Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Trichoceros onaensis

+3
emmily
Rolf
laetitia
7 verfasser

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Trichoceros onaensis Empty Trichoceros onaensis 14.09.22 18:05

laetitia

laetitia
Orchideenfreund

Aus den Ecuadorbergen ca. 2400 m kühl zu pflegen (also bei mir im Apfelbaum)
Trichoceros onaensis, die erste Blüte ist gern aufgegangen

Trichoceros onaensis Tricho10


Trichoceros onaensis Tricho12


über diesen Zwerg (Blüte 1,5 cm) habe ich mich sehr gefreut

Eli1, sabinchen, Usitana, Wurzel, Biene, weeand, Marcel und Gefällt dieser Beitrag

2Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 14.09.22 20:06

Rolf

Rolf
Orchideenfreund

Wunderschön Laetitia!

Freundliche Grüße
Rolf

3Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 14.09.22 21:43

emmily

emmily
Orchideenfreund

Klasse kultiviert Laetitia!! ja1 ja1 ja1

4Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 15.09.22 8:59

Christian N

Christian N
Moderator

Eine attraktive Blüte und eine Orchideengattung, die man selten sieht.

Gruß
Christian

5Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 15.09.22 14:38

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund

Eine interessante Blüte! ja1 ja1

6Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 15.09.22 19:29

weeand

weeand
Admin

Hallo Laetitia,

Das ist eine besonders schöne und interessante Blüte. Toll dass Sie bei dir blüht. ja1 ja1
Die ganze Gattung hat besonders interessante Arten. Aber nicht leicht zu kultivieren.
Es wurde mich interessieren wie Du den durch den Winter bringst.
Wie lange kultivierst Du diese Pflanze?


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
Meine Bilder auf Flickr

Schöne Grüße, André.

7Trichoceros onaensis Empty Trichoceros onaensis 16.09.22 16:18

laetitia

laetitia
Orchideenfreund

weeand schrieb:Hallo Laetitia,

Das ist eine besonders schöne und interessante Blüte. Toll dass Sie bei dir blüht. ja1  ja1
Die ganze Gattung hat besonders interessante Arten. Aber nicht leicht zu kultivieren.
Es wurde mich interessieren wie Du den durch den Winter bringst.
Wie lange kultivierst Du diese Pflanze?

Ich hätte auch nie gedacht, dass es bei mir funktioniert, vor allem mit diesem heißem und trockenem Sommer; auf der Höhe von Quito ca. 2500 m hoch herrschen Durchschnittstemperaturen um nur 14 Grade

Ich habe die Pflanze seit November 2022, sie lag lose auf Rindenstücken, ich habe sie gleich auf Naturkork umgelegt, es hat ihr gleich gepasst und sie hat neue Wurzeln geschlagen. Ich habe sogar gewagt, einzuschneiden, damit auch nach unten gewachsen wird, ginge auch.

Im Winter hängt sie im GWH bei Nachttemperaturen von ca. 12 Grad, nicht ganz oben, sondern mittig und bekommt ab und zu etwas Wasser, das sowieso schnell abtrocknet.
Im Sommer hing sie im Apfelbaum halbschattig und dann ab Mitte August sonnig bis jetzt.

Mehr kann ich nicht sagen
herzliche Grüße

weeand und Marcel Gefällt dieser Beitrag

8Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 17.09.22 2:49

schizodium

schizodium
Orchideenfreund

Ja interessante Gattung. Ich wollte immer gern mal die Blüte sehen, deshalb hatte ich vor langer Zeit mehr als 10 Jahre lang eine kleine Sammlung verschiedener Arten (meist ohne Namen) auf der Fensterbank, normale Wohnzimmertemperatur, Altbau deshalb Luftfeuchte zumindest bei Nacht meist um 50% und mehr (nachts wenn die Spaltöffnungen beim CAM Stoffwechsel sich öffnen sollen), Südfenster. Sind erstaunlich gut gewachsen, eigentlich unverwüstliche Pflanzen, Succulenten, die standen bei mir eigentlich etwas zu warm, aber wie viele solche Arten wachsen sie ein wenig wärmer sogar besser, die grösseren Arten bilden fingerlange Stolone und flüchten so aus den Kulturgefässen, das nervt, die hatte ich an ummanteltem Draht in ca 50 cm hohe Glasvasen ohne Substrat reingehängt. Die kleineren Arten oder die die nur kurze Stolone machen, waren in Plastikkörbchen (in denen im Supermarkt Physalis verkauft wird), auch ohne Substrat, die Körbchen waren je auch in kleineren passenden Glasvasen. Wurden oft täglich mit deionisiertem Wasser gesprüht, und alle paar Tage gesprüht mit deionisierten Wasser plus Compo Complete (etwa 30-50Micro Siemens pro Zentimeter), gelegentlich etwa ebensoviel Calciumnitrat, im Wechsel mit ebensoviel Magnesiumsulfat. Wenn man die Lust an der Kultur verliert und selten sprüht dann vertrocknen sie. Nachdem die Pflanzen in mehr als 10 Jahren nicht geblüht haben, und ich niemals eine Blüte gesehen habe, war das dann so dass ich mich immer weniger drum gekümmert habe, die überlebenden habe ich dann verschenkt. Zur Blüte wäre wohl etwas mehr Licht und niedrigere Nachtemperaturen notwendig gewesen. Im Zimmer sind niedrige Nachtemperaturen aber schwer zu realisieren, ich hätte sie in einem kalten Zimmer unter Kunstlicht halten müssen, dann wäre die Blattemperatur tags hoch und nachts wenn die Lampe aus ist niedrig gewesen, diese Idee hatte ich aber damals noch nicht.

Am selben Fenster hatte ich damals Paphiopedilum armeniacum, die vermehren sich ebenfalls durch Stolone und brauchen zum Blühen auch kalt, nur dass die eben eine richtige Jahreszeit mit Kälte bis Frost durchmachen, haben in ca 15 Jahren niemals geblüht, sind aber richtig gut gewachsen obwohl sie immer warm standen. Die habe ich dann irgendwann sogar in den Müll geworfen, was ich später bereut habe. Ich wusste damals nicht, dass die am Standort Frost abbekommen.

Ich habe mal im internet nach einem Standortfoto gesucht, ona-ensis wächst nahe dem Ort Ona in Ecuador etwa 2300m und höher, die Gegend im Regenschatten der Andenkordilleren ist auf dem Satellitenfoto im google maps sehr trocken, wächst auf dem Boden mit Kakteen und Agavengestrüpp. Tags etwa 20 Grad, nachts aber richtig kalt aber kein Frost. Richtige Jahreszeiten gibt es nicht.
Trichoceros onaensis Ona60010Trichoceros onaensis Ona90011

weeand, Marcel, Miniorchideen, BrigitteB und sphingidae Gefällt dieser Beitrag

9Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 17.09.22 7:21

Christian N

Christian N
Moderator

Toller Bericht, der bei einigen, die die Kulturbedingungen bieten können, hoffentlich das Interesse weckt.
Bei mir ist das jedenfalls so.

Gruß
Christian

10Trichoceros onaensis Empty Trichoceros onaensis 17.09.22 10:54

laetitia

laetitia
Orchideenfreund

Ich danke Dir Schizodium für die Standortaufnahmen vom Habitat, ich habe selbst gesucht und nichts Passendes gefunden.
Jetzt weiß ich, sie vertragen trocken und hell-sonnig und kalte Nächte, also bin ich bis jetzt richtig gelegen

11Trichoceros onaensis Empty Trichoceros onaensis 17.09.22 21:04

laetitia

laetitia
Orchideenfreund

nach 3 Tagen hängen die Pollinien halb heraus wahrscheinlich nach einem Bestäubungsversuch
Die Gattung Trichoceros sondert kein Nektar sondern Öle, welche von bestimmten Insekten an ihre Larven verfüttert und / oder gebraucht um die Wände ihrer Nester zu imprägnieren (da wasserabstoßend)

Trichoceros onaensis Tricho13

sabinchen, weeand, Marcel, Miniorchideen und BrigitteB Gefällt dieser Beitrag

12Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 19.09.22 16:42

schizodium

schizodium
Orchideenfreund

Bei echten Ölblumen könnte man mit saugfähigem Papier das Öl als Tropfen nachweisen, viele Orchideen ahmen aber Ölblumen nur nach, niemand hat untersucht was hier die Hauptbestäuber geschweige denn die Nebenbestäuber sind, am plausibelsten ist hier aber die Fliegenbestäubung. Im Volksmund heissen die Trichoceros "orquidea mosquito" wobei mosquito die Verniedlichungsform von Fliege ist, also kleine Fliege. Also "Pseudokopulation" wie bei Ophrys. Bei Fliegen beobachtet man das bumping Phenomen, das Mänchen fliegt das Weibchen sanft an und versucht es wegzuschubsen, gelingt das, so hat es seine Männlichkeit bewiesen und der Test ist bestanden.
Bei Telipogon das ja sehr nahe verwandt ist, ist das sicher nachgewiesen. https://www.youtube.com/watch?v=5t1YvSD_UD8





hier eine Maschinenübersetzung aus der Literatur
(da schreibt einer vom anderen ab ist aber doch meist plausibel):


"Innerhalb von Epidendroideae-Orchideen wurde sexuelle Mimikry bei Lepanthes -Arten (Pleurothallidinae;Blanco & Barboza 2005), Trigonidium (Maxillariinae;Sänger 2002), Mormolyka (Maxillariinae;Sänger u. 2004), Telipogon , Tolumnia und Trichoceros (Oncidiinae;Jagd 2009;Martelet al. 2016).

Ein bemerkenswerter Fall von Oncidiinae-Orchideen ist der von Trichoceros antennifer - wie T. parviflorus (Doson 1962;Pijl & Dodson 1966). Ihre Blüten ahmen die weiblichen Tachinidenfliegen von Paragymnomma in hohem Maße nach und zeigen eine ähnliche Färbung, allgemeine Morphologie sowohl der Säule als auch der Basis der Lippe und seitliche Verlängerungen, die die Flügel einer sitzenden Fliege simulieren. Die Narbe der Blume reflektiert das Sonnenlicht ähnlich wie die weiblichen Genitalien der Fliege und stimuliert die männlichen Fliegen, die dadurch versuchen, sich mit ihr zu paaren (Doson 1962;Pijl & Dodson 1966). Das Viscidium, das in Kontakt mit dem Körper des Insekts steht, löst sich und verbindet sich mit dem basalen Teil des Abdomens der Fliege. Der lange Stiel des Pollinariums rekonfiguriert und biegt sich nach unten, um seine Positionierung in der Narbe sicherzustellen, wenn die Fliege eine nachfolgende Blume besucht (Doson 1962;Pijl & Dodson 1966).

Pseudokopulation wurde auch bei Tolumnia henekenii – als Oncidium henekenii – vorgeschlagenDod (1976).
Die Beobachtungen betrafen Männchen von Centris aff. versicolor , obwohlCingel (2001) legt nahe , dass diese Insekten das unbekannte Männchen von C. insularis sein könnten . Während die Blüten von T. henekenii sehr insektenartig aussehen, sind diese Beobachtungen (Dod 1976) sind sehr vorläufig.
Martelet al. (2016) beschrieb kürzlich ein sexuell trügerisches Bestäubungssystem in Telipogon peruvianus , obwohlDressler (1981) war der erste, der diese Bestäubungsstrategie für diese Orchideengattung vorschlug. Die meisten Arten der Gattung imitieren das Aussehen eines Insekts, das auf einer Blume sitzt, und ihre Säulen weisen stachelige Kalli und Haare auf (Abb. 2B ). Es ist bekannt, dass Telipogon- Arten flüchtige Stoffe produzieren, aber zumindest für die menschliche Wahrnehmung als geruchlos registriert wurden (Martelet al. 2016). Durch chemische Analysen,Martelet al. (2016)bewerteten das Vorhandensein von Düften und Verbindungen, die im Geruchsbouquet von T. peruvianus vorhanden sind, das überwiegend aus gesättigten und ungesättigten Kohlenwasserstoffen besteht, die Orchideenbesucher anziehen. Obwohl sich vier Tachinidenarten den Blüten von T. peruvianus nähern , sind nur männliche Fliegen von Eudejeania aff. Browni (eine unbeschriebene Eudejeania- Art) wurden gesehen, wie sie Pollinaria trugen, die an ihren Beinen befestigt waren (Martelet al. 2016). Die Verhaltensreaktionen der männlichen Fliegen waren in Gegenwart sowohl von T. peruvianus -Blüten als auch von weiblichen Attrappen, die chemische Köder trugen, ähnlich. Im Gegensatz zu dem, was für andere sexuell betrügerische Orchideen beschrieben wurde, zeigen die Fliegen jedoch kein pseudokopulatorisches Verhalten auf T. peruvianus- Blüten. Stattdessen entspricht ihr Verhalten präkopulatorischen Bewegungen (Berühren und Greifen), die bei einigen anderen Arten von Tachinidenfliegen (Reitz & Adler 1991;Martelet al. 2016).
Basierend auf den drei genannten Gattungen hätte sich die Bestäubung durch Pseudokopulation innerhalb von Oncidiinae zweimal entwickelt: zu der von Telipogon - Trichoceros gebildeten Klade und innerhalb von Tolumnia (sieheTab. 1 für vollständige Artenliste)."

gruss Jürgen

laetitia, weeand und Miniorchideen Gefällt dieser Beitrag

13Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 19.09.22 22:06

schizodium

schizodium
Orchideenfreund

onaensis bei Saraguro ca 2500m,

bei einem Foto von einer anderen Art Trichoceros muralis ca 2800m bemerkt der selbe Autor
dass die oft an windexponierten Hängen wachsen.



Trichoceros onaensis 2022-010

laetitia, Christian N und weeand Gefällt dieser Beitrag

14Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 23.09.22 10:32

weeand

weeand
Admin

laetitia schrieb:
weeand schrieb:Hallo Laetitia,

Das ist eine besonders schöne und interessante Blüte. Toll dass Sie bei dir blüht. ja1  ja1
Die ganze Gattung hat besonders interessante Arten. Aber nicht leicht zu kultivieren.
Es wurde mich interessieren wie Du den durch den Winter bringst.
Wie lange kultivierst Du diese Pflanze?

Ich hätte auch nie gedacht, dass es bei mir funktioniert, vor allem mit diesem heißem und trockenem Sommer; auf der Höhe von Quito ca. 2500 m hoch herrschen Durchschnittstemperaturen um nur 14 Grade

Ich habe die Pflanze seit November 2022, sie lag lose auf Rindenstücken, ich habe sie gleich auf Naturkork umgelegt, es hat ihr gleich gepasst und sie hat neue Wurzeln geschlagen. Ich habe sogar gewagt, einzuschneiden, damit auch nach unten gewachsen wird, ginge auch.

Im Winter hängt sie im GWH bei Nachttemperaturen von ca. 12 Grad, nicht ganz oben, sondern mittig und bekommt ab und zu etwas Wasser, das sowieso schnell abtrocknet.
Im Sommer hing sie im Apfelbaum halbschattig und dann ab Mitte August sonnig bis jetzt.

Mehr kann ich nicht sagen
herzliche Grüße
Bin ein wenig spät dran, aber recht herzlichen Dank für deine Kulturbeschreibung ja1 ja1
Im winter werde Ich meine etwas kühler halten.


_________________
Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert.
Meine Bilder auf Flickr

Schöne Grüße, André.

15Trichoceros onaensis Empty Re: Trichoceros onaensis 26.09.22 0:29

schizodium

schizodium
Orchideenfreund

Ich will noch ein Beispiel für echte Ölblumen zeigen um den Unterschied deutlich zu machen:
Oncidium sotoanum aus den mexikanischen Bergen ahmt Malpighien nach,
zB die Blüten der mittelamerikanischen Acerolakirsche, bekannt für ihren extremen Vitamin C Gehalt.
Taucht man die Blüten von sotoanum in gesättigte alkoholische Sudan 3 Lösung
so färben sich die Öldrüsen rot an, denn sotoanum riecht nicht nur stark,
es hat tatsächlich Öldrüsen, wenn auch im Vergleich zu den Malpighien nur wenige.
Gäbe es die Malpighien nicht so hätte sotoanum wenig Erfolg mit den Bestäubern.
Ölsammelde Bienen fliegen zu der gelben Struktur in der Hoffnung dort was zu finden.
Auf dem Bild sieht man aber die Blüte einer anderen Malpighie.
Es ist die wunderschöne Blüte der Ayahuasca Liane die in Mittelamerika nicht vorkommt,
aber die Blüten vieler Malpighienarten sind sich zum verwechseln ähnlich, meist rosa mit gelb oder ganz gelb, deshalb sind viele Arten der Oncidiengruppe gelb
Trichoceros onaensis Ayah2910

weeand, Marcel und sphingidae Gefällt dieser Beitrag

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten