Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

3% Wasserstoffperoxid gegen Schädlinge

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Bisher habe ich das noch nicht gemacht, hätte aber von Euch gerne gewusst ob jemand damit schon mit Erfolg gegen Schnecken und anderes Getier vorgegangen ist, ohne dass die Pflanze natürlich einging!! Wink 

Ich habe gerade an einer Colmanara Massai Schneckenfrassspuren entdeckt!
Wie ich auf die Idee gekommen bin:
https://www.youtube.com/watch?v=u-Lz1peNNnA

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Ich hätte da Bedenken! Da bin ich bei Schnecken doch eher für kleine Schneckenkornstückchen oder die Gurkenscheibe. Nicht alles was so angepriesen wird kommt ohne Spätfolgen davon.

Wasserstoffperoxid wird zwar in der Medizin angewandt um Wunden auszuspülen und zu desinfizieren, oder in der Haarmode um die Haare zu bleichen. Als 3%ige Lösung wäre mir eine Anwendung im Pflanzenbereich zu gefährlich.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast


Gast
... na dann werd ich mal die guten alten Schneckenkörner hervorholen! Danke für die Einschätzung!

max4orchids

avatar
Orchideenfreund
Ja, aber Erfolg wirst Du nur haben, wenn Du das Schneckenkorn mit einem Mörser o.ä. pulverisierst - die Körner sind zu grob für die kleinen Minigehäuseschnecken. Mit dem Pulver wirst Du sie haber hervorragend im Zaum halten können, wenn auch nicht 100%-ig, aber doch weitgehend, so dass sie keinen Schaden mehr anrichten werden. Muss aber von Zeit zu Zeit wiederholt werden, von irgendwo kommen die immer wieder her...

Viel Erfolg!

Gast


Gast
Danke für die Info. Bin gerade auf dem Sprung zum Einkauf. Mörser werde ich mir hierfür extra anlegen, denn mein Olivenholzmörser in der Küche ist mir für die Prozedur dann doch etwas zu schade!!

sabine

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
ich verwende Wasserstoffperoxid bei Orchideen zum desinfizieren. Nach dem Beschneiden von Blättern, oder von kranken Bulben, behandel ich die Schnittstellen damit. Klappt prima, und die Pflanze zeigt auch später keinerlei Schäden.
(War mal ein Tipp aus einem griechischen Orchideenforum)
Viele Grüße,
Sabine

Daz

avatar
Orchideenfreund
Diese MissOrchidGirl ist in meinen Augen komplett bescheuert oder einfach nur darauf aus, möglichst viele Orchideen auf der Welt zu töten. Ich kenne ihre Videos schon länger und die Frau verzapft nur Mist! Ich habe mich in den Kommentaren schon einmal böse mit ihr angelegt (Und nicht nur ich...). Sie zensiert übrigens jeglichen Kommentar, der ihr nicht passt.

Ich schätze, sie verwendete handelsübliche 20-%ige Lösung - und das erst einmal pur? Velamen ade!

Eine 3-%ige Wasserstoffperoxid-Lösung wäre hingegen nicht schädlich aber auch wirkungslos als Schneckengift. Ich persönlich verwende immer noch reines Coffein, welches ich eingieße.

Eli1

avatar
Admin
Daz schrieb:Diese MissOrchidGirl ist in meinen Augen komplett bescheuert oder einfach nur darauf aus, möglichst viele Orchideen auf der Welt zu töten. Ich kenne ihre Videos schon länger und die Frau verzapft nur Mist! Ich habe mich in den Kommentaren schon einmal böse mit ihr angelegt (Und nicht nur ich...). Sie zensiert übrigens jeglichen Kommentar, der ihr nicht passt.


...Ich habe mich in den Kommentaren schon einmal böse mit ihr angelegt (Und nicht nur ich...). Sie zensiert übrigens jeglichen Kommentar, der ihr nicht passt.....

ja, ja, ja,... lachen 

http://www.orchideen-wien.at

Gast


Gast
Offenbar habt ihr da schon schlechte Erfahrungen gemacht.
Bin froh hab ich gezögert und hier nochmals nachgefragt.
Inzwischen ist das Schneckenkornpulver aufgetragen.
Nicotin hab ich keins und Stumpenwasser auch nicht da NichtraucherHaushalt!

Gast


Gast
Oh sorry, was sehe ich, da ging's ja um Koffein. Gibst Du da kalter Kaffee hinein

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ich kaufe mein Koffein immer in meiner Apotheke. Es gibt zwar sicher Apotheker, die das nicht so gerne rausrücken aber wenn Du sagst, wofür es ist, bekommst Du es wahrscheinlich trotzdem.

Mit Nikotin wärst Du da sicher angegangen, das ist selbst in geringen Mengen bei Hautkontakt tödlich.  Shocked 

Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo zusammen,
Ich habe mich erinnert, in der Zeitschrift "Die Orchidee" schon mal über die Verwendung von Wasserstoffsuperoxid bei Orchideen gelesen zu haben und habe der entsprechenden Artikel auch gefunden:

Die Orchidee : Jahrgang 62 (2) 2011
Dr. Ernst Avenhaus: Diagnose Virus! Was tun?  S.148  Zitat:
"4. Behandlung mit Wasserstoffsuperoxid - ein Hoffnungsschimmer
Vor Wochen berichtete unser Gruppenleiter, dass einige Orchideengärtner ihrem Gießwasser 0,15 Promille Wasserstoffsuperoxid zusetzen. Dadurch sei es vorbei mit fleckigen Blättern. Und tatsächlich ist im Internet zu lesen, dass Gärtnereien schon seit Jahren so verfahren.
.......Sofort habe ich mir in der Apotheke einen Liter davon gekauft (30 %ig, in Wasser gelöst) und meinem Gießwasser so viel beigemischt, dass es 0,15 Promille davon enthielt. .....Auch die Blätter besprühe ich seither einmal wöchentlich mit diesem Gießwasser. Es scheint tatsächlich Battflecken zu verhindern. Wolllause, Trauermücken und Co. beeindruckt das aber offenbar nicht."

Es wird hier also nicht eine 3%ige Lösung empfohlen sondern eine Lösung von 0,15 Promille, eine sehr viel stärkere Verdünnung.
Ich habe das bei meinen Orchideen auch schon problemlos ausprobiert. Meine Apothekerin hat mir freundlicherweise vorher die richtige Dosierung ausgerechnet. Sie sagte mir auch, dass Wasserstoffsuperoxid und Wasserstoffperoxid dasselbe ist.
Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen.

Liebe Grüße
Friedl

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Ein interessanter Hinweis, die Konzentration ist immerhin um den Faktor 20 geringer. Das macht zumindest weniger Kopfschmerzen.
Hast Du denn Veränderungen/Verbesserungen feststellen können, Friedl?


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Gast


Gast
Das Wasserstoffperoxid und Wasserstoffsuperoxid das selbe ist, kann ich (gelernte Chemielaborantin aber schon 25Jahre nicht mehr auf dem Beruf tätig) bestätigen.
Zweites ist eine alte Namensgebung.

Im Promillebereich also und gegen Virusinfektionen.... Kaum zu glauben das das noch wirkt? Ich denke der freie Sauerstoff darin ist damit kaum mehr messbar?? Aber, da dieser ja schon sehr aggressiv ist...

Vielleicht könnte man das dann schon in die Rubrik 'Hömeopathie' stellen!



Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo Iris, hallo Matthias,
Ich bin wirklich kein Experte. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Pflanze, bei der der Virus in den Pflanzenstoffwechsel eingedrungen ist, nicht mehr zu retten ist und entsorgt werden sollte. Vorstellen kann ich mir allerdings, dass Wasserstoffsuperoxid desinfizierend wirkt bei Pflanzen, bei denen der Virus durch Berührung nur an der Blattoberfläche sitzt. Vielleicht kann so einer weiteren Ausbreitung von Krankheiten entgegengewirkt werden. Ob es dazu schon Untersuchungen gibt ???
Jedenfalls ist Hygiene!!!, eine möglichst optimale Haltung zur Stärkung des Immunsystems der Pflanzen und Vorsicht bei Orchideenkauf besonders aus dem Baumarkt immer noch die beste Möglichkeit, Krankheiten zu vermeiden.
Liebe Grüße
Friedl

konrad

avatar
Orchideenfreund
Ich benutze schon seit Jahren Wasserstoffperoxid bei meinem Gießwasser.
Ich fange Regenwasser auf,gebe Wasserstoffperoxid dazu ( 4 ml auf 10 Liter )
und lasse es einige Tage stehen,dann kommt es in meinen 300 l Wasserbehälter.
Das Wasser ist und bleibt so sehr klar und müffelt nicht. Ob es gegen Viren hilft,
kann ich nicht sagen,aber meine Pflanzen sehen im Allgemeinen recht gut aus,
ohne viel Blattflecken.

emmily

avatar
Orchideenfreund
Hallo Konrad!
wie hochprozentig ist dein Wasserstoffperoxid ???

Ein Orchideenfreund von mir benutzt 30% iges.

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hallo zusammen,

hier mal ein paar Ausführungen zum Thema:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß
Uwe

konrad

avatar
Orchideenfreund
emmily schrieb:Hallo Konrad!
wie hochprozentig ist dein Wasserstoffperoxid ???

Ein Orchideenfreund von mir benutzt 30% iges.


Ich auch.

Gast


Gast
Hallo,
@Konrad: Filterst Du Dein Regenwasser auch?
Oder nutzt Du nur das H2O2 und bei 2ml auf 10L, wieviel Promille sind das?
Gibst Du es immer dazu?

Hermann

avatar
Orchideenfreund
Mein Regenwasser wird mit 35%igem H2O2 desinfizieit und zwar ein Viertelliter auf 1000 Liter Regenwasser. Das hält das Regenwasser für 3 Monate sauber, gefiltert wird nicht. Mit diesem Wasser betreibe ich auch meine Nebelanlage, habe über dreinundzwanzigtausend Liter und es klappt seit Jahren. Probleme mit Pilzen und Bakterien gibt's eher im Sommer, wenn die Pflanzen im Freien der Witterung ausgesetzt sind.

Gast


Gast
...sorry, ich meinte 4ml auf 10Liter, wieviel Promille sind das?
Die Dosierungen sind doch sehr verschieden, bin jetzt verwirrt.
Vom Züchter wurde mir auch schon eine Mischung von 1ml pro Liter empfohlen...

Gast


Gast
@Friedl: Du gibst also 0,15ml pro Liter vom dem 30% H2O2 dazu?
Das ist wieder eine andere Mischung, kopfkratz.

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
schoenorchis schrieb:@Friedl: Du gibst also 0,15ml pro Liter vom dem 30% H2O2 dazu?
Das ist wieder eine andere Mischung, kopfkratz.
Die Mischung wäre dann 0,045 ‰ (Promille oder ein Tausendstel) Wasserstoffperoxid im Wasser. Anders ausgedrückt ist das ein Teil Wasserstoffperoxid auf 22 222 Teile Wasser. Bei der Dosierung, die Hermann beschreibt, ist die Konzentration des H2O2 knapp doppelt so hoch.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Gast


Gast
Friedl gibt also 0,5 ml pro Liter hinzu, um 0,15 Promille zu bekommen.
Hermann bekommt bei seiner Mischung 0,0875 Promille
und Konrad 0,12 Promille. nachdenken

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten