Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Laeliocattleya - Blüten welken viel zu schnell

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Daz

avatar
Orchideenfreund
Hallo,

heute habe ich auch einmal ein Problem, das Ihr hoffentlich lösen oder mindestens erklären könnt. Es handelt sich um eine meiner schönsten Zicken.

Meine Laeliocattleya Stradivarius 'Eclipse' blüht nicht einmal eine Woche. Kaum sind die Blüten offen, fangen sie bereits an zu welken. Die Pflanze ist ein Meristem und ein Freund von mir hat sie auch. Beide Pflanzen stammen aus dem selben Import! Seine hält ungefähr vier Wochen durch. Äthylen kann ich als Ursache ausschließen. Sie ist bei mir allgemein ein schwieriger Blüher, auch dieses Mal sind nicht alle Blüten durchgekommen und sie hat sich bei der letzten Blüte ebenso verhalten.

Kennt diese Hybride jemand und hat ähnliche Probleme oder hat jemand eine Idee, was da schief gelaufen sein könnte? Manche Blüten haben durchsichtige, korkartige "Warzen", weshalb ich die Pflanze nach Thripsen abgesucht habe. Schädlinge konnte ich gar keine finden.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Eli1

avatar
Admin
Hallo Oliver
Kann man die "Warzen" fototechn. festhalten?

http://www.orchideen-wien.at

Franz

avatar
Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Oliver,

ich hätte jetzt bei nur im oberen Bereich Deines geschriebenen auf Thripse getippt. Findest Du keine kleine schwarze Kothäufchen?

Selten können auch falsche Spinnmilben (sie spinnen kein Gespinst) ähnliche Schadbilder schaffen. Die lieben trockene Wärme. Die Blüten werden dann gelblich gefleckt und sterben vergilbend ab.

Sonst erkenne ich keine anderen möglichen Ursachen, da Du Obst ausschließt.

Gruß Franz


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Vertrauen zu gewinnen dauert Jahre, es zu verlieren Sekunden.
http://www.bordercollie.ranch.de

Daz

avatar
Orchideenfreund
Erst einmal danke! @Eli: Aber ja, hier bitte:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich hoffe das reicht, denn für ein Makrobild habe ich heute leider keine Zeit.

@Franz
Diese Mistviecher schließe ich aus, die mögen meine Cattleyen nicht und stürzen sich bei mir gerne auf Pleurothallidinae, Stanhopeinae und weichlaubigere Gattungen. Es gibt auch an der Pflanze keinerlei Anzeichen dafür. Sie hatte aber Schildläuse, die ich auch für die Ursache des Pilzes halte, der Blätter und auch die oberen Teile der BSn befiel.

Eli1

avatar
Admin
HM...hätte sofort auf Schildläuse getippt.Nur,die wirst du sicher kennen. Davon gibts ja einige Sorten (leider)

http://www.orchideen-wien.at

Daz

avatar
Orchideenfreund
Auch"hmmm"... Cool Aber das ist wirklich kein Tier, jedenfalls nicht die "Warze" selbst. Das Gewebe ist an der Stelle wirklich richtig durchscheinend aber nicht etwa wässrig, richtig fest ist es und knotig. Man kann das nicht gut sehen, weil gleich dahinter eine Petale einer anderen Blüte ist. Hält man etwas Anderes dahinter, kann man das durch diese Warze sehen.

Ich halte es aber aufgrund Eurer Antworten inzwischen für möglich, dass die Schildläuse die Ur-Ursache für das frühe Welken sind. Aber Berthold von "Drüben" schrieb, dass auch Kartoffeln "angeblich" manchmal mit Chemikalien behandelt werden, die reifend wirken und die Kartoffeln standen ziemlich nahe bei der Pflanze. Mir bleibt wohl zum Ausschluss nichts anderes übrig, als die Pflanze bei der nächsten Blüte an ihrem angestammten Platz zu belassen, wo garantiert weder behandelte Kartoffeln noch Obst zu finden sind.

Eli1

avatar
Admin
Mir bleibt wohl zum Ausschluss nichts anderes übrig, als die Pflanze bei der nächsten Blüte an ihrem angestammten Platz zu belassen, wo garantiert weder behandelte Kartoffeln noch Obst zu finden sind. test

wir warten geduldig auf dein Ergebnis.

http://www.orchideen-wien.at

Daz

avatar
Orchideenfreund
Eli1 schrieb:wir warten geduldig auf dein Ergebnis.

Nächstes Jahr, dann aber hoffentlich in der Rubrik "Kulturerfolge". Die Pflanze hätte ansonsten das Potenzial zur Schaupflanze...

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten