Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Wasser

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Wasser am 27.11.13 8:10

Karola

avatar
Orchideenfreund
Leni schrieb:
...ein Mineralwasser trank, dass gerade, wenn es ein wenig abgestanden war, leicht salzig schmeckte....
Hallo Oliver,

probier es mal mit Gerolsteiner! Wenn da die Kohnlensäure abhanden gekommen ist, schmeckt es leicht salzig, also sozusagen äbä.

Gruß,
Karola.

27 Re: Wasser am 27.11.13 9:52

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
Hallo habe mal ein foto  geknipst, hoffe man kann es erkennen!?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]





Gruss Uwe B.

28 Re: Wasser am 27.11.13 9:54

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
...als Gießwasser für Orchideen gut zu verwenden!

29 Re: Wasser am 04.12.13 11:35

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
so hier nun ein Update,
gestern kam Reise Osmose Anlage per Post (leider ohne Bedienungsanleitung ), über E..Y gebraucht gekauft, heute fehlenden Anschlussadapter im Sanitärhandel gekauft. Ohne Bedienungsanleitung wohin n´mit den ganzen Druckschläuchen, lange grübeln und dann erster Versuch ( Hurra richtig angeschlossen im ersten Versuch "Schulterklopf" ). Gerät funzt! Was kommt denn nun raus aus der Anlage ?? , Klingeln an der Haustür der Postbote mit bestelltem DIST 3 (auch E..y) mit Testflüssigkeit erster Test Gerät funzt. Wasser von Lidl aus der Kirkel Quelle getestet und siehe da 42 µS ! affraid .Nächster Schritt war Anlage spülen (im Internet gelesen ) ca 5 min dann Wasser zapfen um zu Testen, und dieser ergab einen Wert von 0,04 µS dann noch Kontrolltest mit Destillierten Wasser 0,03 µS. Nun kann ich so Aufdüngen wie ich es brauche bounce .
An dieser Stelle an alle die sich um dieses Thema gekümmert haben einen recht Herzlichen Dank moegen 

Gruss Uwe Beilmann

30 Re: Wasser am 04.12.13 16:18

Jour

avatar
Orchideenfreund
Uwe Beilmann schrieb:[...] dann Wasser zapfen um zu Testen, und dieser ergab einen Wert von 0,04 µS dann noch Kontrolltest mit Destillierten Wasser 0,03 µS.
Ohne je eine Osmoseanlage besessen zu haben -- aber Werte von 0,04 bzw. 0,03 µS/cm können doch nicht stimmen!
Ultrareines Wasser hat einen theoretischen Leitwert (pures H2O, Ionen im Gleichgewicht) von 0,054 µS/cm bei 25 °C. Darunter gibt es nichts.
Und das DIST 3 hat eine Auflösung von 1 µS/cm -- falls es Kommawerte anzeigt, können alle Ziffern hinter dem Komma getrost ignoriert werden.

An deiner Stelle würde ich das nochmals kontrollieren, da muss ein ein Meß-, Geräte- oder Bedienfehler vorliegen.

Destilliertes Wasser wird/sollte im Bereich bis 5 oder 10 µS/cm liegen, Osmosewasser bis ca. 25-100 µS/cm (je nach Gerät und Ausgangswasserbelastung).


Jochen

31 Re: Wasser am 04.12.13 16:51

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ja das kann nicht sein. Ich habe eine kleine dreistufige Anlage, die mit komplett neuen Filtern zwischen 18 und 24 µS/cm schafft. Die Werte variieren je nach Ausgangstemperatur des Leitungswassers.

Und wie das DIST3 zu einer Kommastelle kommt, würde mich auch brennend interessieren. nachdenken 

32 Re: Wasser am 04.12.13 16:55

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
sry natürlich ohne Komma ^^

Gruss Uwe

33 Re: Wasser am 04.12.13 17:51

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
habe im Forum unter Wasser & Dünger folgendes gefunden, und diese Werte stimmen mit meinen Messungen in etwa überein. zb. nach Homepage meines Wasserwerkes hat unser Leitungswasser ein Leitwert von 495 µs selbst habe ich 499 gemessen was wohl im Tolranzbereich ist ?
ach ja die Werte aus dem Forum : Salzgehalte vom Wasser:

Vollentsalztes, destilliertes oder
Osmosewasser < 10 µS
Regenwasser 30 - 60 µS
Brunnenwasser 200 – 500 µS
Leitungswasser 150 – 900 µS

selbst 004 µs gemessen ?

Gruss Uwe Beilmann

34 Re: Wasser am 04.12.13 18:43

Jour

avatar
Orchideenfreund
Uwe Beilmann schrieb:[...] zb. nach Homepage meines Wasserwerkes hat unser Leitungswasser ein Leitwert von 495 µs selbst habe ich 499 gemessen was wohl im Tolranzbereich ist?
Der Messfehlerbereich deines Messgeräts beträgt schon +/- 40 µS (worst case!).
Das heißt: Ein möglicher Fehler von +/- 40 µS gilt beim DIST 3 mit seiner Genauigkeit von 2% vom Messbereich bei jeder Messung, unabhängig vom angezeigten Messwert.

Für deinen angezeigten Wert und unter Voraussetzung einer korrekten Kalibrierung bedeutet das: der wahre Wert liegt irgendwo zwischen 459 bis 539 µS/cm.


Uwe Beilmann schrieb:selbst 004 µs gemessen ?
Erscheint mir niedrig, wäre aber grundsätzlich denkbar.
Ist das Gerät korrekt kalibriert? Ändert sich etwas bei 5 verschiedenen Messungen?


Daz schrieb:Die Werte variieren je nach Ausgangstemperatur des Leitungswassers.
Das DIST3 sollte eigentlich eine automatische Temperaturkalibrierung haben?



Jochen

35 Re: Wasser am 04.12.13 19:08

Eli1

avatar
Admin
ja,...Automatische Temperaturkompensation

http://www.orchideen-wien.at

36 Re: Wasser am 05.12.13 0:28

Daz

avatar
Orchideenfreund
Jour schrieb:
Daz schrieb:Die Werte variieren je nach Ausgangstemperatur des Leitungswassers.
Das DIST3 sollte eigentlich eine automatische Temperaturkalibrierung haben?
Hallo Jochen,

das bezog sich nicht auf die Messungen, sondern die Leistung der Umkehrosmoseanlage, denn die ist temperaturabhängig. Das hast Du wohl nicht richtig gelesen. Wink 

37 Re: Wasser am 05.12.13 7:49

Jour

avatar
Orchideenfreund
Stimmt, da war ich zu sehr auf das Leitfähigkeitsmessgerät fixiert.


Jochen

38 Re: Wasser am 05.12.13 8:43

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
Hallo,
die einfachste Erklärung für den "WORST CASE" ist ganz einfach das die Angaben des Wasserwerkes nicht genau sind !, denn sonst alle Messungen (selbst Kirkel Quelle stimmen exakt überein ), vllt ändert sich der Wert ja noch da im moment das Wasser Jahreszeitlich bedingt recht kalt aus der Leitung kommt ? Auf jeden Fall bin ich jetzt zufrieden , und kann mein Wasser so aufdüngen wie ich es brauche cheers .
Danke allen für ihre Stellungnahmen, und hoffe das alle gutgemeint waren Question Exclamation.
Ach und ausserdem Knospen meine Baumarkt Phalas und blühen hoffentlich zu Weihnachten bounce ,.Da fällt mir ein Weihnachten ist ja auch noch scratch  dann wünsche ich euch mal allen bis dahin eine besinnliche Vorweihnachtszeit essen  zunge  gießen  Friede  :n-ein:

Beste Grüsse und Wünsche euch allen im Forum aus dem schönen  Bad Münster am Stein/Ebernburg moegen 

Uwe Beilmann

39 Re: Wasser am 13.02.14 11:39

Gast


Gast
Darf ich mich hier einmischen?! "Scheu frag"
Ich bin gelernte Chemielaborantin, auch wenn ich bereits 25 Jahre nicht mehr auf diesem Beruf arbeite.

Es gibt ein unter Laboranten wichtiges Sprichwort: Wer misst, misst Mist!

Damit meint man, das Messungen immer, wirklich immer ein wenig daneben liegen. Das hat mit den Messgeräten selber zu tun. Natürlich auch mit der Kalibrierung. Desshalb sind die genauesten Werte diejenigen die immer mit dem selben Messgerät das frisch kalibriert wurde gemacht wurden. Am Besten noch sogenannte Streumessungen, das heisst man misst ein und das selbe Medium (in dem Fall Wasser) mehrere male unter den selben Bedingunen und nimmt den Mittelwert. (Bedingungen: Gleiche Temperatur, gleicher Luftdruck, gleiche Umgebung)

Ich denke aber... und meine Pflanzen die gut gedeien zeigen das glaub ich auch, das dies nicht mal für extrem heikle Orchideen nötig ist. Denn auch in deren Heimat ist das Wasser nicht immer 100% genau gleich. Zudem kann sich eine Pflanze durchaus ein klein wenig an die neue Umgebung inklusive etwas anderes Wasser gewöhnen.

Ich messe jedoch mein Giess und Düngewasser auch mit einem billigen Leitwertgerät.  Und wir haben im Keller eine UOA installiert weil unser Leitungswasser 41° fH hat. Was inetwa 23°dH entspricht.

Das UOAWasser messe ich noch 23ms was sicher nicht ganz stimmt, aber das reicht um eine Aufdüngung mischen zu können. (Dünge die meisten O815 Orchideen alle 14 Tage mit ca 450ms)

Und übrigens, ich giesse alle meine Orchideen mit UOA Wasser das ich eine Woche im Aquarium (Südamerikaner) hatte und dann von mir gemessene 110ms hat. Funktioniert wunderbar.

Kurz und gut, man muss es nicht übertreiben, denn die Messungen sind immer mehr oder weniger ungenau (mit den gängigen Geräten, denke wohl das keiner hier ein wirklich labortaugliches Gerät gekauft hat!).

40 Re: Wasser am 13.02.14 14:35

Uwe Beilmann

avatar
Orchideenfreund
Orchis schrieb:Darf ich mich hier einmischen?! "Scheu frag"
Ich bin gelernte Chemielaborantin, auch wenn ich bereits 25 Jahre nicht mehr auf diesem Beruf arbeite.

Es gibt ein unter Laboranten wichtiges Sprichwort: Wer misst, misst Mist!

Damit meint man, das Messungen immer, wirklich immer ein wenig daneben liegen. Das hat mit den Messgeräten selber zu tun. Natürlich auch mit der Kalibrierung. Desshalb sind die genauesten Werte diejenigen die immer mit dem selben Messgerät das frisch kalibriert wurde gemacht wurden. Am Besten noch sogenannte Streumessungen, das heisst man misst ein und das selbe Medium (in dem Fall Wasser) mehrere male unter den selben Bedingunen und nimmt den Mittelwert. (Bedingungen: Gleiche Temperatur, gleicher Luftdruck, gleiche Umgebung)

Ich denke aber... und meine Pflanzen die gut gedeien zeigen das glaub ich auch, das dies nicht mal für extrem heikle Orchideen nötig ist. Denn auch in deren Heimat ist das Wasser nicht immer 100% genau gleich. Zudem kann sich eine Pflanze durchaus ein klein wenig an die neue Umgebung inklusive etwas anderes Wasser gewöhnen.

Ich messe jedoch mein Giess und Düngewasser auch mit einem billigen Leitwertgerät.  Und wir haben im Keller eine UOA installiert weil unser Leitungswasser 41° fH hat. Was inetwa 23°dH entspricht.

Das UOAWasser messe ich noch 23ms was sicher nicht ganz stimmt, aber das reicht um eine Aufdüngung mischen zu können. (Dünge die meisten O815 Orchideen alle 14 Tage mit ca 450ms)

Und übrigens, ich giesse alle meine Orchideen mit UOA Wasser das ich eine Woche im Aquarium (Südamerikaner) hatte und dann von mir gemessene 110ms hat. Funktioniert wunderbar.

Kurz und gut, man muss es nicht übertreiben, denn die Messungen sind immer mehr oder weniger ungenau (mit den gängigen Geräten, denke wohl das keiner hier ein wirklich labortaugliches Gerät gekauft hat!).
 ja1 meine Meinung  cheers

LG Uwe Beilmann

41 Re: Wasser am 13.02.14 20:14

Gast


Gast
ich habe auch eine einsteigerfrage:ich habe eine vanda aus dem baumarkt.
sie wird ausschließlich mit regenwasser jeden tag besprüht.soll ich jeden tag und wenn ja wieviel dünger dazugeben?habe noch guten kakteendünger daheim und würde erstmal diesen aufbrauchen.zusammensetzung 3-6-6 und alle wichtigen spurenelemente.ich weiss es ist sehr schwer eine genaue angabe zu machen aber ich würde gerne wissen wo in etwa die reise hingehen sollte!
und sollte ich ab und an normales leitungswasser gießen?

42 Re: Wasser am 14.02.14 5:27

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Beim Sprühen ist immer darauf zu achten, dass die Pflanzen schnell wieder abtrocknen und kein Wasser in den Blattachseln stehen bleibt. Es kann zum Sprühwasser Dünger beigemischt werden, allerdings werden dadurch mit der Zeit Flecken von Ablagerungen auf den Blättern entstehen. Ob man Leitungswasser zum Gießen verwenden kann, hängt von den Wasserwerten, insbesondere von dem Härtegrad des Wassers ab.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

43 Re: Wasser am 14.02.14 7:53

Gast


Gast
Hallo Chiller
Ich dünge meine Vandas beim tauchen der Wurzeln einmal in der Woche (30Min). Mein Dünger hat mehr N (Nitrat) Anteil und ich dünge eher schwach das Wasser auf. (150ms auf 400). Meine Vandeen bekommen nur sehr weiches Wasser sowohl beim Tauchen wie auch beim Sprühen.

Ob das nun wirklich die beste Methode ist, weis ich ehrlich gesagt nicht?
Da wir ja gerne wollen das sie möglichst oft blüht, könnte ein P (Phosphat) haltiger Dünger vielleicht besser sein. Möglich wäre da aber auch wieder, dass man auf die Dauer die Pflanze zu sehr anreizt und das Blatt- und Wurzelwachstum leidet?? Ich würde es ausprobieren und die Vanda gut beobachten.
Em und ja, nicht vergessen Vandas brauchen viel Licht! Sonst setzen sie sicher auch keine BT an.

44 Re: Wasser am 14.02.14 17:08

Gast


Gast
ich kann von schräg oben so sprühen das ich die blätter überhaupt nicht treffe so können keine flecken auf den blättern entstehen und das sprühwasser bildet nur eine minimale schicht auf dem boden bzw es bilden sich ein paar tropfen auf der innenseite des eimers welche max 2-4h sichtbar sind dann ist alles wieder verdunstet.so bleibt auch kein wasser in den blattachseln stehen.
mein leitungswasser hat 19 deutsche härtegrad also schon kalkig...die frage war so gemeint,wenn man nur regenwasser sprüht fehlt ja auf dauer kalk>calcium komplett.
der kakteendünger hat ein höheren anteil an phosphor und kalium (blütenbildung)wie z.b der compo orchideendünger...

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten