Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Dendrobium devonianum

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 16:18

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Hallo Orchideenfreunde,

auch meine Pflanze blüht wieder

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Die Blütenknospen haben unter den hohen Temperaturen in letzter Zeit bei uns etwas gelitten,
aber jetzt hängt die Pflanze dicht am Nebler im Wintergarten und da haben sie sich erholt.

Man merkt doch ,daß die Pflanze kühl-feuchte Bedingungen bevorzugt.
Sie hält sich im Wachstum auch nicht so recht an unseren Jahresrhthmus.
Nur die Blüte wird offensichtlich durch die Taglänge induziert.



Gruß
Christian

27Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 16:31

jolly

jolly
Orchideenfreund
Sehr hübsch, Christian !
Meine braucht noch ein paar Tage.
Liebe Grüße, Achim

28Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 16:33

Klaus1

Klaus1
Orchideenfreund
Hallo Christian ja1 ja1 ja1

29Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 17:59

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Hallo,

dass die Art sich nicht in den Jahresrhythmus einfügt, wie Christian weiter oben schrieb, kann ich nicht bestätigen. Sie machen eigentlich jedes Jahr im zeitlichen Ablauf genau dasselbe und es geht sich immer gut aus bis zur Ruhezeit.

Meine alte Pflanze, die jahrelang schön geblüht hatte, ist durch verschiedene Unglücksfälle zugrunde gegangen und aus den Kindeln ist letztlich auch nichts geworden. Also musste eine neue her, die der alten zum Verwechseln ähnlich sah - wohl aus derselben Quelle, nur statt Naturkork war sie diesmal auf Presskork montiert. Und schon im ersten Jahr habe ich wirklich eine passable Blüte zustandegebracht.

Nachdem sie verblüht ist (der Großteil der Blütezeit fiel leider in meinen Oster-Kroatien-Urlaub), habe ich sie aber in einen Topf gesetzt. Substrat ist - gemäß der feinen Wurzeln - feine Kiefernrinde mit etwas gerissenem Buchenlaub, das ich sonst für Paphiopedilum verwende. Ich hoffe natürlich, dass nichts abfault, im Winter bleibt die Pflanze sowieso völlig trocken. Aber am Block wird man immer bei einer arbeitsintensiven, eintriebigen Pflanze bleiben, und ich glaube nicht, dass die in der Natur auch so aussehen.
Mal sehen, was draus wird.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Beide Aufnahmen ohne Blitz, mit Blitz werden sie aber noch kontrastreicher und farbiger.

VG Wolfgang

30Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 18:47

Orchilonii

Orchilonii
Orchideenfreund
Und wieder sitzt man völlig sprachlos vor den Fotos...


Ein bisschen Kork,
Stängel ohne Blätter denen ein Anfängerlein wohl schon die Biotonne von innen gezeigt hätte
und dann so eine wunderbare Blütenflut.
Absolut faszinierend.
Vielen Dank für die Bilder.


Ganz liebe Grüße !
Ilona

31Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 04.05.19 19:57

Klaus1

Klaus1
Orchideenfreund
Hallo Wolfgang ja1 ja1 ja1

32Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 05.05.19 21:31

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Danke!
Ilona, Blätter gibt´s zwischendurch auch, gerade jetzt am Neutrieb. Der muss nun ordentlich hochgepäppelt werden, um die nötigen Reserven für die nächstjährige Blütenpracht zu haben. Von nix kommt nix!
VG Wolfgang

33Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 05.05.19 23:13

Orchilonii

Orchilonii
Orchideenfreund
Ja, von nix kommt nix.
Absolut richtig und es hat sich sehr gelohnt.

Ich hab hier auch ein paar Dendrobien wohnen und hoffe auch mal auf ein paar Blüten.
Es muss ja nicht gleich eine solche Pracht sein.
Smile

34Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 06.05.19 14:22

Ed

Ed
Orchideenfreund
Superschöne Blüten, Wolfgang, alle Achtung. ja1 ja1 ja1

35Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 13.09.19 10:47

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Hallo,

nachdem hier die Orchideen meistens blühend gezeigt werden und gerade da devonianum habituell eher mülltonnenverdächtig aussieht, hab ich eben draußen auf meiner Kellerterrasse mal ein paar herbstliche Bilder gemacht, in einer Phase, wo die Dendros vegtativ noch am meisten hergeben.

Also wie oben beschrieben, habe ich heuer mit dem relativ neuen devonianum den Versuch gewagt, es nach der Blüte von seinem Presskorkstück in einen geräumigen Plastiktopf zu versetzen. Um es vorwegzunehmen, es wurde ein voller Erfolg!
Um der frisch getopften Pflanze irgendwie Halt zu ermöglichen, habe ich in den Topf größere kalkfreie Steine (aus dem Waldviertel Wink ) gelegt und dann die Zwischenräume mit feiner, selbstgefertigter Kiefernrinde (auch aus dem Waldviertel Wink ) ausgefüllt. Somit konnte man den alten Wurzelbart fixieren und die neuen Wurzeln hatten sofort an den Steinen Halt gesucht.

Wesentlicher Punkt des Erfolgs bei den Dendrobien ist der sommerliche Freiluftaufenthalt auf meiner Kellerterrasse, wo es etwas feuchter ist, schattig (nur indirektes Licht erreicht die Pflanzen). Und da können sie wachstumsmäßig noch einmal so richtig zulegen, bis der Hochsommer kommt. In der Hitze geht auch draußen sehr wenig weiter, im August kommt dann aber nochmals eine Wachstumsphase, wo die Triebe vor allem auch an Stärke zulegen. Ich habe die Pflanzen heuer alle regelmäßig, aber in geringerer Düngerkonzentration gedüngt, d.h. im Düngerkübel getaucht.

Aktuell hat mein devonianum beim Neutrieb die rekordverdächtige Länge von ca. 80-90cm erreicht:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Stärke des Triebs beträgt im Moment einen knappen cm. Diese Werte hatte ich bei devonianum noch nie.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier die Oberfläche des Topfs mit dem Substrat:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Im Detail kann man schon den NT für´s nächste Jahr erkennen. Er muss natürlich schön über der Oberfläche des Substrats zu liegen kommen. Insgeheim würde ich ja einmal auf 2 NT hoffen, was bei perfekten Bedingungen in der Natur sicher vorkommen muss.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Trotz des geräumigen Topfs, wo aber viel Inhalt von Steinen besetzt wird, kann man an den Abzugslöchern erkennen, dass der gesamte Topfraum durchwurzelt wurde.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

An der Oberfläche erkennt man aber noch immer Wurzeln im aktiven Wachstum:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Auch der Trieb hat sein Wachstum vorläufig noch nicht abgeschlossen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Die Pflanze wird in der nächsten Zeit in den Wintergarten übersiedeln, wo sie bei günstigeren Nachttemperaturen und vollem Licht sicherlich noch etwas wachsen und die Triebe weiter auffüllen wird, um dann im Spätherbst sukzessive die Blätter zu verlieren und in die Ruhephase zu wechseln, in der sie bei niedrigen Temperaturen, möglichst viel Licht und hoher LF absolut kein Wasser erhält, bis die Knospen kommen. Und wenn nicht irgendwas Unvorhergesehenes schief geht, dann sollte es diesmal im Frühling eine Rekordblüte geben...

VG Wolfgang

36Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 14.09.19 9:23

Christian N

Christian N
Orchideenfreund
Dazu drücke ich Dir alle Daumen!

Am Beispiel der gezeigten Pflanze kann man sehen, daß es bei den Dendrobien nicht vordergründig auf die Topfgröße ankommt (empfonlen werden möglichst kleine Töpfe), sondern daß das Substrat schnell abtrocknen kann und die Wurzeln ausreichend Halt finden.


Gruß
Christian

37Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 22.09.19 10:42

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Ja, genau! In der Natur gibt´s auch keine Einschränkungen für die Wurzeln, denke ich.

Mittlerweilen steht (fast) alles im sonnendurchfluteten Wintergarten, die sehr kalten Septembernächte zuletzt haben dafür gesorgt.

Ich habe mir die Triebbasis wieder mal genauer angesehen und siehe da: es haben sich 2 Ansätze auf den Weg gemacht! Das wäre genau der Sinn des Verpflanzens in einen Topf gewesen, nämlich dass die Pflanze mehrtriebig wird. Jetzt muss man halt hoffen, dass beide Triebansätze im Frühling nach der Ruhezeit tatsächlich weitermachen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

VG Wolfgang

38Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 22.09.19 14:51

walter b.

walter b.
Orchideenfreund
Hallo Wolfgang,

vielleicht wäre es aber auch eine Möglichkeitdie Pflanze über den Winter nicht ganz so trocken zu halten, damit beide Triebe sich langsam weiter entwickeln können. Weiter oben wurde schon auf das Wachstum im Winter hingewiesen und ich kenne das bei meinen Dendrobien auch.
Vielleicht ist die Blüte im Frühjahr nicht so üppig, aber Du hast die beiden Neutriebe erhalten.

viele Grüße
Walter

39Dendrobium devonianum - Seite 2 Empty Re: Dendrobium devonianum am 24.09.19 18:01

Muralis

Muralis
Orchideenfreund
Walter, über diese Problematik hab ich bereits nachgedacht. Aber erstens kann ich temperaturmäßig im Wintergarten nur wenig machen (hab dort keine Fußbodenheizung verlegen lassen), zweitens möchte ich auf die Blüten nur ungern verzichten (s. Blütenbilder oben).

Da ich momentan die erste Oktoberhälfte noch Wasser geben werde, um ein vorzeitiges Schrumpfen des Triebs zu verhindern, werden die Triebansätze noch weiterwachsen. ich hoffe bis auf eine Größe, mit der sie im Frühjahr beide nicht mehr nein sagen können und weiterwachsen. Dann hätte ich Blüten UND den 2. Trieb...

Die devonianum ist ja aus dem Himalajagebiet und will es wirklich im Winter schon deutlich kälter haben, damit trockener, um am Ende ein artgerechtes Blühen bieten zu können.

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten