Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Cypripedium in Kübelpflanzung

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hallo allerseits,
ich plane dieses Frühjahr eine Cypripedium Hybride 'Michael' ( Frosch ) in einem Kübel auf meiner Terrasse zu pflanzen. Als Kübel habe ich eine Mörtelwanne mit 90 L Inhalt gewählt, die ich äußerlich etwas ansprechend verkleiden werde. An Substrat habe ich ganz unten eine Schicht Lavabruch eingebracht, darüber eine Schicht Walderde mit Perlite und Rindenhumus gemischt, darüber dann eine Schicht spezielle Cypripedien-Substrat, das ich von einem Händler von Gartenorchideen hier aus dem Web bezogen habe. Die Walderde und das Cypripedien-Substrat jeweils in halbem Kübelvolumen. Denkt Ihr das wird was oder habt Ihr bessere Ideen ?

Gruß Klaus

2 Cypripedium in Kübelpflanzung am 26.01.14 12:09

Evi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Klaus,

ich halte meine Cypripedien (ist das der Plural?) auch in Töpfen/Kübeln, da ich
anscheinend Ninja-Schnecken in meinem Garten habe, die bisher alles überwunden
haben, aber keine Kübel mit richtig abgerundeten Rändern. Sprich, ohne Kübel-
haltung wären die Schönen schon alle gefressen. Ich halte pubescens und separat
V. reginae. Beide in extra Cypripedum-Substrat, anorganisch. Gedüngt wird auch so,
mit Wuxal, 3 Mal: 1. Mal wenn im Frühjahr irgendwas anfängt zu wachsen, 2. Mal
wenn die Stängel ca. 8 cm hoch sind, 3. Mal mit Halber Menge nach der Blüte. Meine
Töpfe sind allerdings nicht so groß wie du schreibst, eher so 15 - 20 Liter. Sie halten
auch mal 5 - 7 ° minus aus, wenn es noch kälter wird, was bei uns selten ist, habe
ich die Möglichkeit sie frostfrei zu stellen. Sie blühen seit 4 Jahren jedes Jahr.
Fazit: unbedingt vor Schneckenfraß schützen, wie beschrieben düngen. Ob man sie
komplett in so einem großen Kübel überwintern kann, weiß ich nicht, ob sie sich gleich
in so einem großen Kübel wohlfühlen weiß ich leider auch nicht. Kamelien z.B. wollen
das nun gar nicht. Beim Substrat weiß ich nicht, ich habe mich an die Infos gehalten,
die sagen, dass sie kein organisches Material mögen. Aber viell. haben hier andere
user noch Erfahrungen gesammelt.

Viel Erfolg

Evi

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo Efi,

zur Kultur kann ich leider keine Information bieten, aber ich kann dir einen Tipp gegen die ungebetenen Schleimer geben.
Für die Schleimer stellt Kupfer ein unüberwindbares Hindernis dar.
Im Handel gibt es Kupferstreifen, die auf der einen Seite einen Klebstreifen haben und ca. 2cm breit sind. Diese Kupferstreifen klebe ich an den Stellen, wo die nicht hochkrabbeln sollen.
Ich wende es zb. in meinen Gewächshaus an, damit die Schleimer nicht die Füße hochkrabbeln können.
Auch auf der Terrasse habe ich Ständer stehen die auch alle mit die Kupferstreifen umwickelt wurden.
Die Schnecken können über diesen Streifen nicht hinweg.
Die Kupferstreifen sind ca. 2cm breit. Davon bringe ich 2 Streifen neben einander an. Das reicht. Und der Weg der Schleimer sind versperrt.

http://spellmeier.no-ip.org

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Für die hier erfragten Tipps wäre ich auch sehr dankbar. Mir steht 'nur' ein Balkon zur Verfügung und mit Cypripedien in Schalen oder Kübeln liebäugele ich seit einigen Jahren. Se wüden sich sicher gut neben den Sonneblumen machen.  Cool


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Uhu

avatar
Orchideenfreund
Hallo Klaus,

der Rindenhumus könnte problematisch sein. Wichtig ist, dass die Drainageschicht dick genug ist und Du genügend Löcher zum Wasserabzug in den Boden gebohrt hast. Hast Du keine Möglichkeiten an der Terasse in gewachsenen Boden mit einer mineralischen Auflage zu pflanzen?
Der Waldboden dürfte stimmen. Ich habe in Öhringen vor 30 Jahren mein erstes Buch über heimische Orchideen gekauft  Laughing und daraufhin beim ersten Spaziergang 3 Arten im Wald gefunden.

 *willkommen*

6 Cypripedien in Kübelpflanzung am 27.01.14 10:33

Evi

avatar
Orchideenfreund
@ Robert
danke für den Tipp mit den Kupferstreifen, im GW sicher klasse.

MfG

Evi

manne

avatar
Orchideenfreund
Uhu schrieb:Hallo Klaus,

......... Wichtig ist, dass die Drainageschicht dick genug ist und Du genügend Löcher zum Wasserabzug in den Boden gebohrt hast. Hast Du keine Möglichkeiten an der Terasse in gewachsenen Boden mit einer mineralischen Auflage zu pflanzen? .....
*willkommen*

wenn man jürgens hinweise beachtet, kann man jeden boden in welchem cypris im freiland gedeihen verwenden.
man mus diesen allerdings 1 : 1 mit perlite mischen.

Gast


Gast
Cypripedium calceolus x segawai

- seit 2 Jahren in Terracotta-Topf gefüllt mit Lehm aus den garten Rasen OHNE Drainageschicht, mit Kompost abgedeckt. Bis jetzt ohne Dünger, keine Ahnung warum dieses Jahr wächst so schnell .
Kristof

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten