Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Luftwurzelorchidee

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Luftwurzelorchidee am 20.08.12 10:53

Gast

avatar
Gast
Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade bei meiner Tochter in Salzburg. Sie hat eine Orchidee, die keine Erde braucht. Sie sieht aber nicht sehr glücklich aus. Kann es sein, dass sie zu wenig Luftfeuchtigkeit hat? Die Wurzen sehen alle nicht frisch aus. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit. Wir wissen nicht einmal ihren Namen.



Liebe Grüsse Johanna

2 Re: Luftwurzelorchidee am 20.08.12 12:30

Gast

avatar
Gast
Was deine Tochter da hat ist eine Vanda/Ascocenda Johanna.

Soweit auf den Bildern beurteilbar scheint sie dehydriert, die Blätter haben auch Flecken (?), und die Wurzeln sehen nicht berauschend aus.

Erzähl mal wie deine Tochter sie bisher kultiviert hat.

Vllt. kannst du auch nochmal ein Bild der Flecken auf den Blättern machen?

3 Re: Luftwurzelorchidee am 20.08.12 12:33

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Johanna,

gesund sieht die nicht aus. Es ist eine Orchidee aus dem Vandeenbereich. Auf dem linken Bild sind am Blattwerk weiße Stellen zu sehen (sind das Wolläuse oder weiße Fliegen?), weiterhin sind die Blätter etwas dehydriert. Rechts die Wurzeln zeigen teils noch grünlichen Schimmer, also noch Hoffnung. In der Vase erkenne ich kein Wasser.

Erste Hilfe: 2 bis 3 x tägliches Sprühen der Wurzeln, und nur der Wurzeln. Wasser in den Blattachseln würde sich vorerst nicht gut machen. Im Regelfall gießt man solche Vandeenartigen in der Vase 2 bis 3 x wöchentlich, so dass das Wasser einen Teil der Wurzeln bedeckt und schüttet das Wasser in der Vase nach 30 Minuten wieder ab. Da ich nicht erkennen kann , ob Wurzeln im unteren Bereich noch aktiv reagieren, würde ich wie oben geschrieben vorerst sprühen.

Wenn an der Pflanze Schädlinge haften, bitte sofort im Aussenbereich behandeln.

Gruß Franz


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

4 Re: Luftwurzelorchidee am 20.08.12 16:54

Eli1

Eli1
Admin
Hallo
Was ich so hier sehe, ist es ein Jammer. Im Geschäft blühen die Vanden im Glas,bei der Frage um die Pflege kommt immer: kein Problem, nur sprühen.
1. bitte keine Vanda im Glas für Anfänger kaufen.
2.hab schon in einem guten Forum gesehen,wie man solche Orchidee im Glas halten kann,auch über Jahre hinauis.
In der Vase waren Leccasteine, diese großen braunen Kügelchen für Hydro, die etwas Feuchtigkeit halten.Ein 1 bis 2x i.d. Woche wurde da Wasser eingefüllt, nur um die Wurzeln, nicht die komplette Pflanze!,dieses nach 2-3 Std. wieder abgegossen. Heller Standort, viel Frsichluft.
Viel Glück! Bei den Blattflecken kann!! es sich auch um mech.Schäden handeln.

http://www.orchideen-wien.at

5 Re: Luftwurzelorchidee am 20.08.12 18:12

Gast

avatar
Gast
Ich danke euch. Meine Tochter sagt der Gärtner hat gesagt, nur besprühen.
Aber da sie gesehen hat, dass es zu wenig ist, lässt sie die Wurzeln jede Woche einmal
über Nacht im Wasser.
Und jetzt noch ein paar Fotos. Das Weisse sind definitiv keine Wollläuse.



6 Re: Luftwurzelorchidee am 20.08.12 19:49

Eli1

Eli1
Admin
Hallo
Weiß oder silbrig, das sind Thripse!Deshalb sind wahrscheinlich die Blätter so schlaff,weich, weil diese Ludern das Blatt aussaugen. Da fehlt die Luftfeuchte! oder besser gesagt, hat gefehlt.
Und, wie ichs mir dachte,der Verkaufsschlager: "nur sprühen" Evil or Very Mad

http://www.orchideen-wien.at

7 Re: Luftwurzelorchidee am 21.08.12 10:22

Robert

Robert
Orchideenfreund
Hallo Johanna,

gib die Hoffung nicht auf,die bekommst du oder deine Tochter wieder hin, aber es dauert eine Zeitlang. Es geht nicht von heute auf morgen.
Ich habe auch eine Vanda bekommen, die auch so aussah. Sie ist auf dem besten Wege sich zu erholen.

Ich habe folgendes gemacht:
Sie steht im moment auch im Glas. Im Glas ist unten eine Schicht mit den Hydrokugeln und ich habe immer ca. 1cm Wasser im Glas stehen. Das soll die Luftfeuchtigkeit um der Vanda erhöhen. Über der Schicht kommt eine Trennung (habe einen Korb genommen von einer Vanda) da kannst du irgend etwas mit Löchern nehmen. Es geht darum das die Luftfeuchtigkeit aufsteigen kann, aber die Wurzeln nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommen.
Und die Vanda wird täglich bei mir ca. 45-60 min. getaucht. Aber nur die Wurzeln und nicht die Vanda selber.
Eventuell kann man die mit etwas Dünger mit Aminosäuren unterstützen. Lies mal diesen Tread durch.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Eventuell bekommst du dort noch etwas mehr anregungen.

http://spellmeier.no-ip.org

8 Re: Luftwurzelorchidee am 21.08.12 15:10

Tanja

Tanja
Orchideenfreund
Hallo Johanna!

Ihr solltet die Vanda zunächst aus der Vase nehmen und mit einem feuchten Tuch (Küchenrolle oder Mikrofasertuch) die Blätter abwischen.
Danach die Vanda in der Dusche abbrausen, auch die Blattunterseiten.
Anschließend bei sehr viel Frischluft, also am besten draußen an einem schattigen Platz, abtrocknen lassen.
Es darf kein Wasser in den Blattachseln stehen bleiben. Das kann zu Stammfäule führen.
Mit dieser Prozedur sind, so es sich tatsächlich um Thripse handelt, die meisten entfernt.
Weiße Flecken können auch Kalkflecken sein, wenn man sie z.B. mit Leitungswasser taucht und sprüht.
Sollten es Thripse sein müssen sie natürlich mit geeigneten Mitteln behandelt werden.

Die Vase sollte ausgewaschen werden, bevor die Vanda eventuell wieder reingestellt wird.
Es wäre allerdings zu überlegen ob nicht auch eine andere Form der Kultur möglich ist.
Bei Fensterbankkultur bietet sich das Einkörbeln, mit und ohne Rinde, an. Ich habe meine ersten Vandeen auch in der Vase gehalten und kam damit nicht besonders zurecht, weil ich nicht einschätzen konnte wie oft getaucht werden musste und nicht genug Luft an die Wurzeln kam.
Wurzelnackte Haltung ist auch eher heikel, weil man die nötige Luftfeuchtigkeit am Fenster nicht halten kann.
Man muss soetwas aber selbst ausprobieren, weil jeder Fensterbänkler andere Bedingungen und auch Vorstellungen hat.

Um in eurem Fall das Tauchen zu erleichtern, und neues Wurzelwachstum nicht zu stören, würde ich empfehlen sie in ein "weites" Gitterkörbchen zu setzen und damit in die Vase stelllen. Vandawurzeln hören bei ständiger Berührung auf zu wachsen und eure muss vermutlich noch öfter aus der Vase wenn sie Thripse hat.

Zum Beispiel so, links ohne und rechts mit Rinde. Bei Vasenhaltung ist die Rinde allerdings nicht erforderlich bzw. kann sogar zuviel Feuchtigkeit bringen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
oder so, mit Tilanzie.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wenn sie auch weiterhin in der Vase gehalten werden soll würde ich, wie Robert schon ausführte, eine Schicht Blähton unten reinlegen, 2-3cm hoch und etwa 1-1,5 cm Wasser einfüllen, zumindest soviel das die Wurzeln nicht im Wasser stehen. Damit wird die Luftfeuchtigkeit um die Wurzel erhöht.
Man muss dann nur genau auf die Wurzeln achten, da Pilze in engen Gefäßen ein fantastisches, feuchtwarmes Klima vorfinden.
Tilanzie oder Rinde erübrigen sich bei Vasenhaltung.

Vandeen brauchen im allgemeinen sehr viel Frischluft, auch um die Wurzeln, was mich zur wurzelnackten Körbchenhaltung gebracht hat.

Um die Vanda wieder aufzupäppeln empfiehlt sich Blattdüngung mit leicht gedüngtem Wasser und viel Luftbewegung.
Meine Päppelkandidaten versorge ich zusätzlich mit täglichem Tauchen. Allerdings hängen meine draußen und sind eingekörbelt. Das kann man auf Vasenhaltung nicht in dieser Form umsetzen.

Grundsätzlich würde ich sie etwas feuchter (nicht nasser) halten und dann wird sie wieder.
Sie sieht noch nicht völlig schlimm aus, finde ich.

Zum Thema "Dünger" hat Leni sehr informative Beiträge geschrieben [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] , die ich euch ans Herz legen möchte, denn "Futter" braucht eure Vanda ja auch. Laughing

Viel Erfolg!

9 Re: Luftwurzelorchidee am 22.08.12 18:46

Gast

avatar
Gast
Vielen herzlichen Dank euch allen. Meine Tochter hat alle eure Beiträge genauestens
durchgelesen und versucht jetzt ihre Orchidee zu retten.

Liebe Grüsse Johanna

10 Re: Luftwurzelorchidee am 23.08.12 17:24

Daz

Daz
Orchideenfreund
Eli1 schrieb:Hallo
Weiß oder silbrig, das sind Thripse!Deshalb sind wahrscheinlich die Blätter so schlaff,weich, weil diese Ludern das Blatt aussaugen. Da fehlt die Luftfeuchte! oder besser gesagt, hat gefehlt.
Und, wie ichs mir dachte,der Verkaufsschlager: "nur sprühen" Evil or Very Mad

Hey Eli,

könnten auch Spinnmilben oder unechte Spinnmilben sein aber eine Tierchenpopulation ist ganz sicher mit beteiligt.

Zu den Wurzeln: Die sind größtenteils so vertrocknet, dass sie disfunktional sind. Weg mit allem, was bei Wassergabe nicht mehr grün wird. Bitte vor dem Entfernen nochmals gründlich wässern, danach min. 24 Stunden trocken halten, damit die Schnittstellen kein Einfallstor für Fäulniserreger werden.

Für schnellere Neubewurzelung empfehle ich Phytohormone, wie bspw. mein geliebtes Superthrive.

Eine weitere Maßnahme, die ich nur unter Vorbehalt empfehle, ist diesem "Gärtner" vor anwesender Kundschaft mal ordentlich den Marsch zu blasen und anschließend vor die Ladentür zu sch... Twisted Evil

11 Re: Luftwurzelorchidee am 17.10.12 21:50

Gast

avatar
Gast
Ich habe letzten eine meiner Orchideen in diese Gelkügelchen gesetzt nach dem sie ca. 1,5 l Wasser aufgenommen haben. Der Pflanze geht es besser als in Substrat.

12 Re: Luftwurzelorchidee am 18.10.12 0:41

Gast

avatar
Gast
sandy schrieb:Ich habe letzten eine meiner Orchideen in diese Gelkügelchen gesetzt nach dem sie ca. 1,5 l Wasser aufgenommen haben. Der Pflanze geht es besser als in Substrat.


Direkt rein?

Neutral

13 Re: Luftwurzelorchidee am 18.10.12 14:59

Daz

Daz
Orchideenfreund
Hallo Sandy,

bitte berichte uns doch auch, was für eine Orchidee. So ganz ohne Information ist Deine Aussage zu werten, wie "ich habe heute einen Baum gepflanzt". Außerdem schriebst Du "letzten(s)". Also ist Deine positive Erfahrung noch nicht lange anhaltend, oder?

Ich kenne diese Gelkugeln auch, habe sie aber noch nie bei Pflanzen verwendet. Ich halte die Belüftung in diesem Medium bei Epiphyten für unzureichend und die ständige Wasserversorgung innerhalb der Gelmasse dürften nur Orchideen aushalten, die ein dauernd nasses Substrat tolerieren und das schränkt den Einsatzbereich doch recht ein.

14 Re: Luftwurzelorchidee am 19.10.12 18:57

Gast

avatar
Gast
Es ist eine Miltonia leucoglossa. Mit letztens habe ich mich komisch ausgedrück, ich meinte vor 6 Monaten. Seit dem sind die Bulben wunderbar. Die Gelkugeln geben nicht zuviel Wasser ab und erzeugen auch eine gute Luftfeuchtigkeit.
Außerdem habe ich auch eine Nopse komplet ohne Substrat in einem Überrtopf in den ich nur alle 4 Wochen Wasser fülle. Die wächst wie bescheuert und blüht ganz hervorragend.
Ich bin in all den Jahren vorallem den letzten 1,5 Jahren mit meinen Orchis ungewöhnliche Wege gegangen, was auch durch die ganzen Umzüge geschah, um sie nicht zu verlieren bzw. den Streß so angenehm wie möglich zu machen.

LG Sandra

15 Re: Luftwurzelorchidee am 19.10.12 20:26

Daz

Daz
Orchideenfreund
Ahja, das ist interessant! Der Wasserbedarf von Miltonia ist ja "dauernd bügelfeuchtes Substrat". Mit den feinen Wurzeln könnte es tatsächlich funktionieren. Allerdings sind sechs Monate noch nicht lange genug, um von einem belastbaren Erfolg zu sprechen.

Ich drücke aber die Daumen, dass es dabei bleibt! What a Face

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten