Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Den. cuthbersonii und Den. malvicolor Pflegefälle

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

hier im Fachbereich nochmal meine Frage aus dem Anfängerbereich, vielleicht hat ja jemand Erfahrung und kann mir helfen:

Ich habe zwei Pflegefälle aus der Sect. Oxyglossum, Den. cuthbersonii und Den. malvicolor. Beide Pflanzen sind schwach und haben durch falsche Pflege beim Vorbesitzer Wurzeln und Blätter, z.T. auch Bulben verlorgen. Meine Frage: Hat jemand Erfahrung damit, ob diese Pflanzen, bis sie sich erholt haben, erstmal etwas wärmer gehalten werden, z.B. auf einer Heizmatte, oder unter den gleichen Bedingungen wie ihre gesunden Geschwister weiter gepflegt werden - d.h. kühl und eher feucht mit viele Luftbewegung?

Viele Grüße

Eva

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Im nachfolgenden Link sind die Kulturbedingungen abschließend dargestellt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Uwe,

vielen Dank, den Beitrag kenne ich, ich habe auch einge kräftige gesunde Pflanzen aus der Ecke. Very Happy.
Aber auch wenn ich ihn nochmal durchlese, beantwortet er nicht so ganz meine Frage.
Ich wollte nur wissen, ob jemand damit Erfahrungen hat, Pflegefälle wie Jungpflanzen zu behandeln, also etwas wärmer zu halten oder einfach weiter unter den üblichen Bedingungen zu pflegen. Das war alles.

Viele Grüße
Eva

Micha

avatar
Orchideenfreund
Also ich würde sagen es kommt ganz darauf an wie ihre Wurzeln aussehen. Sind sie braun und matschig oder am schimmeln, würde ich sie abschneiden und dann die Pflanzen etwas wärmer halten, damit die restlichen Wurzeln nicht auch zu faulen anfangen. Haben deine Pflanzen allerdings gesunde Wurzeln, wenn auch nur wenige, dann würde ich sie normal mit den anderen pflegen, denn das bekäme ihnen sicher am besten. Zumindest mache ich es so mit meinen Pflegefällen.

http://michas-orchideen.blogspot.fr/

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Micha,

das Den. malvicolor hat nur noch trockene Wurzeln, aber leider habe ich sie schon so als Pflegefall bekommen und kenne die Ursache nicht. Ich habe es in Sphagnum gepackt und auf die Heizmatte zu den Jungpflanzen gestellt. Ich fürchte allerdings, dass das es einfach "einen weg bekommen" hat, da sich auch der Neutrieb nicht richtig entwickelt und auch nur eine kleine Wurzel schiebt. Seit gestern habe ich festgestellt, dass auch die kleine Wurzel und der winzige Neutrieb zu kollabieren scheinen. Man kann wohl nicht alle retten Crying or Very sad

Das Den. cuthbersonii habe ich zusammen mit den andern cuthbersoniis gelassen, es hat zwar geblüht, sieht aber nicht gut aus, da sind die Schäden eher an den Bulben. Es ist aufgebunden auf Kork mit einer Unterlage aus totem Sphagnum und lebendem kurzem Moss.

Ich hoffe, ich bekomme sie über den Winter.
Viele Grüße
Eva

Micha

avatar
Orchideenfreund
Ach weist du Eva, man glaubt gar nicht wie stark die Natur ist und manchmal überrascht sie uns. Ich glaube, dass du sie alle durch bekommst. Ich hätte es zumindest genau so wie du gemacht.  Wink 

http://michas-orchideen.blogspot.fr/

Gast


Gast
Hallo Eva,

ich würde das Dendrobium trotzdem lassen. Mein Päppelkind Phal. Purple Gem war zweimal nur noch "trockenes Gestrüpp", und jetzt blüht sie seit vielen Wochen. Es hat allerdings wirklich sehr lange gedauert.

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Theodora schrieb:Hallo Eva,

ich würde das Dendrobium trotzdem lassen. Mein Päppelkind Phal. Purple Gem war zweimal nur noch "trockenes Gestrüpp", und jetzt blüht sie seit vielen Wochen. Es hat allerdings wirklich sehr lange gedauert.

Hallo Theodora,

das kommt ja grade rechtzeitig...  Very Happy ich war kurz davor ihm ein ehrenvolles Begräbnis auf dem Kompost zu geben, da der Neutrieb und die neue Wurzel aufgeben haben. Spätherbst und Winter sind wirklich eine knifflige Zeit für Orchideen. Die meisten nehmen es ja gelassen, aber die, die schwächeln haben es natürlich schwerer als im Frühjahr und Sommer.

Aber da so ein Den. malvicolor ja nun wirklich nicht viel Platz wegnimmt mit seinen 3cm hohen Bülbchen, sollte es vielleicht doch noch eine Chance auf der Heizmatte bekommen.

Viele Grüße
Eva

Andrea Pitzer

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

bitte keine Heizmatte !

D.malvicolor ( gehört nicht zur Sektion Oxyglossum sondern zu Pedilonium) wächst sehr hoch und hat als höchste Nachttemperatur 12° C. Du musst es zwischen 10-15 ° C nachts und bis max. 20 ° C tagsüber kultivieren.
Auch im Sommer den kühlsten Platz suchen den du zur Verfügung hast.

Im Sommer vieel Wasser und im Winter zwischendurch abtrocken lassen. Aber NICHT austrocknen. Keine richtige Ruhezeit !

Das D.cuthbertsonii genauso behandeln,die Heizmatte ist bei diesen kühlen Vertretern eher schädlich. Außerdem beim cuthbertsonii besondere Vorsicht beim Wasser.
Wenn es dir möglich ist nimm die nächsten Monate nur Osmose- oder entmineralisiertes Wasser aus dem Kanister. Keinen Dünger und NIE austrocknen lassen.

LG
Andrea

http://www.oowl.de/

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Andrea,
vielen Dank, dass Du mir diese Frage beantwortet hast. Anfangs habe ich mein Den. malvicolor auch so kultiviert, wie du beschreibst, aber die malvicolor scheint einfach bei dem Vorbesitzer schon einen massiven Schaden oder Pflegefehler erlitten zu haben. Ich dachte halt, ich kann sie retten. Vieleicht treibt sie unter nochmal aus, wenn ich sie wieder kühl halte. Das war nämlich meine Frage, ob zum Wiederbeleben kühl (= artgerecht) oder warm (wie bei Jungpflanzen) besser ist.

Das Den. cuthbersonii halte ich auch weiter kühl, wie die anderen Den. cuthbersoniis auch. Ich gieße alle meine Orchideen nur mit Osmosewasser, was je nach Art und Bedarf mit Leitungswasser gemischt oder aufgedüngt wird. Bei den beiden Pflegekindern werde ich dann den Dünger mal weglassen und mit dem Osmosewassergemisch von ~ 80 ms gießen.

Viele Grüße, vielen Dank und einen guten Rutsch
Eva

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten