hier ein ganzes Büschel davon, mehr auf der tridentata-Seite:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Vor 20 Jahren gab es noch stellenweise militaris. Sie ist in den letzten Jahren völlig verschwunden. Aber heute wieder 1 Pflanze am alten Platz!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das war´s dann schon wieder mit den Orchideen heuer von dort. Da kommt dann nix mehr. Die anderen Kostbarkeiten vielleicht in einem anderen Beitrag

VG Wolfgang

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Hallo Wolfgang,

super Bilder! Leider gibt es in meiner Umgebung so gut wie keine Orchideen mehr, nur Epipactis helleborine findet man noch recht häufig.
Ich habe auch einige Orchis militaris in Kultur, aber die blühen nur jedes zweite Jahr.

Gruß

Jan

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Schöne Bilder, Wolfgang!
Dass Orchis militaris dort Schwierigkeiten hat, wundert mich. Hier hat man den Eindruck, sie ist recht anspruchslos und robust. Auf vielen Flächen hier steht die Art. Selbst im Stadtgebiet von Frankfurt im NSG Berger Hang wächst sie zahlreich.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Muralis

avatar
Orchideenfreund
Die Orchis militaris ist hier großräumig in der ganzen Region von den Wiesen-Standorten verschwunden. Vereinzelte Pflanzen findet man noch an lichten Wald-Standorten. Teils wurden Biotope verändert oder zerstört, aber öfters wären die Habitate unverändert, dennoch sind die Pflanzen weg. Ich vermute, dass auch diesmal die Klimaänderung dahinter stecken könnte.

VG Wolfgang

Muralis

avatar
Orchideenfreund
So, ich habe heute ein paar km nördlich im Waldviertel Bilder geschafft von einem Standort, an dem morio und tridentata gemeinsam vorkommen. Ich kenne sonst keinen weiteren, wo das der Fall ist. Die Ursache des gemeinsamen Vorkommens liegt sicherlich darin, dass in diesem Teil des Waldviertels Marmorzüge in der Urgesteinsmasse enthalten sind. Damit kann die kalkliebende tridentata ins Waldviertel vordringen, wo sie dann im Idealfall auf die morio trifft.

Natürlich werden auch hier die Standorte immer weniger, sie liegen wie winzige Inseln in der Landschaft und man kann davon ausgehen, dass in absehbarer Zeit alles verschwunden ist.
Früher war es so: Arme, hart arbeitende Menschen lebten in einer (arten)reichen Natur; heute leben reiche, körperlich wenig arbeitende Menschen in einer (arten)armen Natur...

Überblick:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Orchideenzone ist am steileren Hang genau in der Bildmitte, darüber und darunter wird schon heftig gedüngt, links wächst Getreide bis zum Waldrand hinauf.

Habitat-Detail:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Einzelne O. tridentata stehen bereits in Blüte:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Hauptmasse der in Blüte stehenden Pflanzen macht aber jetzt noch O. morio aus. An einer Stelle stehen sie wirklich dicht nebeneinander mit O. tridentata:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bei der Darstellung von O. morio hab ich auch das Rot-Problem, meine beiden Bildprogramme ändern automatisch den von der Kamera gut erfassten Rotton und ich kann dann verbissen versuchen, wieder in die Nähe der Realität zu kommen. Ganz gelingt es mir nicht. Ein paar Details:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Man muss sich aber vorsichtig bewegen in den Wiesenflächen, denn die Masse der tridentata´s kommt erst:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

An diesem Fundort werden beide Arten von Jahr zu Jahr mehr, aber es könnte auch ganz schnell vorbei sein.

VG Wolfgang

ceratit

avatar
Orchideenfreund
Ganz tolle Aufnahmen, Glückwunsch! Das Problem mit dem Rotton bei O./A. morio kenne ich, allerdings bereits bei den Aufnahmen.

Muralis

avatar
Orchideenfreund
Ich lerne es sicherlich nicht mehr, zu einer morio Anacamptis zu sagen. Oder gar zu den anderen Neotinea.

Ich sehe bei morio allerdings gewisse Ähnlichkeiten zu Orchis spitzelii. Es wäre ein Traum, diese Art noch einmal am Standort erleben zu können und ordentliche Digitalbilder zu schießen...

ceratit

avatar
Orchideenfreund
Muralis schrieb:Ich lerne es sicherlich nicht mehr, zu einer morio Anacamptis zu sagen. Oder gar zu den anderen Neotinea.

Ich sehe bei morio allerdings gewisse Ähnlichkeiten zu Orchis spitzelii. Es wäre ein Traum, diese Art noch einmal am Standort erleben zu können und ordentliche Digitalbilder zu schießen...

Ich meinerseits meinte dieses Frühjahr A. champaneuxii entdeckt zu haben, im Sicógebrige von Portugal. Bin mir aber noch unsicher. Die Lippen trug zwar keine Punkte, war aber auch nicht "weiß", sondern trug eine eher strichförmige Zeichnung. Es regnete zu stark, um Bilder machen zu können, zumal die Pflänzchen gerade mal 10 cm groß waren. Sie haben allerdings geradezu einen Teppich gebildet, was für die "Dreiknolligkeit" spricht. O. spitzelii habe ich noch nie gefunden.

Muralis

avatar
Orchideenfreund
Vor vielen Jahren war ich einmal am österreichischen Standort von O. spitzelii, in einem besonders guten Jahr und exakt zur richtigen Zeit. Leider gibt´s keine digitalen Bilder davon. Meine 5DmIII würde sogar das Rot schaffen (die Programme nicht). Die Blüte fällt allerdings sehr schwach aus, wenn es im vorangegangenen Winter wenig Schnee gab und das war heuer der Fall.

Es sind gut 300km von mir weg und die schwachsinnige Autobahnmaut von Dobrindt im deutschen Eck sollte halt auch noch nicht sein bzw. kommt hoffentlich eh nie...

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten