Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Komische Flecken an den Blütentrieben

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
So, ich habe hier mein kleines Sorgenkindchen:  Friede

Gekauft vor drei Wochen bei einem kleinen U-Bahn Blumenlädchen.... Von außen sah das Blümchen gut aus, pralle Blätter, Wurzeln schienen ok, kräftige Blütentriebe.....
Also das gute Stück eingepackt, nach Hause getragen (gut in Papier eingepackt und weniger als 10 Minuten bei ca. 10° draußen gewesen). Da sie relativ trocken war 5 Minuten in handwarmen Leitungswasser getaucht und dann im Wohnzimmer an die Balkontür gestellt. Da ist es schön hell und auch relativ warm.
2 Tage später fielen die ersten Blüten und sie bewarf mich mit dem 2. Blatt von unten. Am nächsten Tag kam mir das dritte Blatt von unten entgegen. Da beide Stümpfe schwarze Stellen hatten hatte ich die Überreste vorsichtig entfernt und großzügig mit Zimt bestreut. Das allerunterste Blatt begann dann von außen her gelb und trocken zu werden.
Da meine Büro-Nopse sich in ihrem Lechuza-Topf sehr wohl fühlt, hatte ich mir auch für zuhause einen bestellt, als dieser endlich ankam wurde die gute Dame hier ausgetopft und sollte für das Eintopfen im neuen Substrat vorbereitet werden....
Bis auf die inzwischen ziemlich trockenen Wurzeln und das Substrat außen, war der innere Teil ein Gematsche aus klatschnassem Moos und fauligen stinkenden Wurzeln. Also hatte ich dort alle Reste von Substrat und Gematsche sauber weggeschnitten und ebenfalls mit Zimt eingepudert.
Der Großteil der restlichen Wurzeln war trocken, teilweise auch zu trocken, aber ich hatte mich nicht getraut alles wegzuschneiden.
Nachdem Jill den Hinweis gegeben hatte, dass das Lechuza zu basisch sein könnte, habe ich sie letzte Woche Mittwoch dann aus Angst vor dem Totalverlust in reinen Seramis-Ton gepackt, unten im Topf ist noch etwas Lechuza zum Wasser hochziehen.
Seither sieht das Blümchen recht stabil aus. Das unterste Gelbe Blatt ist erwartungsgemäß sauber abgetrocknet und abgefallen.
Nun habe ich aber gerade eben etwas anderes entdeckt:
Blütentrieb1 ist ohne Blüten, macht aber bisher keine Anstalten einzutrocknen.:


Blütentrieb2:

Dieser hat noch 1 Blüte und 1 Knopse die sich zumindest unten schon geöffnet hat.

Zudem ist dort an dem Auge auch noch irgendwas in Arbeit:


Der Unterbau:


Aktuelle Fragen:
1. BT's ab oder dran lassen?

2. Kleinerer Topf? Die sieht da in dem 12er Töpfchen ziemlich verloren aus Sad

3. Was mit den Wurzeln machen?

4. Lieber in Einzelhaft nehmen?

5. Oder einfach Blümi mal machen lassen und weniger Panik schieben? Shocked

*dreht sich im Kreis* verlegen

Nachtrag: An den Wurzeln im Substrat habe ich grade feine Fäden wie Spinnzeugs entdeckt...
Tierchen habe ich trotz Nase fast dran aber keine entdeckt: Was darf ich morgen einkaufen?



Zuletzt von Laileena am 18.03.15 11:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Eli1

avatar
Admin
Servus
Meine Bitte, stell die Bilder doch in normaler Größe ein, (den mittleren Link beim Upload kopieren) ist wegen der besseren Beurteilbarkeit und man muss zum Öffnen nicht jedes einzeln anklicken.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

http://www.orchideen-wien.at

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

so richtig was erkennen kann man auf den Bildern nicht, zumindest nicht von der ganzen Pflanzen.

Mein Tipp: die trockenen Wurzeln richtig vollsaugen lassen, in einen kleineren Topf mit luftigerem Substrat topfen und dann die Natur machen lassen. Leider kann man nicht sehen, wie geschwächt die Pflanze wirkt. Wenn sie sehr angeschlagen ist, würde ich die BTs abschneiden. Dass eine geschwächte oder sterbende Pflanze nochmal blüht ist eher normal, sie will sich auf Biegen und Brechen noch weiterpflanzen. Das heißt aber nicht, dass es ihr gut geht und es kostet sie viel Kraft.

Da Du sie aus einem U-Bahn Blumenladen hast, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie in der letzten Zeit zu kühl und zu dunkel stand und wahrscheinlich komplett falsch gegossen wurde, wenn das Moos schon faulig war und gestunken hat.

Nachtrag: Habe eben nochmal da oberste Bild angeschaut, ich würde die BTs auf jeden Fall abschneiden, viel Substanz hat sie nicht mehr für 2 BTs.


_________________
Viele Grüße

Eva

Gast


Gast
Entschuldige bitte Eli, alte Gewohnheit *wird rot*

3 kräftige Blätter hat sie noch, aber lieber keine Blüten als tote Pflanze. Ich werde dann heute Abend operieren. Einen 10er Topf habe ich noch da, ich hoffe darin ertrinkt sie nicht auch. Ansonsten hab ich zur Not noch PET-Flaschen in diversen Größen zum zuschneiden da... Das sollte ja kein Problem sein, oder?

Jour

avatar
Orchideenfreund
Ich frage mich immer, warum so viele Leute Seramis verwenden.
Es ist sehr teuer, viel zu fein, trocknet idR. zu langsam ab, verklumpt mit der Zeit und wurde nie für Orchideen entwickelt/gedacht.
Hat eigentlich nur Nachteile ...  Rolling Eyes

Ich schlage in die selbe Kerbe wie Eva:
- KEINE PANIK schieben, keine Überreaktionen / zu-Tode-pflegen probieren,
- wenn du (nochmals) umtopfst: vernünftiges Orchideensubstrat verwenden,
- Blütentriebe abschneiden,
- die 'Spinnfäden' an den Wurzeln beobachten, mal mit einem Papiertaschentuch abwischen und eventuell mit Lupe begutachten,
- und sicherstellen, dass sie nicht durch eine offene Balkontür kalte Zugluft bekommt


Jochen

Jill

avatar
Orchideenfreund
Wie Du auf Seramis gekommen bist, Leena, erschließt sich mir ja auch nicht wirklich. Es gibt Seramis für Orchideen, das ist aber was anderes, nämlich Rinde mit paar größeren Seramisstückchen drin. Ansonsten hatten wir in Deinem Experimentierthread über Semihydro => Blähton geredet. Für eine Phalaenopsis würde ich persönlich kein reines Seramis nehmen.

Ansonsten mag ich Seramis sehr, also das reine, und verwende es seit vielen vielen Jahren für andere Pflanzen. Vorteile - klar! Kein Ungeziefer, man kann "kontrolliert" düngen, es hält viel länger als andere Substrate (Rinde, Erde), umtopfen ist problemlos, es hält Feuchtigkeit, ist aber nie! nass undsoweiter.

Zu Deiner Orchidee, Leena - ich tippe auf Fäule, da zieht oft einen Pilz nach sich, evtl. sind das die Fäden - ohne Garantie auf Richtigkeit meiner "Diagnose". Folicur kriegt man glaub nimmer, aber Folicur für Rosen gibt es noch.
Für den Preis kannst Dir aber auch gleich ne gesunde neue Orchidee kaufen. Früher hab ich auch mal gepäppelt, man lernt viel dabei, aber machen würd ichs nimmer ;-)

Lieben Gruß! Jill

Gast


Gast
Entschuldigt bitte, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet hatte, ich war leider etwas unpässlich.

Der Patientin scheint es nach der Kur etwas besser zu gehen, es kommt ein neues Herzblatt.

Allerdings sind die Fäden die ich gesehen hatte wohl nicht nur dort, sondern es lässt sich auch passenderweise roter Belag an den Blättern an stamm feststellen... Und mehr Gespinste.

Zu dem Seramis: Ich hatte gedacht, dass das das Gleiche wie bei meiner Mutter wäre, die hat allerdings eins dessen Korngröße ca. Das vier - fünffache von dem Standard hat.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten