Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Terrarium für Minimalisten

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Terrarium für Minimalisten am 20.10.14 20:41

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
maxima schrieb:... hat er zu mir gesagt, sind die alle auch so verrückt wie du? Meine Antwort darauf, nein, da bin ich noch ein Weisenkind dagegen.  
Das hast Du schön ausgedrückt. Wie misst man den 'Grad der Verrückheit' in Bezug auf Orchideenhaltung?
Wäre doch mal eine Befragung wert. Wieviel Zeit, finanziellen Einsatz oder Platz wendet ihr für Euer Hobby auf? So wirklich objektiv ist das wohl nicht zu beantworten, aber man ist doch beruhigt, wenn das bei anderen noch umfangreichere Ausmaße annimmt als bei einem selbst. Very Happy



Zuletzt von Peregrinus am 21.10.14 5:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schreibfehler berichtigt)


_________________
herzliche Grüße
Matthias

27 Re: Terrarium für Minimalisten am 20.10.14 20:46

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Ach weißte, Matthias - Hauptsache es macht glücklich.
Selbst wenn man jeden Abend Kühlakkus ins Oxyglossen Terra prokeln muss. Very Happy



Zuletzt von Pooferatze am 21.10.14 7:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Viele Grüße

Eva

28 Re: Terrarium für Minimalisten am 20.10.14 22:34

maxima

avatar
Orchideenfreund
Pooferatze schrieb:Ach weißte Du, Matthias - Hauptsache es macht glücklich.
Selbst wenn man jeden Abend Kühlakkus ins Oxyglossen Terra prokeln muss. Very Happy


.... llaachen llaachen llaachen

29 Re: Terrarium für Minimalisten am 20.10.14 22:38

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Moin,

ich bin verrückt. Und nicht nur wenn ich mir ansehe für welches Statusgedöns meine normalen Mitmenschen Zeit, Geld und Energie aufwenden bin ich - damit zufrieden.

In diesem Sinne, beste Grüße,
Stefan

PS: Restrepia eignet sich auch wunderbar als Schlachtruf. Youtube, die Kinks, Victoria. Restrepia dann auf sächsisch mitgrölen. Das kostet zwar die letzten Sympathien der Nachbarn, aber es baut auf.
Darauf ein Kühlakku!

30 Re: Terrarium für Minimalisten am 27.11.14 13:11

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Moin,

hier nun endlich einige Bilder vom Dracularium. Durch eine Panne beim Paketdienst wurde es erst letzte Woche komplettiert. Die Restrepien sind denn auch abgeblüht, einige aber schon wieder in Knospe. Macht aber auch nichts. Mit der sogenannten Kamera hier kann ich die Blüten ohnehin nicht brauchbar fotografieren.



Hübsch finde ich die Lösung ohne Rückwand nicht. Aber die Kokosrückwand im anderen Terrarium hat keinerlei Nutzen gebracht, sondern sie schluckt nur Licht. Und davon kann man gerade im Winter kaum genug haben.



Restrepia-Legebatterie, ganz oben links am hellsten Punkt.



Knospen an Dracula gigas. Blüht fotofreundlich nach oben, während sich sonst die Infloreszenzen im Gestrüpp verstecken. Um die gerade aufblühende Dracula mopsus fotografieren zu können hätte ich das Dracularium ausräumen müssen... Es sind weitere Pflanzen in Knospe, aber wegen der inzwischen recht kühlen Temperaturen dauert natürlich alles etwas länger. Das Thermometer erinnert sich an minimal 12, maximal 27°C. Anfang November steht nachmittags kurzzeitig voll die Sonne drauf, daher der Spitzenwert. Aktuell liegen die Werte bei 14/ 19°C.



Peperomia sandersii. Sollte auch ins Terrarium, erwies sich aber als zu groß dafür und steht nun bei den Paphiopedilum im hellen Erker. Stattdessen habe ich inzwischen einen Steckling von Peperomia angulata in den Blähton gesteckt. Hinter den Töpfen mit den Dracula darauf steht noch ein Ficus pumila, der hoffentlich irgendwann an der Kletterhilfe hochranken wird.

Insgesamt eine eher praktische als hübsche Einrichtung, aber mir geht es in erster Linie um die Gesunderhaltung der Pflanzen und ich hoffe, der Laden wächst schnell zu. Wonach es auch aussieht.

Beste Grüße,
Stefan

31 Re: Terrarium für Minimalisten am 27.11.14 14:26

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Schönheit liegt, wie immer, im Auge des Betrachters. Und was gibt es Schöneres, als gesunde blüh- und wachsfreudige Orchis?


So sieht das gute Stück also aus. Um in Design zu sprechen: eher skandinavisch. Cool Erstaunlich, dass die Saugnäpfe das Metallgitter halten. Im Vergleich zu Kaninchendraht und Armierungs/ Estrichgitter ist es doch eher schwer.

Deine Temperaturen klingen extrem kühl-temperiert freundlich. Das dürfte der Blühfreunde eigentlich keinen Abbruch tun.

Ach, und Korkrückwände finde ich ganz persönlich ja sowas von oldschool.... Laughing


_________________
Viele Grüße

Eva

32 Re: Terrarium für Minimalisten am 27.11.14 14:56

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

das Gestell oben hat Ikea eigentlich als Topfuntersetzer vorgesehen und zum Glück aus Aluminium fertigen lassen. Insoweit stimmt skandinavisches Design, und das niedrige Eigengewicht ist für die Nutzung im Terrarium ein Vorteil. Es hängen zwei Dracula daran. Das Gewicht der Restrepia-Legebatterie fällt nicht ins Gewicht. Dennoch staune ich auch über die Saugnäpfe.

Um richtige Hochlandpflanzen wie Masd. coccinea oder davisii im Zimmer kultivieren zu können müsste schon mehr Aufwand getrieben werden als ein paar Blumentöpfe umzudrehen. Für die 1500-bis-2000-Meter-Liga scheint es aber zu reichen. In Knospe sind auch Dracula chestertonii, chimaera, deltoidea, gorgona, posadarum und vlad-tepes. Außerdem Masd. triangularis.

Zwar nicht Kork, sondern Kokos - aber ich finde beides mittlerweile auch ein wenig birkenstockesk. Außerdem bringt es nichts.

Beste Grüße,
Stefan

33 Re: Terrarium für Minimalisten am 27.11.14 16:26

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Stimmt, das war Kokos. Stelle ich mir sogar noch schwieriger vor.

Was das Gitter angeht, bei mir wird es noch im eigentlich Sinne des Designers genutzt und daher weiß ich, dass das wenn auch für Metalluntersetzer vergleichsweise leichte Gewicht um einiges höher ist, als das von mir für die Vitrinen benutze Kaninchen- oder Estrichgitter. Und da ich schon so manchen Saugnapf bei einer Lepanthes auf einem Korkstückchen habe einknicken sehen, gibt es ein  ja1  für deine!

Restrepia ist ja im Großen und Ganzen vergleichsweise Temperaturtolerant. Die sind eher mal etwas stinkig, wenn sie nicht genügend Licht bekommen. Die Hochländer machen mir zur Zeit aber auch Kopfzerbrechen. Wobei man auch diese nicht über einen Kamm schweren kann. Einige Asiaten wie Holcoglossum quasipinifolium (Taiwan 1800 bis 2800m) oder Dendrobium wangliangii (Yunnan, China 2200m) schieben ganz entspannt Blütentriebe, Südamerikaner wie Lepanthes caprimulgus (Ecuador und Peru 1600 bis 2330) oder Masdevallia carmenensis (Ecuador und Kolombien 1000 bis 2726m) tun sich da eher schwer. Aber wie wir alle durchgeknallten Orchidioten ja wissen, hängt das auch noch von vielen anderen Faktoren ab und (Obwohl, wer hätte nicht gerne eine alles perfektionierende Kultivierungsformel?)


_________________
Viele Grüße

Eva

Jill

avatar
Orchideenfreund
Knöchelkopp schrieb:Zwar nicht Kork, sondern Kokos - aber ich finde beides mittlerweile auch ein wenig birkenstockesk. Außerdem bringt es nichts.

Beste Grüße,
Stefan

Very Happy Very Happy Very Happy
Mir gefällt die schlichte minimlistische Optik ganz ausgezeichnet!
Die Pflanzen kommen so viel mehr zur Geltung, wie ich finde.
Weiterhin viel Spaß und Erfolg damit!

herzlichen Gruß! Jill

maxima

avatar
Orchideenfreund
Servus Stefan,

deine Vitrine war von der Optik ein gewaltiger Hingucker,   ja1   aber der Platz für Orchideen war schon sehr knapp.
Du kennst das sicher auch, wir jammern jedes mal, dass wir voll sind und keine Geschwister für unsere Orchis mehr Platz haben. So muss die Optik leider weichen.   llaachen

36 Re: Terrarium für Minimalisten am 29.11.14 14:25

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Moin,

vielleicht ist es nicht klar rübergekommen, doch es handelt sich nicht um den Umbau eines Terrariums, sondern um die Neueinrichtung eines zweiten Terrariums. Das im Esszimmer steht und deshalb nicht nur den Pflanzen eine gute Umgebung bieten, sondern sich auch in die Einrichtung einfügen soll. Das Ziel war nicht die Unterbringung möglichst vieler Pflanzen. Ein Dutzend Dracula, einige Masdevallia und aufgebundene Restrepia. Die einzelne Pflanze soll zur Geltung kommen. Im "alten" Terrarium leben erheblich mehr Pflanzen. Mit dem Karnickeldraht rundherum lassen sich gerade aufgebundene Orchideen in großer Zahl unterbringen. Das ist praktisch, aber hübsch anzusehen ist es nicht.

Größere Restrepia in Töpfen könnten hier auch in der Küche zurechtkommen. Das probiere ich im kommenden Frühjahr aus.

Beste Grüße,
Stefan

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten