Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Forentreffen in der Orchideengärtnerei Schwerte

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Nach unten  Nachricht [Seite 5 von 5]

Eli1

avatar
Admin
Hallo Rolf und Emmily
Wäre auch neugierig, welche Kamera es ist, ich habe zwecks Infoaustausch [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] eine neue Rubrik gemacht.
Aber:selbstverständlich könnt ihr auch hier,
war nur ein kleiner Anreiz.


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

emmily

avatar
Orchideenfreund
Kein Geheimniss!!!

Keine Spiegelreflex sondern eine Kid-Kamera mit Wechselobjektiven von Panasonic

Lumix DMC-G2

mit einem Zusatz Makro Objektiv,,, das ist Alles!!! Also eigentlich nix besonderes!


@ Jutta,,,,ja das hast du richtig erkannt!!! Wink 

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Emmi,
tolle Cattsen Fotos.
Is klar keine besondere Kamera.
Macht nur sehr schöne Bilder.

Will

konrad

avatar
Orchideenfreund
Danke an alle die Fotos gemacht und eingestellt haben.

Ich war zu faul,oder beschäftigt,um Fotos zu machen.Meine Kamera lag Mittags noch genauso im Körbchen,wie bei der
Ankunft. So ein Morgen geht halt schnell herum,übrigens,beim nächstenmal irgendwo noch zusammen sitzen,fände ich auch gut.
Gerne auch mit den Orchideenfreunden vom anderen Forum.

emmily

avatar
Orchideenfreund
Ja Konrad,,,, war eigentlich schade, denn die zeit war viel zu kurz!!!
Aber dann beim nächsten mal....ganz bestimmt!!

Eli1

avatar
Admin
Danke für die Superfotos, die Ihr mitgebracht habt !


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

107 Odontoglossum bictoniense am 30.10.13 8:09

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Emmi,

ich will nicht belehren, aber ich finde, dass die hier vorgestellten botanischen Orchideen mit ihrem gültigen Namen abgebildet werden sollten. In diesem Falle ist der gültige Name schon seit ca. 15 Jahren oder mehr Lemboglossum bictoniense (die gepostete Pflanze ist eine var. alba). Und schade, dass ich nicht nach Schwerte kommen konnte.

Freundliche Grüße
Rolf

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf
Na, du bist echt der Burner in deiner Belehrsamkeit Smile
Das Ding heißt laut Kew schon lange nicht mehr Lemboglossum, sondern Rhynchostele und das seit 1993, wenn ich es richtig verstanden habe Wink
Und dazu, es wird umbenamst, dass ich die Balken biegen.
Preisfrage an dich: Heißt es Lycaste, Sudamerlycaste oder doch Ida fimbriata? Und warum wurde schwachsinnigerweise Sigmastostalix abgeschafft? Wenn selbst dir als taxonomisch bewanderter Vorzeigebestimmer solche Fehler passieren, darf doch der ungeübte Laie es doch auch oder? Wink

LG

Leni

109 Lemboglossum/Rhynchostele am 30.10.13 11:22

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hallo Leni!

Die Umbenennung der 15 Lemboglossum-Arten in Rhynchostele durch zwei Mexikaner (Arenas & Salaza), 1993, hat weltweit bei vielen Botanikern Irritation und Kopfschütteln hervorgerufen und wird von den meisten Autoren/Botanikern nicht anerkannt!

Begründung:

Die Gattung Rhynchostele wurde schon 1852 von Rchb.f. mit der einzigen Art. Rh. pygmaea begründet. Bereits auf den ersten Blick ist Rh. pygmaea eine völlig andere Orchidee! Ihre Wuchsform gleicht kleinwüchsigen Oncidien und Maxillarien (Lemboglossen sind im Vergleich hierzu alle großwüchsig), die Infloreszenzen sind im Gegensatz zu den 15 Arten der Gattung Lemboglossum einblütig, in der Blütenstruktur sind keine der für Lemboglossum typischen Merkmale vorhanden.

Vergleiche hierzu auch die Stellungnahme meines leider verstorbenen Freundes Karlheinz SENGHAS, bis zu seinem Tode weltweit anerkannter Spezialist der Subtribus Oncidiinae, im „Journal für den Orchideenfreund“ Heft 3, 2001 zur Gattung Rhynchostele und seine anschließende ergänzende Stellungnahme im „Beirat Wissenschaft“ der „Vereinigung Deutscher Orchideenfreunde“ (V.D.O.F.), 2003.

Zur Frage der altbekannten Lycaste fimbriata ist mir als gültiger Name Ida fimbriata bekannt.

Zu Deiner Frage bezüglich Abschaffung des Gattungsnamens Sigmatostalix kann ich leider nichts beisteuern, da ich mich für diese Gattung nie interessiert habe.

Freundliche Grüße
Rolf

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf
Leider ist es halt auf der einen Seite so, das irgendwelche Taxonomen oder Wissenschaftler mit gewissen Entscheidungen nicht einverstanden sind. Sie haben im Endeffekt die Einigungsfähigkeit römischer Ärzte, wo jeder sich selbst als den Größten Alchemisten ansah.
Einen Fingerzeig gibt doch die Bundesnaturschutzbehörde, die sich, bei Erteilung der Einfuhrcites voll und ganz auf Kew stützt.
Dem zu Folge muß man, ob man will oder nicht, Die Autorität oder Hoheit der Benamsung lassen.
Ich als Hobbyist kann sagen, ne, bei mir steht nach wie vor Laelia purpurata dran ( und nicht Cattleya purpurata) wenn es aber um "taxonomical correctness" geht, dann kommen wir an Kew einfach nicht vorbei.
Daher heißt die Ida fimbriata inzwischen nicht mehr Ida, sondern politisch korrekt Sudamerlycaste.
Über Sinn und Unsinn mögen wir uns gerne streiten, Fakt ist, das Baby heißt jetzt offiziel so, ebenso wie sie politisch korrekt Rhychostele heißt, und nichts anderes hast du ja gefordert.Smile Smile Smile Smile Smile 
In diesem Sinne.

LG

Leni

111 Lemboglossum/Rhynchostele am 31.10.13 1:05

Rolf

avatar
Orchideenfreund
Hall Leni,

ich will dieses Thema nicht weiter ausufern lassen, aber die Umbenennung von Lemboglossum in Rhynchostele ist ein gutes Beispiel für das Geltungsbedürfnis mancher Botaniker, welche aus "Anerkennungssucht" botanische Fehldiagnosen stellen! Ein weiteres Beispiel hierfür ist die Unterbringung der brasilianischen Laelien zunächst bei Sophronitis und später bei Cattleya! Mir ist es ein Rätsel, weshalb Kew diesen Schwachsinn mitmacht!!

Freundliche Grüße
Rolf

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hallo Rolf
Da sind wir einer Meinung, dass manches Schwachsinn ist und viele Botaniker selbstsüchtige Geltungsfanatiker sind.
Aber, Kew wurde zum Nabel der Orchideenbenamsung gemacht, so ist das nunmal. Wink

LG

Leni

Eli1

avatar
Admin
Meine lieben Diskutanten

Wir kommen ein klein wenig vom eigentlichen Thema ab, obwohl eure Diskussion sicher nicht uninteressant ,aber bekannt ist. Laughing Wink Danke


_________________
Liebe Grüße Eli
Admin
http://www.orchideen-wien.at

zwockel

avatar
Orchideenfreund
Diskutanten,

Weitermachen!

Will

Rolf

avatar
Orchideenfreund
zwockel schrieb:Diskutanten,

Weitermachen!

Will
Hallo Will,

hier nicht mehr, weil es der falsche Thread ist! Vielleicht bald in einem neuen Thread "Lemboglossum"! ich muss hierfür nur erst meine Dias digitalisieren lassen!

Freundliche Ggrüße
Rolf

Nach oben  Nachricht [Seite 5 von 5]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten