Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Angulocaste - Blätter werden gelb/braun und fallen ab

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hallo

Ich bin neu im Forum und habe direkt einen Notfall :S

Ich besitze seit einem halben Jahr eine Angulocaste "Red Jewel" aus Costa Rica. Sie war ein Geschenk, und ich hoffe ich kann sie retten.

Seit einiger Zeit schon bemerke ich braune Stellen am Ende ihrer Blätter...allerdings nur einige kleine, im Blumenladen hat man gemeint, das wäre weiter nicht tragisch (Denke dass es nicht im Zusammenhang damit steht, wie sie jetzt aussieht, aber man weiß ja nie...).

Letzte Woche war ich einige Tage nicht zuhause und als ich zurückkam, war die Heizung ausgefallen. Es waren also deutlich unter den empfohlenen 15-20°C. Seitdem sind schon 2 Blätter abgefallen, die restlichen haben große braune Stellen und werden gelb, manche mit Punkten, die man auch fühlen kann.

Ich gehe davon aus, dass es ihr einfach zu kalt geworden ist. Allerdings sah sie seit Wochen nicht mehr ganz gesund aus.

Ich habe einige Fotos, die allerdings in der Qualität sehr schlecht sind.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! Hab auch überlegt zum Blumenladen zu fahren, weiß nicht ob das was bringt? Der Laden, aus dem die Pflanze kommt, scheint seit kurzer Zeit nicht mehr zu existieren. Ich bin wirklich sehr verzweifelt, und hoffe sie ist noch zu retten.

LG



Zuletzt von Ocea Sarai am 19.02.13 14:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

2 noch 2 Fotos :-( am 19.02.13 14:15

Gast


Gast





Sorry für die schlechte Qualität, finde meine Kamera nicht...

Also noch einige Infos, wie sie bisher überlebt hat Wink :

Ich gieße sie einmal die Woche und dünge sie alle paar Wochen mit speziellem Orchideendünger (hab ich mit der Pflanze mitgekriegt). Sie steht am Fenster, Nordseite. Wenn die Blüten abfallen/braun werden, schneide ich sie über dem 2. Auge ab. Und mehr, so hat man mir gesagt, braucht sie nicht. Da sie aus dem Nebelwald kommt, dachte ich, ich müsste sie mit Wasser besprühen, aber laut Verkäufer/"Schenker" ist das nicht nötig (also habe ich es nicht gemacht).

lg

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Ocea Sarai,

ist Ocea der Vorname oder wie kann man dich ansprechen?

Bilder kann man besser hier über das Forum hochladen, da Bilder der anderen Anbieter mit der Zeit vom Anbieter gelöscht werden und dann nicht mehr auf Dauer nachvollziehbar für Andere zu sehen sind. Siehe auch Bilder übers Forum hochladen.

Aber nun zum eigentlichen Thema: Das die Blätter der Angulocaste abgeworfen werden ist ganz normal. Angulocasten werfen in ihrer Ruhezeit die Blätter ab. Du solltest jetzt das Gießen etwas einschränken und die Pflanze bei ca. 12 bis 15°C stellen. Die Neusprosse, die sie für weitere Blüten und Bulben im Frühjahr dann entwickelt, dürfen beim Gießen nicht nass werden. Erst wenn diese einige Wurzeln entwickelt haben, darf wieder normal gegossen werden.Also jetzt kühl und hell aufstellen.

Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

Daz

avatar
Orchideenfreund
Wegen der Flecken: Es ist normal, dass beim Laubabwurf Pilzflecken erscheinen. Die Pflanze baut das Laub zurück, indem sie alle verwertbaren Bestandteile abzieht, darum wird das Blatt auch gelb, weil z. B. auch das Chlorophyll zu den rückgewonnenen Stoffen zählt. Das Immunsystem in solchen kaum noch lebenden Blättern ist abgeschaltet, weshalb die Pilze schon in dieser Phase ihr Werk tun können. Es ist aber keine Infektion, die man behandeln müsste.

Alles im grünen Bereich! Ich finde die Pflanze sieht sogar richtig gut kultiviert aus. ja1

Gast


Gast
Vielen Dank für die schnelle Antwort Very Happy

Da bin ich ja beruhigt. Meint ihr also, die niedrige Temperatur hat ihr nicht geschadet? Ich wusste nicht, dass Angulocasten ihre Blätter abwerfen, ich hab sie ja auch noch nicht so lange Wink
Also Blätter dranlassen, bis sie von selber abfallen? Oder abschneiden?

Das mit den Bildern werde ich mir merken!
LG
Katja

Peregrinus

avatar
Globalmoderator
Blätter bitte nicht abschneiden, sondern warten, bis die Pflanze selbst entschieden hat, sie abzuwerfen. Bis zu diesem Zeitpunkt kann die Pflanze die im Blatt vorhandenen Nährstoffe noch verwerten.
Bilder auf Fremdservern verschwinden oft, wie Franz schon schrieb. Deswegen besteht hier die Möglichkeit, Fotos auf den Forenserver zu laden. Dann dürften sie solange vorhanden sein, wie das Forum Bestand hat. Cool Dazu sollte man sich [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] durchlesen.


_________________
herzliche Grüße
Matthias

Postpiet

avatar
Orchideenfreund
Franz schrieb:
...
Das die Blätter der Angulocaste abgeworfen werden ist ganz normal. Angulocasten werfen in ihrer Ruhezeit die Blätter ab. Du solltest jetzt das Gießen etwas einschränken und die Pflanze bei ca. 12 bis 15°C stellen. Die Neusprosse, die sie für weitere Blüten und Bulben im Frühjahr dann entwickelt, dürfen beim Gießen nicht nass werden. Erst wenn diese einige Wurzeln entwickelt haben, darf wieder normal gegossen werden.Also jetzt kühl und hell aufstellen.
...

Daz schrieb:
...
Alles im grünen Bereich! Ich finde die Pflanze sieht sogar richtig gut kultiviert aus. ja1


Hmm,
so ganz optimal scheinen die Kulturbedingungen aber nicht zu sein, denn auf dem ersten Foto erkennt man links hinten einen bereits recht großen aber noch nicht voll entwickelten Neutrieb.
Dieser sollte doch eigentlich schon "ausgereift" sein, wenn die Pflanze in Ruhe geht und das Laub abwirft bzw. der nächste Neutrieb erst nach der Winterruhe austreiben.


Schönen Gruß

Peter

Leni

avatar
Orchideenfreund
Hi
Nicht jede Anguloacaste wirft alles ab, macht eine Knochentrockene Ruhezeit durch--> es gibt genug Hybriden, die ihre Blätter behalten, die Ruhezeit im Bereich von angedeutet liegt.
Prinzipiel ist das richtig, was Peter geschrieben hat. Neutrieb und Ruhezeit beißt sich.
Es ist der Pflanze auch sehr deutlich anzusehen, dass sie sich nicht in die Ruhezeit bewegt. Auch vom Monat her müsste sie da schon lange darin sein. Es dreht sich lediglich um ein Abwerfen eines Blattes einer Altbulbe. Was mit dem Blatt passiert, hat Oli gut beschrieben.
Ob die Pflanze in der Tat fantastisch aussieht, dafür wären bessere Bilder von Nöten.
Aber, die Pflanze sieht gut aus.

LG

Leni

Daz

avatar
Orchideenfreund
@Peter:

Ich bin nicht so absolut sicher wie Du, dass die Pflanze sich akut in einer Ruhephase befindet. Ich weiß nicht, ob das nur in Kultur so ist aber so manche Pflanze wirft mal das Laub ab und dann wieder nicht. Je nachdem, wie die saisonalen Bedingungen sind. Oft sehen solche überfälligen Blätter dann oft auch so pilzig aus. Darum wage ich keinen Schluss aus der abgebildeten Situation bei Katjas Pflanze. Die könnte durchaus gerade wachsen und "vergessen" haben, das Laub abzuwerfen.

An meiner Houlletia (Nein Leni, so richtig will sie immer noch nicht, die kriegt beim Umtopfen einen Löffel Osmocote oder sogar Blaukorn Twisted Evil ) habe ich im Moment auch so eine Situation, wo das alte Blatt schon zwei Jahre alt ist und entsprechend ranzig ausschaut, während der NT noch nicht fertig ist.

Ich relativiere aber gerne meine Aussage: Für eine Pflanze, die sich in hiesiger Kultur befindet, sieht sie gut aus. Wink

Gast


Gast
Ocea Sarai schrieb:
Ich gieße sie einmal die Woche und dünge sie alle paar Wochen mit speziellem Orchideendünger (hab ich mit der Pflanze mitgekriegt). Sie steht am Fenster, Nordseite. Wenn die Blüten abfallen/braun werden, schneide ich sie über dem 2. Auge ab. Und mehr, so hat man mir gesagt, braucht sie nicht. Da sie aus dem Nebelwald kommt, dachte ich, ich müsste sie mit Wasser besprühen, aber laut Verkäufer/"Schenker" ist das nicht nötig (also habe ich es nicht gemacht).

lg

Noch ein Lycastenfreund :-))

Was du bei Lycaten bedenken solltest ist daß sie es nicth so mögen wenn das Substrat ganz austrocknet, besonders in der Wachstumsphase.

Ich würde sie so lange sie Wachstum zeigt nicht nur ein Mal die Woche giessen sondern häufig tauchen und darauf achten daß das Substrat zwar keine Staunässe hat aber immer gut feucht ist. Die Bulben (Knollen am Blattansatz) müssen immer schön prall aussehen.

Ich habe eine Lycaste lasioglossa x skinneri die auch die Blätter nicht streng wie die Naturformen jedes Jahr abwirft sondern eher so nach einer Weile, wenn der neue Trieb schon eine Weile fertig ausgereift ist. Es ist also auf jeden Fall normal daß die Pflanze Blätter wirft, aber bei den Hybriden nicht ganz vorhersehbar wann die Pflanze es tun wird.

Du solltest einfach darauf achten was die Pflanze macht. Wenn sie nach Triebabschluss eine längere Zeit kein Wachstum zeigt, also keinen Neutrieb macht und nicht blüht kannst du sie etwas trockener halten, dann will sie eine Ruhezeit, aber bei den Hybriden ist es häufig so daß sie eh keine Winterruhe halten.

Was alle Orchideen dieses Wachstumstyps absolut NICHT mögen ist Wasser an oder in den Neutrieben. Die faulen dir gnadenlos weg wenn das passiert, von daher würde ich kein Wasser an das Grünzeugs bringen, das braucht die Pflanze auch nicht.

Sie wird übrigens wenn alles klappt und sie alles hat was sie benötigt mit dem Abschluss der Neutriebe die ich da sehe wieder blühen.

Ich würde die Pflanze aber auf jeden Fall mal auf Schädlinge untersuchen, die Abwurfblätter von meiner sind nicht so scheckig.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten