Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cattleya? Wenn ja, gibt es noch mehr Infos?

+3
Usitana
Peregrinus
Daz
7 posters

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast

avatar
Gast
Hallo,

nachdem ich irgendwann mal mit einer Orchidee angefangen haben, wurden es ein paar mehr und irgendwann in den letzten Jahren hatte ich Mitleid mit einer Orchidee bei einer Gärtnerei oder Dehner, ich bin mir da nicht mehr so sicher. Die sah eigentlich kräftig und groß aus, seitdem hat sie bei mir einen schönen Platz am Frühstücksbalkon (Ostseite) und treibt auch munter Blätter, nur eben keine Blüten.

Könnt' Ihr mir bitte bei der Bestimmung helfen?

Bild1:
Cattleya? Wenn ja, gibt es noch mehr Infos? P1080210
Bild2:
Cattleya? Wenn ja, gibt es noch mehr Infos? P1080211

Ich nehme an, es ist eine Cattleya, oder irre ich? Gibt es einen Trick, wie man ihr Blüten entlocken kann?

Vielen Dank für jeden Hinweis / Tipp.

Und falls ich was falsch mache, bitte gnädig sein, ist mein erstes Posting.

Danke

Alex

Daz

Daz
Orchideenfreund
Hey Alex,

sie erinnert mich vom Erscheinungsbild her an eine Epicattleya Don Herman. Bei Hybriden ist es aber teils schon mit Blüten schwierig sie exakt zu bestimmen, ohne Blüten aber unmöglich.

Ich meine aber zwei oder gar drei Blütenscheiden erkennen zu können. Wenn ich richtig liege, könnte sie bald blühen. Allerdings höre ich das arme Teil bis hierher brüllen, dass es umgetopft werden will. Twisted Evil

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Dass die Pflanze nicht blühen mag, könnte an der Temperatur liegen, die zu gleichförmig ist. Suche ihr einen halbschattigen Platz auf dem Balkon und stelle sie raus. Solange die Nachttemperaturen zweistellig sind, wird es der Pflanze dabei gut gehen. Wink


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Gast

avatar
Gast
Hallo Alex,

Oliver hat Dir schon gesagt, dass die Pflanze dringend umgetopft werden sollte.
Cattleyen benötigen viel Luft an den Wurzeln und einen durchlässigen Pflanzstoff. Übertöpfe sind zwar hübsch, erschweren aber die Pflege, da oft Wasser stehen bleibt und die Cattleya nasse Füße bekommt. Das führt dann zur Fäulnis der Wurzeln. Neben der Temperaturdifferenz zwischen Tag und Nacht benötigen die Pflanzen ein gesundes Wurzelwerk, damit sie zur Blüte kommen. Entferne alle kranken Wurzeln und gib ihr neuen Pflanzstoff. Günstig sind durchsichtige Töpfe, da man da das Wurzelwachstum besser sieht. Cattleyen können sich übrigens auch noch erholen (bei entsprechender Luftfeuchtigkeit durch Sprühen am Morgen), wenn sie (fast) alle Wurzeln verloren haben.

Liebe Grüße
Friedl

Gast

avatar
Gast
So, jetzt bin ich gerade platt. Wahrscheinlich habe ich dann so ziemlich alles falsch gemacht, was ich machen konnte. Die Cattleya befindet sich bei mir in einem Lechuza-Gefäß mit Pflanzsubstrat, welches automatisch die Bewässerung regelt. Mit einigen Orchideen habe ich hierbei echt geniale Ergebnisse.

Ihr würdet also die Cattleya in "normale" Orchideenerde umtopfen und einen durchsichtigen Übertopf verwenden. Man lernt nie aus. Zuvor werde ich aber mal versuchen, eine oder zwei Bulben abzutrennen, um die eigens zu ziehen.

Soll ich die jetzt umtopfen, oder warten, ob die doch eventuell blüht?

Und nochmal offtopic zum Thema Lechuza. Die (aus meiner Sicht) guten Ergebnisse sind mit Cambria, einer Phalaenopsis und noch einer Orchide, welche pro neuer Bulbe ein bzw. zwei Blütentriebe entwickelt und immer im Herbst/Winter blüht.

Usitana

Usitana
Orchideenfreund

Hallo Alex!
Also mit Lechuza kenn ich mich nicht so aus. Das Substrat sieht aber schon eigenartig aus.
Ich habe meine Orchis auf SH umgestellt und das klappt bei Cattsen ganz gut. Lechuza ist im Prinzip doch ähnlich? Also wenn das die Pflanze eh schon gewöhnt ist, würde ich sie nicht wieder in normales Substrat (Rinde) zurücksetzen. Frisch topfen schon, aber ihr gewohntes Substrat oder Blähton.
Und noch was: wenn du sie teilen willst, lass mindestens 4 Bulben beisammen, sonst schwächst du sie zu sehr

Als Anreiz zum Blühen lass die Pflanze,wenn die Bulbe ausgewachsen ist, ruhen (trockener halten), bis sich ein Knospenansatz zeigt. Deutliche Temperaturabsenkung in der Nacht fördert auch die Blütenbildung.

Es gibt eine gute Anleitung für Semi Hydro unter "Kulturanleitung"

Viel Erfolg weiterhin!

Usitana

Usitana
Orchideenfreund

Ja und nochwas Alex!

Die beste Zeit zum Umtopfen für Cattleyen ist, wenn der Neutrieb ca. 1cm hoch ist. Dann ist er schön im Schwung.
Über SH erfährst du mehr bei Kulturformen & -Methoden
und es gibt einen sehr guten Link zur Pflege unter Cattleya / Laelia Naturformen!

Viel Erfolg! ja1 ja1 ja1

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo
mir sieht es danach aus ,dass da licht fehlt ,halbsonnig oder sonnig wäre bestimmt gut
speziell auch wenn epidendrum drin ist ,da die viel licht brauchen
und im sommer schön warm stellen

Christian N

Christian N
Moderator
Hallo Alex,

wenn Du mit Lechuza gute Erfahrungen gemacht hast, kannst Du ruhig damit weiter machen.
Ich habe vor einem halben Jahr damit angefangen, Orchideen in Lechza zu kultivieren, weil ich die Verwendung von Dochten vorteilhaft finde, reine Hydrokultur geht nur bei sehr wenigen Ochideen.
Cattleya ist jedoch nicht dabei, weil ich mir Vorteile dieses Systems bei Orchideen verspreche, die nie ganz trocken stehen dürfen.
Cattleyas dürfen aber kurzzeitig abtrocknen, ständige Nässe führt zu Wurzelverlusten und im Winter machen sie ihre Ruhepause mit deutlich weniger Feuchtigkeit. Das kann man aber mit Lechuza dank Wasserstandsanzeige auch steuern.
Wichtig für Deine Kultur ist es, daß die Pflanze wie im vorherigen Beitrag gesagt, in der Wachstumszeit genug Licht, Wärme und Feuchtigkeit hat und nach Ausreifen der Bulben eine Ruhezeit erhält. Sonst treibt sie im Winter durch und blüht nicht.

Gruß
Christian
.

max4orchids

max4orchids
Orchideenfreund
Zum Zeitpunkt des Umtopfens: Wenn Fäulnis droht (oder schon im Gange ist), dann ist sofort Umtopfen besser als später.

Generell gibt es bei Cattleyen eine ganz einfache Regel: Wenn der Neutrieb frische Wurzeln ausschickt - sie sollten grade aus dem Rhizom hervorbrechen, also längstens ein paar Millimeter lang sein -, dann ist der beste Zeitpunkt gegeben.

Warum? Ganz einfach:

Wenn Du die Pflanze vorher umtopfst, dann schwächst Du notgedrungen die alten Wurzeln, ohne dass sich neue bilden, welche die Anpassung an das neue Substrat und somit die Versorgung der Pflanze übernehmen können. Die Pflanze muss den Stress über die alten und zudem durch das Umtopfen geschädigten bzw. geschwächten Wurzeln kompensieren.

Wenn Du die Pflanze später umtopfst, dann wächst die Gefahr, die neuen Wurzelspitzen durch das Umtopfen zu beschädigen enorm an. Dann sind nicht nur die alten Wurzeln durch das Umtopfen notgedrungen beschädigt (beim Entfernen vom Topfrand oder von vergammeltem Substratstücken), sondern gleich auch noch die neuen Wurzeln - das schwächt die Pflanze enorm und stresst sie über alle Maßen.

Ist der richtige Zeitpunkt erwischt, nämlich dann, wenn die Wurzeln neu ins Substrat wachsen (nicht nur eine, sondern möglichst gleich mehrere), dann kann die Pflanze sich logischerweise am leichtesten an das neue Substrat anpassen und sich die neue Umgebung dauerhaft erschließen; die Schädigung der alten Wurzeln wird maximal kompensiert.

Das ist alles, was es zu beachten gilt. Ob der NT grad groß oder klein ist, das spielt im Grunde gar keine Rolle. Allenfalls wird es ein Unterschied sein, ob es Herbst/Winter oder Frühjahr/Sommer ist (z.B. bei wurzelnakten Frischimporten, wo man sowieso Um- bzw. Eintopfen muss) - aber die Pflanze selbst diktiert letztlich den Zeitpunkt, nicht der Mensch und auch nicht die Jahreszeit.

Viel Erfolg!

Gast

avatar
Gast
Ich hoffe mal, dass ich das Thema "hoch schieben" darf. Denn jetzt ist mir das passiert, was ich immer zu vermeiden versucht habe. Die Cattleya hat wahrscheinlich zu viel Wasser bekommen. ich habe mal zwei Bilder davon gemacht:
Cattleya? Wenn ja, gibt es noch mehr Infos? P1080810  Cattleya? Wenn ja, gibt es noch mehr Infos? P1080811

Sie hat auch bei vielen Bulben die Blätter innerhalb von 2 Tagen gelb werden lassen und verloren. Ich würde jetzt zur Radikalkur greifen. Alle modrigen oder fauligen Wurzeln weg und eventuell gleich Teilen.
Nur wie teile ich so einen fest verwachsenen Stamm am Besten? Die Hauruck-Methode?Mit Hauruck und Messer? Oder nur die neuen Triebe vom Rand lösen und zusammen eintopfen?
Bei dem Stammgeflecht kann man auch nicht wirklich zwischen neuen und alten Wurzeln unterscheiden.

Hilfe dringend erbeten Smile

Kommt irgendjemand aus der Gegend um Landshut? Denn ich habe hier gerade echt etwas Bange, dass ich die Cattleya noch töter mache.

Und noch etwas fürs Amüsement ... ich habe natürlich alle Eure Ratschläge befolgt und habe die Cattleya im Sommer Sommerluft schnuppern lassen. Temperaturen waren ok, sie war auch im Halbschatten (als ich sie rausstellte). Aber die Sonne wandert halt auch .... und so musste ich feststellen, dass die Pflanze sehr eindeutige Zeichen gibt, wenn sie Sonnenstrahlen abbekommt. Aber davon hat sie sich dann auch erholt.

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Du kannst da nur, um nicht noch mehr zu verderben, die trockenen und gelben Bereiche so nahe wie möglich oberhalb am Wurzelbereich abtrennen. Aber Vorsicht, ich sehe da in der Mitte auch kleine Neutriebe. Dann im Wurzelbereich alles matschige mit scharfer Schere abschneiden und neu topfen.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Menschen finden Ehrlichkeit so lange gut, bis Du etwas sagst was ihnen nicht passt.
http://www.bordercollie.ranch.de

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten