Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Erste Fragen zur Züchtung und zu neuen Pflanzen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast

avatar
Gast
Hallo,

ich habe gleich ein paar Fragen an euch:

Ich habe jetzt angefangen, meine Orchideen (allesamt Phaelanopsis-Hybriden, glaube ich) miteinander zu paaren, also die Pollinia mit einem Holzstäbchen in die Narbe zu setzen.

Nach ein paar Tagen hat sich dann die Narbe geschlossen, bei manch anderen allerdings nicht, dort liegen die Pollinia immer noch in der Narbe und die Blüte fängt an zu welken. Liegt das daran, dass die Arten nicht kreuzbar sind?

Hier Orchidee Nr. 1:


Hier hat sich die Narbe geschlossen, glaube ich.

Hier die Phalaenopsis in ganz:
Macht es eigentlich Sinn, wenn ich mehrere Blüten der Orchidee mit mehreren verschiedenen Pollinia bestäube? Oder kann die Pflanze nur für eine Bestäubung Samen ausbilden?




Hier Orchidee Nr 2: Das sind Ableger von einer Pflanze aus dem Baumarkt, die leider eingegangen ist, ich glaube, das ist eine Dendrobium Nobile gewesen.
Insgesamt 3 Ableger
Ich habe auf die Orchideenerde übrigens etwas Moos getan, ich meine, das irgendwo gelesen zu haben. Ist das richtig so oder nicht empfehlenswert?


Hier das nächste Exemplar: Eine P'Nopse mit kleinen Blüten, auch teilweise bestäubt.



Hier wurden die Pollinia nicht aufgenommen- liegt das daran, dass die Züchtungsarten zu verschieden sind?


Jetzt meine persönliche Lieblingsorchidee, deshalb habe ich auch fast jede Blüte bestäubt:


Neue Blüten sind auch schon unterwegs.


Sollte ich den Ast abschneiden?

Nächstes Exemplar, in voller Blüte:


Hier eins der bestäubten Blätter:





Das hier ist mein Sorgenkind, die Orchidee habe ich auf so einer Art "Wühltisch" im Baumarkt gekauft für 3,5€.
Die Orchidee ist stark beschädigt an den unteren Blättern, das wirkt sich wohl auch auf die Blüten aus.


Wie kann ich die aufpeppeln? Oder ist da jede Hoffnung verloren? Sad



Hier mal alle Orchideen zusammen:



Ich möchte mir demnächst auch eine neue Orchidee einer exotischeren Art zulegen, am besten pflegeleicht für drinnen.
Die sollte am besten blüstark sein oder auch duften, mit exotischen und ungewöhnlichen Blüten.

Meine Favoriten sind bis jetzt die hier:
Odontoglossum Margarethe Holm
Colmanara Tropic Jungle
Paphiopedilum sanderianum (die find' ich einfach schön, ich weiß aber nicht, ob sie so leicht zu pflegen ist...)
Vanilla planifolia
Vanda Chocolate Fragrance

Was meint ihr dazu? Was könnt ihr mir als Anfänger empfehlen?

Ich nutze übrigens die Düngersorten von Blumissimo, einmal Orchideen Blattglanz und Orchideendünger.
Kann man mit denen arbeiten oder sind andere empfehlenswert?

Ich hoffe, ich nerve euch nicht mit den ganzen Fragen... ^^

lG Dio

Simon

Simon
Orchideenfreund
Hallo Dio,
sooo... dann fange ich mal an^^:
Zu dem Bestäuben, Kreuzen und Züchten kann ich dir leider nichts sagen, auch wenn es mich jetzt auch fast reizen würde Very Happy
Deine 3 Ableger sehen sehr gut aus und das mit dem Spagnumoos ist perfekt ja1
Die meisten Dendrobien bevorzugen es, etwas Spagnumoos im und auf dem Substrat zu haben. Wenn du allerdings normales Moos von draußen benutzt, kann es schädlich sein, da es sehr leicht Krankheiten und Schimmel übertragen kann.

Jetzt zu dem Ast: Ansich schneidet man bei Nopsen die Blütentriebe nicht ab, da sie dann nochmal an dem Trieb neue Blüten ausbilden. Allerdings sind die Blütentriebe dann auch nicht vertrocknet. Du kannst in diesem Fall den "Ast" am Übergang der oberen Gabelung abschneiden, dann was darunter liegt, sieht noch nicht tot aus. Sollte der Zweig weiter vertrocknen, kannst du ihn ca 1cm über der unteren Gabelung abschneiden.
Ich persöhnlich würde einfach noch ein paar Tage warten, weil mich das nicht stören würde, aber du kannst es auch problemlos jetzt machen.

Nun zu deinem Sorgenkind: Auch wenn es vielleicht für dich schlimm aussieht, aber die Orchidee kann man definitiv retten und aufpäppeln. Für mich sieht das spontan nach einem Wasserschaden aus. Sprich, sie wurde im Baumarkt übergossen. (Die interessiert das Wohl der Pflanzen, in der Regel, nicht. Die Spühen dann mit einer Düse die aufm Gartenschlauch sitzt, einfach grob über die Pflanzen.)
Auch wenn du noch nicht viel Erfahrung hast, aber ich würde sie erstmal umtopfen und in schönes neues Substrat setzen. (Dazu gibt es im Forum super Threads, wo alles bestens erklärt ist. Eines davon ist z.b. von Eli)Eigentlich sollte man warten bis sie verblüht ist, aber ich glaube die Blüten sind eh nicht mehr zu retten. Achja, ich würde sie erstmal aus dem Übertopf nehmen, da die Wurzeln auch sehr gerne Sonne mögen und die direkte Sonne, Schimmel und Verrottung etwas entgegen wirkt.
Es wäre schön, wenn du auch noch ein Bild von dem Topf einstellen würdest, damit man das Substrat richtig sieht und auch hoffentlich die Wurzeln im Topf erkennen kann.

Jezt mal kurz zu deinem Fenster: Von dem Bild kann man erstmal nicht drauf schließen, wie die Verhältnisse sind. Nopsen fühlen sich an Ost-, West- und Südfenstern wohl. Deine Jallousie würde ich aber auf jeden Fall ganz schließen, da sie sonst zu wenig Licht bekommen. Die Temperaturen sind für solche Nopsen vollkommen ok.

Nun zu deinem Wunsch nach einer neuen exotisch aussehenden Orchidee: Für Anfänger ist die Magarete Holm gut geeignet. Bei der Colmanara würde ich es auch sagen, bin mir aber nicht 100% sicher. Die Paphiopedilum Sanderianum würde ich erstmal aufs Ende der Warteliste setzen, da sie nicht ganz einfach ist. Das gilt aber nur für diese, es gibt sehr sehr schöne "Anfänger" Paphiopedilen. Die kann man auch, in der Regel, das ganze Jahr über kaufen.
Zu der Vanilla kann ich dir leider nichts sagen, aber die Anderen ausm Forum können dir bestimmt dabei weiterhelfen. Was nun die Vanda betrifft, würde ich dir erstmal von ihr abraten, da Vandeen in der Pflege etwas ganz anderes sind als die meisten Orchideen, die man so normal zu kaufen kann. Du kannst dir ja im Vanda-Unterforum mal die Pflegehinweise usw von Franz durchlesen. Da steht alles drin und ist perfekt erklärt. Ich gebe dir nur mal kurz einen Überblick: Sie muss so hell wie möglich hängen oder in einer speziellen Vanda-Vase stehen (fände ich am einfachsten). Des weiteren, sollte eine gute Luftumwälzung/Zirkulation vorhanden sein. Hängende Vandeen werden fast immer Wurzelnackt kultiviert, hängen also komplett in der Luft. Solche müssen dann, je nach Art, mind. 2 mal pro Woche für 10-30min (je nach Art) getaucht werden, damit sich die Wurzeln vollsaugen können. Außerdem sollte man sie immer wieder mit Wasser besprühen, vorallem im Wurzelbereich. Aber Achtung, Staunässe unbedingt vermeiden.

Nun zu guter Letzt, dein Dünger und Co. Den Dünger ansich kenne ich nicht, persöhnlich verwende ich aber Dünger vom Züchter, welcher genau kann ich dir ggf. per PN schreiben. Von Blattglanz halt ich absolut nichts. Das Zeug kann unter umständen, die Blätter verkleben und die Pflanze schädigen. Wenn du auch besonders schöne Blätter möchtest, ist eine perfekte Pflege der beste Weg. Ansonsten kann du auch, alle paar Tage, die Blätter deiner Orchideen mit einem feuchten Tuch (ich nehme ggf Küchenpapier) abwischen und so von Staub usw befreien. Glänzen tun sie dann von alleine. flower

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Eli1

Eli1
Admin
Hallo
....Was meint ihr dazu? Was könnt ihr mir als Anfänger empfehlen?......

Als Anfänger wäre es günstig nicht so viele Sorten durcheinander,die benötigen versch. Kultur, das geht manchmal in der Whg. nicht.
Colmanara,Odontoglossum Hybriden,Paphiopedilum Hybr.geht.Die sind nicht extrem auf der warmen Seite.Eher temperiert.
Vanilla blüht erst ab 5 Meter,wenn überhaupt, außer du willst ne nette Grün-Schlingpflanze dazu.

http://www.orchideen-wien.at

Gast

avatar
Gast
Hm....als Anfänger schon kreuz und quer wild rumbestäuben? Welchen Sinn soll das ergeben? Das war die erste Frage, die ich mir stellte und die 2. war......wenn du Anfänger bist, was glaubst du, wie Orchideen herangezogen werden, von der Kapselaussaat an? Das würde mich mal brennend interessieren... Wink .

Gast

avatar
Gast
Danke für die Antworten.

Hi Conny,

ich habe jetzt schon angefangen, "kreuz und quer wild" rumzubestäuben, weil ich gelesen habe, dass die Entwicklung zum Samen mehrere Monate in Anspruch nimmt.

Ich denke, die Samen der Orchidee wachsen zusammen mit einem speziellen Pilz in Symbiose(sog Endomykorrhiza). Das Problem ist hier nur, dass der Pilz nicht überall vorhanden ist. Deshalb braucht man wohl spezielle Nährboden und sterile Bedingungen, damit die Pflanzen wiederum nicht von anderen Pilzen befallen werden und sich so aus den Samen keine Jungpflanzen entwickeln können.

Ohne sterile Bedingungen und spezielle Nährböden, pflanzt man die Samen in der Erde der Mutterpflanze, darauf hoffend, dass der benötigte Pilz zur Endomykorrhiza dort vorhanden ist.

Dann keimt bei entsprechendem Glück der Samen, es entwickelt sich die Pflanze. Hier müssen nur die keimenden Samen manchmal vereinzelt werden, wenn zu viele nah beieinander keimen.

Nachfolgend zwei Links mit Anleitungen zur generativen Vermehrung ohne sterile Bedingungen:




Zuletzt von Eli1 am 21.04.13 18:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Link entfernt)

Eli1

Eli1
Admin
Auszug aus den Forenregeln:
Links oder sonstige Hinweise auf Foren, die keine Linkpartner von uns sind werden nicht geduldet!


Danke

http://www.orchideen-wien.at

Gast

avatar
Gast
Oh, das tut mir leid, ich wollte ganz sicher keine Werbung damit machen.
Wo sehe ich denn die Linkpartner?

Angi

Angi
Globalmoderator
Diogenes schrieb:Oh, das tut mir leid, ich wollte ganz sicher keine Werbung damit machen.
Wo sehe ich denn die Linkpartner?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
LG

Angi

Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi Kees Snyder
http://www.bordercollie-niko.de

Linde

Linde
Orchideenfreund
Lukas, damit du siehst, wie es geht und wie lange das Ganze dauert, hier mal der link zu Conny´s privater homepage: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Nicht jede Bestäubung führt zum Erfolg. Es werden unzählige Multihybriden gezüchtet, die inzwischen z. T. nur noch Nummern bekommen. Die Preise dafür stehen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, diese selbst zu züchten.
Anders sieht es da bei den Naturformen aus. Grundsätzlich finde ich es schon mal besser, diese nicht der Natur zu entnehmen.
Da du dich ja für Naturformen interessierst, überdenke deine Entscheidung nochmal.
Bei den Partnerlinks ist auch z. B. der link von Schwerte dabei. Dort bekommst du Naturformen.

Gast

avatar
Gast
Wow, vielen Dank für den Link. Die Website ist ja mal klasse!
Der Fragenkatalog ist ja auch super: http://orchidee.meinehomepage.com/nav_fragen.php

Ich möchte mir da auch gar nichts anmaßen, bis auf das, was ich mir hier erlesen habe zur Vermehrung habe ich ja absolut keine Ahnung- versteht bitte aber auch, dass ich das ausprobieren möchte, ich bin halt ein Mensch, der gerne solche Sachen probiert und dann schaut, was passiert.

Allzu schlimmes kann ja nicht passieren, oder? Mir fallen nur ein paar Blüten ab von der Mutterpflanze, und der Aufwand, den ich betreibe, der ist es mir wert.

Auf der Homepage habe ich gelesen, dass folgende P'Nopsis auch einen Duft verbreiten:
Phal. violacea
Phal.bellina
Phal.Corning's Bell

Davon würde ich dann gerne eine kultivieren, welche ist da denn am pflegeleichtesten und blüht am längsten?
Bei Schwerter Orchideen finde ich da diverse Kreuzungen und auch sonst viele Variationen der Naturformen, duften denn auch
Phalaenopsis violacea 'alba', Phalaenopsis violacea 'coerulea', Phal. bellina 'Green' , Phal. bellina var. blue , Phal. gigantea x bellina , Phal. Corning's Violett x Phal. Samera ... ?

Simon

Simon
Orchideenfreund
Hi Dio,
zu den Nopsen die du angegeben hast, kann ich dir leider nichts sagen.
Dafür kann ich dir die perfekte Orchidee in sachen Duft und Blühdauer empfehlen.
Es handelt sich um Phalaenopsis Liodoro. Sie hat ein schönen frischen Duft und blüht bis zu 6 Monate am Stück.
Ich habe selber eine und die Pflege ist ebenfalls leicht. Zu dem ist sie nicht so teuer.
Die meisten Züchter bieten sie an, so auch Schwerte, von dem ich meine habe.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gast

avatar
Gast
Oh, die sieht toll aus. Danke!

Linde

Linde
Orchideenfreund
Lukas, die drei von dir zuerst genannten sind duftende Orchideen.
Die Cornings`s Bell ist eine Primärhybride (corningiana x bellina)
Die corningiana mochte ich von Fotos her zunächst nicht.
Dann habe ich sie und deren Primärhybriden gesehen bzw. den Duft genießen dürfen. Inzwischen habe ich einige davon zu Hause.
Oben im Forum sind einige Naturformen beschrieben.
Ich habe mir anfangs alles über Naturformen durchgelesen und auch notiert, welche duften.
Als ich das einigermaßen verinnerlicht hatte, habe ich mit den Primärhybriden beschäftigt usw.

Gast

avatar
Gast
Ich möchte dir auch auf keinen Fall den Wind aus den Segeln nehmen. Du hast selbst von dir geschrieben, du seist Anfänger.
Als Anfänger soviel auf einmal zu wollen, ob das gut geht? Verschiedene Gattungen auf einen Platz, bestäuben, züchten, aussääen. So ein Hobby dauert ja nicht nur einen Monat...es geht, wenn man mit Herzblut dran ist, über Jahrzehnte. Warum möchtest du alles auf einmal?
Lerne doch erstmal die einzelnen Gattungen kennen und evtl. konzentrierst du dich dann auf eine.
Wenn du dann genug Erfahrungen gesammelt hast und dir 2 Pflanzen der selben Gattung besonders gefallen, könntest du sie bestäuben und dich in der Zucht derer versuchen.
Wenn man zuviel auf einmal möchte, geht meist was in die Hose und der Frust ist vorprogrammiert.
So aber ists doch dann viel schöner, wenn man sieht, daß die Arbeit auch Früchte trägt.
Auch finde ich es sehr schade, wenn absolute Neulinge sich gleich Flaschenkinder kaufen und versuchen wollen, sie mit aller Macht groß zuziehn. Wie oft habe ich den Frust aus den Zeilen gelesen, wenn die Flaschenkinder hopps gehn. Und warum? Weil Null Erfahrung vorhanden ist......nicht mit den Kleinen, sondern erstmal mit ausgewachsenen Exemplaren.
LG Conny

Gast

avatar
Gast
Hi Conny,

wie gesagt, ich bin ein Mensch, der gerne ausprobiert und dadurch auch etwas dazulernen möchte.
Bis sich überhaupt Samen bilden, sind ja auch wieder einige Monate vergangen, ich hoffe, ich habe bis dann etwas dazu gelernt. Wenn es überhaupt Samen gibt, dann möchte ich ausprobieren, ob und wie sich die Sämlinge entwickeln unter verschiedenen Bedingungen.

Flaschenkinder möchte ich mir ja auch nicht kaufen.

Hi Linde,

ich probiere es, glaube ich, jetzt mit der Liodoro. Dann schaue ich mal, wie die sich hier entwickelt. Schön sind sie ja alle. =p

Peregrinus

Peregrinus
Globalmoderator
Mach' doch einfach und berichte darüber, wenn's geklappt hat. 'Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen' sagte mal jemand. Cool


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Gast

avatar
Gast
Hi,

ich habe mir jetzt von den Resten des Weihnachtsgeldes noch fünf neue Orchideen zugelegt, einmal ein Odontoglossum Magarethe Holm, die scheint mir pflegeleicht zu sein, dazu habe ich nur eine Frage: Wird die auch gebadet oder gieße ich die ganz normal?

Dann gab es noch eine Phalaenopsis Liodoro, der Duft ist ja klasse! Ist die auch so zu pflegen wie eine normale Nopsis?

Weiterhin eine Phalaenopsis Tetraspis, die bald blühen wird sowie eine eingetopfte kleine Hieroglyphica. Was muss ich da beachten?

Außerdem gab es noch eine Vanilla Planifolia dazu, die ich sehr hell platziert habe und bei mir hängt. Reicht tägliches Sprühen aus, um die benötigte Feuchtigkeit zu liefern?

Ich würde mich über Tipps und Anmerkungen zu den Pflanzen freuen, später liefere ich auch gerne noch Fotos (bei der Liodoro bin ich mir auch unsicher, ob ich die schon umtopfen soll..)

lG Lukas



Zuletzt von Diogenes am 25.04.13 18:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Simon

Simon
Orchideenfreund
Hallo Lukas,
erstmal Gratulation zu deinen neuen Orchideen.
Das Umtopfen würde ich an deiner Stelle erstmal lassen. Es gibt eine ungeschriebene Regel, dass man keine blühenden Orchideen Umtopft.
Natürlich geht es auch bei einigen während der Blüte, aber sicherer ist wenn sie verblüht ist.
Zu den Orchideen Magarete Holm, Liodoro und Tetraspis:
Vorweg, auf dem Schild an der Orchidee steht drauf, wie man sie in etwa pflegen sollte.
Als ich noch nicht so viele Orchideen hatte, habe ich alle getaucht. Das würde ich dir raten.
Ich habe sie in der sauberen Spühle, in so hoch Wasser stehen lassen, wie der niedrigste Topf war.
Dann habe ich sie ca. 5min im Wasser gelassen. Beim eintauchen habe ich von oben gleichzeitig mit einem Glas, Wasser drauf gegossen, damit
das trockene Substrat nicht rausgeschwemmt wird. Wenn die Zeit zum Düngen da ist, habe ich die Düngerlösung, kurz nach dem rausnehmen aus dem Wasser über die Wurzeln gegossen. In jedem Fall solltest du sie hinterher mind. 30min stehen lassen, damit sie abtropfen können und keine Staunässe an ihrem normalen Standort entsteht. Perfekt dafür sind natürlich Orchideen Übertöpfe, aber das kann ganz schön ins Geld gehen.
Generell kannst du auch davon ausgehen, dass Pflanzen die du gerade erst von Züchter bekommen hast, nicht umgetopft werden müssen.
Das ist auch mal wieder so ein Zufall... Ich habe eben zum ersten Mal, zwei meiner Orchideen neu getopft^^...
Ansonsten Pflegen wie es auf den Schildern steht Wink
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Eli1

Eli1
Admin
Bitte was ist eine
PNopsis Tetraspis !!!!! nachdenken nachdenken
Nichtmal Tante-Googel spuckt da was aus.

http://www.orchideen-wien.at

Gast

avatar
Gast
Hehe, damit meine ich natürlich die Phalaenopsis tetraspis Razz

Franz

Franz
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Nichts für ungut.

Aber bitte, hier sollten Namen ordnungsgemäß geschrieben werden. Alles andere gehört in den Sandkasten, hier lesen Orchideenliebhaber! Die sind es gewohnt, offizielle Namen zu lesen.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Gast

avatar
Gast
Tut mir leid Franz, ich änder' das. Ich lese hier halt auch des öfteren von "Nopsen"...

Gast

avatar
Gast
Ein Glück Very Happy ... bei Osteolaemus tetraspis sind die Kulturbedingungen ja nicht so einfach zu bieten.

ligrü
Thomas

Eli1

Eli1
Admin
Diogenes schrieb:Hehe, damit meine ich natürlich die Phalaenopsis tetraspis Razz

Na klappt ja. Danke. hammer hammer

http://www.orchideen-wien.at

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten