Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Alles geht ein

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Alles geht ein am 05.11.13 7:28

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
misudapi schrieb:
Meine Vandas haben viele grüne Spitzen an den Wurzeln...
Ich habe nur meinen Eindruck von den gezeigten Phalaenopsis geschildert und die sind in einem katastrophalen Kulturzustand.

Dafür habe ich Lösungsmöglichkeiten gesucht.

Beratungsresistenzen sind der größte Feind der Orchideenkultivateure - ich glaube hier nicht an die "Mär" von Viren.

27 Re: Alles geht ein am 05.11.13 7:59

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hallo Uwe, hallo Susanne

ich denke mal, hier muss sich niemand rechfertigen, weder derjenige, der einen sehr guten und naheliegenden Rat gibt - nämlich zu allererst die Kulturbedingungen zu untersuchen! - noch derjenige der Hilfe sucht.
Es ist doch immer ein Zusammenspiel, Viren oder nicht: falsche Pflege öffnet bei geschwächten oder auch überdüngten Pflanzen (-> weiches Gewebe) Tor und Tür für alle möglichen Krankheiten und Schädlinge. Eine gesunde, gut gepflegte Pflanze würde sich nicht so leicht anstecken und ist immernoch die beste Vorbeugung. Und was das Aussehen angeht, z.B. grade Nopsen geben oft kurz vorm Zusammenbruch nochmal alles um zu überleben.

Viren sind leider keine Mär (sooooo selten sind sie dann leider nicht), aber auch keine Gerneralentschuldigung für kranke Pflanzen. Und solange man die Pflanze nicht konkret auf Virenbefall untersucht hat, kann man es sowieso nicht mit Sicherheit sagen. Die Frage ist doch, ob sich die Mühe lohnt und das Risiko muss dann jeder selber abschätzen.

Letztendlich geht es doch darum, jemandem zu helfen. Grade was Schadbilder angeht ist es oft nur ein Raten. Was derjenige damit macht, muss jeder selber wissen. Und es gibt viele Mitleser (da schließe ich mich ein) die aus den ganzen Informationen wie  in diesem Thread eine Menge für die eigenen Pflanzen mitnehmen können.

Ich halte es so, dass ich mich gerne an gesunden und kräftigen Pflanzen erfreue. Am Anfang meinte ich auch jeden noch so verzweifelten grünen Rest retten zu müssen (Tütenmethode, Isolation, diverse Sprays, Bio, Chemo...die ganze Liste...etc...Rolling Eyes ) Inzwischen sehe ich das anders und entsorge auch mal eine Pflanze. Denn auch ein großflächiger Pilzbefall oder Erwina ist nicht schön und man hat es sich schnell unverschuldet mal eingeschleppt!

Was habe ich hier mal gelesen: Was bei mir nich wächst hat mir nich verdient...
Es war zwar eher auf die Kulturbedingungen gemünzt aber ich musste doch grinsen

In diesem Sinne
Einen wunderschönen guten Morgen
Viele Grüße
Eva

28 Re: Alles geht ein am 05.11.13 8:59

Gast


Gast
hallo Uwe,
ich bin für jeden Ratschlag dankbar und hatte gleich nach deiner Antwort noch mal das Bild angesehen und gemerkt was du meintes. Auf so was hatte ich noch nie geachtet und dachte mir nur ,"da muß ich noch was lernen".
Ich weis nicht warum meine Pflanzen so gewachsen sind. Vielleicht ist es das Leitungswasser, was für eine gute Entwicklung sorgt.
Rum testen tu ich immer noch. Wenn eine Pflanze sich dann gut entwickelt, bleib ich einfach bei der Behandlung. Es kann sein, das die Blume daneben, in z.B anderen Abständen gegossen wird.

Es ist schwierig 5 Jahre Erfahrung hier mit einzubringen.
Klar habe ich mir auch schon einige Krankheiten eingefangen, aber es waren immer nur vereinzelte Blumen. Mal muste ich entsorgen, mal wurde ich damit fertig.
Jetzt sieht es aber so aus, als würde wirklich fast der ganz Bestand davon betroffen sein, auch die "Nicht-Orchideen".
In Moment habe ich die Pflanzen nach "Ansteckung" sortiert, ganz unabhängnik von ihren Lichtbedarf.
Es sind nur noch 2 Phalae... , 1 Frauenschuh, 2 flammendes Käthchen und die 2 Coelogyme die wirklich keinerlei Anzeichen einer Ansteckung zeigen. Da liegt wahrscheinlich daran das sie extra standen und "neu" (Frauenschuh und 1 Phalae..) sind.
Ansonsten muß ich Eva einfach recht geben. Gesunde Pflanzen ist die beste Vorbeugung gegen Krankheiten.

Gruß Susanne

29 Re: Alles geht ein am 08.10.14 23:49

Befi

avatar
Orchideenfreund
Wenn Nopsen solches Schadbild zeigen hilft nur Blatt wegschneiden und ab in den Müll.
So um 2004 habe ich auch angefangen die Pflanzen zu tauchen. Habe ungefähr 70%
meiner damaligen Sammlung verlohren. Die Viren werden durch das Tauchen übertragen.
Aber vor so etwas ist niemand sicher.

30 Re: Alles geht ein am 09.10.14 0:02

*Felix*

avatar
Orchideenfreund
Nein, Tauchen ist per sé nicht schlecht und auch kein Krankheitsüberträger. Man darf die Pflanzen natürlich nicht in einer Brühe tauchen! So wird ja von jeder einzelnen Pflanze jede mögliche Krankheit ins Wasser übertragen und gleich an alle anderen verteilt.
Wenn man taucht, muss jede Pflanze einen eigenen Übertopf zum tauchen haben bzw. das Gießwasser wird nach jedem Tauchvorgang von Pflanze zu Pflanze erneuert. So handhabe ich es- man muss natürlich genügend Gießwasser (hier aufgedüngtes Regenwasser) zur Verfügung haben.

31 Re: Alles geht ein am 14.11.14 2:46

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
meine hinweise sind fuer alle interessierten nicht nur den speziellen fall  hier
mal kurz dazu ::: fuer mich sieht das nach pilz aus ,viren werden eher durch ungeziefer
oder nicht desinfizierte schnittwerkzeuge uebertragen
bei pilzen ist im moment hochinfektioeses zeug unterwegs ,besonders auch aus asien

ich wuerde es mal mit Amistar probieren ,ich weiss nicht ob sowas noch bei euch an endverbraucher verkauft wird,ansonsten muss man sich was einfallen lassen
ich hab damit extrem gute erfahrung ,auch ich habe meine ganze sammlung durch einen pilz verloren
der Inhaltsstoff ist Azoxystrobin ...... gibts irgendwie als spritzmittel
fuer rosen oder so in baumaerkten oder aehnlichem
eine andere gruppe von fungiziden ist auch hocheffektiv der name der inhaltsstoffe
endet immer auf  .......CONAZOL
man kann dazu mal im parallelen orchideenuniversum gucken ,,,die haben eine liste
wo man nachgucken kann in welchem mittel der wirkstoff enthalten ist
ich kann nicht mehr gucken oder nur auf umwegen ,da mich die dame verbannt hat
zudem zur desinfektion der pflanzen nimmt man am besten 1% iges wasserstoffperoxid
kaliumpermanganat ist einfach nur eine riesen sauerei

ZUDEM ALLES SCHNITTWERKZEUG IMMER DESINFIZIEREN VON PFLANZE ZU PFLANZE
schadbilder kann man bei englischkenntnissen im forum der AOS nachschauen
ich wuesche viel erfolg

32 Re: Alles geht ein am 14.11.14 9:05

Jill

avatar
Orchideenfreund
Ich hab hier auch eher das Wasser im Verdacht. Nichts gegen Teich- oder Aquariumwasser, ich nutze im Sommer selbst Regenwasser. Aber ich desinfiziere es grundsätzlich mit Wasserstoffperoxid und lass es 1-2 Tage stehen bevor ich es verwende. Und ich messe PH und Leitwert, so teuer ist es nicht, sich ein paar PH Streifen und ein Leitwertmeßgerät zuzulegen. Falls Pilzmittel und Desinfektion nicht helfen, empfehl ich für den Neustart LWmeter, Wasserstoffperoxid und PH Streifen. Und einen ordentlichen Dünger ;-)

Viel Glück! Jill

33 Re: Alles geht ein am 14.11.14 15:55

Wodka

avatar
Orchideenfreund
fuer mich sieht das nach pilz aus

für mich sieht das auch so aus, ein häufiges Schadbild auf Phalaenopsen. Die schlechte Nachricht, es ist sehr aufwendig die Pflanzen zu "heilen" Man muß das richtige Fungizid finden, ausdauernd sein, bei systemischen den Wirkstoff wechseln.

34 Re: Alles geht ein am 14.11.14 17:12

Daz

avatar
Orchideenfreund
Sorry aber ich habe die Nachfrage zu meiner Einschätzung, dass es sich hierbei um eine Virose handelt erst jetzt gesehen.

Wenn eine Pflanze derartig ausgedehnte Chlorosen im Schadbild zeigt, ist es imo unwahrscheinlich, dass es sich dabei um eine simple Mykose handelt. Einfach mal nach Schadbildern von ORSV (Oncidium/Odontoglossum Ringspot Virus) und CMV (Cymbidium Mosaic Virus) bei Orchideen suchen und selbst eine Meinung bilden.

Letztlich sicher sagen kann man es erst nach einem Test, der sich aber von den Kosten her bei so wenigen, wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist der Großteil ja bereits hinüber, und leicht ersetzbaren Pflanzen nicht rechnet.

Zudem vertrete ich - ganz provokativ - die Meinung, dass es fast keine Sammlungen gibt, wo nicht wenigstens ein paar Pflanzen mit Viren infiziert sind. Bei guter Kultur zeigen die Pflanzen nur keine Symptome. Twisted Evil

35 Re: Alles geht ein am 14.11.14 17:41

Wodka

avatar
Orchideenfreund
Daz schrieb:

Wenn eine Pflanze derartig ausgedehnte Chlorosen im Schadbild zeigt, ist es imo unwahrscheinlich, dass es sich dabei um eine simple Mykose handelt.

Zudem vertrete ich - ganz provokativ - die Meinung, dass es fast keine Sammlungen gibt, wo nicht wenigstens ein paar Pflanzen mit Viren infiziert sind. Bei guter Kultur zeigen die Pflanzen nur keine Symptome. Twisted Evil

Das letztere stimmt sicher, aber der Begriff "simple Mykose" ist lustig, das suggeriert als wäre eine Pilzerkrankung leicht zu behandeln.
Im Übrigen sind viele Diagnosen Blick bzw. Vergleichsdiagnosen im Internet. Das Problem ist nur, daß Schadbilder ähnlich ausschauen können. Ich halte für obiges Schadbild mit dem zugehörigen Kontext eine Pilzerkrankung für wahrscheinlicher.

36 Re: Alles geht ein am 14.11.14 20:31

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
hoch gelobt bei den amerikanern sind
Amistar das gibts dort unter dem namen Heritage
und Propioconazol
zudem eine kombimittel das heisst Banrot
man muss bloss bei Amazon.com  gucken !!! nicht Amazon.de
das sind hocheffektive fungizide
die alten mittel nuetzen heut nix mehr

was als erste hilfe geht auch
eine mischung aus Nelkenoel und Zimtoel .........gibts in der apotheke
von beiden jeweils ca 8 tropfen pro liter plus !!!!! 1 kubikzentimeter Spueli oder aehnliches
recht effektiv die mischung

ich bin in chemie kein laie sondern profi ....... in den pflanzenschutz und die agrochemie
habe ich mich etwas eingearbeitet

37 Re: Alles geht ein am 16.11.14 12:11

Gast


Gast
Simon schrieb:Das Kaliumpermanganat tötet Bakterien wunderbar ab und ist gut desinfizierend, wobei es von Orchideen problemlos vertragen wird.
Da kannst auch für Punkt 2 ein Messer nehmen, nur das nach jeder Pflanze abspühlen, abwischen und dann mit Octenisept einsprühen, genauso wie die Schnitt/Bruchkannten. Für die Kannten kannst du auch Kohlepulver oder Zimtpulver nehmen, das ist geschmackssache. Ich setze auch Octenisept (wird problemlos von Orchideen vertragen).

Es handelt sich wohl -hoch wahrschenilich gemäß dem Link von Hark-Orchideen- um eine Virusinfektion. Wohl ein Rhabdovirus (Verwandte dieser Kerle sind übrigens beim Menschen für die Tollwut verantwortlich). Mittel die nur gegen Bakterien oder Pilze wirksam sind, machen da wenig Sinn.

a) Kaliumpermaganat: desinfiziert da bakteriostatisch, auch mykozid, aber nicht sporozid noch viruzid -> nicht in diesem Fall sinnvoll, da es als gelöstes Salz auch osmotisch wirksam ist. Dies wäre ein zusätzlich unnötiger Streß für die Pflanze. Ausserdem ist es eine sehr giftige Substanz, die im Haushaltsabwasser nichts zu suchen hat, Wassergefährdungsklasse 3, (auch wenn es für Aquarien verkauft wird)
b) Propiconazol: ein Antimycoticum, gegen Pilze, nicht gegen Viren. -> bei einer Virusinfektion unnötiger Streß für die Pflanze
c) Octenisept: desinfiziert da bakteriozid und viruzid -> bei einer Virusinfektion, reduziert die Dosis der Viren, jedoch wirkt nur an der Pflanzenoberfläche, nicht in ihrem Inneren. Alkoholhaltig und andere Lösungsmittel, löst Lipide aus der Pflanzenzellwand. Wenn andere damit gute Erfahrungen gemacht haben erwägenswert, aber nur ein unterstützender Ansatz zur Selbstheilung der Pflanze
d) Zimptpulver: ein altes Virustatikum das man bereits in der Antike kannte. Im Gießwasser gelöst möglicherweise systemisch in der Pflanze wirksam. Hilft sogar auch gegen Bakterien und Pilze. Wirkstoff: Zimtaldehyd, gibt es auch in Reinform, vielleicht berät Dich der Apotheker näher dazu, ob du vllt das sogar pur probierst?

Vielleicht erreichst du ja doch noch was?

Ich würde nach den Infos dieses Fadens, und da die Infektion offensichtlich über das Gießwasser von statten ging folgenden Weg gehen:
- Pflanzen umtopfen und möglichst alle Erde entfernen, vor dem Neutopfen die Wurzeln mit Octenisept desinfizieren, totes Wurzelwerk entfernen.
- Gießen mit Zimtlösung, ganz zart gedüngt, Wasser so weich wie möglich.
- optimale Wachstumsbedingungen jetzt im Winter schaffen, z.B. mit zusätzlichem Duallampen-Licht, Hygrometer, Heizungsthermostat. (sofern hier nicht ein Orchifreak noch irgendwelche Überhitzungs-/Einfrier-/UV-/IR-Tips gibt... ;-) )

Wirklich traurige Geschichte wie eine so schöne Orchideenwiese sterben muss. Ich wünsche Dir viel viel Glück und bin sehr gespannt wie es weiter geht!



Zuletzt von Orphyis am 16.11.14 12:37 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Aussage zu Kaliumpermanganat ergänzt um mycozide Wirkung + Zimt ergänzt)

38 Re: Alles geht ein am 16.11.14 17:53

Robert

avatar
Orchideenfreund
Hallo Niemand,

ich habe mal nach das Mittel "Heritage" hier in Deutschland gesucht und bin fündig geworden.
Es wird in eine Flasche zu 500g verkauft. Mit den stolzen Preis von 700€.
Was ist damit als nicht realisierbar einstufe.

http://spellmeier.no-ip.org

39 Re: Alles geht ein am 16.11.14 23:53

Wodka

avatar
Orchideenfreund
Robert schrieb:Hallo Niemand,

ich habe mal nach das Mittel "Heritage" hier in Deutschland gesucht und bin fündig geworden.
Es wird in eine Flasche zu 500g verkauft. Mit den stolzen Preis von 700€.
Was ist damit als nicht realisierbar einstufe.

Heritage (Handelsname) gehört zur Klasse der Strobilurine, systemische Fungizide, dazu gehört zB Ortiva, das in D zugelassen ist

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

40 Re: Alles geht ein am 19.11.14 4:49

niemand

avatar
Orchideenfreund
hallo
meine guete der preis ist ja unfassbar ,was machen die bei euch ein geschaeft da draus
ABSOLUTER WUCHER  anders kann man nicht sagen
hier kostet ein beutel mit 40 gramm ausreichend fuer ca 80 liter zum spritzen
etwa 6 euro ,also das mono fungizid
ich hab mir gerade eine kombination mit einem conazol gekauft 200 ml
ausreichend fuer 100 liter ......ca 25 euro
dazu ist es das orginal von sygenta...........

  zb   ein liter Roundup das original von Monsanto kostet
hier 4.50 euro ....ich denke ein deutschland duerfte das ,das zehnfache kosten

Ubrigens ORPHIS
wenn du keine ahnung von chemie hast ,dann lass deine dummen ratschlaege
ich hab sowas studiert mit titel und staatlicher pruefung
zudem habe ich meinen fachtitel
ich beschaeftige mich seit 45 jahren mit orchideen ,da brauchst du mir als anfaenger nichts zu erzaehlen wollen
zudem ich habe ZIMTOEL GESCHRIEBEN ,und nicht zimtaldehyd ....das sind nun zwei sehr verschiedene dinge

zudem schon komisch .... erst hier auf anfaenger machen und jetzt den experten raushaengen ??
bist du ein Troll ? ich glaube da liege ich nicht daneben

und !! wikipedia mist braucht kein mensch ,dort gibts mehr unsinn als sonstwas

41 Re: Alles geht ein am 19.11.14 13:44

Sannchen-Pannchen

avatar
Orchideenfreund
Wow, das ist ja ein Wahnsinnsthread, da bekommt man ja als unbedarfter Laie nen tollen Überblick über allerlei Behandlungsmöglichkeiten. Große Klasse, wenn ich mal ein Pilz-, Viren- oder sonstiges Orchideenproblemchen habe, dann schau ich wieder hier rein! Laughing

Nur der Tonfall des ehrenwerten Herrn Niemand aka "das wissen nur die wenigsten (außer ich natürlich)"  lässt mal wieder seeeehr zu wünschen übrig. Immer dieses Gemotze, wie die anderen es wahaaagen! können, irgendetwas zu schreiben, was IHM nicht gefällt, neeneenee... Wie manche doch mutig sind, wenn sie sich im Internet verstecken können... Weder dein biblisches Alter noch dein offensichtlich überbordendes Fachwissen (das ohne Zweifel vorhanden ist, falls es Euer Göttlichkeit annehmen können, dass ich unwertes Gekreuch dies lobend erwähne) rechtfertigt solche Ausfälle, wie das in diversen Threads jetzt immer wieder vorgekommen ist. Unsereins liest ja überaus interessiert mit.

Irgendwas musst du mal gegen deine Aggressionen tun, du. *duck und wech*

42 Re: Alles geht ein am 19.11.14 14:17

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Hallo zusammen,

mich erschreckt es immer wieder, welche chemischen Mittel in Pflanzenforen "angepriesen" werden, die mit Sicherheit einer Giftklasse zugeordnet sind und wahrscheinlich auch für den Kleingärtner bzw. im Hobbybereich in Deutschland verboten sind.

Jedes Mittel bzw. dessen Wirkstoff(e) wirkt immer nur auf bestimmte Bakterien, Pilze oder Viren.

Solange wir den Schadereger nicht kennen (orakeln hilft da nicht wirklich weiter), ist die Wahl des Mittels ein stochern im Nebel....

Die hier gezeigten Schadbilder sind aus meiner Sicht fast ausschließlich sekundäre Schäden - viel wichtiger wäre es, die Ursachen zu ergründen und die falschen oder schlechten Kulturbedingungen zu optimieren.



43 Re: Alles geht ein am 19.11.14 16:26

Daz

avatar
Orchideenfreund
Sannchen-Pannchen schrieb:Irgendwas musst du mal gegen deine Aggressionen tun, du. *duck und wech*

Ich frage mich gerade, ob ich schon mal Popcorn und Softdrinks bereitstellen sollte. Cool

44 Re: Alles geht ein am 19.11.14 18:10

Eli1

avatar
Admin
letzter erstellter Beitrag von misudapi:

letzter Beitrag : Di 5 Nov 2013 - 8:59

http://www.orchideen-wien.at

45 Re: Alles geht ein am 19.11.14 18:22

niemand

avatar
Orchideenfreund
so ich hab mir mal die muehe gemacht im parallelen universum nachzugucken
azoxystrobin z.b detia pflanzen pilzfrei ,gemuese pilzfrei saprol ,fungisan rosen pilzfrei

nun zu den conazolen
z.b duaxon rosen pilzfrei
bayer garten rosen pilzfrei
hier muss ich anmerken ,dass ich mit diesen Conazolen keine erfahrung habe
obwohl ,die wirkung unter diesen, scheint sehr aehnlich zu sein

ein anderer wirkstoff ist in Aliette enhalten
Vor dem Kauf UNBEDINGT auf den wirkstoff achten den das mittel enthaelt

ich schreibe nur ueber mittel mit denen ich gute erfahrungen habe

46 Re: Alles geht ein am 19.11.14 23:25

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ich lach' mich schlapp!

Wenn wir Dich nicht hätten Eli... Dankeschön und hier ist Ende für mich. *glucks* lachen

47 Re: Alles geht ein am 19.11.14 23:45

Jill

avatar
Orchideenfreund
Daz schrieb:Ich frage mich gerade, ob ich schon mal Popcorn und Softdrinks bereitstellen sollte. Cool

Ich hock mich zu Dir aufs Bänkchen

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten