Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Phalenopis Patientin

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Phalenopis Patientin am 09.05.15 21:42

Gast


Gast
Guten Abend Smile

Ich hab von meiner Mutter wieder eine Orchideen Patientin bekommen. sie hat diese von unserer Tante. Meine Tante hat die so falsch gepflegt, das fast komplett alle Wurzeln abgestorben sind und somit nur noch die paar Wurzeln überlebt haben. Jetzt habe ich sie erstmal in ein Wasserglas gesetzt, damit die Wurzeln wieder gut wachsen können. Ausserdem war die Orchidee in einem zu großem Topf, dafür hab ich heute den kleinsten Topf gekauft den ich bekommen habe, aber werde noch mit dem eintopfen ein wenig warten, bis die Orchidee mehr bzw. größere Wurzeln bekommen hat. I love you

Ich hoffe das klappt so wie ich mir das vorstelle. ja1

https://i.servimg.com/u/f19/19/20/32/53/wp_20114.jpg

2 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 7:31

Gast


Gast
Gestern Abend habe ich das Wasser über Nacht ausgekippt, damit kein Schimmel entsteht. Später bekommt sie wieder Wasser.

3 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 7:47

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Sunny,

ich bin zwar nicht so der Phalaenopsis- Spezi, aber aus meiner Erfahrung wird sie in einem dem entsprechenden Topf ab sofort besser aufgehoben sein. Die gesunde Wurzelmasse ist vorhanden. Weitere Behandlung im Wasserglas lässt da eher Wurzelbereiche absterben.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

4 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 7:53

Gast


Gast
Im Topf hatte sie keinen festen Halt und konnte sie so aus dem Substrat ziehen. Natürlich muss man immer pausenlos gucken. Bei einem Kindel hatte ich es auch gemacht und klappte gut. Da ich jetzt Urlaub hab, schau ich fast den ganzen Tag drauf und bin sehr neugierig.

5 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 8:20

Melelhidril

avatar
Orchideenfreund
Hallo sunny,

meine drei Phalaenopsis-Patientinnen haben auch nicht mehr wirklich viele Wurzeln übrig. Um ehrlich zu sein, war nach dem Wegschneiden der abgestorbenen Wurzeln sogar deutlich weniger dran, als bei deiner Patientin.

Ich würde sie in Substrat einpflanzen, und sie für besseren Halt notfalls erstmal an nem Stäbchen anbinden... Bei meinen drei Grazien gucken überall neue Wurzelspitzen bzw. bei einer zeigen die noch vorhandenen Luftwurzeln wieder Aktivitäten an... Und das nach einer Woche schon.

Im Wasserglas würde ich sie jedenfalls nicht stehen lassen...

6 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:13

Gast


Gast
Also wenn jetzt schon 2 sagen besser Substrat... Embarassed

Da ich heute 1,5 Std. wieder zu mir fahre und die Phalenopsis auch transportieren muss, hab ich den kleinsten Topf genommen, welchen ich kriegen konnte und hab sie wieder in Substrat eingepflanzt. In dem kleineren Topf hat sie auch deutlich mehr Halt, als in dem größeren.

Wie handhabt ihr das denn sonst so? Habe kein Sphagnum zuhause. Kann ich das auch iwo aus dem Garten sonst nehmen oder muss das ein bestimmtes sein? Manche reden auch von Tütenmethode um die Wurzelbildung anzuregen und wie ist das mit besprühen?

7 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:29

Melelhidril

avatar
Orchideenfreund
Sphagnum habe ich bei meinen drei Grazien nicht verwendet, und für die Tütenmethode waren die Blätter insgesamt zu groß. Hab keine durchsichtige Tüte gefunden, die ich über den Topf hätte stülpen können, ohne die Blätter zu derbe einzuengen.

Ich habe sie ca. alle 2 bis 3 Tage morgens besprüht. Und tauche sie in Abständen von 7-10 Tagen.

Bei meinen Phals habe ich den Eindruck, dass sie von dem Sprühwasser deutlich weniger aufnehmen als die Cattleya-Hybride, deshalb sprühe ich bei denen nicht täglich, um das Substrat nicht zu sehr einzufeuchten.

Sphagnum habe ich mir gestern vom Klee mitgebracht. Musste ja meine Baby-Cattleyen notfallmäßig ausflaschen... Musste zwar etwas suchen, aber war in Ziegel gepresst in der Reptilienabteilung zu finden.

Habe gehört, dass normales Gartenmoos wohl auch gehen soll. Habe aber bei den drei Grazien drauf verzichtet (mal davon abgesehen, dass es in meinem Vorgarten jede Menge Unkraut, aber eben kein Moos gibt).

Ansonsten bin ich aber genauso planlos wie du... Also wenn wer Ideen hat, immer her damit Very Happy

8 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:33

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Sunny,

besprühen nur, wenn es schnell wieder abtrocknet, sonst führt stehendes Wasser in den Blattachseln zum faulen der Pflanze.

Du musst nicht unbedingt in Moos setzen, die Wurzeln sind gut, da reicht normales Substrat. Moos aus dem Garten kann Schädlinge haben.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

9 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:50

Skyline

avatar
Orchideenfreund
Hallo Sunny,

Sphagnum ist m. E. nicht notwendig. Bei kleinen Töpfen hat sich bei mir das Seramis- Orchideensubstrat bewährt. Ich gieße wöchentlich, im Sommer öfter. Das Substrat sollte aber vor dem Gießen/Tauchen abgetrocknet sein.
Zum Thema Sprühen gibt es, glaube ich, immer wieder Mißverständnisse. Gemeint ist bei getopften Pflanzen das Ansprühen des Substrats, ich mache das täglich. Die Blätter besprühe ich nicht, das bringt wenig Nutzen und führt u. U zu Problemen wie Fäulnis.
Da jetzt im Frühling Wurzeln und Blattwerk freudig wachsen, kannnst Du auf die Tütenmethode verzichten. Solltest Du ein Mini- Gewächshaus besitzen, wird das Pflänzchen von der gepannten Atmosphäre unter der Haube sicher profitieren.

Gute Genesung für die kleine Patientin wünscht Katrin

10 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:54

Gast


Gast
Danke für eure Antworten Smile

Bislang hat ich weniger Wurzelprobleme, sondern eher fehlende Blätter oder Triebe. Das klappt auch immer wieder ohne Probleme und bekomme sogar teilweise Kindel dann dabei raus.

Wenn die Kraft in die Wurzeln erstmal gehen muss, wird bestimmt erstmal weniger Kraft in die Blätter gehen um weitere Blätter wachsen zu lassen oder?

11 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 10:56

Gast


Gast
Hallo Kathrin,

nein leider hab ich kein Mini Gewächshaus. Aber die Luftfeuchtigkeit und Wärme ist meist eh schon höher als normal. Bin selbst eine tierische Frostbeule ^^

12 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 12:06

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Du lässt die Phalaenopsis im Substrat, sprühst 2-3x wöchentlich vorsichtig auf das Substrat. Erst nach ca. 3 Wochen würde ich komplett gießen. (dann wöchentlich 1x)
Täglich schauen nützt nichts, sie wird neue Wurzeln machen,aber das kann etwas dauern,weiß nicht wie lange.Lass ihr Zeit, Ruhe und Substrat.

http://www.orchideen-wien.at

13 Re: Phalenopis Patientin am 10.05.15 17:37

Daz

avatar
Orchideenfreund
Die bekommt doch schon eine neue Wurzel, seht doch hin! Ab in Substrat, befestigen, eine Woche lang jeden Tag ein bisschen aufs Substrat sprühen, die Pflanze in der Zeit schattig halten und nach einer Woche normal behandeln.

So etwas ist bei mir kein Pflegefall. Rolling Eyes

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten