Orchideenfreunde.net
Lieber Orchideenfreund!
Schön dass Du auf unser Forum gestoßen bist!
Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied in unserem Forum begrüßen zu dürfen!
Unser Forum pflegt einen sehr guten Umgangston untereinander und wir sind eine Gemeinschaft von begeisterten Orchideenfreunden.
Hier sind alle richtig, sowohl Neueinsteiger, Fortgeschrittene und Profis im Fachbereich der Orchideen.
Nur als registriertes Mitglied hast Du Zugriff auf alle Bereiche und kannst die Bilder sehen!Mit deiner Registrierung/Anmeldung bestätigst Du, die Forenregeln gelesen zu haben und diese voll und ganz zu akzeptieren, der Benutzer überträgt dem Foreninhaber ein einfaches, räumlich und zeitlich unbeschränktes und kostenloses Nutzungsrecht für die von Ihnen erstellten Beiträge im Rahmen des Forums. Das Nutzungsrecht bleibt auch bei einem Ausscheiden aus dem Forum bestehen.

Melde Dich also jetzt an bei uns im Forum, wir freuen uns auf Dich!
Orchideenfreunde.net

Das Orchideenforum für Neueinsteiger und Profis im Fachbereich Orchideen

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Sammelthread Die „unechten“ Trichocentren

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

Jill


Orchideenfreund
Dieter, kein Problem - wenn man Blüten und Habitus zusammen fotografiert, kann man die kleinen Blüten nur eher schlecht erkennen.

Dankeschön, Oliver! Es trägt sein Schildchen schon zu Recht, wenn man es hiermit vergleicht:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich finde es auch ganz entzückend, die Blüten haben einen wunderbar blumigen Duft, allerdings muß man mit der Nase recht dicht dan. Unbeirrt vom Winter und der dunklen Zeit hat es Monate an dem BT gebastelt und erweist sich überhaupt als pflegeleicht, nur Sprühen und zu feucht mag es gar nicht, wie ich las. Es steht bei mir am Südfenster, ich kultiviere es vollsonnig und eher trocken.

Liebe Grüße, Jill

zwockel


Orchideenfreund
Iris,
große Klasse Dein Blümchen,Eselohriges.


Liebe Grüße

Will

28 Trichocentrum stacyi am 08.09.16 12:50

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Orchideenfreunde,

Trichocentrum wurde 1916 als Oncidium wittii erstbeschrieben. Seiher wurde sie fünf Mal umbenannt bzw. in neue Gattungen verschoben. Seit 2001 ist sie in der Gattung Trichocentrum untergebracht. Grund hierfür sind ihre hängenden bis ca. einen Meter langen dünnen sukkulenten, im Querschnitt kreisrunden Blätter (ähnlich wie die von Trctrm. jonesianum) und vor allem ihre "Eselsohren" an der Säule ihrer Blüten, welche sie von Arten der Gattung Oncidium und von andern "echten" Trichocentren wie z.B. Trctrm. tigrinum, albcoccineum, capistratum, pulchrum, pfavii, brandtiae u.a. unterscheidet. Mal sehen, wie oft sie und andere "falsche" Trichocentren künftig noch die Gattung wechseln wird/werden!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Trichocentrum stacyi


Heimat von Trctrm. stacyi sind ca. 500 m hoch gelegene Regenwälder in Peru und Bolivien. Hieraus resultiert eine sommeliche Kultur unter warmen und feuchten Bedingungen. Im Winter wird die Pflanze kühler und trockener kultiviert.

Ich erwarb meine Pflanze im letzten Jahr, in welchem sie mir noch die Blüte versagt hat. Nun blüht sie mit inzwischen sechs fast acht (!!) cm großen Blüten und einer Knospe!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Trichocentrum. stacyi


Freundliche Grüße
Rolf

Wodka


Orchideenfreund
Trichocentrum. stacyi ist ja so was wie die große Schwester von Tr. jonesianum. Ich finde die Klasse, wahrscheinlich aber für die meisten zu groß, bzw. zu lang

walter b.


Orchideenfreund
Die ist wirklich klasse, eine tolle Art mit interessantem Wuchs und großen Blüten! Allerdings auch recht groß, die Blätter können über einen Meter lang werden! Wobei dir Blätter senkrecht nach unten hängen und dadurch die Pflanze relativ schmal bleibt...
Als Alternativen zu Trichocentrum wurde auch schon Stilfolium (wie wortmalerisch!) und Cohniella (gefaält mir am besten) für diese doch recht gut abzugrenzende Gruppe vorgeschlagen.
Meine Pflanze hat zuletzt beim Ländervergleich der DOG mit zehn Blüten eine Silbermedaille gemacht.

Viele Grüße
Walter

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Walter!

Herzlichen Glückwunsch zur Silbermedaille!!! Die ist aber m.E. zu wenig bei zehn Blüten! Wo sieht man schonmal ein üppig blühendes Exemplar dieser selten kultivierten Art?? Stell doch mal ein Foto Deiner prämierten Pflanze ein!

Freundliche Grüße
Rolf

sabinchen


Orchideenfreund
Klasse Blüten Rolf. Ich bin begeistert. ja1 ja1 ja1
Meine macht noch immer am Neutrieb rum. Der ist schon 1,20m lang. Das längste Blatt hat bei meiner stacyi eine Länge von ca. 2 Meter. Wie lang dieses tatsächlich war weiß ich nicht, denn die Spitze fehlt. ueberlegen

Christian N


Orchideenfreund
Hallo Rolf,

gratuliere zu dieser Blütenrispe !

Bei der Länge, die Eure Pflanzen in der Kultur erreichen, würde mich mal interessieren, wie Du und Sabine das Tauchen händeln oder werden sie ausschließich gesprüht ?

Ich finde, dass man solche Pflanzen zur Blüte bringt, ohne dieselben abzubrechen, ist schon eine Medaille wert.

Im Frühjahr habe ich mir aus Dresden einen Beutel mit einem guten Dutzend Jungpflanzen dieser Art mitgebracht. Da hatte ich schon das Video auf You Tube aus Bolivien gesehn.
Aber meine Hoffnung, dass die Pflanzen in Kultur nicht ganz diese Größe erreichen, kann ich nun aufgeben.
Wenn die Firsthöhe meines Gewächshauses mit ca. 3,5 m nicht ausreicht, bleibt nur noch der Wintergarten. Der ist einen halben Meter höher!

Gruß
Christian

sabinchen


Orchideenfreund
Hallo Christian,
ich tauche nicht, sondern ich lege die Pflanze auf einen Rost und übergieße den Wurzelbereich mit der Gießkanne. Wenn sie etwas abgetropft ist, hänge ich die Pflanze wieder auf. Die Blätter trockne ich jedes mal mit einem Papiertuch ab.
Hier noch einmal Bilder, aber entschuldigt mein Sonntagsmorgendress verlegen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Christian,

ich wässere meine Pflanze (darunter hängt noch eine zweite, die aber nur noch einen Alttrieb und einen Neutrieb noch ohne Bewurzelung hat) bei dem gegenwärtig heißen sonnigen Wetter mit dem Gartenschlauch (Brunnenwasser). Ansonsten sprühe (und dünge) ich sie mit der 5l-Spritze (destilliertes oder Regenwasser). Sie wurde lediglich zum Fotografieren der Blütenrispe (nach vorsichtigen Lösen einiger am Holzbalken und in einer Tillandsie festgewachsenen Wurzeln) heruntergenommen. Ansonsten belasse ich sie an ihrem Platz.

@ sabine: Du hast da ja eine mächtige Pflanze in Kultur! Gratulation!!! So lange Blätter und eine so tolle Bewurzelung hat meine Pflanze leider (noch) nicht.

Freundliche Grüße
Rolf

walter b.


Orchideenfreund
Hallo Sabine,

eine tolle Pflanze!
Danke für das Bild!

Viele Grüße
Walter

sabinchen


Orchideenfreund
vielen Dank!
Ich habe die Pflanze samt Korkunterlage in ein Gitterkorb gepackt. Es ist ein Gitter für die Dachrinnenabdeckung damit kein Laub rein kommt.
So kann man die Pflanze hineinstecken und hinten mit Draht verschließen. Hinter dem Kork habe ich den Hohlraum locker mit Steinwolle aufgefüllt. So liegt die Pflanze nicht nass Ein paar Wurzeln haben sich darin breit gemacht. So kann ich die Pflanze sehr trocken halten und trotzdem versorgt sie sich mit der Restfeuchte aus der Steinwolle.

Leni


Orchideenfreund
Hallo Rolf
Toll gemacht ja1 ja1 ja1
Meins ist, wie ich dir beim Forentreffen gesagt habe, in den Himmel gewandert im Winter. Ich hatte es in der Warmvitrine hängen und es bekam die Schwarzfäule Sad
Im 1. HJ habe ich mir ein neues aus Peru geordert, was sich gerade etabliert. Ich hatte stärkste Bedenken, weil es eine Knick/Faulstelle hatte, doch Gott sei Dank habe ich das in den Griff bekommen. Ich werde das stacyi dieses Jahr wieder im Winter an der FB halten, das wird leichter sein.

@ Sabine
Was für ein Kawenzmann ja1 ja1 ja1
Du solltest wachsen lachen


LG


Leni

sabinchen


Orchideenfreund
Mach ich doch, aber in die Breite! essen lol!

Christian N


Orchideenfreund
Hallo Sabinchen,

das sieht ohne Pflanze nach einer neuen Qigong-Übung aus, was Du da machst.

Die Pflanze stammt aus einer verkehrten Welt, die Schwehrkraft scheint ihr nichts auszumachen.

Alles in Allem ein seltsames Paar ihr beide, aber der Zweck heiligt die Mittel !

Und jetzt mal Spass beiseite, ich habe im Zusammenhang mit den Rattenschwanzoncidien noch ein anderes Problem:

Dein stacyi hängt ja mit allen Trieben nach unten. Wächst der Neutrieb auch sofort nach unten ?
Meine Babys machen das nicht. Die Triebe zeigen in alle Richtungen und nur die längsten hängen nach unten.

In der Vergangenheit sind mir schon bei blühfähigen Pflanzen von jonesianum und cebolleta nicht ausgereifte Neutriebe abgebrochen, die noch nicht herabhingen.

Z.Z. macht mein sprucei einen "saftigen" Neutrieb, der senkrecht nach oben zeigt, die alten (etwas kürzeren) Triebe zeigen: einer nach oben, ein zweiter schräg nach oben und zwei nach unten.

Meine Sorge ist, dass mir dieser Trieb abbrechen könnte, deshalb habe ich ihn mit einem Stab geschient.
Damit kann er aber auch nicht selbstständig nach unten wachsen.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht ?


Hallo Rolf,

wie schaffst Du das mit der Wassertemperatur bei diesem Wetter ? Brunnenwasser ist doch immer kühl ?
Sieht nach einer Zwischenspeicherung aus. Auf jeden Fall machen diese Rattenschwanzmonster ganz schön Arbeit.


Gruß
Christian



Zuletzt von Christian N am 11.09.16 22:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schreibfehler)

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Christian,

bisher hat sich noch keine Orchidee über das kühle Brunnenwasser beschwert! Laughing Im Gegenteil - es drückt bei der gegenwärtigen Hitze die Temperaturen um bis zu zehn Grad! Und wenn die Temperaturen kühler werden, wird mit vorgewärmtem Regen- oder dest. Wasser aus der Gartenspritze gewässert/gesprüht. Was meinst Du mit "Zwischenspeicherung"? Ich kann mich nicht beschweren, dass mein "Rattenschwanzmonstermonster" Arbeit macht.

Freundliche Grüße
Rolf

Christian N


Orchideenfreund
Hallo Rolf,

ich habe in den Gewächshäusern der Orchideenfreunde oft einen Vorratsbehälter (= Zwischenspeicher) für das benötigte Wasser vorgefunden und bei kühler Witterung wird das Wasser erwärmt.

Bei mir wird das Regenwasser im GWH in einem Bottich immer mindestens auf Raumtemperatur gebracht, bevor ich damit sprühe oder tauche.

Dein Hinweis, dass kälteres Wasser nicht schadet ( wenn die Temperatur im GWH um 10 Grad gedrückt wird, muss das Wasser ja noch kälter sein!), läßt mich jedoch über eine Änderung meiner Gießgewohnheiten nachdenken !  


Gruß
Christian

sabinchen


Orchideenfreund
Hallo Christian,
ja, man muß fast eine gymnastische Übung machen um das Ding vom Boden zu bekommen.
im Moment hängt es am Süd-Westfenster ziemlich direkt hinter dem Glas. Die Wurzel streben aber in die andere Richtung. Was mir vorher nicht aufgefallen ist, sie streben der Lampe zu. Ich habe über den Orchideen zwei 30W LED-Strahler hängen. Die sind wohl heller als das Licht direkt hinter der Scheibe. scratch Oder das Lichtspektrum sagt dem Oncidium mehr zu.
Bei mir wachsen alle Triebe ohne Umwege direkt nach unten. Auf jeden Fall die bei mir gewachsen sind. Sie kommen aus dem Wurzelansatz schon sehr kräftig und der Neue hat von Anfang an fast Bleistiftstärke. Aber ich denke weil die Pflanze nach unten hängend aufgebunden wurde, wachsen die Riemen auch nicht nach oben.
Schau mal bei dir nach wie rum die Pflanze hängt. Es stellt sich die Frage wie herum sie in der Natur wachsen.
Hier ein Blick auf den Neutrieb.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Maria


Orchideenfreund
Meine Trichocentrum pumilum ist seit vorigen Herbst bei mir. Anfangs war sie im Terrarium, doch die Feuchtigkeit auf ihren Blättern hat ihr nicht gut getan also stellte ich sie zwischen meine  Phalaenopsis. In Sommer ist sie dann Geschützt vor Regen in den Garten gewandert, anscheinend hat ihr das gefallen. Sie hat jetzt ihre ersten Blüten geöffnet und sie riechen sogar ganz toll zitronig. Es sind noch einige Blüten geschlossen und sie brauchen eine ganze Weile bis sie offen sind. Natürlich konnte ich mit den Knipsen nicht warten bis alle offen sind.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Rolf


Orchideenfreund
Hallo Maria,

wow - das sind aber hübsche Blüten!! ja1 ja1 ja1
Danke für die tollen Fotos!

Freundliche Grüße
Rolf

weeand


Orchideenfreund
Sehr schöne Blüten, Maria. Die Pflanzen wachsen bei dir anscheinend mühelos. Ich mag deine Bilder sehr. ja1

Leni


Orchideenfreund
Hallo Maria
Das ist sehr schön, sie ist ne Miniausgabe iwie. Ich habe das kleine Brüderchen, das moorenoi, da warte ich mal darauf, dass es tut Smile


LG


Leni

Maria


Orchideenfreund
Danke euch!
Nach anderen Orchideenfreunden, könnte es auch eine Trichocentrum nanum sein.

sabinchen


Orchideenfreund
Gratuliere Maria, die Blüten sind klasse! ja1 ja1 ja1

Leni


Orchideenfreund
Maria schrieb:Danke euch!
Nach anderen Orchideenfreunden, könnte es auch eine Trichocentrum nanum sein.
Hallo Maria
Streiche Könnte und auch und ersetze es durch ist. Wo du es geschrieben hast erinnerte ich mich daran, dass pumila knubbelige Blütchen hat, nanum eine schöne Oncidienartige Blüte.

LG



Leni

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten