Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Coryanthes

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Coryanthes Empty Coryanthes am 23.12.14 13:57

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Coryanthes

Die Gattung Coryanthes wurde 1831 von Sir William J. HOOKER mit Cor. maculata als Typus-Art begründet. Sie  gehört zur Stanhopea-Verwandtschaft und umfasst aktuell mehr als 40 Arten, welche als Epiphyten in schwülwarmen Regenwäldern bis zu ca. 1200 m Höhe von Mexiko bis ins südliche Brasilien und Bolivien beheimatet sind. Häufig wachsen die Pflanzen auch direkt an oder über Flussläufen.

Coryanthes sind große Pflanzen. Sie haben kräftige längliche, stark gefurchte Bulben, welche zwei bis drei etwa 20 – 30 cm lange Blätter tragen. Die Infloreszenzen mit i.d.R. je zwei oder drei Blüten wachsen hängend (die der kleinblütigen Arten auch horizontal oder gelegentlich aufrecht), weswegen die Pflanzen in sehr lockerem Substrat (z.B. reines Sphagnum) in Gittertöpfen, Holzkörbchen oder aufgebunden auf Moos-/Baumfarn-/Kokosfaserunterlage kultiviert werden sollten. Entsprechend ihrer Herkunft benötigen sie stets feuchtes (nicht nasses!) Substrat unter warmen bis höchstens temperierten luftfeuchten Bedingungen bei guter Luftzirkulation. Prallsonne ist zu vermeiden. Eine Ruhezeit haben die Pflanzen nicht. Sie sind bei zusagender Kultur sehr raschwüchsig und benötigen deshalb kräftige ganzjährige Düngung. Die Blüten vieler Arten sind an keine feste Jahreszeit gebunden und können mehrmals im Jahr erscheinen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Habitus einer Coryanthes (Cor. macrocorys)

Alle Arten leben in der Natur in Symbiose mit Ameisen. Sie stellen ihnen mit ihrem ausgeprägten Wurzelwerk ein Gerüst für den Nestbau zur Verfügung. Außerdem sondern ihre Neutriebe Nektartropfen ab, mit denen die Ameisen angelockt werden. Hierfür beschützen die Ameisen die Pflanzen vor Befall mit saugenden und fressenden Schadinsekten und düngen sie durch am Boden gesammelten Kot kleinerer und größerer Tiere. Diese Symbiose ist in Kultur für das Wachstum und Gedeihen der Pflanzen jedoch nicht erforderlich!

Die faszinierenden Blüten von Coryanthes sind außerordentlich bizarr und kompliziert gebaut.  Nach dem Aufblühen rollen sich die Sepalen innerhalb weniger Stunden zusammen. An der Säulenbasis befinden sich zwei gut sichtbare Drüsen, welche - ebenfalls gut sichtbar – Tropfen einer Flüssigkeit absondern. Diese Flüssigkeit tropft in den Vorderteil der Lippe (Epichil), welche als „Kessel“ ausgeformt ist. Die Lippe ist mit einem langen „Nagel“ mit der Säule verbunden. Dieser „Nagel“ mündet in das helm- bzw. halbkugelig geformte Hypochil (basaler Teil der Lippe) der Lippe, welches über den Mittelteil der Lippe (Mesochil) gestülpt ist. Die Gestalt des Mesochils unterteilt die Gattung in zwei Sektionen:

- Sektion Coryanthes
 Bei dieser Sektion ist das Mesochil glatt

-  Sektion Lamellunguis
  Das Mesochil trägt Lamellen oder Warzen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Beispiel der Sektion Coryanthes: Cor. Picturata

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Foto: Beispiel der Sektion Lamellunguis: Cor. macrantha

Coryanthes-Blüten sind Kesselfallen für ihre Bestäuber, männliche Prachtbienen verschiedener Gattungen und Arten. Sie haben einen faszinierenden Bestäubungsmechanismus entwickelt! Unter dem halbkugelförmigen Hypochil (basaler Teil der Lippe) befinden sich hornartige Drüsen, die einen sehr starken artspezifischen Duft ausströmen. Die Duftquelle soll die Bestäuber (für jede Coryanthes-Art mit artspezifischem Duft EINE Prachtbienen-Art), anlocken. Diese werden vom Duft berauscht, gleiten beim Versuch, Duftstoffe zu sammeln, am Hypochil ab und fallen in den mit Flüssigkeit gefüllten Kessel (das Lippen-Epichil). Die nunmehr patschnassen Insekten können den Kessel nicht mehr fliegend verlassen, und an der sehr glatten Wand des Kessels finden ihre Füße keinen Halt. Sie sind also gezwungen, sich durch einen Kallus zwischen Epichil und Säule (dem Kesselausgang) hindurchzuzwängen - ein Vorgang, der ca. eine halbe Stunde dauert. Hierbei werden ihnen die in der Säule befindlichen Pollinien auf den Rücken geklebt. Beim "Besuch" des Insektes im Kessel der nächsten Pflanze werden die Pollinien dort in der Säulen-Narbe zur Bestäubung „abgeliefert“.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Cor. leucocorys, Sekt. Lamellunguis

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Cor. macrantha, Sekt. Lamellunguis

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Cor. maculata, Sekt. Coryanthes

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Cor. mastersiana, Sekt. Coryanthes


Abschließende Anmerkung:
Alle Blütenfotos stammen von Pflanzen, welche ich in den neunziger Jahren in meiner damaligen Sammlung (überwiegend Cattleyen)  kultiviert und zum Blühen gebracht habe.


Ich wünsche Allen hier im Forum ein Frohes Fest!
Rolf

2Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 23.12.14 17:27

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Hallo Rolf,
diese Gattung hat es mir auch sehr angetan. Nur mein Versuch sie zu pflegen ging absolut in die Hose. Sie sind nicht gerade einfach zu halten.

3Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 25.12.14 2:10

niemand

niemand
Orchideenfreund
naja  Sabine ,die gehören auch mit zum schwierigsten ,wenn man nicht exakt weiss wie
die gattung bekommen viele berufsgärtner nicht hin und viele BotGä auch nicht
allein die temperatur plus luftfeuchtigkeit hinzubekommen ist ein problem immer ca 28-30 grad
sie wachsen in sehr heissen wäldern ,meist dazu sehr feucht ,aber hell
und immer auf bäumen an flüssen , mit stehendem wasser ,meist sogar auf ästen direkt über dem wasser
ein art wächst sogar in einem mangrovensumpf ,das heisst die bäume stehen im meerwasser
die pflanzen aus der gattung blühen sich leicht zu tod,man darf sie also nicht zuviel blühen lassen,sie haben nämlich die neigung alles 2 monate zu blühen

den meisten leuten verhungern die pflanzen ,da sie extremste düngung brauchen !!!!!!!!! einmal die woche ist das minimum ,besser mehr

wirklich starke jungpflazen habe ich nur bei HERRN CURRLIN gesehen ,damals getopft in feinem torf mit viel schaumstoffflocken
ich bevorzuge aber die sandwich-methode,die für grosser pflanzen günstiger ist
am besten geeignet zum aufbinden ist wie bei vielen orchideen ,die rinde
der falschen Robinie,gefällte bäume findet man leicht ,da der baum kein gutes nutzholz ergibt ,und meist liegengelassen wird

4Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 25.12.14 8:22

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Ich hatte sie damals in der Vitrine. Die Temperatur ist da nicht das Problem, die Luftfeuchte auch nicht unbedingt, aber die Luftbewegung. Das war vermutlich zu wenig. Ok, mit dem Dünger war ich auch eher vorsichtig. Vielleicht sollte ich das noch einmal probieren. scratch

5Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 25.12.14 20:58

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo sabine
wo hast du die gekauft und was für eine art war es
es gibt einige kleinere arten ,aber manche werden schon sehr gross
vitrine dürfte zu dunkel sein

6Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 26.12.14 9:53

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Oh je, woher ich die hatte weiß ich nicht mehr. Aber es waren die macrantha und horichiana. Ich habe mir extra das Buch vom Günter Gerlach und Rainer Schill (Die Gattung Coryanthes Hook) gekauft. Ich finde diese riesen Blüten auch wenn sie nicht so lange halten sehr interessant.
Leider besitze ich kein Gewächshaus, und habe das meiste am Fenster. Da ist es mit der Luftfeuchte etwas schwierig.

7Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 26.12.14 11:26

Rolf

Rolf
Orchideenfreund
Hallo Sabine,

in der Tat sind Deine beiden benannten Arten ziemlich großblütig. Beide erreichen Blütengrößen von ca. 12 -13 cm. Cor. horichiana gehört zur Sektion Coryanthes, und Cor. macrantha zur Sekt. Lamellunguis. Zur Zeit sind mir keine deutschen Orchideengärtnereien bekannt, welche Coryanthes anbieten. Aber ich denke, im Frühjahr werden wieder Importpflanzen zu haben sein (oder zur Orchideenausstellung Dresden mitbringen lassen - z.B. Arias, Peru oder Andrea Niessen, Orquideas del Valle, Kolumbien). Es ist richtig, dass die Blüten recht kurzlebig sind, aber wie Niemand richtigerweise schreibt, können die Pflanzen mehrmals im Jahr blühen!

Freundliche Grüße
Rolf

8Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 27.12.14 4:52

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo
die tage könnt ihr mir dann helfen ,bei mir wird eine blühen ,leider war die pflanze gross aber
schon auseinander gefallen ,ich hab allerdings nur ein teilstück gekauft von dem 3 bulben zusammenblieben ,der rest waren nur einzelne bulben ,denen ich kaum chancen gab
allerdings haben die dann doch ausgetrieben

vor kurzem habe ich eine kleine bekommen ,die aber nicht austreiben will und nicht gut aussieht
da muss ich dann alle vorhandenen tricks anwenden ............es kommt immer mal vor dass pflanzen nicht wollen

sabine : mit C .macrantha wärst du nicht glücklich geworden ,die werden riesig bis die mal blühen
wärend C.horichiana die kleinste art ist wenn ich mich recht erinnere ....ist schon lang her

noch eine eigenart der gattung die keiner weiss: die saat ist nur eine woche haltbar!!!! maximal
am besten wachsen die samen ,wenn man sie noch am tag der ernte aussät


coryanthes ist vermutlich die am schnellsten zu vermehrende gattung
ein jahr von der bestäubung bis zur blüte ist machbar unter optimalen bedingungen

9Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 27.12.14 8:07

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Hallo niemand,
danke für die Information. Wie pflegst du deine Coryanthes?
Bin auch ganz gespannt auf dein Blütenbild.

10Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 28.12.14 4:03

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo sabine
ich bin hier  noch am probieren ,ich weiss recht exakt was sie brauchen ,aber ich kann das klima
nicht so nett steuern wie in einem GWH
also tagestemperatur in etwa immer 25-30 grad mal mehr mal weniger ,nacht etwas zu kalt ca 16-20 grad
ich dünge jede woche mindestens einmal mit wuchsal plus aminosäuredünger ,manchmal mehr
die pflanzen sind alle waagrecht aufgebunden ,schräg mögen sie nicht
alle nach der sandwichmethode wie fast alle empfindlichen orchideen z.b miltoniopsis
manches von anderen arten muss ich topfen weil sie oft zu schnell austrockenen  
ich hab die methode  bei dem der die methode extra für die coryanthes entwickelt hat sozusagen gelernt ,diese scheint kaum noch jemand zu kennen ,das ist fast ein kleines kunstwerk
es ist für viele arten überhaupt die beste methode z.b dendrobien ,dracula ,stanophea

diese gattung zu sammeln ist dann noch eine ganz andere ,meist extreme geschichte ,allein wegen der bissigen ameisen ,da habe ich so einige selbst erlebte anekdoten auf lager ,die würde einem kaum jemand glauben ....zu beispiel einen orchideengärtner schreiend in der gegend rumhüpfen zu sehen
das kann passieren ,wenn man nur die pflanze haben will und nicht auf die grossen extrem bissigen ameisen geachtet hat und die beissen brutal zu ,vergleichbar mit einem wespenstich nur viel schlimmer

ich habe die jungpflanzen aus samen  über jahre in mengen vermehrt ,insgesamt ca 24 arten
ich hatte nicht mal die optimalen bedingungen aber  2 monaten nach der aussaat waren die jungpflanzen in den flaschen oft schon 10 zm gross ,allerdings sehr dünn ,was sich nach dem auspflanzen dann schnell regelt

aktuelle tagestemperatur ca 29-32 grad am tag,fristgerecht hat der sommer angefangen
ich bin oftmals froh ,wenn keine sonne scheint und es nur 23 grad hat noch besser 21 ,was dann schon sehr kalt ist

11Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 28.12.14 9:43

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Sehr interessant dein Bericht. Die Sandwitchmethode kenne ich. Ist für Fensterbänkler etwas schwierig zu machen. Aber ich finde die sehr genial. Ich hatte mal eine Orchidee in der Vitrine die mit dieser Methode aufgebunden war. Die ist ganz toll gewachsen. Da ich aber meine Arten reduziert habe, hatte ich sie dann abgegeben.
Und wie ist es mit der Luftfeuchte bei dir?

12Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 30.12.14 3:25

niemand

niemand
Orchideenfreund
hallo
heute ist sie aufgegangen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

die farbe stimmt nicht weil ich den blitz benutzt habe

eher so einige teile sind fast rot-violett
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

mein problem ist das hochladen ich hab die qualitaet auf die niedrigste
eingestellt also 3 mega ,ging trozdem nicht ,dann habe ich verkleinert
nur dadurch war das hochladen moeglich

13Coryanthes Empty Re: Coryanthes am 30.12.14 8:32

sabinchen

sabinchen
Orchideenfreund
Die Blüten sehen klasse aus. ja1 ja1 ja1
Auch das dahinter scheint auch 1A zu sein. Danke für's zeigen.

niemand

niemand
Orchideenfreund
bei der gelben coryanthes weiss ich nicht welche art es ist
die rote duerfte  C.mastersiana sein die recht haeufig ist
ich bin hier leider auf die im land vorkommenden festgelegt
vielleicht bringe ich mir mal noch ein paar jungpflanzen aus deutschland mit
die pflanzen sind nach der Seegerschen Sandwichmethode aufgebunden
die sich da am meisten bewaehrt hat

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten