Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Hängende Blätter bei meinem Frauenschuh

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Hallo zusammen!
letztes Jahr im März habe ich einen Frauenschuh geschenkt bekommen, der auch wunderschön geblüht hat, nur hat er von Anfang an die Blätter hängen lassen und sie richten sich auch nicht wieder auf und blühen will er auch nicht mehr.
Zur Pflege:
Einmal die Woche tunke ich ihn für 20 Minuten, alle drei Wochen wird er gedüngt. Außerdem steht er im Schlafzimmer (hell, tagsüber 21°C, nachts 19°C) und er wird jeden Tag besprüht und neben der Pflanze steht auch noch eine Verdunstungsschale. Als er verblüht war (April 2012) habe ich ihn für 4 Wochen weniger gegossen. Ich dachte, dass die Wurzeln kaputt sind, aber diese fühlen sich fest an. Was mache ich falsch bzw. was hat meine Orchidee?

Danke für Eure Hilfe!

Daz

avatar
Orchideenfreund
Ohne Bild keine brauchbare Diagnose!

Was mir aber schon einmal falsch vorkommt, ist Dein Gießverhalten.

Ich kenne mich bei Paphiopedilum persönlich nicht aus, ich habe keine, aber meines Wissens nach möchten diese Asiaten ein stets gleichbleibend feuchtes Substrat. Das dürfte bei wöchentlichem Tauchen nicht gegeben sein. Das würde bei vielen Cattleyen gut funktionieren aber nicht bei einem Asia-Schuh.

Wir haben hier aber Leute mit großer Erfahrung auf dem Gebiet, die können das sicher besser beurteilen als ich.

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Bitte umtopfen in nicht zuuu grobes Substrat. Eventuell steht im Übertopf etwas Wasser oder der Topf ist bereits zu klein????

http://www.orchideen-wien.at

Gast


Gast
Hallo
Der Blumentopf könnte allerdings schon etwas zu klein sein. Kann ich die herkömmliche Orchideen-Erde verwenden, oder
sollte ich eine Spezialerde verwenden? Könnte es auch an einem Kalkmangel liegen? Ich habe mal gelesen, dass die Paphiopedilum
ab und zu auch Kalkgaben benötigt und seitdem ich sie seit März 2012 habe, habe ich dies noch nicht getan.

Eli1

avatar
Admin
Hallo
Nimm ein mittelgrobes Orchideensubstrat ohne Torfanteil.
Ansonsten wird dir ein Paphspezialist helfen, der ich leider nicht wirklich bin.

http://www.orchideen-wien.at

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
Offensichtlich hat diese Pflanze über einen längeren Zeitraum nicht genügend Wasser bekommen. Dadurch werden die Wasserreserven in den Blättern aufgebraucht und die Pflanze welkt.
Jetzt bemerkt der Pfleger seinen "Kulturfehler" und gibt der Pflanze reichlich Wasser - mit der Folge, dass die Wurzeln bei der Pflanze verfaulen absterben.

Ohne funktionierende Wurzeln hat der Frauenschuh keine Chance zu überleben.

Pflanze austopfen, tote Wurzeln abschneiden und Orchidee in neues Rindensubtrat setzen - einen Versuch ist es wert...

Gruß
Uwe



Zuletzt von UweM. am 19.02.13 11:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast


Gast
Danke für die Hilfe!
Wurzelfäule ist bei der Orchidee noch nicht aufgetreten, es wird dann wohl wirklich der Fehler gewesen sein, dass ich zu wenig gegossen habe. Aber wie oft gießt man denn ungefähr eine Paphiopedilum, ohne dass Wurzelfäule auftritt, und welche Lichtverhältnisse sind am besten für diese Art?

UweM.

avatar
Fachmoderator Paphiopedilum
...Pflegeanleitungen sind hier zu finden:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und/oder

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gast


Gast
Danke, das hat mir sehr geholfen!!!

Daz

avatar
Orchideenfreund
maupka schrieb:Aber wie oft gießt man denn ungefähr eine Paphiopedilum

Es ist völlig unmöglich Orchideen nach einem festen Schema zu gießen. Das führt mittelfristig zum Verlust der Pflanzen. Man muss den Bedarf seiner Pflanzen zum einen wissen und zum anderen das Gießverhalten an diesen anpassen. Teilweise wechselnde Co-Faktoren, die eine erfolgreiche Kultur bei einem festen Gießschema verhindern sind:

Beschaffenheit des Pflanzstoffs und des -gefäßes
Umgebungstemperatur
Lichtintensität
Biorhythmus der Pflanzen
Jahreszeit
Luftfeuchtigkeit

Das allzeit beliebte Tauchen halte ich persönlich übrigens für die schlechteste aller Methoden!

Gast


Gast
Vor zwei Wochen habe ich die Orchidee umtopfen lassen, jeden Tag streiche ich mehrmals mit einem feuchten Tuch über die Blätter.
Sie hat nun auch einen dunkleren Standort bekommen und ich gieße sie nun auch anders und siehe da: die Blätter sind viel fester geworden und bei dem einen Trieb bildet sich jetzt sogar ein neues Blatt aus! Smile

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten