Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Tausendfüßler bei meiner Miltonia entdeckt!

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Bitte helft mir!
Heute habe ich alle meine orchis getaucht..die letzte war meine Miltonia. Als ich sie aus ihren Übertopf holte musste ich voller entsetzen feststellen das darin ein tausendfüßler krabbelte..ich schaute gleich an die topfunterseite und entdeckte den zweiten! Was mach ich denn jetzt?! Gekauft hab ich sie vor ca. 2 Wochen und sie steht in voller Blüte..bald öffnet sich auch noch eine Knospe..
Soll ich sie trotzdem umtopfen?reicht überhaupt umtopfen gegen die Viecher?und welches substrat eignet sich für eine miltonia?Sie ist meine erste..und ich bin mir noch etwas unsicher. Für meine phals verwende ich seramis..
Ich hoffe ihr helft mir.
LG carmen

2 Tausendfüßler bei Miltonia am 15.06.14 21:24

Usitana

avatar
Orchideenfreund

Hallo Carmen!
Bloß keine Panik!
1. war es wirklich ein Tausendfüßler? (hast du nachgezählt? Laughing ).Nein ohne Spaß, wars einer, ganz dunkelbraun, der sich wie eine Spirale einringelt ?
Die sind lästig, weil sie das Substrat zerfressen. Ob sie wirklich Wurzelschäden verursachen weiss ich nicht so genau. Ich würde den Topf über Nacht ins Wasser stellen, dann kommen sie nach oben

oder
2. es gibt auch so hell orangebraune,mit größeren, flachen Gliedern, und nicht so vielen seitlichen Beinen = "Hund
ertfüßler" die sind harmlos, die wohnen halt auch einmal da

Umsetzen würde ich erst nach der Blüte

Viel Freude mit deinen Orchis!
Maria

Gast


Gast
Danke für deine Antwort! Ich habe vorsorglich mal ein Bild gemacht..inzwischen hab ich schon den dritten gefunden! Shocked 
Wie ich schon sagte habe ich noch keine Erfahrung mit der miltonia..jedoch lese ich immer wieder von schneller Fäulnis..ist es da wirklich zu empfehlen sie über Nacht in Wasser zu stellen?
Falls ich doch umtopfen muss,welches substrat eignet sich?bis jetzt topfe ich alles in seramis..?!  

Erster Fund



Zweiter Fund

Karola

avatar
Orchideenfreund
Hallo Carmen,

bei der Frage nach Substrat für Miltonia kann ich Dir absolut nicht weiterhelfen, da ich keine einzige davon je hatte. Aber so rein instinkitiv würde ich auf sehr feine Rindenstücke tippen, denn die Miltonia hat, soweit ich weiß, recht dünne feine Wurzeln. Aber wie gesagt, da kann ich nicht helfen.

Wobei ich aber helfen kann, sind die Tausendfüßer.

Das letzte Foto zeigt keinen Tausendfüßer, denn die Antennen sind zu lang und gerade, würde ich als Hundertfüßer identifizieren. Bei dem anderen Foto bin ich mir nicht so sicher, dafür sind die Teile darauf einfach zu klein. Dieses helle, zusammengekringelte Teil unten könnte ein Exoskelett von einem Tausenfüßer sein. Exoskelett: die Doppelfüßer (eine Unterart der Tausendfüßer, die bei Orchideen zu finden sind und deren Heimat Ost-Asien ist) sind umgeben von einem Chitinpanzer, der kann nicht mitwachsen. Also wird er, wenn sie wachsen, abgestoßen und bleibt als leere Hülle liegen. Hast Du das Dir das mal genauer angesehen? Wenn das nur diese Hülle ohne was drin ist, dann ist es ein Exoskelett.

Hier findest Du meine damalige Erfahrung:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wenn ich richtig informiert bin, dann kann umtopfen helfen. Aber dann muß wirklich alles ab und die Wurzeln müssen gut abgespült werden.

Gruß,
Karola.

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo Carmen,

Bevor du jetzt die große Umtopf Aktion machst, versuch es mal mit Kartoffeln Berz. Gurken.
Mir hat mal ein Händler gesagt, das dass funktionieren soll. Ausprobiert habe ich es noch nicht. Daher kann ich dir nicht genau sagen ob du damit Erfolg hast oder nicht.
Man soll wenn das Licht Bez. dunkel wird von der Kartoffel bez. Gurke eine Scheibe abschneiden und die in der Vitrine bez. auf Substrat der Orchidee legen.
Nach ca. 2 Stunden sollen sich die ersten zeigen. Bez. das ganze auch in den frühen Morgenstunden.
Versuch das mal und berichte uns darüber ob es funktioniert, oder nicht.

http://spellmeier.no-ip.org

Karola

avatar
Orchideenfreund
Hallo Robert,

also meine persönliche Erfahrung damit: netter Zeitvertreib, mehr aber auch nicht. Zumindest wenn man mehr als nur ein ganz paar Tausendfüßer findet. Außerdem: wenn bei der Methode auch nur einer übrigbleibt, kann er sich vermehren und es werden wieder mehr....

Wiki zu Doppelfüßern: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß,
Karola.

Gast


Gast
Vielen dank für eure Antworten!
@ karola: Dieses weiße etwas hat sich bewegt, also kann ich mit Sicherheit sagen das es gelebt hat..zu den zwei lebenden Viechern,lagen aber auch noch kleine 'zerstückelte'  Teile eines tausend(oder hundert)füßlers im Topf.
Den Artikel hab ich schon gelesen,aber mit dem Trockeneis hat es ja auch nicht so wirklich geklappt oder?

@Robert: Ich werde es heute mal mit einer gurkenscheibe versuchen..mal sehen ob sie sich zeigen!

Umtopfen werde ich die tage trotzdem..will einfach sehen wie es innen aussieht..nur bin ich mir mit dem substrat immer noch nicht sicher..

Wäre schön wenn sich noch jemand melden würde.

konrad

avatar
Orchideenfreund
Carmen,
ich kann Dir nur eins sagen,keine Panik. In der Natur gibt es auch Krabbelviecher und die Orchideen überleben.
Viel schlimmer sind die Kleinen,wie z.B. rote Spinne,die die Blätter ansaugen und die man leider ganz schnell übersieht.
Ich kontrolliere meine regelmäßig mit einem Papiertaschentuch,wenn man damit unter dem Blatt herstreift und rote
Streifen auf dem Papier sind,hilft nur,wenn möglich,LF erhöhen,oder ein Spritzmittel.
In Deinem Fall reich es ,glaube ich,den Topf eine Stunde in Wasser zu stellen,das schadet der Pflanze nicht,oder
Roberts Vorschlag,Kartoffel-,Gurken-oder Zucchinischeiben,umtopfen würde ich in Blüte nicht.
Viel Spass mit Deinem "Zoo" und "in der Ruhe liegt die Kraft"  Very Happy 

9 Tausendfüßler bei Miltonia am 17.06.14 22:22

Usitana

avatar
Orchideenfreund
Hallo Carmen
es war mir nicht bewusst, dass es inwzischen auch bei und so viel verschiedene (eingeschleppte?) Arten von
!00-, 1000-,undsonstwienoch-Füßlern gibt. Das Problem hab ich nie gehabt. Wenn ich mal 2oder drei gefunden hab, beim umsetzen, weg damit,und gut ists.
Ich hab inzwischen fast alle meine Orchis auf Semi-Hydro umgestellt, das ist mit Blähton.
Hast du schon gute Erfahrungen mit Seramis?
Grundsätzlich gehören Orchis mit feinen Wurzeln in feineres Substrat als zB Phalaenopsen mit dicken Wurzeln in grobe Rinde. Dabei sollen Miltonien "bügelfeucht " gehalten werden. Das heisst vorsichtig gießen und nicht ganz trocken werden lassen.
Versuch den Tipp mit den Gurkenscheiben oder so, die werden den Viechern wohl besser schmecken als die Rinde.
(ich glaub ja noch immer nicht, dass die wirklich was anstellen da im Topf)
Und nach der Blüte dann umsetzen, da kannst du dann entscheiden, ob du Rinde, Seramis oder frisch SH nehmen willst
Schöne Grüße
Maria

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten