Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Es steckt der Wurm drin....

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Es steckt der Wurm drin.... am 22.03.16 14:25

Gast


Gast
Hallo, jetzt habe ich schon die zweite Orchidee verloren. Erst meine heißgeliebte Cattlaya um die ich immer noch bange das sie wieder Wurzeln treibt und jetz auch noch eine Phalaenopsis. Sie hae ich erst vor ca 11/2 Wochen in einem Blumenfachmarkt gekauft. Vorgestern dann ganz starken Befall durch Wollläuse festgestellt. Diese waren überall, in den Blüten an den Stielen, Blättern und im Substrat. Und sie stand auch noch zwischen all meinen anderen Orchideen. Habe sie gestern entsorgt. Hoffentlich hat sie niemand anderen angesteckt.
LG karma1

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hast Du noch nie etwas über Schädlingsbefall und deren Bekämpfung gelesen? Über Suche in diesem Forum wird vieles angeboten. Wenn jede befallene Orchidee von dir entsorgt wird, wirst Du irgendwann ohne Orchideen da stehen.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Oolong

avatar
Orchideenfreund
Ich würde alle Pflanzen die in der Nähe standen behandeln und umtopfen. Die haben mit Sicherheit auch welche abbekommen. Ich habe mir die Viecher letztes Jahr mit ner neuen Pflanze, die ich nicht lang genug isolierte, ins Haus geholt. Für zwei gab es keine Rettung mehr und die überlebten sind heute noch nicht wieder komplett fit.

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Möchtest Du deinen Schmerz teilen oder hast du dazu auch eine konkrete Frage? Cool

Ob sich die benachbarten Pflanzen angesteckt haben, können wir hinter unseren Monitoren natürlich nicht orakeln. Vorsorglich halte dich an Biggies Tipp oder schmöker dich, wie schon erwähnt, durch Infos zu Schädlingsbefall.

Aber vielleicht solltest du vorbeugend deine heißgeliebten Orchideen öfter mal genau anschauen, damit es gar nicht erst soweit kommt. ueberlegen Um sich so auszubreiten, dass nur noch Biotonne hilft, müssen die Wollläuse schon ganz schön viel Zeit für sich allein gehabt haben. Am besten nach dem Kauf genau inspizieren. Oft wird auch empfohlen Neuerwerbung erstmal zu isolieren (schön, wer den Platz dafür hat).


_________________
Viele Grüße

Eva

Eli1

avatar
Admin
Hallo!
.. meine heißgeliebte Cattlaya um die ich immer noch bange das sie wieder Wurzeln treibt,...

Du hast keine Geduld, Orchideen und deren Wurzeln wachsen nicht so schnell wie Unkraut.

http://www.orchideen-wien.at

Gast


Gast
Hallo, mir ist schon klar das die Wurzeln nicht so schnell wie Unkraut wachsen. Könnt ihr mir ein MIttel nennen womit ich alle Orchideen die daneben standen behandeln sollte. Wäre sehr dankbar dafür. Konntrolliere sie täglich habe aber bis jetzt noch nichts gesehen"Gott sei Dank". Hoffentlich bleibt es so. Aber durch euren Beitrag bin ich schon sehr alarmiert.
LG karma1

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Da gibt es ganz unterschiedliche Mittel.

Ich hatte bei meinen Pflanzen mit Wollläusen bis jetzt so gut wie nie zu kämpfen. Zweimal haben sich in all den Jahren auf jeweils einer Pflanze eine einzige ( Laughing ) gezeigt, die ich mit Spiritus auf einem Wattestäbchen entfernt habe. Danach habe ich mit Celaflor Careo Schädlingfrei gesprüht.  Ich hatte mir einfach das geholt, was ich im nächsten Baumarkt bekommen habe. Die Pflanzen haben es gut vertragen und Wolläuse habe ich auch nie wieder gesehen. Viele schwören auch auf Lizetan. Neudorff Schädlingsfrei kann man auch nehmen. Du pflegst ja keine empfindlichen Naturformen.

Ließt dich mal durch die Infos.


_________________
Viele Grüße

Eva

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Karma,

es gibt viele Mittel zur Schild-, Woll- und Schmierlausbekämpfung. Die Baumärkte sind voll damit! Probiers doch für den Anfang z.B. mal mit Spruzit. Alles gut einsprühen (vor allem die Unterseiten der Blätter), und das Substrat gießen/durchdringend sprühen. nach 14 Tagen wiederholen. Ein anderes Mittel wäre z.B. Lizetan.

Freundliche Grüße
Rolf

Gast


Gast
Danke euch für die Vorschläge. Sitzeb die Biester im Substrat oder kriechen sie da später rein.
karma1

10 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 23.03.16 10:11

Rolf

avatar
Orchideenfreund
karma1 schrieb:Danke euch für die Vorschläge. Sitzeb die Biester im Substrat oder kriechen sie da später rein.
karma1
Weder noch, Karma! Die erwachsenen Läuse legen ihre Eier an/zwischen den Blättern ab.

Freundliche Grüße
Rolf

11 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 23.03.16 14:39

Gast


Gast
Also kann ich davon ausgehen wenn sich in den nächsten drei Wochen keine Tierchen an den anderen Orchideen zeigen habe ich Glück gehabt,oder wie lange würde es dauern bis man eine neue Brut entdeckt.
karma1

12 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 12:05

Jour

avatar
Orchideenfreund
karma1 schrieb:Also kann ich davon ausgehen wenn sich in den nächsten drei Wochen keine Tierchen an den anderen Orchideen zeigen habe ich Glück gehabt,oder wie lange würde es dauern bis man eine neue Brut entdeckt.
Die Entwicklungsdauer der Woll- bzw. Schmierläuse bis hin zum adulten Tier beträgt etwa einen Monat, die Lebensdauer (der Weibchen) etwa 3-4 Monate.
Die Frage ist aber ob du sie alle entdecken kannst, denn sie verstecken sich teilweise sehr erfolgreich. Von da her ist ein Monat meiner Meinung nach zu kurz, um sicher zu sein.


Jochen

13 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 14:41

Gast


Gast
So ein Mist gestern habe ich wieder welche an einer anderen phalaenopsis entdeckt. Hoffentlich macht das jetzt nicht die Runde durch alle Pflanzen, und die bei der ich jetzt welche entdeckt habe stand nicht einmal genau daneben. Habe mir jetzt "Promanal" von Neudorff besorgt. Hoffentlich hilft das. Die erste Phal an der ich die Massen entdeckt hebe habe ich entsorgt, aber das kannn ich natürlich nicht mit allen machen.
LG karma1

14 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 14:48

Gast


Gast
Hallo habe eueren älteren Beiträge grad nochmal gelesen und habe eine Frage zu dem Mittel Celaflor Careo. Sind das die Stäbchen oder das Konzentrat. falls das Mittel welches ich jetzt habe nicht hilft muß ich mich doch noch einmal nach was anderem umsehen.
karma1

15 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 15:06

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
In Beitrag 7 habe ich geschrieben:

Pooferatze schrieb:...Danach habe ich mit Celaflor Careo Schädlingfrei gesprüht!!!!!....

Das läßt sich mit Stäbchen nur sehr schwer bewerkstelligen.


_________________
Viele Grüße

Eva

16 Läuse und Kollegen am 29.03.16 17:03

Doris

avatar
Orchideenfreund
Also ich habe gute Erfahrung mit Brennspiritus - effektiv und günstig. Sogar die sehr hartnäckigen Schildläuse habe ich damit eliminieren können.
Aber aufpassen: Brennspiritus ist ölhältig - auf Unterlage achten, sonst kriegst du die schmierigen Stellen nur schwer weg.

Anwendung:
Brennspiritus unverdünnt in Sprühflasche mit feinem Vernebler füllen, ganze Pflanze blattober- und blattunterseitig tropfnass einsprühen und trocknen lassen.
Nach einer Woche vorsichtshalber wiederholen.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung der Viecher !



Zuletzt von Doris am 30.03.16 10:44 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Tippfehler / weitere Erklärung)

17 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 17:32

Gast


Gast
Danke für all eure Vorschläge. Da kann ich ja nacheinander alles ausprobieren und die Biester vernichten. Ich hasse sie diese weißen Krabbeltiere. hammer gießen

18 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 19:33

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Brennspiritus ist auch meine Empfehlung. Er ist günstig und 100%ig wirksam. Seitdem ich damit sprühe (anstatt zu pinseln), kommt der Stoff auch überall hin. Ich habe manchmal den Eindruck, dass die fadenförmigen Larven (bei Schildläusen) teilweise überleben (geschützt durch die Adulten) und sprühe nach etwa einer Woche nochmal.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

19 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 20:46

Gast


Gast
Muß ich den Brennspiritus verdünnen oder pur drauf sprühen?
karma1

20 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 29.03.16 21:42

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Den sprühe ich pur. Die Pflanzen vertragen ihn problemlos, zumal die Flüssigkeit innerhalb weniger Minuten trocknet.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

21 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 30.03.16 10:37

Eli1

avatar
Admin
karma1 schrieb:Muß ich den Brennspiritus verdünnen oder pur drauf sprühen?
karma1

In Posting Nummer 16 steht von Doris die Verwendung von Brennspiritus, falls sie ihn verdünnt hätte, hätte sie es sicherlich beschrieben !!!!!

http://www.orchideen-wien.at

22 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 30.03.16 11:34

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Ihr seid aber Böse,

man könnte ja denken Ihr befindet euch im Krieg. Habt Ihr denn keine Achtung vor dem Läuseleben? Friede

23 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 30.03.16 11:39

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Purpurateiro schrieb:Ihr seid aber Böse,

man könnte ja denken Ihr befindet euch im Krieg. Habt Ihr denn keine Achtung vor dem Läuseleben? Friede

Wenn Du die Diskussion mit den Läusen über die friedliche Coexistenz moderierst, würde ich es mir glatt nochmal überlegen. Gleich als erstes wäre das Thema:" Das Recht der Orchidee aufs Überleben" dran. Twisted Evil


_________________
Viele Grüße

Eva

24 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 30.03.16 12:29

Purpurateiro

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

ich sage nur ökologisches Gleichgewicht, entziehst du der Laus die Nahrungsgrundlage ( Orchidee ) verschwindet sie von selbst! cheers Wer den Tisch gedeckt hat, ( Orchideen in trockener Zimmerluft ) sollte sich über die Gäste nicht wundern. zunge
Aber Spaß beiseite, eine gute Kultur ist der beste Weg in ein fast Läusefreies Orchideen Leben. Pflanzenschutzmittel sind nur eine Notlösung.

Gruß

Jan

25 Re: Es steckt der Wurm drin.... am 30.03.16 13:23

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Ökologisches Gleichgewicht?  Shocked  
In einer mitteleuropäischen Vitrine/GW/WG mit einem so hohen Vorkommen an nicht europäischen und epiphytischen Orchideen, wie sie in der Natur nie vorkommen würden? Laughing

Einigen wir uns auf gute Kulturbedingungen.

Dass gute Kultur der beste Weg zu gesunden Pflanzen ist, brauchen wir nicht zu diskutieren, das ist selbstverständlich. Nicht jeder, der mal mit Läusen zu kämpfen gehabt hat, hat seine Pflanzen vorher auf die Heizung gestellt (wie es wahrscheinlich in diesem Fall doch geschehen ist). Letztendlich betreiben wir so eine Art Monokultur. Da muss man damit rechnen, vor allem wenn man sich mit neuen Pflanzen etwas einschleppt. Nicht jeder hat die Möglichkeit einer Quarantänestation mit guten Kulturbedingungen.

Ich habe wirklich extrem selten mit Krabbelvieh zu kämpfen, aber wenn, dann mache ich keine Gefangenen! Cool

Mal ganz abgesehen davon, mich würde wirklich interessieren, wie du einer Horde Wollläusen die Orchidee entziehen willst. scratch "Sorry, meine Kleinen, tut mir echt leid, aber die Cattleya muss jetzt heia machen. Macht winke winke und spielt draußen weiter?"



Zuletzt von Pooferatze am 31.03.16 9:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Viele Grüße

Eva

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten