Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Laelia fidelensis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Laelia fidelensis am 21.10.12 11:10

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
bot. Name: Laelia fidelensis

Gattung: Laelia, Untergattung Crispae

Synonyme: Cattleya fidelensis, Brasilaelia fidelensis, Hadrolaelia fidelensis, Sophronitis fidelensis.

Erstbeschreiber / Jahr: Pabst / 1967.

Herkunft / Verbreitungsgebiet: Brasilien.

Wuchsform: epiphytisch, unifoliat.

Temperaturbereich: temperiert.

Ruhezeit: im Winter.

Lichtbedarf: hell, jedoch vor greller Mittagssonne geschützt.

Luftfeuchtigkeit/ Frischluftbedarf: um 60% bis 80% rel. LF, viel Frischluft.

Wasserbedarf: während des Wachstums gut wässern, im Winter fast trocken.

Umtopfen/Substrat/Unterlage: Umtopfen wenn recht selten im Frühjahr, Substrat auf mittel- bis grober Kiefernrindebasis.

Kulturform: Im Topf mit guter Drainage, im Gitterkorb bei hoher LF ebenso möglich.

Besonderheiten: sie möchte lange ungestört in ihrem Kulturgefäß verbleiben, ansonsten recht störrisch. Bildet neue Wurzeln am Neutrieb erst nach der Blüte.

Bemerkungen: Viele behaupten, sie sei sehr schwer zur Blüte zu bringen.

Schwierigkeitsgrad: mittel, nicht für Anfänger geeignet.

Hauptblütezeit: Herbst.

Platzbedarf: mittel.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

http://www.bordercollie.ranch.de

2 Re: Laelia fidelensis am 16.05.13 19:13

Clownie


Orchideenfreund
Endlich habe ich etwas über Die Laelia fidelensis gefunden und nun weiß ich wenigstens meine gröbsten Fehler!

Habe eine Jungpflanze von Schwerter (Dez.2012), in meiner unendlichen Weißheit dachte ich, neues Substrat würde ihr guttun ( nachdem sich an der Pflanze nichts rührte ). Falsch gedacht!!! Ein Trieb ging ein Sad
Es war ja auch Ihre Ruhezeit, nur das wußte ich damals (und bis vor kurzem) noch nicht.

WNachdem ich sie von einer Ecke zur anderen gestellt habe, in der Hoffnung, es könnte ja ein Trieb wachsen, ist sie nun in einem kleinen Töpfchen in der Küche, Südfenster, allerding mit einem Halbvorhang beschattet. Frischluft bekommt sie jeden Tag, noch keine Reaktion, aber es ist auch nichts eingangen. So dass ich vieleicht die Hoffnung habe, dass sie nicht nachtragend ist und doch weiterleben will!!

3 Re: Laelia fidelensis am 16.05.13 22:14

Gitti


Orchideenfreund
Nun, der Begriff "Jungpflanze" ist relativ. Wenn die Jungpflanze noch ganz klein ist, ist feines Substrat, warmer Standort und durch kultivieren, sicherlich die bessere Variante, sollte die Pflanze schon etwas größer sein, würde ich sie in reine, mittlere Rinde setzen, Wurzeln sollten dann an jedem Neutrieb kommen, da die Jungpflanze ja noch nicht blühen kann.

Ausgewachsene Pflanzen, also blühstark, setzt man am besten in grobe Rinde und dann die Kultur wie oben beschrieben. Zuviel Wasser im Winter führt dazu, dass sich die Pflanzen irgend wann verabschiedet. Auch wenn der NT kommt, muss erst einmal vorsichtig gegossen werden, ab einer gewissen Größe verträgt die Pflanze dann gut Wasser und Dünger.

viele Grüße
Gitti

4 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 17:06

Clownie


Orchideenfreund
Hallo Gitti,

danke für deine Antwort Smile

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich habe versucht, das Bild kleiner reinzustellen, bekomme es aber nicht hin....

Die Jungpflanze sitzt in feinem Substrat, das ich aus meinem normalen rausgesucht habe. Die Neutriebe die vohanden sind, treiben aber keine Wurzeln. Das Pflänzchen selber muß ich mit einem kleinen Drahtbogen im Substrat verankern, sonst fällt es um.

Muß ich öfter gießen? In meinem kleinen Gewächshaus hätte ich auch noch Platz, soll ich es da versuchen?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich fühl mich richtig hilflos Sad

liebe Grüße
Ingrid

5 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 17:12

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Ingrid, sie sieht zwar sehr dehydriert aus, aber das Substrat scheint auf dem Bild feucht zu sein. Zu oft gegossen?
Ich würde das vermuten, da werden selten Wurzeln bei zu starker Substratfeuchte ausgebildet. Hohe Luftfeuchte und geringe Substratfeuchte wäre angebracht. Ich sage offen, hoffentlich bekommst Du den Pflegling noch vom Orchideenhimmel gerettet.


_________________
Gruß Franz
.....................................................................................................................
Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. (Konrad Adenauer)

Stil ist nicht das Ende des Besens!
http://www.bordercollie.ranch.de

6 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 17:25

Clownie


Orchideenfreund
Hallo Franz,

Das Substrat war sehr trocken, deshalb wurde sie gestern mal wieder gegossen.
Die Luftfeuchtigkeit liegt nur bei 50 %, da sie mehr braucht muß ich sie in ein anderes Zimmer stellen, da kommt auch mein Nebler zum Einsatz. Ich werde es auf jedenfall mal versuchen.


Danke dir Smile

7 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 20:13

Gitti


Orchideenfreund
Hallo Ingrid,

nachdem die Pflanze keine Wurzeln hat, aber Neutriebe bildet, könntest Du sie in Sphagnum topfen und das dann bügelfeucht halten. Somit wäre die Pflanze regelmäßiger versorgt, auch denke ich, dass in Moos am ehesten neue Wurzeln kommen.

viele Grüße
Gitti

8 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 20:19

Clownie


Orchideenfreund
Hallo Gitti,

danke für den Tipp. Wenn du mir noch sagen könntest was ' bügelfeucht ' bedeutet, wäre ich dir dankbar.

liebe Grüße
Ingrid

9 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 20:50

Gitti


Orchideenfreund
Hallo Ingrid,

bügelfeucht bedeutet, dass das Moos nicht triefend nass sein soll. Wenn man in den Topf langt, spürt man eine Feuchte aber keine Nässe, wenn das Moos bröselt, war's zu trocken. ;-)

viele Grüße
Gitti

10 Re: Laelia fidelensis am 17.05.13 20:58

Clownie


Orchideenfreund
Hallo Gitti,
danke für die Erklärung, da bin ich ja gespannt ob ich das hinkriege. Smile

liebe Grüße
Ingrid

11 Re: Laelia fidelensis am 26.05.13 11:02

Clownie


Orchideenfreund
Die Laelia fidelensis ist im Orchideenhimmel Sad

Danke euch beiden trotzdem für eure Hilfe!

lg
Ingrid

12 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 9:29

Gitti


Orchideenfreund
Hallo Ingrid,

das ging jetzt aber flott, so schlecht hatte sie doch noch gar nicht ausgesehen. Was ist passiert?

viele Grüße
Gitti

13 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 18:06

Clownie


Orchideenfreund
hallo Gitti,

als ich Sie in Spagnummoos umgesetzt habe, war der Zustand ihrer Wurzeln erschreckend.
Braun fast schwarz sahen sie aus und ganz dünn aber trocken.
Nur eine war noch etwas grünlich/silbrig, aber zur Hälte schon braun.
Aber die beiden Triebe sahen schön grün aus, also habe ich sie ganz vorsichtig umgetopft, in mein kleinstes Töpfchen.
Gegossen habe ich kaum, da sie ja ganz vorsichtig besprüht wurde, und immer machte ich zuerst die Fingerprobe. Dass sie ja nicht zu nass stand. Wenn es notwendig war schaltete ich den Ultraschallneler dazu.
Aber dann sah ich, wie das größte Blatt eine gelbe Färbung annahm und die Bulben immer mehr schrumpelten.
Trotzdem machte ich weiter, denn die Triebe, auch wenn sie nicht rauskamen, waren grün.
Als erstes sah ich den Größeren schwarz werden, und am nächsten morgen dann den anderen.
Es tut mir immer unheimlich Weh, wenn sowas passiert. Aber es ging alles so schnell, ich konnte ihr nicht mehr helfen Sad

14 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 18:48

Gitti


Orchideenfreund
Hallo Ingrid,

das ist wirklich schade, aber nicht mehr zu ändern, mich wundert nur, dass es so schnell ging. Irgendwie hat die Geschichte der fidelensis eine Ähnlichkeit mit den Cattleyen von Four-Roses, da ging das auch so rasant.

Solltest Du Dir nochmals eine zulegen, versuche ein größeres, etabliertes Exemplar zu bekommen und die sollte dann nur in grober Rinde sitzen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit dürfte die dann keine Probleme machen.

viele Grüße
Gitti

15 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 18:53

Clownie


Orchideenfreund
Hallo Gitti,

ich möchte es nochmal versuchen, aber im Moment finde ich gar keine.
Lieber etwas warten und ein größeres, stabileres Pflänzchen, ist besser so, glaube ich!

Danke für den Tip, werde daran denken ja1

lg
Ingrid

16 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 20:43

werner b


Moderator
ich hab mir letztes Jahr eine gekauft,
so einen Frischimport , ohne neue Wurzeln,
inzwischen macht sie Wurzel, aber langsam und wenige.
Die ist nicht gerade für ungeduldige Menschen....


_________________
beste Grüße, Werner

17 Re: Laelia fidelensis am 28.05.13 21:08

Gitti


Orchideenfreund
Werner, ich hatte auch im Winter einige bekommen, ganz ohne Wurzeln, zwischenzeitlich sind die Hälfte gut ein gewachsen, die anderen mickern noch. Ich denke, das liegt auch daran, in welchem Zustand und zu welcher Zeit man sie bekommt und der Winter ist da gänzlich ungeeignet, eigentlich grundsätzlich für Importe, denn durch mangelndes Licht bewegt sich nicht viel, da hilft auch eine Zusatzbeleuchtung nicht wirklich.

Meine ältere Pflanzen hängt ganzjährig im GWH wo zwangsläufig auch im Winter ab und zu der Nebler läuft, das mag diese Laelia auch nicht, am besten nur trocken und einfach vergessen, bis das Frühjahr kommt, sobald sich dann was bewegt, kann man sie auch wieder normal kultivieren. Für mich gehört sie zu den Zicken. Smile)))

viele Grüße
Gitti

18 Re: Laelia fidelensis am 28.09.14 21:32

Uhu


Orchideenfreund
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

mit neuen Wurzeln und der neuen Bulbe bin ich zufrieden. Hoffe die Rückbulben schrumpeln im Winter nicht noch stärker ein. Die Pflanze ist über den Sommer täglich besprüht worden.

19 Re: Laelia fidelensis am 11.10.14 16:03

Muralis


Orchideenfreund
Aus gegebenem Anlass nun meine fidelensis: Ich habe diese Pflanze letzten Herbst aus dem Hause msb erhalten. Obwohl von dort alle Pflanzen in gutem bis sehr gutem Zustand bei mir eintrafen, war die fidelensis - als "fast blühstark" angeboten - eigentlich gleich meine Lieblingspflanze. Pralle, knackige Bulben, gesundes Laub und schöne Wurzeln sprachen dafür.

Die Kultur übern Winter im kühl-kalten Wintergarten war kein Problem, bei Bedarf (Sonne) wurden die Wurzeln besprüht. Im Frühling gesellten sich zu dem einen vorhandenen NT drei weitere.
Im späteren Frühjahr kam die Pflanze mit den anderen hinaus auf die südseitige Kellerterrase (regengeschützt, aber volles Licht von Süden an der Vorderkante), wo sie nach Eingewöhnung fast volles Sonnenlicht erhielt.
Und im Sommer kam dann erst aus dem ursprünglichen NT ein Blütentrieb, der leider wahrscheinlich von einem Ohrwurm geschädigt wurde und abstarb. Aus dem stärkeren der verbliebenen NT kam dann noch ein Blütentrieb, der schließlich auch eine erste Blüte erbrachte, wenn auch nicht ganz ohne Fehler. Ich hatte die Pflanze da in den Schatten gestellt, was zu einem langen, schwächlichen Blütenstiel führte.

Die Habitusbilder sind von heute, es wachsen schon wieder sehr schöne NT und aus dem ersten schaut bereits wieder ein Blütentrieb heraus, wobei ich glaube, dass das wohl zur Unzeit ist. Mal sehen.

Leider ist fidelensis bei msb jetzt aus, diese Pflanzen waren sehr empfehlenswert.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Bis jetzt habe ich die fidelensis als robuste, wüchsige, einfach zu kultivierende Art erlebt. Ich hoffe das bleibt so...
VG Wolfgang

20 Re: Laelia fidelensis am 11.10.14 21:15

Uhu


Orchideenfreund
Danke für Deine Infos. Kühl und hell im Winter passt bei mir genau. Meine Pflanze ist deutlich kleiner; ich hoffe das wird noch. Der Neutrieb ist noch etwas weiter gekommen. Ich überlege das Aststück in einen Topf mit grober Rinde zu stecken damit die Bulben nicht zu stark einschrumpfen.

21 Re: Laelia fidelensis am 13.10.14 15:58

Muralis


Orchideenfreund
Servus Jürgen,

der NT schaut nicht schlecht aus. Wichtig wäre, dass die anderen Bulben nicht weiter schrumpfen. Bei der Menge der Wurzeln war meine von Haus aus im Vorteil (dank der guten Vorkultur, muss man an dieser Stelle sagen). Ich bin mir sicher, dass ich mir mit einer luftigen Topfkultur leichter tue. Die Art scheint eine eher harte Kultur auszuhalten oder sogar zu bevorzugen (?).

VG Wolfgang

22 Re: Laelia fidelensis am 29.06.16 7:01

Muralis


Orchideenfreund
Mein ursprünglicher Optimismus mit der Art wurde inzwischen leider gedämpft. Mit dem vorjährigen Außenaufenthalt hat sich die Pflanze eine Schwarzfleckenkrankheit eingefangen. Nach dem Umtopfen in einen größeren Plastiktopf hat sie zwar mit 12 NT gewaltig losgelegt, die haben aber trotz umsichtiger Pflege und bisher Innenaufenthalt auch die Flecken bekommen. Enttäuschenderweise haben die 12 NT nur 2 Einzelblüten hervorgebracht, da habe ich mir schon mehr erwartet. Wie üblich hängen die Blüten an ihren zu langen Stielen recht schlapp herab.

Zu allem Überdruss habe ich inzwischen gelesen, dass L. fidelensis in Wahrheit keine echte Art, sondern eine Naturhybride sei (perrinii x dayana glaub ich).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

VG Wolfgang

23 Re: Laelia fidelensis am 29.06.16 10:28

walter b.


Orchideenfreund
Hallo Wolfgang,

das klingt ja unglaublich, 12 Neutriebe an einer Pflanze! wieviele Bulben hatte sie denn ursprünglich, wo kommen so viele Triebe her? Liegt das an Blaukornbädern? Daran mag vielleicht auch liegen dass die Blütenstände gar so hängen.

Zur Herkunft: ich hatte wieder gelesen dass ein Elter der hybridogenen Art noch gar nicht bekannt sei, vielleicht sogar schon ausgestorben. Nur perrinii schien fix. Sie haben aber immerhin eine Population mit sehr einheitlichem Phänotypus gebildet.
Inzwischen sollen die Pflanzen aus der Natur sowieso so gut wie verschwunden sein.
Darüberhinaus finde ich persönlich Cattleya fidelensis immer wieder eine Wucht, für mich sind die Blüten wunderschön, auch den sehr speziellen Wuchs finde ich spannend!
Aufgrund dieser Faszination habe auch ich es mit diesen Pflanzen probiert und konnte nur feststellen, dass zumindest die Erworbenen bei mir ungern bis garnicht dauerhaft zu kultivieren waren.
An meiner letzten Pflanze - die bisher einmal geblüht hat - beobachte ich auch diese schwarzen Flecken, und besonders gerne wachsen tut auch sie nicht gerade. Die Pflanze ließ nach und nach einige Bulben von hinten her eintrocknen, jetzt sind noch vier da.
Vorletzten Winter hing sie im Kalthaus, im vergangenen gab ich ihr eine Stelle im temperierten. Hat aber alles nicht zu grandiosem Wachstum geführt.
Sie hängt im Moment draußen. Immerhin zeigt sie jetzt schöne Wurzelspitzen und einen kräftigen Neutrieb, mal sehen ob ich es heuer schaffe mehr zu düngen...

Dann habe ich noch ein Gläschen mit Sämlingen, und zwei davon wirken inzwischen groß genug um außerhalb durchkommen zu können. Haben zwar keine Neutriebe, aber schauen wir mal. Wäre vielleicht jetzt eine gute Zeit, die Pflanzen auszuflaschen und vielleicht ist ja ein kulturwilligerer Klon darunter...

Hast Du schon eine Idee was Du gegen die schwarzen Flecken machst?

Viele Grüße
Walter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten