Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Brassavola David Sander, Kulturfrage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Daz


Orchideenfreund
Hallo liebe Leuts,

meine kleine Brassavola-Hybride ist definitiv knospig. Da es eine Erstblüte ist, und ich wenig Ahnung von Brassavolas habe, würde ich gerne wissen, wie ich die Pflanze nun stellen soll.

Derzeit steht sie westseitig und ist noch im Freien. Nun werden aber die Temperaturen für Pflanzen, die es etwas wärmer mögen, zumindest nachts langsam zu kühl. Sollte ich die Pflanze also nun hereinholen oder haltet Ihr es für besser die Kultur erst einmal draußen fortzuführen, bis die Knospe aus der Scheide hervorbricht? Es besteht keine Bodenfrostgefahr, da die Pflanzen auf einem Dachsims stehen.

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Oliver,

wenn die Nachttemperaturen nicht unter 10°C fallen und am Tage die Temperaturen um 15°C bleiben und nicht kühler, würde ich sie draußen lassen. Wenn die Sonne scheint, hänge sie in den Einfluss der Sonnenstrahlung.

Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

Daz


Orchideenfreund
Danke Franz,

die Nachttemperaturen sind das Problem. Die 10 °C sind eben inzwischen unterschritten. Bei den Temperierten ist das noch nicht problematisch, viele blühen imo sogar besser, wenn man sie bei Nachttemperaturen von 6 - 10 °C noch draußen lässt. Die Tag-Nacht-Absenkung ist derzeit optimal. Doch bei der David Sander habe ich Bedenken, Deine BLC. Empress Worsley habe ich heute hereingeholt, weil deren beide Knospen seit Tagen stagnieren.

Franz


Fachmoderator Cattleya & Laelia
Hallo Oliver,

da ich ja nicht weiß wie in Deiner Gegend die Temperaturlage ist, war das allgemein. Wenn die Knospenbildung an der Empress Worsley nicht voran geht, dann auch mit der David Sander rein in die gute Stube. Schade, aber die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen noch weiter fallen.

Gruß Franz

http://www.bordercollie.ranch.de

werner b


Moderator
Oliver, wir haben doch öfter denselben Geschmack. Auch bei der Pflanze hat mein Finger im Online shop schon öfter gezuckt, aber bis jetzt hab ich noch widerstehen können.

Brassavolen wachsen in Gegenden, wo es auch mal in der Nacht gegen Null gehen kann, aber die Rhyncholaelia digbyana denke ich kommt aus deutlich wärmeren Gegenden.
Hätte sie keine Knospe würde ich sie sicher noch 1 Monat im Freien lassen, aber wegen der Knospe würde ich - so wie Franz - doch nicht unter 10 Grad Nachts gehen.


_________________
beste Grüße, Werner

Daz


Orchideenfreund
Danke Euch Beiden! Sie kommt heute Abend rein. Den sonnigen und lauen Tag darf sie heute noch draußen verbringen. Cool

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten