Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

über den Zaun geschaut...

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 über den Zaun geschaut... am 04.01.15 9:08

Gast


Gast
Hallo,
da jetzt so langsam wieder die kritische Zeit beginnt, in der bei den Erdorchideen mit Winterblätter die Stängelfäule auftritt (Spätwinter)
frage ich mich, wie Härtel un co, die ja produzieren müssen um finanziell über die Runden zu kommen dieses Problem in den Griff bekommen haben.
War hier schon jemand mal in deren Betrieb? Wie kultivieren die?
Normalerweise werden Feuchte und Lüftung genannt, da das Phänomen aber im Freiland wohl nicht auftritt, vermute ich daß die dort
niedrigeren Temperaturen und Lincht (UV?) eventuell ein Rolle spielen.
Viele Grüße
Bernd

2 Re: über den Zaun geschaut... am 05.01.15 21:58

manne

avatar
Orchideenfreund
nach meinen erfahrungen tritt dies bei kultur in reinem lehm ncht auf.
fungizide gegen kartoffelfäule helfen auch.

3 Re: über den Zaun geschaut... am 06.01.15 13:31

Gast


Gast
Das stimmt. Allerdings kann ich bei einigen nicht auf organische Zusätze verzichten. Ich hab beobachtet, daß sich im Wintergarten bei destimmten Töpfen ein feines Mycel an der Oberfläche bildet. Diese Töpfe stell ich momentan tagsüber raus - solange das Wetter mitspielt - . Mal sehen ob ich die wegbekomme. Mit Chemie will ich möglichst nicht ran.
Grüße
Bernd
Ps: war noch nie jemand hier bei Härtl ????

4 Re: über den Zaun geschaut... am 06.01.15 21:51

Uhu

avatar
Orchideenfreund
Hallo Bernd,

Ist von mir zwar nicht so weit bis Kassel. Ich bin aber bisher noch nie in Härtls Betrieb gewesen. Soweit ich weiß züchtet er nicht selbst. Woher seine Pflanzen stammen weiß ich nicht. Seine auf Märkten angebotenen Pflanzen sehen frisch getopft aus. Soweit ich weiß ist der Betrieb im Winter geschlossen. Vielleicht kriegst Du ja eine Antwoert, wenn Du ihn fragst.

Gast


Gast
Hab ihn gefragt, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Ich glaub aber auch, daß der Betrieb momentan zu ist.

6 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 20:23

manne

avatar
Orchideenfreund
bernd schrieb:Das stimmt. Allerdings kann ich bei einigen nicht auf organische Zusätze verzichten.
Grüße
Bernd
Ps: war noch nie jemand hier bei Härtl ????

das kann man durch dünger mit guano mehr als ausgleichen.

7 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 22:26

Uhu

avatar
Orchideenfreund
Bernd, welche Arten brauchen denn so eine organische Zumischung auf jeden Fall? Ich habe seit ein paar Jahren auf rein mineralilsches Substrat umgestellt und damit guten Erfolg - eigene Meinung Laughing funktioniert aber auch nicht alles bei mir.

Manne, wie dosierst Du den Guanodünger? Ich nehmen bei normalen Düngern für tropische Orchideen die Hälfte der empfohlenen Menge und bei Erdorchideen ¼.

8 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 22:32

Gast


Gast
Na ich denke z.B. an Hummel/Bienenragwurz, die Härtel fest im Sortiment hat und die bei mir unglaublich zicken. Die Biene hab ich nur eine Jungpflanze im Freiland (drittes Jahr) die Hummel, wie auch O.mascula in sehr magerem, rein mineralischem Substrat im Topf, das allerdings die Pflanze nicht gut ernährt.

9 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 22:43

manne

avatar
Orchideenfreund
jürgen bei dem dünger mit guano ist die hälfte der vorg dosis richtig.

meine ohrys im freiland stehen alle in reinstem löß. natürlich ist da durch abgestorbene kräuterwurzeln ein mü an humus da.

aussehen tut das so

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

10 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 23:01

Gast


Gast
Tolle Pflanzen ! Freiland ist bei mir aus klimatischen Gründen mehr als grenzwertig, weshalb ich auf Topfkultur setzen muß. Härtels Pflanzen sind sicher nicht (hier) Freiland, weshalb ichgerne wüsste, wie er es macht. Im Moment versuche ich durch minnimales Gießen und maximalem Lüften die Stängelfäule zu verhindern. .....Aber der Februar ist noch nicht vorbei.....

11 Re: über den Zaun geschaut... am 11.01.15 23:41

manne

avatar
Orchideenfreund
bernd schrieb:Tolle Pflanzen ! Freiland ist bei mir aus klimatischen Gründen mehr als grenzwertig, weshalb ich auf Topfkultur setzen muß. Härtels Pflanzen sind sicher nicht (hier) Freiland, weshalb ichgerne wüsste, wie er es macht. Im Moment versuche ich durch minnimales Gießen und maximalem Lüften die Stängelfäule zu verhindern. .....Aber der Februar ist noch nicht vorbei.....

wenn du in einer kalten ecke wohnst musst du den mangangehalt im boden erhöhen.
da kann man einiges rausholen.

12 Re: über den Zaun geschaut... am 12.01.15 23:03

Uhu

avatar
Orchideenfreund
Bienen im Topf hab ich mehrere; manche zicken auch, andere stehen jedes Jahr gut da. Hummlen von Beyrle zeigen schon ihre Knospen. Hybriden Hummel x Biene und Hummel x Spinne entwickeln sich, ebenso wie kleine Spinnen, sehr gut. Stehen alle in Seramis mit Grobsand und etwas Kalklehm; gefüttert werden sie mit Langzeit-Kügelchen.

mascula im Topf hat überhaupt nicht funktioniert, hab ich vorletzten Herbst raus gesetzt - bin gespannt ob die im Frühjahr wieder kommen. Mit militaris und purpurea war ich in Topfkultur ebenfalls nicht zufrieden. Die wachsen auch draußen besser.

Manne, deine Ophrys sind wirklich klasse.

13 Re: über den Zaun geschaut... am 13.01.15 9:17

Gast


Gast
@Uhu ... das deckt sich mit meinen Erfahrungen.

meine militaris draußen wachsen seit mehreren Jahren zuverlässig, die purpurea lässt sich ebenfalls nicht unterkriegen, hat aber noch nicht geblüht.
Hab jetzt wieder einige in Balkonkästen und versuche im Frühjahr im Kalthaus die Bodentemperatur niedrig zu halten. Gerade in der Übergangszeit steigt bei Sonne
die Temperatung im GW rasch an und ich hab gemerkt, daß manche Cypripedien das nicht mögen, bzw. dann auf die Idee kommt vorzeitig einzuziehen.

14 Re: über den Zaun geschaut... am 20.01.15 22:21

manne

avatar
Orchideenfreund
der Frühling kommt.
meine cyclamen coum kämpfen schon tapfer mit dem schnee.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

15 Re: über den Zaun geschaut... am 22.01.15 8:59

Gast


Gast
@Manne: Bei meinen hat im Moment der Schnee gewonnen :-(

.... dafür hab ich mit der Auswertungssoftware meiner Wetterstation etwas rumgespielt
und folgendes gefunden:



http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmesumme

Die Daten stammen aus meinem Garten und ermöglichen einen Vergleich zu anderen .... muß ich noch lange warten, bis die 200 erreicht sind.  :-(

Ob es einen praktischen Nutzen hat, kann ich so noch nicht sagen, zumindest fallen die Ophrys Gebiete deutlich
heraus, die Alpinen hingegen mags freuen.
Ist halt erstmal nur ne Spielerei.
Mal sehen, wie sich mein Garten später im Vergleich zu anderen Gebieten entwickelt.
Bernd

16 Re: über den Zaun geschaut... am 22.01.15 20:32

manne

avatar
Orchideenfreund
bei grünlandarten kann man diese methode bestimmt anwenden.
bei mager und trockenrasen funtioniert es etwas anders. da spielen hangneigung
südexposition u. ä . auch noch eine gewichtige rolle.

17 Re: über den Zaun geschaut... am 22.01.15 20:38

Gast


Gast
Ich weis. Ist halt für mich eher Spielerei. Die Daten sind aus meinem Garten und da hab ich leider keinen Südhang :-(
Zurück zum Thema: Ophrys draußen gehen bei mir fast nicht. Ich wüsste zu gerne wie Härtel und co die Stängelfäule verhindern.

18 Re: über den Zaun geschaut... am 22.01.15 21:00

Gast


Gast
Nachtrag: Da ich mehrere Sensoren zum Spielen habe, kann ich für verschiedene Teile meines Gartens (z.B. an der Trockenmauer) individuell die Wärmesummen darstellen.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Ähnliche Themen

-

» über den Zaun geschaut...

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten