Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Fotos von Restrepia, Lepanthes und anderen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Moin,

da immer wieder nach der Identifikation von Restrepia gefragt wird, hier ein Hinweis auf eine Fotoseite von jemandem, der seine Pflanzen lange kultiviert und auch über die Literatur und die Kontakte verfügt, um die richtigen Namen dranzuschreiben.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Beste Grüße,
Stefan

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Guter Tipp!

Restrepia ist immer ein bisschen wie Würfelspielen. Notfalls gibt es ja noch die Klassifizierung als Restrepia spec..


_________________
Viele Grüße

Eva

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Stefan, Hallo Eva,

ich finde den Tipp, Restrepias nach Fotos zu bestimmen, überhaupt nicht gut! Dazu sind sich viele Arten viel zu ähnlich und besitzen ein zu großes uind vielfältiges Farbenspiel innerhalb einer Species! Ich empfehle da eher den entspr. Band "Restrepia" (Icones Pleurothallidinae) von Carlyle Luer. Auch wenn die Blütenanalysen Mühe und Übung erfordern.

Freundliche Grüße
Rolf

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf,

nich jeder, der eine unbekannte Restrepia erhält, kauft sich gleich ein Buch, auch wenn es bestimmt ein sehr gutes Buch ist. Das macht erst Sinn, wenn man vorhat sich dieser Gattung etwas mehr zu widmen. Für den Durchschnittsorchidioten finde ich Bilder ganz gut um einen ersten Eindruck zu bekommen. Genaueres Bestimmen ist einem Laien bei Restrepia in vielen Fällen auch mit diesem Buch nicht möglich.


_________________
Viele Grüße

Eva

Knöchelkopp

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf,

berechtigter Einwand, aber: Der Personenkreis, der ernsthaft Restrepia sammelt und sich ein so teures Werk zulegt, erscheint mir erheblich kleiner als die Zahl derer, die drei, vier Restrepia nebenher kultivieren und denen es reicht, wenigstens ungefähr die Art "einkreisen" zu können. Außerdem gibt es selbst in dieser unübersichtlichen Gattung ein paar Arten, die sich anhand von Fotos sicher bestimmen lassen. Die meisten allerdings nicht. Und da bin ich bei Eva. Ich kenne das Buch und könnte damit wohl auch nicht mehr als die wenigen Arten mit eindeutigen und einmaligen Merkmalen bestimmen.

Beste Grüße,
Stefan

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva, Hallo Stefan,

Euren Einwand verstehe ich. Aber dann müsst Ihr eben mit Falschbestimmungen leben. Die "Diagnose" allein nach Fotos führt ganz sicher bis auf zwei, drei Arten zu Falschbestimmungen.

Freundliche Grüße
Rolf

Wodka

avatar
Orchideenfreund
ich weiß nicht ob sich Luer bei Restrepia mit einem Bestimmungsschlüssel übernommen hat, bzw. ob der hilfreich ist. Wenn die Blütenfarbe oder Zeichnung nicht zählt dafür die kaum sichtbare Form der Lippe ist das für mich apodiktisch.

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf
Fehlbestimmungen gehören doch dazu Wink
Oder anders, selbst im Cattleyen Bereich ist doch sehr vieles Bestimmung nach der Kristall-Kugel-Methode.  Laughing  Laughing  Laughing  Laughing 
Gerade die Labiata Gruppe führt doch auch hier zu heftigsten Meinungsverschiedenheiten, das weißt du doch am besten. Wink
Und selbst wenn du meinst, der Luer hat den Schlüssel, bin ich überzeugt, dass Chase das anders sieht.
Daher halte ich solche Seiten, im gesamten Komplex betrachtet, für sinnvoll, wenn hier jemand Bilder postet, der sich mit der gleichen Intensität der Gattung Restrepia seit Jahren verschrieben hat wie du den Cattleyen.

LG

Leni

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni, Hallo Wodka,

ich halte den Carl Luer, mit dem ich früher wegen Bestimmungen von in Panama gesammelten Lepanthes- und Pleurothallis-Arten Schriftverkehr hatte, für einen absoluten Fachmann auf dem Gebiet der Pleurothallidinae. Und welchen Schlüssel - wenn nicht seinen - soll man zur Bestimmung von Pleurothallis und Verwandten zugrunde legen? Diese Gruppe war vor seiner Bearbeitung und Neusortierung genauso chaotisch wie - noch immer, trotz Garay, Hamer und Siegerist - die Bulbophyllen! Er hat gezeigt, dass es grundsätzlich möglich ist, Licht in systematisch chaotische Pflanzengruppen zu bringen!

Ich hatte früher selber etliche Pleurothallis und Restrepia in Kultur. Wenn man sich die Mühe macht, kann man mit seinen Blütenanalysen durchaus was anfangen!

Freundliche Grüße
Rolf

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten