Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Phalaenopsis norton strain - Deep-Blue-Sea

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
ich habe eine sehr angeschlagene Phalaenopsis norton strain - Deep-Blue-Sea. Wenn nicht bald ein Wunder geschieht, kann ich sie wegwerfen. Habt ihr Tips für mich, wie ich sie wieder aufpäppeln kann?

*Felix*

avatar
Orchideenfreund
Ein Foto wäre am besten, damit man sich ein Bild davon machen kann.

Robert

avatar
Orchideenfreund
Ich würde sagen gut pflegen. Very Happy

Wie Felix schon andeutet etwas mehr Information wird schon benötigt um eine Aussage machen zu können.
Ein Bild ist sehr vom Vorteil, dann wie du sie bis jetzt kultiviert hast und wo sie steht. Das sind erst mal Angaben wonach man schon eine Aussage machen könnte.

http://spellmeier.no-ip.org

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zur bisherigen Pflege.
Bekommen habe ich die Pflanze für viel Geld (zumindest für mich) von Popow. Sie war nicht besondes gut bewurzelt und hatte einen Spinnmilbenschaden. Auf Rat einer Freundin hin habe ich sie aufgebunden und ins Terra gehängt. Sie meinete, bei ihr würden die Norton aufgebunden am besten gehen. War abe rbei mir nicht der Fall. Die Wurzeln wurden immer schlechter. Also habe ich sie in Sphagnum getopft und ins Terra gestellt. Besse rging es ihr da auch nicht, bis ich erfahren habe, dass ihr das Terra garnicht bekommt.
Also habe ich das Töpfchen auf eine Wärmematte gestellt und das Sphagnum immer feucht gehalten. Und siehe da, sie schob 2 Wurzeln und eine neues Blatt. Ich habe mich so gefreut. Ich habe sie dann in ein Rinde-Sphagnum Gemisch gepflanzt, weil die alten Wurzeln im Sphagnum immer schlechter aussahen. Ich nehme an, durch die ständige Feuchtigkeit.
Bis zu dem Tag, an dem sie wieder von Spinnmilben heimgesucht wurde. Übrigens die einzige von ca. 270 Pflanzen. Und seitdem geht es rapide bergab. Das neue Blatt wird auch schon schrumpelig :-(

Nicht schimpfen, dass ich ständig an ihr rummache. Aber ich hab so Angst, dass sie mir eingeht.

Pooferatze

avatar
Moderator
Meiner Meinung nach hättest Du sie gleich reklamieren sollen. Sowas ähnliches hatte ich neulich mit einer Phal. violacea indigo blue. Für eine Pflanze in diesem Zustand würde ich einem Händler kein Geld bezahlen.

Abgesehen davon hast Du schon eine Menge Maßnahmen ergriffen, die helfen sollten. Ja mehr du jetzt mit ihr hin und her machst, desto schwächer wird sie. Jede Umtellung kostet die Pflanze Kraft. Wichtig ist vor allem die LF zu erhöhen, nicht die Subtratfeuchte.

Eventuell könntest Du es noch  mit der Tütenmethode versuchen. Zumidest sollte die konstant hohe Luftfeuchtigkeit den Spinnmilben den Gar aus machen. (Außer es ist die sogenannt "falsche Spinnmilbe") Auf der Wärmematte ist die LF der Umgebung wahrscheinlich relativ gering. Bei den jetzigen Temperaturen wird die Phal sie auch nicht mehr brauchen.

Allerdings ist bei der Tütenmethode auch immer ein Risiko einer Pilzinfektion dabei, grade bei einer geschwächten Pflanze.

Es gibt leider auch Pflanzen, die sind einfach schwach, da kann man päppeln wie man will. Selbst wenn sie überleben, ist das Ergenis oft nicht zufriedenstellend, der Wuchs bleibt mickrig und stockend und die Blüten sind, wenn überhaupt, eher spärlich.

Trotzdem drücke ich ihr dir die Daumen.


_________________
Viele Grüße

Eva

*Felix*

avatar
Orchideenfreund
Eine Reklamation bei einer relativ teuren Pflanze in diesem weniger guten Zustand wäre sicher angebracht gewesen - jetzt ist es aber zu spät bzw. Du könntest höchstens höflich beim Händler nachfragen, viele sind da erstaunlich kulant. Probiere es doch und schildere deine Probleme (v.a. bzgl. der Wurzelprobleme und des alten Spinnmilbenschadens).

Zur Pflanze: Die Pflanze hat noch gut Substanz und lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch retten.
Zuerst muss aber unbedingt der Spinnmilbenschaden in den Griff bekommen werden, weil sich sonst der Teufelskreis Spinnmilben -> schwache/kranke Pflanze -> gutes Ziel für Spinnmilben -> Spinnmilben bis zum Exitus einstellt. Hier würde ich unbedingt entsprechende Spinnmilbengifte nutzen.

Die Bewurzelung ist der Schlüssel zur Stärkung der Pflanze. Unbedingt sollte die Pflanze es sehr warm haben (v.a. weil es sich auch um Phal. violacea handelt). Ich würde dazu erstmal nur mit Regenwasser gießen, das nicht noch zusätzlich aufgedüngt wurde. Erfahrungsgemäß wirkt sich das sehr gut bei wurzelschwachen Pflanzen aus. Dazu noch ein beständiges Substrat, das nicht sofort anfängt zu faulen - ich habe hier sehr gute Erfahrungen mit Kokosfaserchips gemacht, aber üblich ist sonst Spaghnum als Mittel der Wahl.
Vorher sollten faulige/kranke Wurzeln gründlich entfernt werden und die Schnitstellen abtrocknen oder desinfiziert werden.
Das Spaghnum sollte nicht nass sein, eher leicht feucht. Es ist nicht schlecht, wenn Du frühmorgens die Substratoberfläche und die Blattunterseiten mit Regenwasser besprühst. Wärme ist dabei - wie schon gesagt - enorm wichtig: Nie unter 21° C, am liebsten über 25° C. Dabei aufpassen mit "wärmender" Sonneneinstrahlung: Hier können schnell Verbrennungen auftreten, wenn es zu heiß wird.

Dein Weg mit der Wärmematte und dem leicht feuchten Spaghnum klingt sehr gut - lass sie dann aber länger im Spaghnum, bis die Pflanze vollständig bewurzelt ist.

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Eva,
danke für deinen Rat. Aber gerade bei den Norton-Kreuzungen wurde mir gesagt, dass die hohe Luftfeuchtigkeit eher kontraproduktiv ist. Deshalb habe ich sie aus dem Terra wieder herausgenommen.

Felix,
das Anschreiben des Händlers wird nicht viel bringen. Ich habe sie damals nicht selber auf ebay gekauft, sondern um Versandkosten zu sparen mit jemandem zusammen. Ich selber hätte sie damals sofort reklamiert.
Die Spinnmilben habe ich denke ich im Griff. Da sind seit 4 oder 5 Wochen keine wieder aufgetaucht. Hab auch schon gespritzt und kontrolliere jeden Tag.
Seit ca. 4 Wochen benutze ich ausschließlich Regenwasser für all meine Orchideen. Die Norton steht jetzt allerdings nicht direkt auf der Wärmematte, sondern auf zwei liegenden Zahnstochern. Zusätzlich zum Sphagnum werde ich jetzt noch die Blätter besprühen.
Am Fenster habe ich Sonnenschutzfolie und die Pflanze steht ca. 10cm weg vom Fenster.

maxima

avatar
Orchideenfreund
Kann Lotus1804 beipflichten. Im August 2014 habe ich mir auch eine Phalaenopsis violacea norton strain `Deep Blue Sea´ schicken lassen. Die Vorfreude auf mein Paket war seeehr groß. Die Freude als das Ding meiner Begierde mit Blüte vor dem Verblühen ausgepackt war, fiel auf den Gefrierpunkt.
Trotz meiner Päppelei ist sie sehr langsam gewachsen.  Am 22.5.2016 wurde sie in SGK getopft. Ab dem Zeitpunkt hat sie dann Vollgas gegeben und den ersten Blütentrieb bei mir angesetzt.

25.08.2014
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

09.10.2016  Einen Tag vor meinem Kurzurlaub in Kärnten, war die Knospe sehr dunkel und kurz vor dem ploppen. Aber dass es meine lang ersehnte Traumpflanze wird, habe ich nie zu hoffen gewagt. staun  freuen  freuen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Eli1

avatar
Admin
Edith, wunderbar !!! ja1 ja1


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Zu meiner oben angesprochenen Pflanze muß ich sagen, sie hat es nicht überlebt.
Da ich aber unbedingt eine haben wollte, meine Geldmittel jedoch beschränkt sind, habe ich mir noch eine Jungpflanze geholt.
Die hat schöne Wurzeln, auch neue geschoben. Allerdings tut sich "obenrum" garnichts. Ich hoffe mal, dass ich mit der mehr Glück habe...
Vielleicht sollte ich das mit der SGK Methode auch mal probieren.
Edith, du hast in dem Gals Seramis und die Pflanze einfach da reingetopft?

maxima

avatar
Orchideenfreund
Sie war in Seramis getopft. Ich topfe viele Orchideen in Seramis.
Ich habe bei Phalaenopsis die SGK ausprobiert und bin wirklich begeistert davon. Ich bilde mir auch ein, wenn sich die Pflanzen darauf umgestellt haben, kannst du ihnen beim wachsen zuschauen.

Bei diesem Bild vom Oktober kann man die Wurzeln sehr gut sehen. Die Phal. ist seit Mai 2016 in SGK getopft und die Wurzeln wachsen wie verrückt.  freuen  freuen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Pooferatze

avatar
Moderator
Einfach wunderschön! ja1


_________________
Viele Grüße

Eva

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Eignet sich die SGK auch für Pflanzen zum päppeln? Oder eher nicht?
Wenn ja, kannst du mir evtl. eine Kurzfassung geben, wie das funktioniert?

Orchimatze

avatar
Orchideenfreund
Pooferatze schrieb:Einfach wunderschön! ja1

Ja, sehr schön!

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lotus,

also gerade zum Aufpäppeln ist SGK gut geeignet.
Wenn bei mir was muckert, oder langsam abstirbt, geht es in SGK.
Besonders schwere Fälle auch mal mit SGK in ein Altes Aquarium. Da kann ich die Luftfeuchtigkeit besser erhöhen. Das hat bis jetzt alles gerettet.  
Schau doch mal bei SGK hier im Forum.

Hauzi

avatar
Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Kann zurzeit leider nicht aktualisiert werden, da keine Zeit vorhanden ist. Sry, dafür.

gez. Hauzi

Kuuki

avatar
Orchideenfreund
Edith, klasse! Toller Verlauf in SGK und so eine hübsche Blüte!
Wenn bloß dieser Schmodder bei SGK nicht wäre ... Er scheint die Pflanzen ja nicht zu stören, wohl aber mein ästhetisches Empfinden. verlegen

Lotus, tut mir leid wegen deiner Pflanze.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Klasse, Edith! ja1


_________________
herzliche Grüße
Matthias

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Ich habe mir die Anleitung jetzt mal durchgelesen und bin gerade etwas überfordert.
Also bei dem winzigen Pflänzchen, was da rein soll, reicht ja quasi ein größeres Schnapsglas. Aber da wird ja dann mit Schichtaufbau nicht wirklich viel. Geht denn da nicht auch ein größeres Glas?

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Kuuki schrieb:Edith, klasse! Toller Verlauf in SGK und so eine hübsche Blüte!
Wenn bloß dieser Schmodder bei SGK nicht wäre ... Er scheint die Pflanzen ja nicht zu stören, wohl aber mein ästhetisches Empfinden. verlegen

Lotus, tut mir leid wegen deiner Pflanze.

Danke Kuuki :-)

Biene

avatar
Orchideenfreund
Hallo Lotus,

Ich würde ein möglichst kleines Gefäß benutzen. Orchideen fühlen sich in kleinen Schuhen wohl! 
Zu große Töpfe verursachen den Pflanzen Stress. 
Ich nutze auch gern mal Joghurt- oder Eisbecher.
Bisher mickerten bei mir alle Orchideen, die zu viel Platz in ihrem Topf oder Glas hatten.

maxima

avatar
Orchideenfreund
Danke Euch, die Mühe hat sich gelohnt.freuen freuen

Als ich die Pflanze bekam und ihre Größe sah, war ich richtig angefressen. Die Blüte war ausgebleicht und ist am nächsten Tag abgefallen. So konnte man nicht mehr nachvollziehen ob es das war, was ich bezahlt habe.
Lage Zeit war sie richtig zickig und ist sehr langsam gewachsen. Ende Mai 2016 habe ich es dann mit SGK probiert, weil meine anderen Naturformen/Primärhybriden sich dort sehr wohl fühlen. Ich habe fast jeden Tag die Dampfsperre leicht mit Regenwasser besprüht, bis das Moos nach oben gewachsen ist und die Wurzeln in´s Wasser.
Meine Phalaenopsis bekommen alle 4 Monate einen Teelöffel Ionenaustauschdünger Lewatit HD50.

Die Farbe meiner Phalaenopsis norton strain - Deep-Blue-Sea ist in Natura wirklich sooo schön blau und ich total happy, weil mein Wunsch in Erfüllung gegangen ist. sunny sunny

Silje

avatar
Orchideenfreund
Hallo Edith,
düngst Du auch die Phalaenopsis in SGK mit Lewatit und wenn, wie machst Du das?
Liebe Grüße
Silke

lotus1804

avatar
Orchideenfreund
Biene schrieb:Hallo Lotus,

Ich würde ein möglichst kleines Gefäß benutzen. Orchideen fühlen sich in kleinen Schuhen wohl! 
Zu große Töpfe verursachen den Pflanzen Stress. 
Ich nutze auch gern mal Joghurt- oder Eisbecher.
Bisher mickerten bei mir alle Orchideen, die zu viel Platz in ihrem Topf oder Glas hatten.

Biene, das weiß ich schon. Nur lässt sich ja die Glaskultur in so kleinen Gefäßn eher nicht realisieren. Die Pflanze hat eine Blattspannweite von ca 6cm.

maxima

avatar
Orchideenfreund
Silje schrieb:Hallo Edith,
düngst Du auch die Phalaenopsis in SGK mit Lewatit und wenn, wie machst Du das?
Liebe Grüße
Silke


Ja, Silke, Lewatit HD50 ist ein Langzeitdüger mit  ca. 3-4 Monaten Wirkung. Die Pflanzen nehmen sich davon was sie benötigen und versalzen nicht. Das hat mir der Seniorchef von Orchideen Kopf gesagt. Sie verwenden Ihn auch für die Düngung der Disas.
Wenn ich umtopfe, gebe ich einen gestrichenen Teelöffel davon in das Glas und schreibe ein Pickerl mit dem Datum drauf. So habe ich den Überblick, wann ich wieder düngen muss.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten