Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Topfkultur, Kork aufgebunden

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Topfkultur, Kork aufgebunden am 17.02.15 23:32

liz58

avatar
Orchideenfreund
Hallo Ihr lieben,

hab schon wieder eine Frage.

Beim Stöbern was es so alles an Orchideen gibt, lese ich manchmal als Angebot: Topfkultur, Kork aufgebunden.,,,,,,,

Nun habe ich leider gar keine Idee was damit gemeint ist. Ist das was für Anfänger?
Und wie muss ich mir vorstellen dass das aussieht?

Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen vielen Fragen - wenn es zuviel wird, bitte sagen.

Liebe Grüße liz

Ed

avatar
Orchideenfreund
Hallo Liz,
ich versuche mal deine Frage zu beantworten.
Je nach Orchideensorte gibt es verschiedene Möglichkeiten sie Zuhause zu kultivieren. Am meisten verbreitet dürfte die Topfkultur sein. Das heißt nichts anderes als, die Orchidee ist in einem Topf eingepflanzt und steht mit ihren Wurzeln im Substrat, was (z.B.)aus Pinienrindestücken besteht und mit pörösem Gestein und Holzkohlestückchen vermischt sein kann. In diesem Substrat wird eine geringe Feuchte eine gewisse Zeit gespeichert was einige Orchideen gut vertragen - z.B. Cattleyas oder Phalaenopsis. Es werden durchsichtige Plastiktöpfe bevorzugt, da man bei diesen das Wurzelwachstum gut beobachten kann und schnell auf Probleme im Wurzelbereich reagieren kann.
Eine weitere Möglichkeit ist die Orchideen in kleine Gittertöpfe aus Plastik zu stellen, wobei die Wurzen durch das Gitter wachsen und frei im Raum hängen. Für größere Pflanzen eignen sich auch Pflanzkästchen aus Holzleisten. Die Vanda kann man so gut kultivieren, sie mag es wenn ihre Wurzeln nach dem Giessen schnell abtrocknen können.
Einige Arten eignen sich auch für das Aufbinden auf eine Holzunterlage. Das kann ein dekoratives Wurzelstück sein, ebenso eignen sich stabile poröse Rindenstücke oder Korkunterlagen auf die man die Pflanze mit Bindedraht ober anderem Material festbindet. Das hinzufügen von Moos verhindert ein allzuschnelles Abtrocknen im Bereich der Wurzelansätze wenn dies notwendig ist. Bei dieser Variante sollte man die Wurzeln im Auge behalten, denn sie verbinden sich auch mit Fensterrahmen, Möbel und dergleichen.
Beim Stöbern hier im Forum kannst du alle Möglichkeiten, sogar Spezialformen wie das kultivieren "im Glas" in vielfältiger Weise sehen.

...viele Grüsse
Edgar

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Liz,

wenn Du damit das Angebot bei Händlern meinst, die bieten die Pflanzen unterschiedlich an, d.h. Du bekommst sie entweder getopft (oft steht dabei auch noch die Angabe, wie groß der Topf ist z.B. 5,5 cm oder 8 cm), aufgebunden oder auch Wurzelnackt (d.h. nur die Pflanze mit nackten Wurzeln ohne Substrat oder Unterlage). Du kannst dann zuhause selbst entscheiden, wie Du sie weiter pflegst, ob Du sie getopft läßt oder aufbindest oder sogar versuchtst auf Semihydro umzustellen.

Wenn du allerdings eine aufgebundene Pflanze bekommst, die schon etabliert ist (festgewachsen) kann es schwierig sein sie von ihrem Holz- oder Korkstück wieder runterzubekommen ohne die Wurzeln zu verletzten.

Besonders problematische finde ich in diesem Fall Epiweb, ein Material aus Kunststoff, ähnlich wie Topfkratzer. Da bekommst Du eine Pflanze kaum wieder unverletzte raus.


_________________
Viele Grüße

Eva

Eli1

avatar
Admin
Aufgebundene für Anfänger könnte problematisch sein, weil: im Zimmer ist es oft sehr trocken,d.h. du musst täglich fest die Wurzeln sprühen oder tauchen. Da wäre ein geschlossener Kulturraum Vitrine Glashaus etc. vielleicht ratsamer,außer man ist fast ständig daheim.
Topfkultur wäre für Anfänger m.M.n. besser.

http://www.orchideen-wien.at

liz58

avatar
Orchideenfreund
Vielen Dank,

jetzt werde ich mir das mal mit der Kultur im Glas näher ansehen. Ich bin froh, dass ich hier alles fragen kann.

Tschüssi liz

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten