Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Sophronitis pygmea

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Sophronitis pygmea am 30.08.13 21:01

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Dieses kleine Juwel aus der brasilianischen Küstenregion hat in den letzten Wochen einen Neutrieb nach dem anderen gemacht,aus denen sofort Blütenknospen kommen. Insgesamt 8 Neutriebe sind sichtbar. Ich bin gespannt, wieweit die Pfanze das durchhält.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Bisher hatte ich die Pflanze im Tontopf kultiviert, der in einem Glasbehälter mit Sphagnum stand.
Für Kulturräume mit nicht ganz so hoher Luftfeuchte wie z.B. mein Wintergarten eine gute Lösung.
Ich hatte allerdings die Befürchtung, dass im Gewächshaus die Pflanze zu feucht gehalten wird und habe sie deshalb auf ein Rindenstück gebunden, was ihr auch gut bekommt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruss Christian

2 Re: Sophronitis pygmea am 30.08.13 21:13

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Die ist bezaubernd. ja1 
Auf Rinde geht es bei hoher Luftfeuchte sicher gut, aber wie ist das auf dem zweiten Foto? Das Pflänzchen wirkt auch sehr fit.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

3 Re: Sophronitis pygmea am 30.08.13 22:42

Leni

avatar
Orchideenfreund
Christian N schrieb:Dieses kleine Juwel aus der brasilianischen Küstenregion hat in den letzten Wochen einen Neutrieb nach dem anderen gemacht,aus denen sofort Blütenknospen kommen. Insgesamt 8 Neutriebe sind sichtbar. Ich bin gespannt, wieweit die Pfanze das durchhält.
Wenn du sie richtig düngst und die Rahmenbedingungen weiter passen, hält sie das durch bis zum Ende, warum denn nicht???? Cool Cool Cool Cool 
Abgesehen davon, Glückwunsch Very Happy Very Happy Very Happy 


LG

Leni

4 Re: Sophronitis pygmea am 31.08.13 5:28

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Sehr schöner Kulturerfolg, Glückwunsch dazu.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

5 Re: Sophronitis pygmea am 31.08.13 8:14

Rudi

avatar
Orchideenfreund
Hallo Christian!
Dein Juwel sieht doch gut aus. Den Glasbehälter halte ich für eine super Idee!
Bis bald, Rudi! ja1

6 Re: Sophronitis pygmea am 31.08.13 9:44

konrad

avatar
Orchideenfreund
Hallo Christian,
toller Erfolg,da kannst Du stolz drauf sein.
Von Sophronitis habe ich nur cernua,bei der kann man von Erfolg leider nicht sprechen.

7 Re: Sophronitis pygmea am 11.09.13 21:13

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Sie hat es geschafft, die 7. Blüte öffnet sich ! aber der 8. Neutrieb wird wohl keine Blüte mehr bringen, die Pflanze ist am Limit.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die erste Blüte hatte sich am 20. August geöffnet.


Gruß Christian

8 Re: Sophronitis pygmea am 12.09.13 5:35

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Christian,
 
sehr schöner Kulturerfolg. Eine Pflanze bringt meist so viele Blüten wie sie verkraften kann, sie versuchen sich unter reellen Bedingungen nie zu verausgaben.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

9 Re: Sophronitis pygmea am 09.11.14 22:27

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Christian
Was macht deine pygmea? Wie gehts ihr?

LG

Leni

10 Re: Sophronitis pygmea am 10.11.14 15:05

Sannchen-Pannchen

avatar
Orchideenfreund
Oh Mann, die ist ja ganz große Klasse! Ich glaub ich bin verliebt I love you
Wie lange halten die Blüten, wenn ich fragen darf?

11 Re: Sophronitis pygmea am 10.11.14 19:48

Christian N

avatar
Orchideenfreund
Hallo Orchideenfeunde,


meine Sophronitis pygmea hat am 19.07.14 ihre erste Blüte geöffnet.
Insgesamt hatte sie 8 Blüten, davon waren max. 7 gleichzeitig offen.
Die letzte verblühte am15.10.14.
Diese Blütezeit deckt sich ziemlich genau mit der im vergangenen Jahr.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Diese Miniatur ist sehr robust. Einen Sturz aus 2m Höhe überstand sie ohne nennenswerte Schäden, wie man hier sieht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

So sieht die Pflanze z.Z. aus. Ich versuche, die Ruhezeit hinaus zu schieben, damit die Bulben möglichst groß werden.


Gruß
Christian

12 Re: Sophronitis pygmea am 11.11.14 10:41

Sannchen-Pannchen

avatar
Orchideenfreund
Genau! Das Erstaunliche an Orchideen ist ja, wie ich finde, dass es so überaus robuste Pflanzen sind. Egal ob Blätter oder Blüten, rein physisch sind das Muskelprotze, die gut was abkönnen, grobe Behandlung und Abstürze auch. Es sind nur die Pflegeansprüche, die so manche zu echten Sensibelchen machen Smile

13 Re: Sophronitis pygmea am 26.09.15 18:30

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Ist zwar noch ein Zwerg, aber jetzt blüht sie bereits zum zweiten Mail. Die Schwester, welche rot sein wird, braucht noch etwas.

Ich habe seinerzeit eine rote pygmea geselbstet und die erste Pflanze, welche dann blühte war diese hier.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

viele Grüße
Gitti

14 Re: Sophronitis pygmea am 26.09.15 20:50

Friedl

avatar
Orchideenfreund
Hallo Gitti,
Die ist wirklich ganz bezaubernd und besonders. ja1 ja1 

Liebe Grüße
Friedl

15 Re: Sophronitis pygmea am 26.09.15 20:54

weeand

avatar
Admin
Schöne Pflanze! Und besondere Farbe der Blume. ja1


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.

Schöne Grüße, André.

16 Re: Sophronitis pygmea am 27.09.15 12:06

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Gitti schrieb:

Ich habe seinerzeit eine rote pygmea geselbstet und die erste Pflanze, welche dann blühte war diese hier.


Schönen Gruß von Gregor Mendel! Soviel zur Vererbungslehre. Laughing
Ein Glück hatte sie noch "flava" auf dem rezessivenen Genen. Die ist wirklich was ganz Besonderes. ja1

Also rein theoretisch (und wenn ich damals richtig in Bio aufgepasst habe) müssten alle Pflanze die Du aus einer Selbstung mit dieser Pflanze bekommst gelb sein. Einen Versuch wäre es wert!


_________________
Viele Grüße

Eva

17 Re: Sophronitis pygmea am 27.09.15 12:55

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

das scheint diese Art grundsätzlich zu haben.

Ein Bekannter in Brasilien hatte ebenfalls eine Selbstung der Sophronitis pygmaea und ebenfalls eine gelbe dabei, somit sind es schon zwei. Mehr Pflanzen kenne ich bisher leider nicht und nachdem man so ein Glück nicht jeden Tag hat, werde ich die Pflanze noch verschonen. Mir ist sie noch nicht stark genug, um eine Kapsel zu tragen und verlieren möchte ich sie nicht unbedingt.

Ich habe das schon an einer anderen gelben Sophronitis versucht und es hat wenig bis gar nichts gekeimt, so dass sich das Risiko nicht wirklich lohnt. Lieber nochmals die rote selbsten und mit viel Glück gibt es wieder eine gelbe. Naja, träumen darf man ja. :-)))

viele Grüße
Gitti

18 Re: Sophronitis pygmea am 27.09.15 15:23

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

soweit Gregor Mendel grüßt, müssten 2/3 rot und 1/3 gelb sein, wenn man annimmt, daß gelb rezessiv und rot dominant ist und beides in den Genen der Mutterpflanze (besser der Elternpflanze) vorhanden sind.
R g X R g = R R (rot), R g (rot), g g (gelb) = 2 : 1

Aber wahrscheinlich verhält es sich mit den Blütenfarben ähnlich, wie mit unserer eigenen Hautfärbung, dann wären viele Gene an der Färbung beteiligt, weshalb es auch viele farbliche Zwischenabstufungen gibt.

Eine rein gelbe ist also schon was echt Seltenes und Besonderes!!!

Gratuliere dazu

Michael

PS: hoffe ich lieg da jetzt nicht komplett daneben... Bin neugierig was Du weiter berichtest.

19 Re: Sophronitis pygmea am 27.09.15 16:05

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Hi Michael,

laut dem alten Gregor ist das Verhältnis eine gelbe Sophronitis zu bekommen wenn man eine heterozygote rote Sophronitis selbstet 1:3 also 1/4 zu 3/4 und nicht 1:2. Von der Nachkommenschaft ist dann 1/4 reinerbig rot, 2/4 gemischterbig rot/ gelb bzw. gelb/ rot (aber phänotypisch rot, da dies ja das dominante Allel ist) und 1/4 eben die reinerbig gelbe. Vielleicht erklärt das auch, warum sie so schwach ist, da zwei rezessive Gene zusammenkommen müssen, damit sie auch phänotypisch gelb ist. Wer weiß, welche Allele auf dem gelben Gen noch so rumhängen.

Aber wenn man eine rote selbstet, ohne zu wissen ob sie homo- oder heterozygot ist (also reinerbig oder gemischterbig), dann hat man eine 1:2 Chance, dass unter den Nachkommen eine gelbe dabei ist, nämlich wenn man eine gemischterbige erwischt hat. Und unter der Nachkommenschaft ist diese Chance ist dann wieder 1:3.

So liebe Kinder, ich hoffe ihr habt fleißig mitgeschrieben, denn bald schreiben wir einen Test....  scratch

Genug klug geschissen, noch unbeliebter will ich mich für heute nicht machen.... Very Happy

Gitti, du hast eine tolle Pflanze - erfreu dich weiter an ihr.  sunny


_________________
Viele Grüße

Eva

20 Re: Sophronitis pygmea am 28.09.15 8:57

musa

avatar
Orchideenfreund
Hallo Eva,

lieben Dank für Deine Erklärung... wieder was gelernt, was ich vor Jahrzehnten schon mal wusste. Ich sollte wieder mal nen Biobuch zur Hand nehmen.

Gitti, ist echt ne tolle Pflanze!

Liebe Grüße

Michael

21 Re: Sophronitis pygmea am 15.03.18 16:18

Gitti

avatar
Orchideenfreund
Langsam werden die Pflanzen etwas strammer und die Blüten größer und besser in der Form.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

viele Grüße
Gitti

22 Re: Sophronitis pygmea am 15.03.18 17:22

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Einfach toll, sehr schöne Blüten!! ja1 ja1


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

23 Re: Sophronitis pygmea am 15.03.18 17:41

Pooferatze

avatar
Orchideenfreund
Gitti, die sind wirklich herzallerliebt beneidenswert schön. ja1

Und für eine gelbe Varietät sehen sie richtig kräftig aus. Ich drücke dir die Daumen, dass sie sich weiter so gut entwickeln.


_________________
Viele Grüße

Eva

24 Re: Sophronitis pygmea am 15.03.18 17:53

Christian N

avatar
Orchideenfreund
toller Erfolg , gratuliere !


Gruß
Christian

25 Re: Sophronitis pygmea am 15.03.18 19:19

Maria

avatar
Orchideenfreund
Die haben eine wunderschöne Färbung Gitti und haben sich richtig schön entwickelt ja1 ja1 !

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten