Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Calanthe im Freiland

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1Calanthe im Freiland Empty Calanthe im Freiland am Mo 4 Mai - 21:45

pmmGarak

pmmGarak
Orchideenfreund
Hallo zusammen,

nachdem ich ja meinen Erstversuch mit Calanthe sieboldi durch viel zu trockene, frostfreie Überwinterung zusammen mit den Bletillas verbockt hatte, hab ich alles auf eine Karte gesetzt und 2 Spezies ins Freiland gesetzt. Nun war der Winter nicht kalt (min-6,5°C, kein(!!!) Dauerfrosttag), aber im Januar/Februar recht nass. Was soll ich sagen: beide haben überlebt. Die Calanthe tricarinata hat ihr Restlaub erst im Februar vollends eingezogen und beginnt grade erst mit dem Ausschlagen, mal sehen, ob sie genug Kraft zum Blühen sammeln konnte - letztes Jahr hatte ich sie schon mit halbentwickeltem Blütenstand bekommen und erst nach der Blüte fest eingepflanzt.

Früher eingezogen, dafür früher wieder da und letztes Jahr noch gar nicht geblüht hat dagegen Calanthe mannii. Die blüht dafür jetzt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ja, das dahinter ist ein abgeblühtes Buschwindröschen. Die ist wirklich so klein. Calanthe minii, sozusagen. Noch ein Argument für ein Hochbeet. Was soll ich sagen, ich bin trotzdem happy. In einem anderen Thread wurde ja mal spekuliert, ob Calanthe-spezies eher an Frost oder an Winternässe sterben. Ich denke, Nässe können wir ausschließen.

2Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am Di 5 Mai - 16:06

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund
Glückwunsch, ein gelungener Versuch und schöne Blüten! ja1

3Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am Do 11 Jun - 11:34

Moni-Tropicfan

Moni-Tropicfan
Orchideenfreund
Hallo, dazu kann ich etwas beisteuern. Ich kultiviere seit Jahren die calanthe siboldii und reflexa in meinem Garten in Nordhessen. Auch wenn die erstgenannte seit 2 Jahren nicht mehr geblüht hat, hat sie guten Zuwachs und die Jahre davor immer zuverlässig geblüht. Später kamen Hybriden dazu. Calanthe Trigariata x siboldii, Calanthe Trigariata x discolor und Calanthe tricarinata x brevicornu. Die Keuzungen sind nicht sicher und nur geraten da ich diese Hybriden günstig als Mix bei e erstanden hatte. Ich werde nach Fotos für euch suchen und welche nachreichen wenn ich mich das nächte Mal hier einlogge.
Ach ja und eine calanthe discolor x aristulifera habe ich auch ausgestzt. Diese hat aber noch nicht geblüht und hat erst den ersten oder zweiten Winter hinter sich. Das Substrat iste ein Gemisch aus Kokosblumenerde, Lavasplitt und Rindenhumus. Im Winter wird mit Laub abgedeckt.

PMM tolle Fotos. Diese Art habe ich noch nicht im Freiland gesehen und kommt nun auf meine Liste. 😊

4Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 10:42

Moni-Tropicfan

Moni-Tropicfan
Orchideenfreund
pmmGarak schrieb:Hallo zusammen,

nachdem ich ja meinen Erstversuch mit Calanthe sieboldi durch viel zu trockene, frostfreie Überwinterung zusammen mit den Bletillas verbockt hatte, hab ich alles auf eine Karte gesetzt und 2 Spezies ins Freiland gesetzt. Nun war der Winter nicht kalt (min-6,5°C, kein(!!!) Dauerfrosttag), aber im Januar/Februar recht nass. Was soll ich sagen: beide haben überlebt. Die Calanthe tricarinata hat ihr Restlaub erst im Februar vollends eingezogen und beginnt grade erst mit dem Ausschlagen, mal sehen, ob sie genug Kraft zum Blühen sammeln konnte - letztes Jahr hatte ich sie schon mit halbentwickeltem Blütenstand bekommen und erst nach der Blüte fest eingepflanzt.

Früher eingezogen, dafür früher wieder da und letztes Jahr noch gar nicht geblüht hat dagegen Calanthe mannii. Die blüht dafür jetzt :

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ja, das dahinter ist ein abgeblühtes Buschwindröschen. Die ist wirklich so klein. Calanthe minii, sozusagen. Noch ein Argument für ein Hochbeet. Was soll ich sagen, ich bin trotzdem happy. In einem anderen Thread wurde ja mal spekuliert, ob Calanthe-spezies eher an Frost oder an Winternässe sterben. Ich denke, Nässe können wir ausschließen.

Hallo Martin,  

entschuldige bitte, dass ich bei meinem ersten Beitrag so überrumpelnd war. Ich war so erfeut über deinen Treed, wegen diesem bin ich hier und hatte gehofft mich hier über meine Lieblings Orchidee etwas austauschen zu können.
Ich hätte dir zunächt für deinen Erfolg gratulieren sollen.
Deine Freunde über den Erfolg nach deinem ersten Versuch mit der Indor Überwinterung kann ich sehr gut nachvollziehen. Es geht mir selbst jedes Jahr so, wenn ich kontrolliere was den Winter überstanden hat.

Hatte denn die tricarinata noch geblüht?
Hattetst du die beiden abgedeckt im Winter?
Ich bedecke meine immer mit Laub von unserer Magnolie und entferne es im März.
Je nachdem wie die Außentemperaturen sind.

Viele Grüße Moni
blume

5Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 11:37

pmmGarak

pmmGarak
Orchideenfreund
keine Sorge, ich war nicht überrumpelt, ich warte nur noch auf Deine Bilder Razz 

Ich decke im Herbst mit Schreddermaterial ab (Holunder, Sommerflieder, szechuanpfeffer, Federmohn. Eher grob mit dem Walzenhechsler, sieht man auf den Bildern ganz gut), da ich im Freiland-Orchibeet wenig mit echten Winterblättern hab - sehr viel davon wird im laufe des "Winters" in den Boden eingearbeitet von unseren kleinen Helfern Der Winter war aber auch sehr harmlos, minimum -6,5°C. Im Winter ist das Orchibeet ganztägig beschattet, bekommt also nicht die volle Wucht der Temperaturschwankungen ab, das hilft sicher auch.

Die tricarinata will dieses Jahr wohl nicht blühen - mal sehen, wie's weitergeht. Durch den vielen Regen hat mein Schneckenkorn teilweise versagt, sodaß die blätter nicht mehr ganz perfekt sind - sollte aber noch reichen zum Vorräte anlegen....

6Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 16:01

Moni-Tropicfan

Moni-Tropicfan
Orchideenfreund
Dann ist ja gut.😊
Mal sehen was ich an Fotos habe,
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

7Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 16:20

Moni-Tropicfan

Moni-Tropicfan
Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich weiß nicht was für ein hybrid die ist. Könnte eine kozu sein.
Dieses Jahr von schwarzen Läusen sehr angegriffen.

Die erste war die im Beet bei den Narzissen. Hat dieses Jahr das erste Mal im Beet geblüht. Hatte sie letztes Jahr dort eingesetzt. Vorher hatte ich dort eine Takane, die ist aber eingegangen. War von e...y.
Von einem Händler aus England hatte ich so prall gefüllte Töpfe bekommen, das ich gleich teilen konnte, bzw. musste.
Ein Teil steht also in Töpfen der Rest ist ausgepflanzt.

Eine satzuma habe ich heute in die Freiheit entlassen. Blähton als Drainage und in ein Gemisch aus Blumenerde,Kokosblumenerde, Rindenhumus und Lavasplit mit etwas Organischeim Dünger versetzt.

Weiterhin habe ich noch zwei Töpfe mit der blauen Form stehen, wobei die Bulben in einem Topf etwas mikkerig aussehen. Die bleiben vorerst im Topf. Dann habe ich noch einen großen Topf mit einer Takane, diese hatte ich nicht geteilt. Da ich im Moment keinen passenden Pflanzplatz habe bleibt die wohl auch erstmal im Topf.

Insgesamt waren die Blüten spärlich in diesem Jahr. Der Hybride vor dem Geräteschuppen hatte letztes Jahr drei oder vier Blütenrispen. Und die rote war letztes Jahr auch nicht so angefressen und konnte schön aufblühen. Diese blüht immer als letztes.

8Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 16:39

Moni-Tropicfan

Moni-Tropicfan
Orchideenfreund
Meine reflexa sieht in diesem Jahr auch sehr mikkerig aus. Nur ein kleines Blatt zu sehen. Hier ein Foto aus dem letzten Jahr. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gruß Moni

9Calanthe im Freiland Empty Re: Calanthe im Freiland am So 21 Jun - 18:27

BrigitteB

BrigitteB
Orchideenfreund
Schöne Pflanzen und Blüten! ja1

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten